www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


Bookmark and Share



2002-2015
Ausstellungen im Haus der Kunst

Aktuell Auch 2014 verfolgt das Haus der Kunst die Absicht, einer breiten, internationalen Öffentlichkeit die Idee nahezubringen, dass ein Museum nicht nur ein Ort ist, um Kunst zu begegnen. Ein Kunstwerk und seine ganz eigene Bedeutung - sei es ein Gemälde, eine Skulptur, Fotografie, Video, Sound oder die menschliche Stimme -kann dort seinen Nachhall finden, zu neuen Gedanken oder neue Perspektive anregen, die verdeutlichen, wie Kunst die Menschen zur alltäglichen Welt in Beziehung setzt.

Anzeige



"2015 präsentiert das Haus der Kunst ein substantielles, breit angelegtes Ausstellungsprogramm, das der Komplexität des heutigen Kontexts zeitgenössischer Kunst Ausdruck verleiht, indem es konzeptuelle, formale, historische und soziokulturelle Parameter von Kunst im 21. Jahrhundert freilegt und analysiert.

Der Gedankengang, der dem Programm zugrunde liegt, setzt sich über das Jahr 2015 hinaus fort: Für die kommenden Jahre sind monografische, thematische sowie historische Überblicksausstellungen geplant, in denen sich das Museum mit Themen wie Feminismus und der Stellung von Künstlerinnen im kunsthistorischen Kanon, mit der expansiven Geografie der Kunst in der Nachkriegszeit sowie mit der globalen Transformation zeitgenössischer Kunst seit den 1980er-Jahren auseinandersetzt.

Da wir im Haus der Kunst parallel dazu die umfassende Renovierung des Gebäudes - mit seiner teils bewegten Vergangenheit - planen, ergreifen wir die Gelegenheit, unser Vorhaben weiter zu verfolgen: das Gebäude in eine offene Bühne für die Künste zu verwandeln. Das Programm im kommenden Jahr thematisiert daher die Beziehung zwischen Kunst und Gedächtnis, u.a. durch die kritische Praxis von Künstlerinnen und Künstlern, deren Beiträge direkte Interventionen am Bauwerk sind. Außerdem werden wir Architekten, Historiker, Kuratoren und Wissenschaftler einladen, mit uns die Zukunft des Museums zu entwickeln.

Unter den Höhepunkten des kommenden Jahres finden sich die Namen von Künstlerinnen, die mit ihrem Werk einen ganz eigenen gedanklichen und ästhetischen Kosmos erschaffen haben, wie Louise Bourgeois und Hanne Darboven. Diese zwei Ausstellungen wichtiger visionärer Künstlerinnen finden in den großzügigen Räumen des Ostflügels statt.

Seit der Eröffnung des Hauses im Jahr 1937 sind diese einzigartigen Ausstellungsflächen noch nie mit Einzelschauen von Künstlerinnen besetzt gewesen - und sicher ist 2015 für ein solches Debüt viel zu spät. Das neue Programm ist der Überzeugung verpflichtet, die eigene Arbeit stets zu hinterfragen und eine kritische und selbstreflexive Haltung zu bewahren. Die Ausstellungen zielen darauf ab, blinde Flecken in der Ausstellungsgeschichte zu identifizieren und zugleich neue Gewichtungen für Gegenwart und Zukunft zu schaffen.

Wie bereits in den letzten drei Jahren sind auch für 2015 neue Auftragsarbeiten, Performances, Konzerte, Symposien, Vorträge, Diskussionen und Gespräche geplant. Sowohl inspirierend als provozierend, lädt das Haus der Kunst seine unterschiedlichen Besucherinnen und Besucher ein, noch nie gesehene Arbeiten sowohl berühmter, einflussreicher Protagonisten als auch solcher Künstlerinnen und Künstler zu entdecken, die am Beginn ihrer Karrieren stehen und noch zu wenig bekannt sind. Ein experimentierfreudiges, kulturell relevantes Programm ist nicht an etablierte Inhalte gebunden." Okwui Enwezor


30.01.-31.05.2015
Mark Leckey Ausstellung im Haus der Kunst vom 30.01.-31.05.2015 (mehr)
David Adjaye: Form, Gewicht, Material. Ausstellung im Haus der Kunst vom 30.01.-31.05.2015 (mehr)
19.-25.03.2014
Ausstellung "The Glory of Water" von FENDI im Haus der Kunst 19.-25.03.2014 zeigt Karl Lagerfeld Daguerreotypien und Platinotypien (mehr)

16. März 2014 - 17. August 2014
Matthew Barney: River of Fundament Mit der großen Ausstellung "Matthew Barney: River of Fundament", präsentiert das Haus der Kunst die Weltpremiere des gesamten vielteiligen "River of Fundament"-Projekts von Matthew Barney. Dieses Projekt besteht aus dem symphonischen Film "RIVER OF FUNDAMENT" von epischer Länge (5 h), großformatigen Skulpturen, Zeichnungen, Fotografien, Storyboards und Vitrinen, und verdichtet sich damit zu einem der komplexesten und ehrgeizigsten in Barneys Werk (mehr)

25. Januar – 15. Juni 2014
Bilder in der Zeit. Sammlung Goetz im Haus der Kunst Teil 6 der Kooperation zwischen dem Haus der Kunst und der Sammlung Goetz ist der Beziehung von Bild und Bewegtbild gewidmet. In den hier ausgewählten Filmen, Videos und Diaprojektionen dominiert das sorgfältig, oft in Anlehnung an Vorbilder der Malerei komponierte Einzelbild (mehr)

25. Januar – 25. Mai 2014
Abraham Cruzvillegas The Autoconstrucción Suites Die Ausstellung, kuratiert von Clara Kim, hatte ihre Premiere am Walker Art Center in Minneapolis (23. März – 22. September 2013) und reist weiter zur Jumex Foundation in Mexico City und Museo Amparo, Puebla (mehr)

28. Februar – 13. Juli 2014
Ellen Gallagher: AxME In einer Bildsprache, die Elemente aus Mythen, Center Minneapolis, präsentiert. Natur, Kunst und Sozialgeschichte vereint, schafft Ellen Gallagher (geb. 1965 in Providence, Rhode Island) komplexe Arbeiten in einer Vielzahl verschiedener Medien: Malerei, Zeichnung, Relief, Collage, Druck, Plastik, Film und Animationsfilm (mehr)

Eröffnung am 8. März 2014
Archiv Galerie Die Archiv Galerie des Haus der Kunst wird als interdisziplinäres
Forschungs- und Ausstellungszentrum konzipiert. Eingerichtet in einem zentral gelegenen Ausstellungsraum des Haus der Kunst, ist die Archiv Galerie das sichtbare Gedächtnis der wechselvollen Geschichte und des komplexen historischen Prozesses, der das Haus der Kunst in seiner heutigen Form hervorgebracht hat und der sich bis in die Gegenwart fortsetzt
(mehr)

Geplant:
20. Juni - 12. Oktober 2014
Stan Douglas
Man verbindet mit Stan Douglas (geb. 1960) filmische und installative Arbeiten, bei deren Montage der Zufall mitwirkt und verlorene Utopien des 20. Jahrhunderts thematisiert werden. In den letzten Jahren nahm die Fotografie im Schaffen des Kanadiers selbständigen Raum ein. Die Ausstellung zeigt eine Auswahl seiner überwiegend großformatigen neuesten Arbeiten auf diesem Gebiet (mehr)

27. Juni 2014 – 18. Januar 2015
Broken. Slapstick, Comedy und schwarzer Humor. Sammlung Goetz im Haus der Kunst (mehr)

19. September – 1. Februar 2015
Georg Baselitz Die von Ulrich Wilmes kuratierte Ausstellung im Haus der Kunst stellt diese neue Werkreihe zusammen mit den zeitgleich entstandenen Skulpturen in das Zentrum der Präsentation. Dabei wird rückschauend die formale und inhaltliche Erneuerung, der Baselitz das eigene Werk immer wieder unterzieht, anhand von verwandten und komplementären Beispielen von 1978 bis heute aufgezeigt (mehr)

24. Oktober 2014 – 20. September 2015
Der Öffentlichkeit - von den Freunden Haus der Kunst: Anri Sala
Das Projekt "Der Öffentlichkeit — Von den Freunden Haus der Kunst" wird mit großzügiger Unterstützung der Freunde des Haus der Kunst realisiert.

Die jährliche Auftragsarbeit unterstreicht die wichtige Rolle, die Kunst und Künstler heute in globalen Debatten spielen. Das Haus der Kunst will auf diesem Wege internationale Künstlerinnen und Künstler würdigen, die im Laufe ihrer Karriere künstlerische Exzellenz, konzeptuelle Strenge und experimentellen Geist bewiesen haben, und deren Ideen die zeitgenössische Kunst und ihre Diskurse nachhaltig beeinflussen.

Das Haus der Kunst freut sich, für die Auftragsarbeit 2014/2015 Anri Sala anzukündigen. Kuratorin ist Patrizia Dander (mehr)

24. Oktober 2014 – 11. Januar 2015
'Capsule'-Ausstellungen: Tilo Schulz und Mohamed Bourouissa
Das Haus der Kunst führt ein neues Programm ein, das sich auf einen einzigen Ausstellungsraum konzentriert und neue Entwicklungen unter jungen, international aufstrebenden Künstlern untersucht.

Ziel dieser Serie von Capsule-Ausstellungen ist, das Publikum für die Produktion eines neuen Werks zu interessieren, geschaffen von einem Künstler, der vor seinem künstlerischen Durchbruch und damit an einem bedeutenden Punkt seiner Laufbahn steht.

Die Serie beginnt 2014 mit zwei Künstlern, die sich konzeptuell mit dem Narrativen, mit Zeit und Raum und der Erschaffung einer sozialen Identität beschäftigen (mehr)


Archiv:
2012: Ausstellungen im Haus der Kunst (mehr)

23.11.12 - 10.02.2013
ECM - Eine kulturelle Archäologie
Bei ihrem Streifzug durch die Geschichte von ECM zeigt die Ausstellung visuelles Material, Archivmaterial und Tonaufnahmen. Sie umfasst eine große Spannbreite von Formaten - Geräusch, Musik, Fotografie, Film, Notenmaterial, Platten, Editionen und Archivdokumente - die über 40 Jahre Arbeit bei ECM illustrieren.

Die Ausstellung wird von Okwui Enwezor und Markus Müller kuratiert. Livemusik, Filme, Diskussionen, Workshops und Konzerte ergänzen sie. Hinzu kommen mehrere Welturaufführungen, Europapremieren und exklusive Kooperationen mit Künstlern, Musikern und Filmemachern (mehr)


21.05.-22.08.2010
Ausstellung Thomas Mayfried. Ephemera.Grafik Design etc. / Graphic Design etc.
(mehr)

30.04.-25.07.2010
Ausstellung Weniger ist mehr - Bilder, Objekte, Konzepte aus der Sammlung von Herman und Nicole Daled 1966-1978. Die Ausstellung „Weniger ist mehr" stellt eine der einflussreichsten Sammlungen zur Konzeptkunst vor: die Sammlung von Herman und Nicole Daled, Brüssel. Gezeigt werden Werke von Marcel Broodthaers, Daniel Buren, Gilbert & George, Hans Haacke, Bruce Nauman, Dennis Oppenheim, Robert Ryman u.v.a. (mehr)

Im Frühjahr 2011 wechselt Chris Dercon, Direktor am Haus der Kunst, nach London und übernimmt dort die Leitung der Tate Modern. Über diesen Zeitpunkt hinaus wird er am Haus der Kunst auch die für Herbst 2011 geplante Ausstellung "Carlo Mollino, Rigorously Eclectic" noch betreuen. Der Nachfolger, den das Ministerium ernennen wird, tritt seine Stelle im Herbst 2011 an. Die Tate Modern drückte Chris Dercon schon 2006 durch Übernahme seiner Ausstellung "Amrita Sher-Gil. Eine indische Künstlerfamilie im 20. Jahrhundert" ihre Anerkennung aus. Nun wird Chris Dercon dort nicht nur das Ausstellungsprogramm, sondern auch die Sammlung verantworten. Das Team vom Haus der Kunst gratuliert ihm zu der neuen Herausforderung (mehr)
Ai Weiwei "So Sorry. Ausstellung im Haus der Kunst. Gezeigt werden vielseitige Arbeiten des chinesischen Ausnahmekünstler und Architekten Ai Weiwei. Ai Weiwei gilt als der bedeutendste chinesische Künstler der Gegenwart. International bekannt wurde er auch durch seine konzeptionelle Arbeit für das Pekinger Nationalstadion - das sogenannte "Vogelnest
12.10.2008-17.01.2010
Ai Weiwei "So Sorry. Ausstellung im Haus der Kunst. Gezeigt werden vielseitige Arbeiten des chinesischen Ausnahmekünstler und Architekten Ai Weiwei. Ai Weiwei gilt als der bedeutendste chinesische Künstler der Gegenwart. International bekannt wurde er auch durch seine konzeptionelle Arbeit für das Pekinger Nationalstadion - das sogenannte "Vogelnest". (mehr)
Brillantfeuerwerk: 11 Unternehmen. 11 Sammlungen. Eine Ausstellung.  Ausstellung im Haus der Kunst vom 11.09.2008-11.01.2009
11.09.2008-11.01.2009
Brillantfeuerwerk: 11 Unternehmen. 11 Sammlungen. Eine Ausstellung. Ausstellung im Haus der Kunst (mehr)

"Gilbert & George. Die große Ausstellung" Ausstellung im Haus der Kunst  (Foto: MartiN Schmitz)

11.06.-09.09.2007
"Gilbert & George. Die große Ausstellung" im Haus der Kunst (mehr)

25. Mai - 16. September 2007
Christoph Schlingensief. 18 Bilder pro Sekunde. Christoph Schlingensief zeigt im Haus der Kunst seine Installation "18 Bilder pro Sekunde", die eigens für die ehemalige Ehrenhalle entstand (mehr)

9. Mai - 19. August 2007
Georg Petel. Bildhauer im 30-jährigen Krieg. Georg Petel steht exemplarisch für die Epoche des frühen Barock in Deutschland. Diese von Krieg und Pest heimgesuchte Zeit wird viel zu selten als künstlerisch kreativ wahrgenommen. Teuerung und Not boten Künstlern im dreissigjährigen Krieg scheinbar keine auskömmlichen Arbeitsverhältnisse. Dabei herrschte in bestimmten Bereichen sehr wohl eine rege Produktion, die auch die Bildhauerei und dekorative Kleinplastik für höfische und kirchliche Auftraggeber einschloss.


12.05.-30.07.2006
"Herzog & de Meuron. No. 250. Eine Ausstellung" Ausstellung im Haus der Kunst vom 12. Mai bis zum 30. Juli 2006 (mehr)

Ausstellungen 2006:

- Frans Post. Maler des verlorenen Paradieses, 2. Juni - 17. September
- Ein Blick für das Volk. Die Kunst für Alle, 14. Juni - 3. September
- Black Paintings, Mitte September 2006 bis Mitte Januar 2007
- Amrita Sher-Gil. Eine indische Künstlerfamilie im 20. Jahrhundert, 3. Oktober 2006 - 10. Januar 2007
- Allan Kaprow, Oktober 2006 bis Januar 2007

08.02.-23.04.2006
"click doubleclick - das dokumentarische Moment" Ausstellung im Haus der Kunst vom 08.02.-23.04.2006 (mehr)


19.10.2005-22.01.2006
"Künstlerbrüder - von den Dürers zu den Duchamps. Ausstellung im Haus der Kunst (mehr)

"Poussin, Lorrain, Watteau, Fragonard ... Französische Meisterwerke des 17. und 18. Jahrhunderts aus deutschen Sammlungen". Ausstellung im Haus der Kunst (Foto: Martin Schmitz)

07.10.2005-08.01.2006
"Poussin, Lorrain, Watteau, Fragonard ... Französische Meisterwerke des 17. und 18. Jahrhunderts aus deutschen Sammlungen". Ausstellung im Haus der Kunst (mehr)



12.06.05 - 16.10.05
Ausstellung Lala Land - Parodie Paradies. Mit LaLa Land präsentiert das Haus der Kunst ab 12. Juni die bislang umfangreichste Werkschau des amerikanischen Künstlers Paul McCarthy in Europa (mehr)

Pamela Anderson: American Icon" von Sante D'Orazio. Kurzausstellung im Haus der Kunst vom 08.09.-15.09.2005 (Foto: Martin Schmitz)


Pamela Anderson: American Icon" von Sante D'Orazio. Kurzausstellung im Haus der Kunst vom 08.09.-15.09.2005 (mehr)

Ausstellung Der Körper der Photographie. Meisterstücke - Sammlung Herzog im Haus der Kunst (Foto: Martin Schmitz)

06.04.05 - 12.06.05.
Ausstellung Der Körper der Photographie. Meisterstücke - Sammlung Herzog im Haus der Kunst (mehr)
09.03.05 - 16.05.05
Occupying Space Sammlung Generali Foundation. Ausstellung im Haus der Kunst. Die Ausstellung in München ist nicht als „Leistungsschau“ dieser bekannten Sammlung angelegt, sondern stellt Querverbindungen zwischen den verschiedenen Werken her. In der dialogischen Präsentation spiegelt sich auch das Konzept dieser privaten Kollektion wider. Konzept- und Performance-Kunst sowie medien- und gesellschaftskritische Werke aus den 1960/70er Jahren werden mit Arbeiten einer jüngeren Generation verknüpft. Zentrale Werke österreichischer Pioniere bilden den Kern der Sammlung. Diesen zum Teil radikalen Positionen in der österreichischen Kunst sind internationale Künstlerinnen und Künstler gegenübergestellt (mehr)

Schatzhäuser Deutschlands – Kunst in adligem Privatbesitz. Ausstellung im Haus der Kunst. (Foto: martin Schmitz)

19.11.2004-13.02.2005
Schatzhäuser Deutschlands – Kunst in adligem Privatbesitz. Ausstellung im Haus der Kunst. Erstmalig werden Kunstwerke aus dem Besitz großer Fürstenhäuser im Haus der Kunst zu sehen sein – die Spannweite reicht vom Mittelalter bis in die Moderne, von Albrecht Dürer bis Thomas Ruff. Die Namen der Leihgeber stellen einen bedeutenden Teil deutscher Landesgeschichte dar: Baden, Bayern, Hessen, Schleswig-Holstein, Schönborn, Thurn und Taxis und Württemberg (mehr).


11.10.2004-09.01.2005
Das Bild Europas. AMO/Rem Koolhaas und dem Foreign Policy Center. Von 16 Staaten auf 25 Staaten angewachsen, ist die EU einer der wichtigsten Wirtschaftsplätze der Welt. Wie aber präsentiert sich dieses Staatengebilde visuell, gibt es eine gemeinsame Bildsprache? Diese Frage versucht der niederländische, international arbeitende Architekt Rem Koolhaas zu beantworten. Mit seinem Büro AMO, das interdisziplinär ausgerichtet ist, will er architektonisches Denken auf andere Bereiche übertragen (mehr)


10.09.04 - 09.01.05:
Die Götter Griechenlands - Peter Cornelius (1783-1867) Die Kartons für die Fresken der Glyptothek in München im Haus der Kunst (mehr)


07.12.2004-16.01.2005
Utopia Station. Ausstellung und Kunstprojekt in Zusammenarbeit mit der Biennale Cenedig 2003, Akademie der bildenden Künste, Bayerischer Rundfunk/ Hörspiel und Medienkunst, intermedium, Bayerisches Staatsschauspiel, Buchhandlung Walther König, dance 2004, Filmmuseum München, International child art foundation (icaf) und Münchner Kammerspiele (mehr)

Bis 06. Juni 2004 Guten Morgen Deutschland! Nic Hess - Passage I Ausstellung im Haus der Kunst seit 25.03.2004 (mehr)
18. März - 31. Mai 2004 Ausstellung: simply droog - 10 years of creating innovation and discussion - In Zusammenarbeit mit der Stiftung Droog Design und Konstantin Grcic (mehr)
21.01.-12.04.2004 Ausstellung: Die Sieben Sakramente - Abigail O’Brien und der ritualisierte Alltag, kuratiert von Stephanie Rosenthal (weiter).


19.12.2003 – 29.02.2004
Patti Smith – Strange Messenger. Ausstellung im Haus der Kunst. Die Ausstellung präsentiert neben Zeichnungen der weltbekannten Sängerin Patti Smith ihre neuesten Fotografien sowie ausgewählte Passagen aus ihren Musikstücken. Im Sinne einer Hommage an die Künstlerin wird die Ausstellung ergänzt durch Modedesign von Anne Demeulemesters, Porträts von Franz Gertsch und die Videodokumentation Rock my Religion von Dan Grahams. (mehr)

14.11.2003 – Februar 2004
Ausstellung "Partners. Die Sammlung Ydessa Hendeles, Toronto" im Haus der Kunst. Die Ausstellung Partners bietet erstmals in Europa Einblick in eine der bemerkenswertesten zeitgenössischen Sammlungen weltweit: die Sammlung Ydessa Hendeles. Seit 1988 präsentiert Hendeles Ausschnitte aus ihrer Sammlung und erregte dabei stets Aufsehen durch ihren sehr persönlichen, intuitiven Zugriff. In ihren Ausstellungen bewies sie einen außergewöhnlichen Blick und eine Gabe für spannungsreiche und befruchtende Gegenüberstellungen von Künstlern und Werken. Für Partners hat Ydessa Hendeles u.a. Werke von Paul McCarthy, Bruce Nauman, Jeff Wall, Luciano Fabro, Lawrence Weiner und Hanne Darboven sowie Serien von Pressefotografien, anonymen Amateurfotografien und Alltagsgegenständen miteinander kombiniert (weiter).

Grotesk! 130 Jahre Kunst der Frechheit"

27. Juni bis 14. September 2003
Die Ausstellung "Grotesk! 130 Jahre Kunst der Frechheit" im Haus der Kunst beleuchtet eine maßgebliche Entwicklung in der Kunst des 20. Jahrhunderts, die sich am Grotesken festmacht. Von Arnold Böcklin als Wegbereiter einer eigentümlichen deutschen Moderne über die Dadaisten, Punk bis hin zur immer zentraler gewordenen Rolle in der heutigen "Spaßkultur" reicht das Spektrum (weiter)

24. Mai bis 21. September 2003
Die Ausstellung "Theatrum Mundi - Die Welt als Bühne" im Haus der Kunst aus Anlass des 350-jährigen Jubiläums der Bayerischen Staatsoper ist den vielfältigen Beziehungen zwischen Kunst, Bühne und Leben in Barock und Rokoko gewidmet. (weiter)

Ausstellung Barocke Sammellust" im haus der Kunst (Foto: Martin Schmitz)

07.02.-11.05.2003
Nach mehr als 100 Ausstellungen verabschiedete sich Christoph Vitali vom Münchner Publikum mit der Eröffnung der Ausstellung "Barocke Sammellust: Die Sammlung Schönborn-Buchheim, Wien, und die Sammlung des Baron Samuel von Brukenthal, Sibiu (Hermannstadt)" Bis 11. Mai 2003 im Haus der Kunst (weiter)

24.01.-01.06.2003
Anfang 2003 präsentierte das Haus der Kunst die sehenswerte Ausstellung Carl Spitzweg - Reisen und Wandern in Europa und der Glückliche Winkel. Beschreibung und Fotos finden sie bei uns.

Chiaroscuro (Foto: Martin Schmitz)

Schon vorbei: Bis 12. Januar 2003 im Haus der Kunst Chiaroscuro - Italienische Farbholzschnitte der Renaissance und des Barock. Wir haben Fotos der faszinierenden Ausstellung für Sie im Netz.

Vorbei: Ausstellung Stephan von Huene - Klangskulpturen -
In Zusammenarbeit mit dem Wilhelm Lehmbruck Museum Duisburg und der Hamburger Kunsthalle

01.11.2002 - 13.01.2003
Vorbei: Ausstellung Wolfgang Laib - Retrospektive
In Zusammenarbeit mit dem Hirshhorn Museum & Sculpture Garden Smithsonian Institution, Washington D.C.


Vorbei: Zu seiner Zeit war er berühmter als sein Zeitgenosse und Dresdner Mitbewohner Caspar David Friedrich. Die Ausstellung "Der Romantiker - Johan Christian Dahl - Weggefährte von Caspar David Friedrich" vereint seine Hauptwerke und war bis zum 13. Oktober 2002 im Haus der Kunst zu besichtigen


05. Juli bis 6. Oktober 2002
Das Haus der Kunst präsentiert in der Ausstellung "!Avant!garden im mitteleuropa, 1910 - 1930" Kunst vermeintlicher Nebenschauplätze der europäischen Avantgarde und wirft Licht auf dort wichtige nationale Künstlergruppen, zwischen denen es regen Austausch gab.

Prag, Warschau, Krakau, Budapest, Zagreb und Dessau sind nur einige der Städte, die mit den uns bekannteren Zentren der Avantgarde wie Moskau im Osten oder Berlin, München, Weimar, Dessau und Paris im Westen konkurrierten. Einige Seiten mit Impressionen von der Ausstellung locken vielleicht auch Sie ins Haus der Kunst.


Haus der Kunst
Prinzregentenstraße 1
80538 München
Öffnugnszeiten: Mo-So 10-20h und Do 10-22h

MVG/MVV U-Bahn Lehel oder Odeonsplatz


AddThis Social Bookmark Button

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Hallenbäder, Freibäder, Saunen, Badeseen, (weiter)
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special mit aktuellen Fotos und Videos (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


Benutzerdefinierte GoogleSuche auf ganz-muenchen.de:

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2016



Linkempfehlungen
gut einkaufen in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-wien.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-oesterreich.at

Ein Klick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de

Auch lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de