www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion




Instandsetzung und Erweiterung Museum Villa Stuck
Von der privaten Künstlerresidenz zur öffentlichen Kulturstätte

Die frisch renovierte Villa Stuck (Foto: Martin Schmitz)
Die frisch renovierte Villa Stuck





©alle Fotos: Martin Schmitz
Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Villa Stuck durch Bombenangriffe schwer beschädigt. In den fünfziger und sechziger Jahren sind die schlimmsten Schäden behoben worden, die bestehende Statik und Haustechnik erfüllte jedoch nicht mehr die Anforderungen an ein modernes Museum.

Um einen zeitgemäßen Museumsbetrieb zu ermöglichen, waren erhebliche Eingriffe nötig - eine hochkomplexe Baumaßnahme in wertvollem historischen Bestand. Die Präsenz des Hauses in der Öffentlichkeit sollte während der Umbaumaßnahme aufrecht erhalten bleiben.

Als zentrale Eingangshalle zwischen Atelier und Wohngebäude entstand ein gläserner Verbindungsbau. Stockwerke, nach Kriegsende aufgrund der Erweiterung von Ausstellungsfläche eingezogen, wurden entfernt und dadurch hohe Räume für großformatige Kunstwerke geschaffen.

Ein Teil des Hofes wurde unterkellert, um die neue Klima- und Heizzentrale unterzubringen. Wo einst Dienstbotenflügel und Garage waren, sind jetzt Verwaltung und Archiv des Museums untergebracht.

Der ehemalige Wohnhaus- und Ateliertrakt wandelte sich von einem privaten Wohnhaus in ein Ausstellungsgebäude. Neue Museumstechnik musste in das denkmalgeschützte Bauwerk integriert werden. Hinter Putz, Stuck und Reliefs sollte die Technik unsichtbar bleiben. Die Eröffnungsfeier wird sich über drei Tage erstrecken:

Die Klimaanlage wurde im Dachgeschoss eingebaut, so konnten Leitungsführungen in den Historischen Räumen vermieden werden. Für den Ausstellungsbetrieb mussten die Geschoßdecken der Künstlervilla verstärkt werden.

60 Tonnen Stahlträger wurden in die bestehenden Holzbalkendecken eingebaut, um deren Tragkraft zu erhöhen. Hier war mühevolle Handarbeit gefragt und größte Vorsicht geboten. Der Deckenschmuck und die wertvollen Malereien durften nicht beschädigt werden.

Ziel der Sanierung mit dem genehmigten Gesamtkostenrahmen von knapp 13 Millionen Euro war es, den Wandel vom privaten Wohnhaus und Atelier zum modernen und funktionsfähigen Museums- und Ausstellungsgebäude bautechnisch zu realisieren. Dieses Haus sollte nicht länger ein Rückzugsort sein, sondern ein offenes, transparentes und nach außen gerichtetes Museum.

Knapp neun Jahre nach dem Projektauftrag durch den Stadtrat kann nun im März 2005 die gesamte Museumsanlage Villa Stuck in Betrieb gehen. Bemerkenswert: Während der gesamten Umbau- und Sanierungsphase konnte der Ausstellungsbetrieb aufrecht erhalten werden, wenn auch gelegentliche Einschränkungen und Behinderungen nicht immer zu vermeiden waren.

Ein wesentlicher Teil der Sanierungsarbeiten und der mit ihnen verbundenen Kosten bleiben dem Auge des Besuchers verborgen. Allenfalls sind sie für die Ausstellungsmacher in der täglichen Museumspraxis zu spüren. Die statischen und technischen Nachrüstungen der Museumsräume - mit Stahlträgern, Lüftungskanälen, Befeuchtungs-, Beleuchtungs- und Steuerungsgeräten sowie Alarmanlagen - sind in den Mauern und Decken verschwunden.

Ausstellung „Haare. Herlinde Koelbl“ im Museum Villa Stuck vom 6. März bis 15. Juni 2008 (mehr)

Oktober 1998 – September 2000 Der erste Bauabschnitt – Ateliertrakt & Eingangshalle / Okto. 2001-März 2005 Der zweite Bauabschnitt – die historische Villa (mehr)

14.09.-29.10.2006
- Singender Lotus. Ein kulturelles Ritual - Hyon-Soo Kim und E. Byok-Song Woo. Ein Projekt der Museum Villa Stuck im Rahmen der Ausstellungsreihe 0606 (mehr)

18.-20.03.2005
Mitte März 2005 wurde das Jahrhundertprojekt der Instandsetzung und Erweiterung des einmaligen Münchner Gesamtkunstwerks Villa Stuck abgeschlossen! Die Eröffnungsfeier erstreckt sich über drei Tage: Am 18., 19. und 20. März 2005 bietet sich dem Publikum die Möglichkeit, die Historischen Räume Franz von Stucks im Erdgeschoss der Villa Stuck sowie das ehemalige Maleratelier im ersten Obergeschoss zu besichtigen (mehr)

Überblick: Ausstellungen in der Villa Stuck (mehr)
Zur Rubrik Art+Culture


17.03. – 31.07.2005
Ausstellung L’Art Nouveau. La Maison Bing im Museum Villa Stuck. Siegfried Bing, 1838 in Hamburg geboren, wird nach seiner Übersiedlung nach Paris zu einem der größten Sammler asiatischer Kunstobjekte. Seine Tätigkeit als Kunsthändler und Vermittler zwischen europäischen und asiatischen Galerien und Firmen entwickelt sich zu einer Zeit, als der Japonismus bei der Weltausstellung in Paris 1878 seinen Höhepunkt erreichte. 1895 gründet er in Paris seine Galerie und gibt ihr den Namen „L’Art Nouveau“. Sie steht im Zentrum einer Bewegung, die von Frankreich aus die ganze Welt im Sturm erobert. Mehr als 400 Objekte beleuchten das künstlerische Umfeld des Maison Bing und geben so einen Einblick in eine der faszinierendsten Kunsthändlerbiographien der Moderne (mehr)

- Ausstellung „Die Kulisse explodiert. Frederick J. Kiesler, Architekt und Theatervisionär“ im Museum Villa Stuck vom 21.03.-23.06.2013 (mehr)

"Europawahl goes Graffiti": Münchner Streetart Künstler machen sich für Europa stark. Live-Graffitti Act für Europa im Garten der Villa Stuck (©Foto: Martin Schmitz)
"Europawahl goes Graffiti": Münchner Streetart Künstler machen sich für Europa stark. Live-Graffitti Act für Europa im Garten der Villa Stuck (mehr)

Anzeige


Museum Villa Stuck
Prinzregentenstr. 60
81675 München
Tel.: 089 45 55 51 25
Fax: 089 45 55 51 24
email: villastuck@muenchen.de
Öffnung: Mi.-So. 11-18 Uhr
U Bahn, Bus, TramMVV/MVG:
Museumsbus 53 + Tram 18: Friedensengel, U-Bahn: Prinzregentenplatz oder Max-Weber-Platz


-
Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuellen München Termine (mehr)
- München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
- Badespecial: Hallenbäder, Freibäder, Saunen, Badeseen, (weiter)
- München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
- Startseite Volksfestkalender (weiter)
- Oktoberfest Special mit aktuellen Fotos und Videos (weiter)
- Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de

| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de | AGB | Impressum/Datenschutz |

Linkempfehlungen
gut einkaufen in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-wien.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-oesterreich.at

Ein Klick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de

Auch lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2019