www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion



Bookmark and Share



Dezember FreizeitideenFreizeitideen Dezember 2004
Anzeige
Hier können Sie nach einem Event suchen und gleich auch die passenden Tickets direkt bei CTS Eventim buchen:
Eventsuche:

go!


Anfang Dezember starteten die meisten Weihnachtsmärkte. Hier finden Sie die aktuellen Weihnachtsmarkt-Termine.
Termine können Sie im Laufe des Jahres noch melden unter info@ganz-muenchen.de. Der Eintrag ist kostenlos.

Wollen Sie als Veranstalter IHREN Eintrag hervorheben? Kein Problem, diverse Möglichkeiten bieten sich an (mehr). Schreiben Sie einfach kurz ein Mail mit Ihrem Anliegen an info@ganz-muenchen.de.



bis 24.12.2004
Christkindlmarkt
Münchens traditioneller Christkindlmarkt auf dem Marienplatz. Den weihnachtlichen Budenzauber überragt ein riesiger, mit Lichtern geschmückter Christbaum. Täglich um 17.30 Uhr gibt es Adventsmusik vom Balkon des Rathauses. Bilder und Infos für Sie.

In diesen Tagen starten die meisten Weihnachtsmärkte. Hier finden Sie 45 Weihnachtsmarkt-Termine.
Weihnachtsmarkt am Sendlinger Tor Platz (Foto: MartiN Schmitz)
25.11.-23.12.2004
Aussteller und Standbeschicker sind nach alter Tradition aus der Münchner Region. Angeboten werden Kunsthandwerk (Murano Glasbläser mit Vorführung), Weihnachtsschmuck, Holzspielwaren, Krippen, Glühwein, Lebkuchen, Köstlichkeiten aus aller Welt und vieles mehr. Täglich wechselndes Programm mit Weihnachts-Chören, Zitherspieler, Stubenmusik, Zauberer und Kasperltheater. Und am 13.12. kommt der Coca Cola Truck... Auf dem Weihnachtsmarkt am Sendlinger Tor (mehr)
Haidhauser Weihnachtsmarkt (Foto: Martin Schmitz)
25.11.-24.12.2004
Einer der sicherlich stimmungsvollsten Weihnachtsmärkte in München. Der kleine, feine und gemütliche Haidhauser Weihnachtsmarkt am Weißenburger Platz bietet im Franzosenviertel an fast 60 Ständen bezauberndes Kunsthandwerk aus aller Welt, allerlei ausgesuchte süße und pikante Leckereien, dazu künstlerische Darbietungen wie den spektakulären Perchtenumzug, traditionelle Zithermusik, weihnachtliche Chorgesänge, aber auch Jazzmusik am Klavier (mehr).

01.12.2004, Mittwoch
20.30 Uhr Chuck Berry & Band in der Philharmonie im Gasteig, Rosenheimerstr. 5-8. Charles Edward Anderson Berry ist wohl so etwas wie der Vater des Rock'n'Roll. Wie kein zweiter hat Chuck Berry den Rock'n'Roll geprägt. Mit Titeln wie "Thirty Days", "Roll Over Beethoven", "Johnny B. Goode", "Rock And Roll Music" oder "Sweet Little Sixteen", stürmte der Musiker aus St. Louis in den 50ern die Charts. Der heute 78jährige, der nicht nur im musikalischem Sinne auf eine bewegte Vergangenheit zurückblicken kann, tourt immer noch unermüdlich und wird uns auch bei seinen Deutschland-Konzerten immer wieder zeigen, wer der eigentliche Erfinder des Rock'n'Roll ist.

02.11.2004,
20:00 Uhr Alt-Deutsche Weihnacht im Prinzregententheater. Sorbisches National Ensemble. Kleines Volk, große Tradition: Seit über 1000 Jahren leben die Sorben im Osten Deutschlands und pflegen dort ein bis heute lebendiges nationales Brauchtum. Über 50 Künstler vermitteln an diesem Abend in prachtvollen Originalkostümen und mit typisch sorbischen Instrumenten, Liedern und Tänzen einen stimmungsvollen Einblick in die weihnachtlichen Gebräuche ihrer Heimat. „Kein Weihnachtskonzert im herkömmlichen Sinne – viel mehr ein winterliches Märchen.“ (Nassauische Presse). Preise: EURO 39,- / 36,- / 33,- / 29,-
Promis putten für Charity: Golfino Sporswear Flagship Store eröffnete heute abeend in der Residenzstraße (mehr)

03.12.2004, Freitag
20:00 Uhr Montserrat Caballé in der Philharmonie. Weihnachtskonzert mit dem Radio Symphonieorchester Pilsen. José Collado, Leitung. Nein, diese Stimme ist viel zu schade, um sich in den vokalen Ruhestand zu begeben. Erst bei ihrem letzten Konzert in der Münchner Philharmonie bewies Montserrat Caballé wieder, zu welchen Höhenflügen, zu wieviel Wärme ihr Sopran nach wie vor in der Lage ist. So darf man froh sein, sie in diesem Jahr wieder am gleichen Ort begrüßen zu können – der Musik wegen, aber auch wegen der Person Caballé selbst. Je länger man die Grande Dame heute auf der Bühne erlebt, um so mehr möchte man sie ins Herz schließen: Mit ihrer unkomplizierten Natürlichkeit, ihrer Gabe, das Publikum in jeder Sekunde persönlich anzusprechen, ihrer umwerfenden Selbstironie. Nicht zu vergessen natürlich ihr spanisches Temperament, das sie auch bei ihrem Konzert im Dezember sicherlich wieder unter Beweis stellen wird. Indes, die Caballé wäre nicht die Caballé, wenn sie nicht auch an diesem Abend wieder Arien aus ihrem unerschöpflichen Opernrepertoire erklingen ließe. Darüber hinaus präsentiert die Ausnahmekünstlerin in ihrem festlichen Gala-Konzert auch Weihnachtliches und stimmt somit auf das bevorstehende Fest ein. Preise: EURO 86,- / 74,- / 62,- / 54,- / 42,- / 34,-
21.00 bis ca. 1.00 (mit Pausen) Amour fou - Prosa & Lyrik & Klangtexturen: Die Autor/innen Elke A. Sommer aus München,, Sven Dreyer aus Düsseldorf,, Norbert Deuschle aus München, Sarah Ines aus München, und Cornelia Koepsell aus Augsburg lesen Prosa und Lyrik aus der Anthologie "Amour fou" und weitere veröffentlichte und unveröffentlichte Überraschungstexte. Mit Intros und Rhythmen vom Wort-, Klang- und Computerkünstler Norbert Deuschle, dessen elektronisch erzeugte Klangtexturen, in Echtzeit improvisiert, Wortspiele ergänzen, deren inneren Klang unterstreichen und eine eigene ästhetische Empfindung hinzufügen. Ort:  Die Bank, Müllerstraße 42, 80468 München U-Bahn (U1/U2) Sendlinger Tor, Ausgang Müllerstraße

04.12.2004, Samstag
08.00-18.00 Uhr Modellverkauf der Deutschen Meisterschule für Mode. Die Deutsche Meisterschule für Mode öffnet ihr Lager und verkauft Damenmodenmodelle (Größe 36 und 38) und Modeschmuck zu günstigen Preisen. Interessierte haben am Samstag, 4. Dezember, von 8 bis 16 Uhr im Gebäude Rossmarkt 15 ( Erdgeschoss) Gelegenheit, zwischen ausgefallenen Outfits, besonders schönen Abendkleidern und Designerschmuck zu wählen. Die Meisterschule für Mode präsentiert sich aus diesem Anlass in vorweihnachtlicher Dekoration und verpflegt die Gäste mit heißem Glühwein. Die Verkaufsveranstaltung bietet so manches Schnäppchen und die Chance, ein besonders originelles Weihnachtsgeschenk zu finden.
10.30 Uhr Im [m]athäser weihnachtet es gewaltig: von 10.30 Uhr bis 17.00 Uhr findet in Münchens Entertainment-Center Nummer eins ein großes unicef-Weihnachtsevent statt. Auf die Besucher wartet ein buntes Programm mit prominenten Gästen und vielen weihnachtlichen Überraschungen. Vor allem Kinder kommen auf ihre Kosten: Tim, unicef-Botschafter und Moderator im ARD „Pumuckl TV“, weiß, was den Kids Spaß macht. Seine Show zur neuen CD „Durchs Jahr mit Tim“ findet von 12.30 Uhr bis 14.00 Uhr statt. Der Eintritt ist kostenlos (mehr)
15:30 Uhr Russische Weihnacht mit dem Chor des Moskauer Patriarchats im Prinzregententheater . Auch nach Jahrhunderten üben die alten mystischen Gesänge der russischen Kirche eine unverändert hohe Anziehungskraft aus. Emotionalität, Tradition und eine außergewöhnliche sängerische Qualität stehen im Mittelpunkt dieses Weihnachtskonzerts mit einem der besten Chöre Rußlands. Preise: EURO 38,- / 34,- / 30,- / 24,-

Nur noch bis Sinntag: die Heim + Handwerk und die neue Messe Food & Life in der Neuen Messe München (Foto: Martin Schmitz)

05.12.2004, Sonntag
Nur noch bis Sonntag: die Heim + Handwerk und die neue Messe Food & Life in der Neuen Messe München (mehr)
16:00 Uhr Münchener Kammerorchester Christoph Poppen, Leitung Julian Bliss, Klarinette im Prinzregententheater. Haydn: Symphonie Nr. 6 D-Dur „Le Matin“, Mozart: Klarinettenkonzert A-Dur KV 622, Mozart: Symphonie Nr. 33 B-Dur KV 319, Rossini: Introduktion, Thema und Variationen für Klarinette und Orchester. Der 15jährige Klarinettist Julian Bliss gilt als der zur Zeit bemerkenswerteste Nachwuchskünstler Englands und ist gerade dabei, sich in der internationalen Szene nachhaltig zu etablieren. Daß der junge Mann nur eines der vielen kleinen Sternchen am Klassikhimmel bleibt, ist nicht zu befürchten. Zu ausgereift erklingt seine Technik schon jetzt, zu aufsehenerregend war sein Spiel z.B. bei den BBC Proms, dem Festival in Gstaad oder in der Londoner Wigmore Hall. Auch einen besonders prominenten Fan kann Julian Bliss bereits verbuchen: Die Queen zeigt sich hocherfreut über den jungen Künstler und lud ihn mehrfach in den Buckingham Palace ein – königliche Ehren für ein königliches Talent. Preise: EURO 39,- / 36,- / 32,- / 28,-
20.00 Uhr Thomas Holtzmann liest Thomas Mann. Der Tod in Venedig im Prinzregententheater. Wie kaum ein zweiter Schriftsteller liebte Thomas Mann die Musik. Opern- und Konzertbesuche, die Auseinandersetzung mit Komponisten und ihren Werken prägten sein Leben in beträchtlichem Maße und inspirierten ihn nachhaltig bei seiner Arbeit. Die Idee, Ausschnitte aus seinen Romanen mit Musik zu verbinden, hätte ihm sicherlich zugesagt. Mit dem Schauspieler Thomas Holtzmann wird ein Sprecher auf der Bühne stehen, der seine Sensibilität für das Œuvre Manns bereits mehrfach bewiesen hat. Nach dem großen Erfolg von „Der Tod in Venedig“ vor zwei Jahren steht die Lesung dieses Werks erneut auf dem Spielplan. Preise: EURO 38,- / 34,- / 29,- / 24,-

05.12.+6.12.2004
Der Nikolaus fährt am Sonntag und Montag mit der MVG ChristkindlTram München. Nicht nur die Münchnerinnen und Münchner fahren gerne mit der ChristkindlTram der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG). Auch der Nikolaus lässt sich diese vorweihnachtliche Fahrt rund um die Altstadt nicht entgehen. Am Sonntag, 5. Dezember, wird er zwischen 14 und 17 Uhr, am Montag, 6. Dezember, zwischen 15.30 und 18.30 Uhr mit an Bord sein und die kleinen ChristkindlTram-Besucher mit einer Überraschung beglücken. Ebenfalls am Sonntag, 5. Dezember – wie auch an den zwei übrigen Adventssonntagen – können sich die Kleinen noch einmal freuen. Dann lesen Kinderbuchautorinnen und -autoren den Kindern an Bord der ChristkindlTram jeweils von 13 bis 16 Uhr Winter und Weihnachtsgeschichten aus ihren Büchern vor (mehr)

06.12.2004, Montag
15.00 Uhr Nikoläuse werden am liebsten heiß verputzt – Familie Schottenhamel backt mit Waisenkindern im Gutshof Menterschwaige . Am 6. Dezember lädt die Familie Schottenhamel um 15:00 Uhr zum Nikolaus backen in den Gutshof Menterschwaige ein. Mit 24 Kindern des Waisenhaus Adelgundenheim werden Zimtsterne, Nikoläuse und Hexenhäuschen gebacken. Würstel, Pommes und Limo stehen für die kleinen Ehrengäste bereit, weiter ist ein echter Nikolaus geladen. „Ich sehe es als Chance für die Kleinen, das Nikolausfest einmal anders zu erleben und den Kindern ein bisschen Familiengefühl zu schenken“, so Nika Schottenhamel, Schirmherrin der Veranstaltung. „ Wir haben selber eine kleine Tochter und wissen, wie wichtig es ist, Liebe zu geben.“ Nika Schottenhamel wird von prominenten Gästen unterstützt. Erwartet werden unter anderem Familie Inselkammer, Benedict Rodenstock, Philipp Prinz von Thurn und Taxis,  Gräfin Castell – Rüdenhausen, Evelyn Greffenius und weitere prominente Helfer.
20.00 Uhr Cecilia Bartoli im Prinzregententheater. Freiburger Barockorchester „Beethoven und seine Zeitgenossen" Werke von Beethoven, Gluck, Salieri, Schubert und Rossini Preise: EURO 149,- / 129,- / 99,- / 79,-
20.00 Uhr Eröffnung: Rubico Restaurant + Bar: neu in der Münchner Isarvorstadt ab 6.12.2004 (mehr)

07.12. 2004, Dienstag
Limb’s Theorem - Ballettpremiere in der Bayerischen Staatsoper. Gleich die erste Premiere der neuen Spielzeit 2004/05 markiert einen wichtigen Punkt in der Auseinandersetzung mit einem der radikalsten Choreographen der Moderne, William  Forsythe. „Limb’s Theorem“ mit der Klanginstallation von Thom Willems ist ein abendfüllendes Ballett in drei Teilen, das den insgesamt 38 Tänzerinnen und Tänzern einiges an Neuem und ein Höchstmaß an Virtuosität abverlangt.

Wahrlich.... vom 08.12.2004: Das Phantom der Oper - Premierenfeier im Münchner mathäser (Fotos: Martin Schmitz)

08.12.2004, Mittwoch
Wahrlich.... vom 08.12.2004: Das Phantom der Oper - Premierenfeier im Münchner mathäser (mehr)

Premiere in München am 8.12.2004:
Premiere - Schauspieler - Fotos (mehr)
Emmy Rossum - Fotos (mehr)
Gerard Butler - Fotos (mehr)
Minnie Driver - Fotos (mehr)
Patrick Wilson - Fotos (mehr)
Sir Andrew Lloyd Webber - Fotos (mehr)
Joel Schumacher - Fotos (mehr)

Phantom der Oper - Infos zum Film (mehr)
Phantom der Oper - Emmy Rossum spielt die Christine (mehr)

20.00 Uhr STEVE EARLE & THE DUKES im METROPOLIS präsentiert von Rolling Stone, Kulturnews, Country Circle und Gitarre & Bass plus very special guest Allison Moorer. The Revolution starts ... Now. Der rockigste aller Countrysänger kommt mit seiner Band auf seiner Deutschlandtournee auch wieder nach München. Mit im Gepäack hat er seine neue CD und die ganzen alten Songs. Als Support für Steve Earle & The Dukes wurde die Sängerin und Songwriterin Allison Moorer bestätigt. Die aus Alabama stammende Künstlerin hat ihr eigenes Verständnis von Country Music, sie ist authentisch und geht mit ihren Songs in die Tiefe. Ihr internationales Debüt hatte Allison Moorer 1998 mit "Alabama Song". Es folgte ein Auftritt bei der Oscar Verleihung, wo sie den nominierten Song "A Soft Place To Fall", den sie als Co-Writerin mit komponiert hatte, vortrug. Im April 2004 hat sie ihr neues Album "The Duel" veröffentlicht, erstmals beim Label Sugar Hill Records, das für ursprüngliche amerikanische Musik bekannt ist. Vorverkauf bei allen bekannten Vorverkaufsstellen zum Preis von 28.00 Euro zzgl. Gebühren und unter www.muenchenticket.de und 089 - 54 81 81 81 und an der Abendkasse ab 19 Uhr.


09.12.2004, Donnerstag
20.00 Uhr The Australian Pink Floyd Show in der Tonhalle, Kultfabrik, Grafinger Str. 6. Die Show ist ein Phänomen: Was vor mehr als zehn Jahren in Adelaide, Australien im kleinen Rahmen begonnen hat, hat sich in der Zwischenzeit zu einer abendfülllenden Show entwickelt, die in den größten Arenen rund um den Globus präsentiert wurde. Nun schickt sich "die beste Tribute-Show" (London Times) an, nach England auch erstmals Deutschland zu erobern. Mit "The Dark Side Of The Moon" werden die Zuschauer zurück in die Welt der 70er katapultiert. Das Album wird live auf der Bühne in einer sensationellen, authentischen Weise umgesetzt und durch Songs aus "The Echoes" ergänzt. Eine aufwühlende Reise: Von der flotten "Barrett"-Ära zum mysteriösen "Dark Side Of The Moon", von der Ballade "Wish You Were Here" zum intensiven "Animals", über das kraftvolle "The Wall" bis hin zum grandiosen "The Final Cut" und "The Division Bell". Eine Show, die wirklich ganz dicht am Original der Pink-Floyd-Legende bleibt.

09.+11.+12..12.2004
20.00 Uhr The Nokia Night of the Proms ist in vielfacher Hinsicht einzigartig. Entstanden als Studentenparty in Antwerpen, feiert sie seit Jahren europaweit Erfolge. Das bestbesuchteste Musik-Happening schaffte das, was lange Zeit unmöglich schien: Der nahtlose Brückenschlag von populärer Klassik zu Pop-Klassikern wird seitens des Publikums mit einer derart lebhaften Begeisterung begleitet, wie sie sonst kaum mitzuerleben ist. Mit Joe Cocker, Shaggy, Roger Hodgson, DJ Bobo und Damian dürfen sich die deutschen Fans der Nokia Night Of The Proms 2004 auf einen abwechslungsreichen und spannenden Abend freuen. Olympiahalle München.
Leonardo DaVinci Ausstellung (Foto: MArtin schmitz) 11.12.2004-28.03.2005
Leonardo da Vinci - Erfinder und Wissenschaftler. Mit LEONARDO DA VINCI – ERFINDER UND WISSENSCHAFTLER wird im Aktionsforum Praterinsel in München vom 11. Dezember 2004 bis zum 28. März 2005 eine der größten Persönlichkeiten der Renaissance präsentiert. Dabei sind seine genialen technischen Erkenntnisse und seine wissenschaftlichen Ambitionen das zentrale Thema der Ausstellung. Mit interaktiven Mitteln wird dem Besucher die Welt des Visionärs, des leidenschaftlichen Forschers und des technischen Erfinders Leonardo da Vinci eröffnet (mehr)

11.12.2004, Samstag
10.00 Uhr Der 20. Comic- und Figuren- Tauschtag findet von 10-15 Uhr in der Max-Emanuel-Brauerei, Adalbertstr.33, 80799 München statt. Angeboten werden Comics, Romane, Ü-Ei-. Action-, u. sonstige Figuren, Trad. cards, Star Wars, Sc. Fiction, und alles was sonst damit zu tun hat. Eintritt ist frei!
15.30 Uhr Wiener Johann-Strauß-Gala im Prinzregententheater. Rosen aus dem Süden", "Kaiser-Walzer", "An der schönen blauen Donau" ... So zahlreich sind die Walzerträume, die Johann Strauß der Nachwelt hinterlassen hat, dass er zurecht als Meister des 3/4-Takts gilt. Bis heute hat kein anderer Komponist so viele Menschen beschwingt und einfach glücklich gemacht. Freuen Sie sich auf die unsterblichen Melodien des Walzerkönigs, präsentiert mit Esprit und Brillanz von einem der besten Strauß-Orchester unserer Zeit. Für den optischen Rahmen sorgt das eigens für die Gala formierte Ballett in prächtigen Kostümen. Preise: EURO 54,- / 49,- / 44,- / 39,- / 34,- / 29,-



12.12.2004, Sonntag
Am 12.12.04 ist es wieder soweit. Nach langem und intensiven Üben während der Workshops im Sommer, haben die Kinder nun die Möglichkeit ihre erlernten Künste während einer professionell ausgerichteten Zirkusgala des Kinderzirkus Lilalu im Circus Krone noch zweimal zu präsentieren. "Eine Reise durch die Zeit" heißen die Galashows des Kinderzirkus LILALU im Circus Krone. 700 Buben und Mädchen präsentieren ein buntes Programm, das sie im Sommer bei den Lilalu-Workshops einstudiert haben. Lilialu gehört zu den Ferienangeboten des Stadtjugendamtes im Sozialreferat. Unter professioneller Anleitung von Artisten aus ganz Europa und der Artistenfamilie Mai üben die Kinder und Jugendlichen Clownerie, Pferdedressur, Akrobatik oder Jonglieren. Am 12. Dezember gibt es um 11 und um 16 Uhr zwei Galaauftritte des Kinderzirkus LILALU im Zirkus Krone. Der Eintritt kostet 12 Euro, ermäßigt fünf Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühren. (mehr)
16.30 Uhr 1. Krampus-Sternlauf auf dem Münchner Christkindlmarkt (mehr)
13.00-16.00 Uhr Weihnachten feiern im Münchner Tierheim (mehr)
Alice im Wunderland - Ballettpremiere am Gärtnerplatztheater. Als Weihnachtspremiere steht „Alice im Wunderland“auf dem Spielplan des Gärtnerplatztheaters. Zum ersten Mal in seiner Laufbahn als Choreograph setzt sich Philip Taylor mit der wundersamen Geschichte nach Lewis Carrolls Alice´s Adventures in Wonderland auseinander – sie ist wie geschaffen für die tänzerische Vielfalt seiner Company. Alices poetische, magische, verspielte, buchstäblich verrückte Welt, inspirierten Taylor und die Bühnen- und Kostümbildnerin Claudia Doderer zu diesem Ballett. Musikalisch wird dieser Abend mit einer Auswahl von Werken des polnischen Komponisten Witold Lutoslawski begleitet, die erstmals für den Tanz freigegeben worden ist. Weitere Aufführungen bis Jahresende: 14., 17. und 30.12.04.
19.00 Uhr UNESCO WEIHNACHTSGALA im Festspielhaus Neuschwanstein, in dem ab 11. März das neue Ludwig Musical aufgeführt wird. DAS GROSSE WEIHNACHTSKONZERT - DIE ALPENLÄNDISCHE WEIHNACHT in der musikalischen Bearbeitung von Winfried Roch mit den Regensburger Domspatzen, dem Blechbläsersextett Ensemble Classique und Hans Clarin als Erzähler Eva Deborah Keller, Harfe Strahlende Knabenstimmen und festliche Blechbläserklänge verkünden die frohe Botschaft des göttlichen Wunders. Hans Clarin liest u. a. Geschichten von Karl Heinrich Waggerl, dessen Impressionen der Alpenländischen Weihnacht er mit Nachdenklichem und "Schelmerei" emotional verbindet 42,--/39,--/35,-- Euro

13.12.2004, Montag
Verkaufsstart des Ferienpasses 2005. Ab heute startet der Verkauf des Münchner Ferienpasses: Der Pass ist in allen Schulferien von den Weihnachtsferien 2004 bis zu den Herbstferien 2005 gültig. Im Ferienpass gibt es viele Ferienangebote für fünf- bis 17-jährige Kinder und Jugendliche, etwa mehrtägige Sport- oder Bastelkurse und zahlreiche Gutscheine für Schwimmbäder, das Eisstadion oder einen Tierparkbesuch. Neu ist der kostenlose Besuche der Bundesgartenschau 2005. Neu ist auch, dass Kinder, die ab Ostern 2005 an den eintägigen Ausflügen teilnehmen wollen, auch einen Münchner Ferienpass brauchen. Der Verkauf in der Stadt-Information im Rathaus dauert von 13. Dezember bis 30. Dezember, Montag bis Freitag 10 bis 16.30 Uhr, im Jugendinformationszentrum in der Paul-Heyse-Straße 22 ist der Verkauf von Montag bis Freitag von 12 bis 18 Uhr und am Donnerstag bis 20 Uhr. Auch die Sozialbürgerhäuser in den Stadtvierteln und viele Jugendtreffs haben Verkaufsstellen. Alle Verkaufsstellen, deren Öffnungszeiten und weitere Informationen zum Ferienpass 2005 unter www.muenchen.de/ferienangebote, im Flyer oder unter Telefon 089 / 2 33-3 43 66. Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 14 Jahre kostet der Pass 13 Euro. Sie dürfen im Sommer das gesamte MVV-Netz und die Hallenund Freibäder kostenlos nutzen. Jugendliche ab 15 Jahre zahlen 9 Euro, können aber mit dem Ferienpass den MVV nicht nutzen. Kinder unter sechs Jahren und Eltern, die ihr Kind kostengünstig begleiten wollen, können einen Pass für 5 Euro erwerben. Für den Kauf des Passes brauchen Kinder und Erwachsene ein Foto. Für diejenigen, die noch eine Ganztagesbetreuung für ihr Kind in den Weihnachtsferien benötigen: Bei den Ferienangeboten des Stadtjugendamtes gibt es noch Restkarten für Ferienaufenthalte und eintägige Erlebnisreisen sowie freie Plätze im Workshop „Kochen und Gesunde Ernährung” für Acht- bis Zehnjährige in der Woche vom 3. bis 7. Januar 2005.

14.12.2004, Dienstag
18.00 Uhr In Anwesenheit von Oberbürgermeister Christian Ude wird am Sebastiansplatz beim Chanukka-Fest, veranstaltet von der Israelitischen Kultusgemeinde München undOberbayern und dem Chabad Lubawitsch München e.V., die letzte Kerze an Europas größter Chanukkia entzündet.

Premiere Phantom der Oper in München (Foto: Martin Schmitz)

Premiere Phantom der Oper in München (Foto: Martin Schmitz)



Ab 16.12. im Kino: Das Phantom der Oper. Zuvor hatte der Film am 8.12. Premiere im Münchener mathäser Filmpalast (mehr)
Das Phantom der Oper in Münchens Kinos (mehr)

Premiere in München am 8.12.2004:
Bericht unserer Kolumne "Wahrlich..." zur Premiere (mehr)


Phantom Gewinnspiel (mehr)

Schauspieler - Fotos

Emmy Rossum - Fotos

Gerard Butler - Fotos

Patrick Wilson - Fotos

Minnie Driver - Fotos
Sir Andrew Lloyd Webber - Fotos (mehr)
Joel Schumacher - Fotos (mehr)

Ab 16.12.2004 im Kino Oceans Twelve. Vor drei Jahren hat Danny Oceans (GEORGE CLOONEY) Team einen der waghalsigsten und lukrativsten Raubüberfälle aller Zeiten durchgeführt: Mit seiner rechten Hand Rusty Ryan (BRAD PITT), dem Nachwuchs-Taschendieb Linus Caldwell (MATT DAMON), dem Sprengstoffexperten Basher Tarr (DON CHEADLE), Safeknacker Frank Catton (BERNIE MAC) und anderen räumte Danny den als unknackbar geltenden Las-Vegas-Tresor des skrupellosen Unternehmers Terry Benedict (ANDY GARCIA) bis auf den letzten Cent aus. Oceans berüchtigte Crew teilte sich die 160 Millionen Dollar Beute und ließ Gras über die Sache wachsen - man lebt jetzt bürgerlich, fällt nicht auf und hält sich an die Gesetze - auch wenn das sehr schwer fällt, was besonders Dannys Frau Tess (JULIA ROBERTS) großen Kummer bereitet. Als jemand die Regel Nummer eins missachtet und das Team an Benedict verpfeift, ist es mit der Ehrlichkeit endgültig vorbei. Denn Benedict will seine 160 Millionen zurück - mit Zinsen. Sonst wird er ungemütlich. Und sehr schnell begreift das Team, dass nicht nur der allmächtige Benedict seine Verbindungen spielen lässt, um Oceans Elf auf den Zahn zu fühlen... (mehr)
Ausserdem ab 16.12. im Kino: Aus der Tiefe des Raumes (dt. Komödie, 2004) , Ong Bak (Thai-Action, 2003), Ralf Königs "Lysistrata" (Katalanische Komödie, 2002), Ravioli (österr. Komödie, 2002), Surviving Christmas (Komödie, USA 2004), The singing detective (Musical, USA 2003)

17.12.2004, Freitag
Wegen Erkrankung der Hauptdarstellerin verlegt auf dem 6.3.2005: Johann Strauß: Der Zigeunerbaron im Carl-Orff-Saal, Musiktheater Lodz, Orchester, Chor, Solisten. Das bekannte Werk des Walzerkönigs Johann Strauß begeistert seit seiner Premiere im Jahr 1985. Ein Vierteljahrtausend wird „Der Zigeunerbaron“ im nächsten Jahr alt, doch seine beschwingten Melodien haben bis heute nichts von ihrem Zauber eingebüßt. Operettenfans dürfen sich freuen auf „Wer unsgetraut“, den schwungvollen Walzer „Ja, das alles auf Ehr‘“ sowie das humorvolle Auftrittslied des Schweinezüchters Zsupán: „Ja, das Schreiben und das Lesen“. Karten: 20, 24, 30 und 36 EUR

17.12.2004 – 19.12.2005
Supercross München - Motocross-Helden in der Olympiahalle: Packende Wettkämpfe und akrobatische Stunts finden drei Tage lang in der mit 4000 Tonnen Spezialerde aufgefüllten Arena statt. Motorradfreaks kommen da voll auf ihre Kosten.

18.12.2004, Samstag
18.00 Uhr In der Vorabendmesse zum 4. Advent in St. Bonifaz predigt Pater Stefan Dorner zum Thema „Wer nicht hören will, muss fühlen“, Solisten des Bayerischen Staatsorchesters musizieren.
19.30 Uhr Endlich ist es wieder in München: das wunderbare Harfen-Ensemble Engelsklänge mit den herausragenden Harfenistinnen Christine Fraisl, Feodora Gabler und Kirsten Ecke. Nach dem erfolgreichen Konzert im letzten Jahr entführen die „drei Engel“ die Zuhörer mit ihrem diesjährigen Harfenkonzert wieder in einen Wintertraum: Mit den „Harfen-Träumen“ werden die schönsten Werke für Konzertharfe von Tournier und Renier, aber auch Bearbeitungen von Bach und Spohr für das „himmlische Instrument“ erklingen. Hubertussaal, Schloss Nymphenburg.
20.00 Uhr Benefizkonz.der 3 Br-Tatort-Kommissare in der Tonhalle, Grafinger Str. 6, München

19.12.2004, Sonntag
Am 4. Adventssonntag feiert Dompfarrer Monsignore Wolfgang Huber im Liebfrauendom um 10.00 Uhr den Hauptgottesdienst. Die Junge Domkantorei singt die Missa secunda von H. L. Hassler und Gesänge aus dem Gregorianischen Choral. Beim Hochamt in St. Michael um 9.00 Uhr erklingt die Missa „Dixit Maria“ von H. L. Hassler für Chor und Bläser. Die Predigt hält Pater Willi Lambert SJ. Beim Pfarr- und Konventamt am Sonntag um 9.00 Uhr singt die Choralschola der Abtei. In der Bürgersaalkirche wird um 9.30 Uhr und um 11.30 Uhr eine heilige Messe gefeiert. In St. Peter werden das Engelamt um 7.00 Uhr und der Pfarrgottesdienst um 9.00 Uhr als Lateinisches Choralamt gefeiert. Es singt jeweils die Otterfinger Schola. In der Theatinerkirche St. Kajetan singt die Vokalkapelle beim Lateinischen Hochamt um 10.30 Uhr die Missa „In Dominicis Adventus“ aus dem Gregorianischen Choral. Auch der Pfarrgottesdienst in St. Ludwig wird mit Gregorianischem Choral gestaltet. Gleichzeitig ist im Pfarrsaal ein Kindergottesdienst. In St. Anna im Lehel wird um 10.00 Uhr ein Pfarrgottesdienst gefeiert, um 11.00 Uhr sind Familien mit Kindern zur Kindermessfeier eingeladen. Das Amt der Pfarrgemeinde in Herz Jesu um 10.30 Uhr wird mit Scholagesängen umrahmt.

20.12.2004, Montag
19.00 Uhr Im Rahmen der interdisziplinären Vorlesungsreihe "Iconic Turn - Das neue Bild der Welt" spricht Nobelpreisträger Eric Kandel (Professor für Psychiatrie und Neurobiologie, Columbia University / New York) zum Thema Radical Reductionism in Art and Science (Vortrag in englischer Sprache) in der Großen Aula der LMU München, Geschwister Scholl Platz 1. Moderation: Jeanne Rubner (SZ, München) Weitere Informationen zur Vorlesungsreihe finden Sie unter www.iconicturn.de
19.30 Uhr Star me uP Gesang-Schule feiert Weihnachten ! Kommen – Zuschauen und/oder SINGEN ON STAGE! Nur so aus Spaß! AM 20.12. um 19.30h Schweigerstraße 8  Tel. 089 / 12.59.88.12 Playbacks, Noten oder Originalaufnahme mitbringen! Lebkuchen + Gebäck willkommen! (mehr)
Tollwood: Im Rahmen der neuen Reihe der Montagskonzerte sind am Montag, den 20. Dezember die Global.Kryner mit ihren Welthits im Oberkrainer Sound zu Gast - zum letzten Mal mit der phänomenalen Sängerin Annemarie Höller! Ab Januar heißt die Frontfrau dann Sabine Stieger
TV Tipp: um 21 Uhr Erstausstrahlung DEN HÖRER IN DER HAND von Tom Kimmig Dokumentarfilm 2004 (Abschlussfilms an der Filmakademie), 62 min., Stereo, Farbe, 16:9 im cityinfotv / afk tv, nur im Kabelnetz München / Freising. (Kanal S6 / Kabel Deutschland bzw. Kanal K56 / KMS). Wie sieht der Alltag der Telefonisten am Hörertelefon des Radiosenders Bayern 1 aus? Wer hat den Hörer in der Hand? Auf der einen Seite begibt sich der Hörer mit einem Anruf bei der Hotline buchstäblich in die Hand eines Fremden, auf der anderen Seite wird der Telefonist als anonymes, dem Anrufer verpflichtetes Gegenüber in ein fremdes Leben hineingezogen – ob er will oder nicht. Auf tragikomische Weise verwebt der Dokumentarfilm die Ansichten und Lebenswelten der Anrufer mit der Arbeitswelt der Telefonisten. Ein Kultfilm nicht nur für Bayern 1 Hörer!

23.12.2004, Donnerstag
16.00 Uhr Weihnachten mit Blechschaden in der Philharmonie. Leitung: Bob RossLocker-spritzig und mit gewohntem Charme wechselt Bob Ross zwischen Mikrofon und Taktstock und rührt das Publikum zusammen mit seinen elf Blechbläserkollegen zu Lachtränen. Ein Weihnachtskonzert, das aus dem Rahmen fällt. Preise: EURO 39,- / 36,- / 33,- / 30,- / 26,- / 23,-
20.00 Uhr Ludwig Thoma: Die Heilige Nacht im Hubertussaal Schloss Nymphenburg, gelesen von Gerd Fitz. Karwendelmusi, Wieser Dreigsang aus dem Pillerseetal Preise: EURO 39,- / 36,- / 33,- / 30,-
20.30 Uhr Bach - Weihnachtsoratorium im Prinzregententheater. Kantaten IV - VI Enoch zu Guttenberg, Leitung Christiane Oelze, Sopran Barbara Hölzl, Alt James Taylor, Tenor Klaus Mertens, Baß. Chorgemeinschaft Neubeuern, Orchester der KlangVerwaltung Enoch zu Guttenberg, Leitung Preise: EURO 52,- / 46,- / 38,- / 32,-
ab 22.00 Uhr „Pink-X-Mas“ im Soul City. Die Easy Listening Weihnachtsparty „Pink-X-Mas“ darf selbstverständlich auch dieses Jahr nicht fehlen. Ein Muß für alle partygeilen Homos und Heten mit der Feiergarantie bis mindestens 6.30 Uhr in der Früh! Weihnachten reinfeiern, bei der geilsten Donnerstags-Veranstaltung Münchens! Ja genau, bei der Easy Listening „Pink-X-Mas-Party“ am 23. Dez. im Soul-City. da gibt es dann: Gabenteller mit Lebkuchen, Dominosteinen, Goldtaler, 250 Liter Weihnachtsbowle, Pink – Deko

24.12.2004, Heiligabend (Freitag)
Kardinal Friedrich Wetter feiert am Heiligen Abend, 24. Dezember, um 22.00 Uhr im Münchner Liebfrauendom die Christmette und wird auch predigen. Ab 21.45 Uhr erklingt zur Einstimmung Orgelmusik. Die Münchner Dommusik gestaltet die Feier mit Weihnachtsmusik aus mehreren Jahrhunderten, internationalen Weihnachtsliedern und dem Lied „Stille Nacht“ in der Originalfassung von F. X. Gruber. In der Jesuitenkirche St. Michael wird die Christmette um 22.30 Uhr mit der Krönungsmesse von W. A. Mozart umrahmt. Die Predigt hält Kirchenrektor Pater Hermann Breulmann SJ. Während der Christmette um 22.00 Uhr in der Bürgersaalkirche, gestaltet mit der Pastoralmesse von A. Diabelli, wird das Augustiner Christkindl in einer feierlichen Prozession ausgesetzt. Weihnachtliche Orgelmusik stimmt in der Benediktinerabtei St. Bonifaz um 21.30 Uhr auf die Feier ein. Die Weihnachtsvigil um 22.00 Uhr wird von der Choralschola der Abtei gesungen. Abt Johannes Eckert zelebriert das anschließende Pontifikalamt, das mit weihnachtlicher Musik für Bläserquartett und Orgel gestaltet wird. In der Theatinerkirche St. Kajetan wird die Christmette mit deutschen Liedern bereits um 20.00 Uhr gefeiert. Bei der Christmette in St. Peter um 24.00 Uhr erklingt die Pastoralmesse von K. Kempter mit Orchester. In St. Ludwig an der Universität singt der Chor bei der Christmette um 22.00 Uhr Psalmen von R. Thomas und weihnachtliche Liedsätze. In St. Anna im Lehel wird die Christmette um 22.00 Uhr mit der Pastoralmesse in F von A. Diabelli gestaltet. Bei der Christmette um 22.30 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche singt der Chor die Messe in B von Franz Schubert und weihnachtliche Motetten. Infos zu Weihnachten in den kath Kirchen der Innenstadt (mehr)

25.12.2004, 1. Weihnachtstag (Samstag)
Kardinal Friedrich Wetter zelebriert den festlichen Weihnachtsgottesdienst am 25. Dezember um 10.00 Uhr im Münchner Liebfrauendom und hält seine traditionelle Weihnachtspredigt. Es erklingt die Missa pastoralis in D von F.X. Brixi und Gesänge aus dem Gregorianischen Choral. Es musizieren die Chöre der Münchner Dommusik und das Domorchester. Um 15.00 Uhr feiert Kardinal Wetter eine Pontifikalvesper mit der Weihnachtsvesper von K.-L. Nies und dem „Transeamus“ von J. Schnabel. Beim feierlichen Hochamt in St. Michael um 9.00 Uhr wird die Pastoralmesse in G-Dur von K. Kempter aufgeführt. Es predigt Pater Hermann Breulmann SJ. In der Bürgersaalkirche wird das Hochamt um 9.30 Uhr mit dem Weihnachtsoratorium von J.S. Bach und Arien aus dem Messias von G.F. Händel gestaltet. Beim Pontifikalamt in der Benediktinerabtei St. Bonifaz um 9.30 Uhr erklingt die Missa brevis G-Dur von W. A. Mozart. In der Theatinerkirche St. Kajetan singt die Vokalkapelle beim Lateinischen Hochamt um 10.30 Uhr die Missa und Motette „Hodie Christus natus est“ von G.P. da Palestrina. Der Pfarrgottesdienst in St. Peter um 9.00 Uhr wird von Chor und Orchester mit der Sechsviertelmesse von J. Haydn umrahmt. Beim Hochamt zum Weihnachtsfest in St. Ludwig um 9.30 Uhr singt der Chor weihnachtliche Liedsätze. In St. Anna zelebriert der Provinzial der Franziskaner, Pater Maximilian Wagner OFM, um 10.00 Uhr den Festgottesdienst mit weihnachtlichen Liedern. Bei der festlichen Eucharistiefeier in St. Paul um 10.00 Uhr spielt das Blechbläserensemble der Blinden Musiker. In der Herz-Jesu-Kirche erklingt beim Hochamt um 19.00 Uhr in Erstaufführung die Missa pastoralis für Soli, Chor und Orchester von J.J. Ryba. Infos zu Weihnachten in den kath Kirchen der Innenstadt (mehr)
18.30 Uhr Premierengala des 1. Winterprogramms von Circus Krone (mehr)

26.12.2004, 2. Weihnachtstag, Sonntag
15.00 Uhr Roncallis Winterträume. Circus meets Classic in der Philharmonie. Mit „Roncallis Winterträume“ beehrt der weltberühmte Zirkus im Dezember erstmals die Münchner Philharmonie. Das Besondere: Mit den Münchner Symphonikern wird das Roncalli Circus Orchester – passend zum Aufführungsort – eigens von einem großen Symphonieorchester begleitet. Unter dem Motto „Circus meets Classic“ hat Zirkusdirektor Bernhard Paul eine fantastische Symbiose aus Kunst, Akrobatik und klassischer Musik erdacht und hierfür ein hochkarätiges Roncalli-Ensemble aus internationalen Künstlern und Artisten zusammengestellt. Gemeinsam mit den beiden Orchestern präsentieren sie ein winterliches Traumprogramm, bei dem die weiße Jahreszeit mit Schlittenfahrt und Schneegestöber auch musikalisch im Mittelpunkt stehen wird. „Wir haben ein Programm zusammengestellt, das eine Verbindung schafft zwischen Artistik und Musik, zwischen Körperkunst und Komposition, zwischen Komik und Koloratur“, sagt Bernhard Paul, der die Musik nicht nur als dezente Begleitung der Darbietungen versteht, sondern gleichberechtigt neben die visuellen Sensationen setzt. Preise: EURO 70,- / 62,- / 54,- / 46,- / 38,- / 30,-
Im Liebfrauendom feiert Domdekan Lorenz Wolf um 10.00 Uhr einen Festgottesdienst, der mit der Missa „Vinum bonum et suave“ von O. di Lasso gestaltet wird. In St. Michael erklingt beim Hochamt um 9.00 Uhr die Pastoralmesse von A. Diabelli. Pater Albert Keller SJ hält die Predigt. In der Bürgersaalkirche wird um 9.30 Uhr und um 11.30 Uhr eine heilige Messe gefeiert. Das Pfarr- und Konventamt in der Benediktinerabtei St. Bonifaz wird um 9.00 Uhr gefeiert. Beim Lateinischen Hochamt um 10.30 Uhr in der Theatinerkirche St. Kajetan singt die Vokalkapelle die Missa „Quaeramus cum pastoribus“ von C. Morales und die Motette "Resonet in laudibus" von Orlando di Lasso. In St. Peter erklingt beim Pfarrgottesdienst um 9.00 Uhr die Pastoralmesse von A. Diabelli mit Orchester. Der Festgottesdienst in St. Anna um 10.00 Uhr wird von Chor und Orchester mit der Missa brevis in B von W. A. Mozart umrahmt. In St. Paul erklingt bei der festlichen Eucharistiefeier um 10.00 Uhr die Missa brevis in D-Dur von W. A. Mozart. Die Pfarrgemeinde St. Ludwig feiert um 9.30 Uhr Eucharistie.Infos zu Weihnachten in den kath Kirchen der Innenstadt (mehr)
20.00 Uhr Wiener Johann Strauß Konzert Gala im Herkules Saal der Münchner Residenz. Strauß-Gastspiele gibt es viele, aber das Wiener Original aus dem Hause DaCapo ist nun mal einfach das Original. Das Publikum in ganz Europa bejubelt diese Gala mit stehenden Ovationen und die Musikkritiker sind sich ausnahmsweise einig: Hier wird auf höchstem Niveau musiziert, getanzt und gesungen. Das von Herbert Prikopa zusammengestellte neue Programm enthält zauberhafte selten gespielte Stücke wie den Walzer "Aquarellen" und das "Schwips-Lied". Nicht zu kurz kommen auch bekannte Werke wie der "Donauwalzer" und die Ouvertüre zu "Der Zigeunerbaron", von den obligatorischen Zugaben einmal ganz abgesehen. Ein Feuerwerk unsterblicher Melodien - wahrer Klassik-Genuss!

27.+28.12.2004
18.30 Uhr Roncallis Winterträume. Circus meets Classic in der Philharmonie. Mit „Roncallis Winterträume“ beehrt der weltberühmte Zirkus im Dezember erstmals die Münchner Philharmonie. Das Besondere: Mit den Münchner Symphonikern wird das Roncalli Circus Orchester – passend zum Aufführungsort – eigens von einem großen Symphonieorchester begleitet. Unter dem Motto „Circus meets Classic“ hat Zirkusdirektor Bernhard Paul eine fantastische Symbiose aus Kunst, Akrobatik und klassischer Musik erdacht und hierfür ein hochkarätiges Roncalli-Ensemble aus internationalen Künstlern und Artisten zusammengestellt. Gemeinsam mit den beiden Orchestern präsentieren sie ein winterliches Traumprogramm, bei dem die weiße Jahreszeit mit Schlittenfahrt und Schneegestöber auch musikalisch im Mittelpunkt stehen wird. „Wir haben ein Programm zusammengestellt, das eine Verbindung schafft zwischen Artistik und Musik, zwischen Körperkunst und Komposition, zwischen Komik und Koloratur“, sagt Bernhard Paul, der die Musik nicht nur als dezente Begleitung der Darbietungen versteht, sondern gleichberechtigt neben die visuellen Sensationen setzt. Preise: EURO 70,- / 62,- / 54,- / 46,- / 38,- / 30,-

28.12.2004, Dienstag
16.00 und 20.00 Uhr Tschaikowsky: Der Schwanensee im Carl-Orff-Saal. Ballet Classique de Paris Choreografie: Jeannette Jacquet Das wohl berühmteste Ballett mit der wunderschönen Musik von Pjotr Tschaikowsky. Das Ballet Classique de Paris tanzt die Lovestory vom Prinzen Siegfried und der verzauberten Prinzessin Odette, die vom bösen Zau-berer in einen Schwan verwandelt wurde. Nur die Kraft der Liebe kann sie erlösen. Karten: 26, 30 und 35 EUR

29.+30.12.2004
20.00 Uhr Mozart: Die Zauberflöte im Carl-Orff-Saal der Philharmonie. Prager Kammeroper mit Orchester, Chor und Solisten. Mozarts Meisterwerk, die Kombination aus Märchen und Singspiel, fasziniert das Publikum jedes Mal aufs Neue. Papageno, Tamino und die Königin der Nacht werden diesmal von Solisten, Chor und Orchester der Prager Kammeroper zu Gehör gebracht. Arien, die zu Volksliedern geworden sind und mystische Dramatik versprechen einen stimmungsvollen Abend in der Winterzeit. Karten: 24,30 und 36 EUR

der 21. 10880 Silvesterlauf-München: bei uns gibt es hinterher die Fotos wie immer
Silvesterlauf 2004
Special: über 150 Silvestertermine

31.12.2004 Sylvester
ab 11.00 Uhr: 21. "10880-Silvesterlauf München 2004". 10 km Volkslauf, Kinder- und Schülerlauf im Olympiapark, Start vor der Werner von Linde-Halle. Über 2500 Läufer/-innen warenbisheriger Teilnehmerrekord des zum 21 mal stattfindenden Events. Nachdem wir im Sommer Laufevents wie den Stadtlauf und den medien.Marathon so schön dokumentiert haben, gibt es bei uns auch zum Silvesterlauf nun wieder viele Fotos.

Fotos vom Silvesterlauf 2004 fanden Sie hier bereits im Laufe des Nachmittags

Fotogalerie 500 m Lauf der Kinder (mehr)
Fotogalerie 2 km Lauf der Schüler / Jugendlichen (mehr)
Fotos vom Hauptlauf 10 km am 31.12.2004 Index 1,2,3,4,5,6,7,8

15.00 Uhr Die Jungen Tenöre Die große Silvestergala im Herkulessaal der Residenz. Im Feuerstrom der Reben, Cara Mia,Valencia, Dein ist mein ganzes Herz, Granada u.a.Hans Hitzeroth, Tenor, Hubert Schmid, Tenor, Bernhard Hirtreiter, Tenor. Beata Marti, Sopran. Florian Schäfer, Klavier Rondo Vienna, Barbara Helfgott, Leitung. Mit Domingo, Carreras und Pavarotti haben die drei „jungen“ Tenöre nicht viel zu tun, auch wenn beliebte Opernmelodien immer wieder auf ihrem Programm stehen. Tatsächlich haben diese Herren vor allem eins: brillante Stimmen und die richtige Einstellung, denn sie wollen ihr Publikum in erster Linie unterhalten. Dies gelingt ihnen seit sechs Jahren hervorragend. Ausverkaufte Hallen, ständige Präsenz im Fernsehen, begeisterte Zuschauer, die eine Zugabe nach der anderen verlangen – mit einem breiten Repertoire bekannter Melodien und einer guten Portion Humor hat sich das Trio zu einer überaus erfolgreichen Formation entwickelt. Preise: EURO 56,- / 50,- / 46,- / 40,- / 34,-
15.00 Uhr Last Night of the Year. Münchner Symphoniker in der Philharmonie. Gäste u.a. Klaus Kohler, KlavierClaymore Pipes and Drums, Heiko Mathias Förster, Leitung. Der Titel verpflichtet: Ohne „Pomp and Circumstance“ werden die Münchner Symphoniker ihr Publikum nicht ins Neue Jahr entlassen. Auch sonst gibt es viele musikalische Anlehnungen an die traditionsreichen „Last Night“-Konzerte der Briten. Zu den Gästen, die ebenfalls zur gehobenen Silvesterlaune beitragen dürften, gehört u.a. der Klavierkabarettist Klaus Kohler. Das Publikum darf sich auf ein kurzweiliges und buntes Programm freuen, das von Johann Strauß bis Leroy Anderson reicht und die Münchner Symphoniker von ihrer zweifellos besten – nämlich heiteren – Seite zeigt. Preise: EURO 60,- / 55,- / 49,- / 44,- / 39,- / 34,-
15.30 Uhr Ensemble Clemente Werke von Vivaldi, Telemann, Händel und Bach in der Allerheiligenhofkirche, München. Peter Clemente, ViolineChristoph Bachhuber, FlöteMichaela Kuntz, Oboe. Helmar Stiehler, Violoncello. Herbert Duft, Kontrabaß. Nicole Hartsiker, Cembalo Preise: EURO 38,- / 34,- / 30,-
16.00 Uhr Odeon Tanzorchester in der Hochschule für Musik. Lets swing!Hits von Benny Goodman, Glenn Miller, Duke Ellington u.a.Sissi Gossner, LeitungSilvester für Nostalgiker: Singend und swingend läßt das Odeon Tanzorchester das Jahr ausklingen und versetzt das Publikum in die Zeit der großen Tanzpaläste. Preise: EURO 39,- / 35,- / 30,-
18.30 Uhr Klaus Kreuzeder im Prinzregententheater. Saxophone PassionDas Beste zuletzt: Klaus Kreuzeder, einer der renommiertesten Saxophonisten Deutschlands, präsentiert zum Jahresausklang sein ganz persönliches „Best-of-Kreuzeder“-Programm. Preise: EURO 36,- / 33,- / 29,- / 25,-
19.00 Uhr Ein heißer Tipp für die Silvesternacht: Wilde Rhythmen und tolle Stimmung, damit rutscht es sich am besten ins Neue Jahr. Im Westbad und im Michaelibad steigen am 31. Dezember 2004 die wahrscheinlich südamerikanischsten Feste der Stadt (mehr)
19.30 Uhr Odeon Tanzorchester in der Hochschule für Musik. Lets swing!Hits von Benny Goodman, Glenn Miller, Duke Ellington u.a.Sissi Gossner, Leitung. Silvester für Nostalgiker: Singend und swingend läßt das Odeon Tanzorchester das Jahr ausklingen und versetzt das Publikum in die Zeit der großen Tanzpaläste. Preise: EURO 39,- / 35,- / 30,-
20.00 Uhr Münchener Kammerorchester. Silvesterkonzert im Herkulessaal der Residenz. Michael Martin Kofler, Flöte Mozart: Divertimento B-Dur KV 137, Mercadante: Flötenkonzert e-moll, Grieg: Suite „Aus Holbergs Zeit" op. 40, Dvoák: Serenade op. 22 E-Dur Preise: EURO 48,- / 44,- / 40,- / 36,- / 32,-
20.00 Uhr Die Nostalphoniker - Silvestergala im Carl Orff Saal / Gasteig.
21.30 Uhr Blechschaden - Silvesterkonzert im Prinzregententheater. Leitung: Bob Ross Preise: EURO 44,- / 40,- / 36,- / 28,-
Werfen Sie einen Blick auf die am Ende wohl wieder über 150 Gastro- und Veranstaltungs Termine des heutigen Sylvester-Abends , irgendwas wird schon für Sie dabei sein.


Hier geht es zu den Terminen Januar 2005 (mehr) und Februar 2005 (mehr)



Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein Geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Benutzerdefinierte GoogleSuche @ganz-muenchen.de:
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos