www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


Immer auf dem Laufenden bleiben? Tragen Sie sich in unseren Oktoberfest-Newsletter ein.

Oktoberfest Newsletter abonnieren - hier klicken!

Wiesn-Auftakt 2019: Feiern auf hohem Niveau – die Qualitätswiesn! 3,3 Mio Besucher zur Wiesn-Halbzeit

Festleiter Clemens Baumgärtner










Oktoberfest 2019 Standkonzert der Oktoberfestkapellen vor der Bavaria am 29.09.2019 (©Foto: Martin Schmitz)
Film
Standkonzert der Wiesn-Kapellen zu Füßen der Bavaria. Fotos & Video (weiter).

Das 186. Oktoberfest 2019 erwies sich bis zur Halbzeit wettertechnisch weitgehend stabil, fast sommerlich. Einheimische flanierten gut gelaunt über das Festgelände und erlebten ihre Wiesn in vollen Zügen: Qualität statt Quantität!

Neben einem Zeltbesuch wurden die neuen Fahrgeschäfte ebenso ausprobiert wie die Klassiker in der Schaustellerstraße und auf der Oidn Wiesn.

Ein Zwischenstopp am Kaffeestandl weckte die Geister, bevor weiter „strawanzt“ wurde. Die Wiesn erweist sich bisher als „Wohlfühlwiesn“, auf der alle Generationen gemeinsam ihren Spaß haben.


Oktoberfest 2019 Halbzeitbericht: Wiesnchef Clemens Baumgärtner

Gemeinsam feierten die Münchnerinnen und Münchner auch - nach Aussagen der Wiesn-Post und der Münzzählerei „Securicoin“ - mit Gästen aus Australien, China, Kanada, Japan, USA, dem europäischen Ausland wie zum Beispiel Großbritannien, Italien, Österreich, Norwegen und der Schweiz.

Nach Schätzung der Festleitung kamen wie im letzten Jahr 3,3 Millionen Gäste auf die Theresienwiese.

Davon wurden auf der Oidn Wiesn 250.000 Besucher gezählt (2018: 240.000).

Insgesamt sind Festleitung, Schausteller, Marktkaufleute und Wirte mit dem bisherigen Verlauf der Wiesn sehr zufrieden.

Essen & Trinken

Der Trend geht weiter zu qualitätvollem Genuss. Die Nachfrage nach regionalen Produkten ist gestiegen. Auch auf der Mittagswiesn lassen sich immer mehr Gäste kulinarisch verwöhnen. Für „saustark“ halten viele Vegetarier und Veganer das mittlerweile große und abwechslungsreiche Angebot an Speisen ohne Fleisch.

In der Ochsenbraterei wurden 72 Ochsen (2018: 70, 2017: 60, 2015: 55, 2014 + 2013: jeweils 60) verspeist. Die Kalbsbraterei meldet den Verzehr von 25 Kälbern (2018: 29 Kälber, 2017: 21 Kälber, 2015: 22 Kälber, 2014: 27, 2013: 28 Kälber).

Die süßen Klassiker von Zuckerwatte über gebrannte Mandeln bis zu Schokofrüchten sind nach wie vor begehrt.

Die Wirte vermelden einen stabilen Bierkonsum im Vergleich zum Vorjahr.

Die Schaustellerei

Beim Bummeln über die Schaustellerstraße entdecken die Wiesngäste wieder neu die Vielfalt und große Auswahl an Volksfestattraktionen.

Historische Fahrgeschäfte werden ebenso fleißig ausprobiert wie die Hightech-Neuheiten. Durch den vermehrten Besuch von Familien mit Kindern waren familientaugliche Fahrgeschäfte gut ausgelastet. Kegeln ist „in“ – die neue historische Kegelbahn ist eine der Attraktionen auf der Oidn Wiesn.

Souvenir, Souvenir

Das aktuelle Wiesn-Plakatmotiv findet insbesondere auf schicken schwarzen T-Shirts großen Anklang. Blumengeschmückte Haarreifen sind en vogue, Kühlschrankmagneten und Pins immer noch voll im Trend. Bei Kindern sind süße Lebkuchen-Lamas und laufende Lama-Luftballons der Renner.

Der Wiesn-Hit

Fehlanzeige. Die bewährten und bekannten Wiesnhits der letzten Jahre haben immer noch ihre Fans. Unübertroffen: „Ein Prosit der Gemütlichkeit!“. Hitverdächtig in jedem Fall ist das hochkarätige Musikprogramm auf der Oidn Wiesn, ob bodenständig-bayrisch oder bayrisch neu interpretiert..

Aus dem Behördenhof

Polizei

Die Polizei ist mit dem bisherigen Verlauf des Oktoberfests sehr zufrieden. Sie lobt die gute Sicherheitspartnerschaft aller zuständigen Behörden und Beschicker.


Okoberfest Halbzeitbericht 2019: Polizei Pressesprecher Marcus da Gloria Martins - Die Halbzeit-Bilanz Pressekonferenz 29.09.2019

Bemerkenswert sind mit Blick auf die hohen Besucherzahlen die grundsätzlich sehr positive und friedlich Grundstimmung bei den Besuchern und das seltene Auftreten von aggressionsgeneigten Situationen. Sinnbildlich dafür stehen die regelmäßig bei der Öffnung des Geländes anstehenden Besucher, welche geordnet und gut gelaunte den Einlass abwarten, und an den Kontrollstellen des Sicherheitsdienstes durch einen großen Kooperationswillen einen schnellen Einlass ermöglichen.

Wie auch in den Vorjahren zeichnen sich unter den bislang 465 Straftaten (475 im Vorjahr 2018 /550 in 2ß17)) eine Häufung in jenen Delikten ab, die durch das Umfeld eines großen Volksfestes begünstigt werden.

Dazu gehören die Körperverletzungsdelikte (128/129/149), Diebstahldelikte (117/144/155) sowie durch intensive Kontrollen auch der Bereich der Betäubungsmittelkriminalität (136/128/150).

Im Bereich der Sexualdelikte (25/21/34) ist festzustellen, dass die angezeigten Fälle sich mit Blick auf die Besucherzahlen auf einem niedrigen Niveau bewegen.

Der überwiegende Anteil der Taten bezieht sich dabei auf Handlungen, die das Anfassen/Betatschen oder Beleidigungen mit sexueller Grundlage umfassen.

Die grundsätzliche Zahl der Straftaten entspricht im Vergleichszeitraum damit etwa dem Niveau des Vorjahres und wird von uns als positive Entwicklung gesehen. Insgesamt kam es im Rahmen der Strafverfolgung zu 253 (214/276) Festnahmen.

Das Einsatzkonzept der Münchner Polizei sieht beim Oktoberfest ein schnelles Einschreiten bei Personen vor, die durch gesteigerte Aggressivität oder eingeschränkte Steuerungsfähigkeit sich, oder Dritte gefährden.

Dabei kommt neben Hinweisen über den Notruf auch der aufmerksamen Beobachtung dieser Personengruppe durch die zivilen und uniformierten Einsatzkräfte eine große Bedeutung zu.

Zur Halbzeit des Oktoberfestes kam es bislang zu einer Steigerung der Ingewahrsamnahmen (165/142/142). Mit dieser rechtzeitigen Intervention werden potentielle Anschlussstraftaten oder Aggressionsdelikte zum Nachteil unbeteiligter Dritter effektiv verhindert.

Aicher Sanitätsstation

Aicher Ambulanz spricht bei aktuell 3577 versorgten Patienten von einem normalen Verlauf. Die Anzahl der versorgten Patienten stieg im Vergleich zum Vorjahr deutlich an. Der Anteil schwerster Verletzungen und Erkrankungen war jedoch rückläufig. Das häufigste Meldebild stellt mit 361 Fällen die Intoxikation dar. Bisher fanden drei Übergriffe auf Sanitäter statt.


Okoberfest Halbzeitbericht 2019: Aicher Ambulanz Union Wiesn-Sanitätsdienst Pressesprecherin Ulrike Krivec - Die Halbzeit-Bilanz Pressekonferenz 29.09.2019

Die Aicher Ambulanz Union hat sich in ihrem 2. Jahr auf der Wiesn inzwischen als Anbieter des Sanitätsdienstes sehr gut etabliert. Dies führte auch zu einem häufigerem Aufsuchen der Sanitätswache durch Angestellte der auf der Festwiese tätigen Betriebe für „hausärztliche“ Behandlungen bzw. Nachbehandlungen. Gleichzeitig erklärt dies auch den Anstieg der Einsatzzahlen.

Der mittlere Wiesn-Samstag ist mit 674 Patienten der bisher einsatzstärkste Tag. Der einsatzschwächste Tag ist aktuell der verregnete, kühle erste Montag mit lediglich 287 versorgten Patienten. Auch die insgesamt zwölf Tragenstaffeln sind mit bisher 1080 Einsätzen auf dem Gelände der Theresienwiese sehr gut ausgelastet.

Das häufigste Meldebild stellt mit 361 Fällen die Intoxikation dar, die auf zu hohen Alkoholkonsum zurückzuführen ist. An zweiter Stelle befindet sich mit 292 Fällen das Meldebild „Trauma“. Hierzu zählen beispielsweise Schnittverletzungen oder verschiedenartige Verletzungen nach Stürzen. 68 der insgesamt 3577 Patienten waren vital bedroht. Dies schließt beispielsweise Herzinfarkte und andere lebensbedrohliche Erkrankungen mit ein.

Jugendschutzstelle

Das Jugendamt betreute bis zur Halbzeit zehn Kinder, sechs Jugendliche und einen jungen Erwachsenen. Das Angebot für Familien mit einer Still und Wickelecke wird besonders unter der Woche stark frequentiert.

Fundsachen

Das Wiesn-Fundbüro zählte bis Sonntag 1.370 Fundsachen (2018: 865), darunter 250 Kleidungsstücke, 240 Ausweise, 210 Smartphones und Handys, 190 Bankkarten, 170 Geldbeutel, 100 Schlüssel, 65 Brillen, 55 Schmuckstücke, 55 Taschen/Rucksäcke/Beutel, 30 Schirme, 4 Kameras, ein Duschschlauch in Originalverpackung, ein Handstaubsauger, Zahncreme (Originalverpackung), ein Becken (Musikinstrument), Marschnoten, ein Ehering, Krücken, eine Dekofigur „Statue of Liberty“, ein paar Turnschuhe der Marke Adidas, ein Paar Pumps sowie 509,95 Euro und 465,29 Euro jeweils in bar.

Krug-Klau

Rund 55.000 Bierkrüge (2018: 50.000, 2017: 50.000) sammelte das aufmerksame Ordnerpersonal bisher ein.

KVR

Die Lebensmittelüberwachung kontrolliert mehrmals täglich die Küchenbereiche der Festzelte. Die Produkthygiene war einwandfrei und konnte im Vergleich zum Vorjahr sogar noch gesteigert werden.

Bierproben waren ohne Beanstandung.

TÜV

Eine gute Bilanz weist der TÜV auf. Alle Störungen konnten behoben werden.

Feuerwehr

Die Feuerwehr vermeldet einen normalen Verlauf.

Referat für Gesundheit und Umwelt

Der Bereich Umwelthygiene ist zufrieden: „Krughygiene auf hohem Niveau.“

Der Immissionsschutz vermeldet: „Lauter brave Leit. Alle Lautstärkeregler waren im grünen Bereich.“ Positiv bewertet wurden die Oidn Wiesn und die traditionelle Blasmusik in folgenden Zelten: Hofbräu-Festzelt, Armbrustschützenzelt, Löwenbräu-Festzelt und Ochsenbraterei.

SWM Versorgungs GmbH (SWM)

Bis einschließlich 27. September 2018 konnte die Hauptstromversorgung von den SWM störungsfrei abgewickelt werden.

Wie im letzten Jahr wurde das Oktoberfest zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgt werden. Die Anzahl der Kunden, die zusätzlich M-Ökostrom aktiv beziehen, hat sich auf dem hohen Niveau von ca. 65 Prozent gehalten.

Zu den größten Abnehmern bei den Bierzelten, die M-Ökostrom aktiv beziehen, zählen: Marstall, Ochsenbraterei, Bräurosl, Weinzelt, Hackerfestzelt, Schottenhamel, Löwenbräu, Fischer Vroni und Paulaner Festzelt. Von der Vielzahl der Schausteller sind hier stellvertretend nur einige zu nennen: Riesenrad, Parcour, Spinning Racer, Flip Fly, Jule Verne.Tower, Predator, Top Spin, Olympia Looping, Skyfall, Höllenblitz, Heidi – The Coaster, Referat für Arbeit und Wirtschaft und viele andere.

Die Stromversorgung muss mit den Werten der letzten großen Wiesn von 2018 verglichen werden.

Bis einschließlich 27. September (sieben Tage) wurden auf der diesjährigen Wiesn 1.190.568 Kilowattstunden verbraucht. Dies entspricht einer Minderung von 4,12 Prozent im vergleichbaren Zeitraum von 2018. Der durchschnittliche Tagesverbrauch lag bei 170.081 Kilowattstunden.

Der höchste viertelstündliche Leistungsbedarf mit 11.714 Kilowatt wurde am 27.09.19 um 19.15 Uhr gemessen. Es wurden 808 (2018: 821, 2017: 822, 2015: 840, 2014: 829) Zähler für Geschäfte u. Wohnwägen in Betrieb genommen.

Heuer werden 55 Gasanlagen aus dem Versorgungsnetz der Theresienwiese mit Erdgas versorgt. Dabei handelt es sich um alle großen Küchen und Grillanlagen und um zwölf Gartenheizungen.

Der aktuelle Verbrauch an Erdgas nach sieben Tagen beträgt ca. 75.000 Kubikmeter. Der Verbrauch teilt sich dabei in Kochgas (64.000 Kubikmeter) und Heizgas (11.000 Kubikmeter) auf. Dies entspricht einer Steigerung von ca. 5,6 Prozent zum Verbrauch von 2018, wobei dies hauptsächlich auf den höheren Gasverbrauch in den Küchen zurückzuführen ist.

Die Ochsenbraterei ist der größte Abnehmer von Erdgas auf der Wiesn.

Übliche Einsätze waren die Druckanpassungen unter Betriebsbedingungen bei einigen Anlagen.

Der Wasserverbrauch in den ersten sieben Tagen der Wiesn lag bei zirka 32.700 Kubikmeter. Das entspricht ungefähr dem Verbrauch von 2018.

Insgesamt wurden 506 (2018: 518) Anschlüsse für Wirte, Schausteller, Buden und öffentliche Toiletten erstellt. Bis 13.09.19 wurden 298 Wasserproben entnommen und alle ohne Befund geprüft.

Die Wiesn-Pressestelle

Zur Wiesn-Halbzeit betreute die Wiesn-Pressestelle Journalisten aus dem In- und Ausland wie Belgien, Brasilien, China, Dalmatien, Frankreich, Griechenland, Hongkong, Indien, Italien, Iran, Japan, Kanada, Korea, Niederlande, Österreich, Philippinen, Polen, Rumänien, Russland, Türkei, Schweiz, Serbien und die USA.

Es wurden 896 Foto- und Drehgenehmigungen (2018: 706) erteilt.

voll wie immer war es auf der Theresienwiese beim Standkonzert der Oktoberfestkapellen (©Foto. Martin Schmitz)
voll wie immer war es auf der Theresienwiese beim Standkonzert der Oktoberfestkapellen

- Startseite Oktoberfest Special (mehr)
- Immer Bescheid wissen: der Oktoberfest Newsletter (weiter)
- Die aktuellen Wiesn-Bierpreise (mehr)
- Übersicht der großen Wiesnzelte (mehr)
- Übersicht der kleinen + mittleren Wiesnzelte (mehr)
- Übersicht Fahrgeschäfte (mehr)

Oktoberfest 2019 - das 16. BMW Armbrustschießen am 23.09.2019 am ersten Wiesnmontag Foto: People Picture / Jens Hartmann fuer BMW
Oktoberfest 2019 - das 16. BMW Armbrustschießen am 23.09.2019 am ersten Wiesnmontag (mehr)
traditioneller Wiesn-Gottesdienst in der Marstall Festzelt (©Foto: Martin Schmitz)
3 Taufen beim Wiesn-Gottesdienst 2019 im Marstall Festzelt am 26.09.2019 (mehr)
Oktoberfest 2019: 8. „Charity Blond Wiesn" in der Käfer Wiesn Schänke mit Vorempfang im Hotel Roomers in München am 25. September ©Fotos: Goran Nitschke/Brauer Photos für Haarwerk
Oktoberfest 2019: 8. „Charity Blond Wiesn" in der Käfer Wiesn Schänke mit Vorempfang im Hotel Roomers in München am 25. September (mehr)
Oktoberfest 2019 O'Zapft is - Oktoberfest Anstich durch Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter am 21.09.2019 (©Foto: Martin Schmitz)
O'zapft is heißt es seit 21.09. auf dem Oktoberfest. OB Dieter Reiter eröffnete die Wiesn. Infos, Fotos und Videos finden Sie in unserem Oktoberfest Special (mehr)

Oktoberfest 2019 - Wohin mit den Wiesngutscheinen nach Wiesnende?
Oktoberfest 2019 - Wohin mit den Wiesngutscheinen nach Wiesnende? (mehr)

Anzeige


- Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
- Zelte, Fahrgeschäfte, News, Events: tägliche Infos im Oktoberfestplaner (weiter)
- Die "Oide Wiesn" ist 2019 wieder dabei (weiter)
- Rückblick: ZLF 2016 - Das Zentral Landwirtschaftsfest Special (weiter)

- Badespecial, Hallenbäder, Saunen (weiter)
- München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
- München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)

Promotion
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2019



Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
nachrichten-muenchen.com - munichx.de

Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung auch: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-oesterreich.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-wien.at

Ein Kick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de