www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion



Corona: Deutsches BIP fällt um zehn Prozent. Bei einem Lockdown bis Ende Juni erleidet Industrie virusbedingt sogar ein Minus von 18 Prozent
Coronavirus: Minus für deutsches BIP (Foto: pixabay.com, leo2014)
Coronavirus: Minus für deutsches BIP (Foto: pixabay.com, leo2014)

Das Coronavirus lässt das deutsche Bruttoinlandsprodukt (BIP) im Jahr 2020 um bis zu zehn Prozent einbrechen. Die Industrie erleidet im schlimmsten Fall ein Wachstumsminus von bis zu 18 Prozent. So lautet die Einschätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) http://iwkoeln.de . Selbst wenn im günstigsten Fall der momentane Lockdown Ende April vorbei ist, wird es Wochen dauern, bis die Lieferketten wiederhergestellt sind.

"Alleingänge fehl am Platz"

Nicht nur Deutschland, sondern auch die Nachbarstaaten leiden massiv unter dem Virus. Besonders problematisch ist laut IW-Direktor Michael Hüther der Mangel an internationaler Zusammenarbeit.

"Es gibt im Moment keine gemeinsame Lösung oder eine Außenhandelsstrategie. Die G20 müssen, wie bereits 2008, einen gemeinsamen Plan ausarbeiten. Nationale Alleingänge und Abschottung sind fehl am Platz", fordert Hüther.

Die Analysten des IW haben zwei mögliche Szenarien untersucht. Im positiven Szenario enden die Ausgangsbeschränkungen und Schließungen von Betrieben Ende April. In diesem Fall fällt das BIP bis Jahresende um fünf Prozent niedriger aus als in einem gewöhnlichen Geschäftsjahr. Die Industrie muss sich in diesem Fall auf ein um zehn Prozent geringeres Wachstum einstellen.

Normalzustand nicht in Sicht

Im weniger optimistischen Szenario dauert der Lockdown noch bis Ende Juni. Dann würde das BIP einen Einbruch von zehn Prozent erleiden. Der Industrie droht ein Minus von 18 Prozent. In diesem Fall würde die Krise bis zum Jahresende andauern.

Doch selbst im Idealfall wird es dauern, bis Deutschland und seine Nachbarländer wieder zum Normalzustand zurückkehren.

Laut Einschätzung des Münchener ifo Instituts http://ifo.de wird die deutsche Wirtschaft dieses Jahr zwischen 7,2 und 20,6 Prozentpunkte infolge des Coronavirus und den damit verbundenen Produktionsausfällen, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit einbrechen.

Das bedeutet laut den Berechnungen Kosten zwischen 255 und 729 Mrd. Euro für den Staat (pressetext berichtete: http://pte.com/news/20200323011 ).

Quelle: Pressetext (pte023/26.03.2020/13:30)


- 24.06.2020 Ruhestörung am Gärtnerplatz - Isarvorstadt (Polizeieinsatz) (mehr)

- Promi-Ladies geben wieder Gas Schauspielerin Isabella Hübner und Designerin Angelika Zwerenz: Erste gemeinsame Spritztour nach den Lockerungen an den Starnberger See – im Oldtimer und mit Maske  „Frauenfreundschaften überstehen jede Krise und kommen nie aus der Mode!“ (mehr)

- Demo: "Wir zeigen Gesicht! Rettet die Touristik" in München vor der Bayerischen Staatskanzlei am 13.05.2020 (mehr)

09.05.2020, Samstag
Demonstationen im Kontext mit der Corona-Pandemie am 09.05.2020 - Corona-Demonstration am Marienplatz – Statement von OB Reiter (mehr)

- Mund-Nasen-Bedeckung seit 27.04.2020 Pflicht in Geschäften und im öffentlichen Personen Nahverkehr (MVV/MVG) (mehr)

- Sicher unterwegs mit SIXT ride: Jetzt Safe-Taxis mit Infektionsschutz über die SIXT App buchen (mehr)

Münchner Wertstoffhöfe öffnen mit Sonderregeln am 20. April 2020- mit geänderten Öffnungszeiten und Auflagen (©Foto: Marikka-Laila Maisel)
Münchner Wertstoffhöfe öffnen mit Sonderregeln am 20. April 2020- mit geänderten Öffnungszeiten und Auflagen (mehr)

Corona-Krise: Gute Idee in der Krise - Unternehmerin Christina Duxa macht jetzt Masken und hilft Senioren  (©Foto. Christina Duxa)
- Corona-Krise: Gute Idee in der Krise - Unternehmerin Christina Duxa macht jetzt Masken und hilft Senioren (mehr)

- München Klinik Schwabing übernimmt Verantwortung für Gesundheitsversorgung von Corona Patienten. Zum Schutz die Empfehlung: Keine Besuche von stationären Patientinnen und Patienten (mehr)

- Corona-Pandemie, Ausgangsbeschränkungen Tag 2: MVG hält München am Laufen (mehr)

Weitere „Drive-In“-Station auf der Theresienwiese eröffnet zur Abstrichentnahme bei Verdacht auf eine Corona-Virusinfektion"  (©Foto: Martin Schmitz)
Weitere „Drive-In“-Station auf der Theresienwiese eröffnet zur Abstrichentnahme bei Verdacht auf eine Corona-Virusinfektion" (mehr)

- Die Stadtsparkasse München ist „Die Bank unserer Stadt“ – erst recht in der Corona-Krise (mehr)

- Geschlossen – und doch höchst lebendig: Die bayerischen Museen in den Zeiten der Krise (mehr)

- Gesundheitsthemen - Wellness - Heilverfahren (mehr)

Anzeige:




-
Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
- München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
- Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
- Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
- München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
- Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
-
Startseite Volksfestkalender (weiter)
- Oktoberfest Special (weiter)



Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de
Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung auch: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-wien.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-oesterreich.at

| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum/Datenschutz |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |

Ein Kick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de


Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2020