www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion



Immer auf dem Laufenden bleiben? Tragen Sie sich in unseren Oktoberfest-Newsletter ein.

Oktoberfest Newsletter abonnieren - hier klicken!

Wiesn-Auftakt 2018: Besuchermagnet Spätsommer-Wiesn! 3,3 Mio Besucher zur Wiesn-Halbzeit

Festleiter Josef Schmid



Peter Aicher


Oktoberfest 2018 Standkonzert der Oktoberfestkapellen vor der Bavaria am 30.09.2018 (©Foto: Martin Schmitz)
Film
Standkonzert der Wiesn-Kapellen zu Füßen der Bavaria. Fotos & Video (weiter).

Petrus muss ein Wiesnfan sein, denn er schenkte bis zur Halbzeit dem 185. Oktoberfest ein goldenes Spätsommerwetter. Selbst der Orkan „Fabienne“ am Abend des ersten Wiesnsonntags hatte ein Erbarmen und wehte weder Zelte, Karussells und Buden noch die gute Stimmung der Festbesucher weg.

Die Oide Wiesn zog nicht nur die Traditionalisten unter den Volksfestfans an.

Das Oktoberfest ist wieder ein Volksfest für alle geworden: mehr Familien, viele Kinder und auch ältere Semester flanierten bei Sonnenschein gemütlich über die Feststraßen. Entschleunigung pur!


Oktoberfest 2018: Josef Schmid - Die Halbzeit-Bilanz Pressekonferenz 30.09.2018

Die Einheimischen lernten ihre Wiesn wieder lieben und feierten vollerFreude mit Gästen aus aller Welt. Nach Beobachtung der Beschicker kamen im Vergleich zum Vorjahr wieder mehr Besucher aus den USA.

Auch die Stammgäste aus Italien waren von Beginn an zahlreich vertreten. Gemäß der Transaktionen an den Wiesn-Geldautomaten kamen Gäste auch aus Australien, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, den Niederlanden, Österreich, Schweden und der Schweiz.

Die Sicherheitsvorkehrungen bewähren sich und werden von Gästen wie von den Beschickern bereits als selbstverständlich angenommen und begrüßt. Alle loben ausdrücklich die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Ordner.

Nach Schätzung der Festleitung kamen 3,3 Millionen Gäste auf die Theresienwiese („Große Wiesn“ 2017: drei Millionen, 2015: 3,0 Mio., 2014: 3,3 Mio. 2013: 3,5 Mio.) und liegt stabil auf dem Niveau früherer Jahre.

Davon wurden auf der Oidn Wiesn 240.000 Besucher gezählt (2017: 190.000, 2015: 265.000, 2014: 245.000, 2013: 260.000).

Insgesamt sind Festleitung, Schausteller, Marktkaufleute und Wirte mit dem bisherigen Verlauf der Wiesn zufrieden. Insgesamt sind Festleitung, Schausteller, Marktkaufleute und Wirte mit
dem bisherigen Verlauf der Wiesn zufrieden.

Essen & Trinken

Das Oktoberfest wird zur Genießer-Wiesn: bei stabilem Bierkonsum im Vergleich zum Vorjahr legen die Wiesnbesucher laut Aussagen der Wirte gesteigerten Wert auf das Essen. Die Klassiker Kasspatzn und Kaiserschmarrn sind ebenso Renner wie das resche Wiesnhendl.

In der Ochsenbraterei wurden 70 Ochsen (2017: 60, 2015: 55, 2014 + 2013: jeweils 60) verspeist. Die Kalbsbraterei meldet den Verzehr von 29 Kälbern (2017: 21 Kälber, 2015: 22 Kälber, 2014: 27, 2013: 28 Kälber).

Der Straßenverkauf lief sehr gut. Auch nach Zeltschluss waren Bratwurstund Haxnsemmeln heiß begehrt.

Zuckerwatte erlebte eine Renaissance. Gebrannte Mandeln und Schokofrüchte sind ein „Muss“ für jeden echten Wiesnfan.

Die Schaustellerei

Das gute Wetter lockte viel Liebhaber von Fahrgeschäften auf die Festwiese und zauberte damit den Schaustellern ein Lächeln ins Gesicht.

Kinderkarussells und familientaugliche Volksfestattraktionen sind im Aufwind und toppen sogar die „wuiden“ Fahrgeschäfte. Erfolgreiches Comeback feiert das Velodrom im Museumszelt auf der Oidn Wiesn.

Souvenir, Souvenir

Auch der Souvenirverkauf profitierte von der gesteigerten Besucherzahl. Das aktuelle Wiesn-Plakatmotiv auf Logo-Artikeln findet Gefallen. T-Shirts wurden gerne von amerikanischen Besuchern gekauft, hingegen sich die Einheimischen mit Kühlschrankmagneten begnügten.

Der Wiesn-Hit

„Cordula Grün“ des Wiener Sängers Josh, gefolgt vom alten Partisanenlied „Bella Ciao“, führt bei den Neuheiten die Parade der Wiesnhits zur Halbzeit an.

Unübertroffen: „Ein Prosit der Gemütlichkeit!“ aus der Feder von Bernhard Dietrich, einem Komponisten aus Chemnitz übrigens, der dies Ende des 19. Jahrhunderts in Noten fasste. Wer hätte das gedacht: das wohl bekannteste Bierzeltlied stammt gar nicht aus Bayern. Nur der obligatorische Anhang "Oans, zwoa - Gsuffa!" dürfte von hier stammen.

Amerkung von ganz-muenchen.de: entgegen der Meldung habewir in den Tagen seit Wiesnbeginn trotz täglich mehrfacher Anwesenheit in diversen Zelten diesen hier so herausgestellten "Wiesnhit" Cordula Grün" nicht auch nur einmal gehört.

Eine Spontanbefragung von einem Dutzend Kollegen nach der Pressekonferenz zeigte ebenfalls Erstaunen, bis auf einen hatte keiner den Song gehört während der Wiesn. Im Weinzelt soll er gehört worden sein.

Aus dem Behördenhof

Polizei

Die Polizei ist mit dem bisherigen Verlauf des Oktoberfests zufrieden. Sie lobt die gute Sicherheitspartnerschaft aller zuständigen Behörden und Beschicker.

Polizei Pressesprecher Marcus da Gloria Martins blickt nach einem witterungsbedingt schönen und ruhigen Wiesn-Auftakt auf eine zunächst entspannte erste Wiesnwoche zurück, den nur eine Vorfall im Augustinerzelt trübte, bei dem eine Person nach einer Auseinandersetzung verstarb. Seit 1991 der erste deratige Todesfall, betonte er bei der Pressekonferenz.


Okoberfest Halbzeitbericht 2018: Polizei Pressesprecher Marcus da Gloria Martins - Die Halbzeit-Bilanz Pressekonferenz 30.09.2018

Ansonsten: In der Mehrheit der 475 statistisch erfassten Delikte (550) sei sogar ein z.T. deutlicher Rückgang zu verzeichnen, um 13,6% gegenüber dem Vorjahr.

Im Bereich Körperverletzungen liegen die Fallzahlen mit 128 angezeigten Taten um -14,1% unter dem Niveau des Vorjahres (149). Im Deliktbereich der gefährlichen Körperverletzung ist jedoch ein leichter Anstieg der diesjährigen Zahlen von 38 auf 41 Anzeigen zu verzeichnen.

Beim Tatmittel Maßkrug war ein erheblicher Rückgang von 33,3% festzustellen. 12 (18(. Vier Beschuldigte konnten bisher festgenommen werden.

Auffällig ist die steigende Zahl der Fälle von Gewalt gegen Polizeibeamte. Bei 14 (11) Widerstandshandlungen wurden insgesamt 10 Beamte verletzt. Ein Trend, der sich auch im täglichen Dienst der Münchner Polizei abzeichnet.

Sanitätsstation

Aicher Ambulanz feierte erfolgreich Premiere auf der Wiesn.Seit 22. September behandelten die von Aicher Ambulanz Union im Sanitätszentrum der Theresienwiese eingesetzten Ärzte und Sanitäter 2782 Patienten. Darunter befanden sich fünf Kinder mit leichten Verletzungen.

Bei 1544 Patienten war die Versorgung durch einen Arzt notwendig,. 12 Tragestaffeln rückten 962 Mal aus, um Patienten auf dem Festgelände erstzuversorgen und anschließende zum Sanitätszentrum zu befördern.


Okoberfest Halbzeitbericht 2018: Aicher Ambulanz Wiesn-Sanitätsdienst - Die Halbzeit-Bilanz Pressekonferenz 30.09.2018

Zehn der Patienten erlitten leichte Verletzungen in Fahrgeschäften.

Nach Stürzen und Schnittverletzungen führten die Ärzte in zwei Räumen 270 chirgische Wundversorgungen durch.

1009 Wiesn-Gäste suchen den Infopoint auf. Die dort eingesetzten Sanitäter verteilten 321 Blasenpflaster, 667 reguläre Pflaster sowie 26 Hygieneartikel.

Mit 400 Fälle rangieren die - meist durch Alkohol bedingte - Intoxination an vorderster Stelle. Bei 376 Patienten war ein Transport mittels Rettungs- oder Krankenwagen zur weiteren Diagnostik in eine Münchner Klinik unvermeidbar.

Jugendschutzstelle

Das Jugendamt betreute bis zur Halbzeit zwei Jugendliche (2017: vier).

Der Trend rückläufiger Zahlen in der Betreuung von Kindern und Jugendlichen hält bislang an. Die Jugendschutzkontrollen auf dem Festgelände und in den Festzelten ergaben keine besonderen Auffälligkeiten.

Fundsachen

Das Wiesn-Fundbüro zählte bis Samstagabend 865 Fundsachen (2017: 1.300), darunter 250 Ausweise, 200 Kleidungsstücke, 120 Smartphones und Handys, 100 Geldbeutel, 80 Schlüssel, 45 Brillen, 30 Schmuckstücke, 25 Taschen/ Rucksäcke/ Beutel, 10 Schirme, 5 Kameras, ein Tenorhorn, ein Badmintonschläger, eine Wärmflasche, eine Marschgabel mit Marschliedern, eine Luxusuhr der Marke Nomos, ein Blutzuckermessgerät, zwei Mal Bargeld in Höhe von 471 Euro und 565 Euro sowie ein Trachtenhemd der Marke Hammerschmid (originalverpackt).

Krug-Klau

Rund 50.000 Bierkrüge (2017: 50.000) sammelte das aufmerksame Ordnerpersonal bisher ein.

KVR

Die Lebensmittelüberwachung kontrolliert mehrmals täglich die Küchenbereiche der Festzelte. Geringe Mängel wurden unverzüglich beseitigt. Bierproben waren ohne Beanstandung.

TÜV

Eine gute Bilanz ohne größere Beanstandungen weist der TÜV auf.

Feuerwehr

Die Feuerwehr vermeldet einen normalen Verlauf.

Referat für Gesundheit und Umwelt

Die Gesundheitsbehörde vermeldet keine Auffälligkeiten. Der Hygienestand der Krugspülproben war erfreulich hoch. Insgesamt war der Verlauf der ersten Wiesnwoche sehr zufriedendstellend und störungsfrei.

SWM Versorgungs GmbH (SWM)

Bis einschließlich 27. September 2018 konnte die Hauptstromversorgung von den SWM störungsfrei abgewickelt werden.

Wie im letzten Jahr wurde das Oktoberfest zu 100 Prozent mit Ökostrom versorgt. Die Anzahl der Kunden, die zusätzlich M-Ökostrom aktiv beziehen, hat sich auf dem hohen Niveau von circa 65 Prozent gehalten.

Zu den größten Abnehmern bei den Bierzelten zählen die Ochsenbraterei, das Löwenbräu-Festzelt, das Hacker-Festzelt, die Bräurosl, das Winzerer Fähndl, Weinzelt, Marstall Festzelt, Schottenhamel und die Fischer Vroni.

Von der Vielzahl der Schausteller sind hier stellvertretend nur einige zu nennen: Riesenrad, Top Spin, Alpinabahn, Fünfer Looping, Skyfall, Power Tower und das Servicezentrum Theresienwiese.

Die Stromversorgung muss mit den Werten der letzten großen Wiesn von 2017 verglichen werden. Bis einschließlich 27. September 2018 (sechs Tage) wurden auf der diesjährigen Wiesn 1.049.717 Kilowattstunden verbraucht. Dies entspricht einer Minderung von 3,6 Prozent im vergleichbaren Zeitraum von 2017. Der durchschnittliche Tagesverbrauch lag bei 174.953 Kilowattstunden.

Der höchste viertelstündliche Leistungsbedarf mit 12.569 Kilowatt wurde am 25. September 2018 um 20 Uhr gemessen. Es wurden 821 (2017: 822) Zähler für Geschäfte und Wohnwägen in Betrieb genommen.

Heuer werden 55 (2017: 53) Gasanlagen aus dem Versorgungsnetz der Theresienwiese mit Erdgas versorgt. Dabei handelt es sich um alle großen Küchen und Grillanlagen und um zwölf Gartenheizungen. Als Neuanschluss ist der Weißbiergarten an das Versorgungsnetz angeschlossen worden.

Der aktuelle Verbrauch an Erdgas nach sechs Tagen beträgt ca. 71.000 Kubikmeter. Der Verbrauch teilt sich dabei in Kochgas (56.000 Kubikmeter) und Heizgas (15.000 Kubikmeter) auf. Dies entspricht einer Minderung von 12 Prozent zum Verbrauch von 2017, wobei dies nur den Verbrauch der Gartenheizungen betrifft.

Die Ochsenbraterei ist der größte Abnehmer von Erdgas auf der Wiesn. Übliche Einsätze waren die Druckanpassungen unter Betriebsbedingungen bei einigen Anlagen.

Der Wasserverbrauch in den ersten sechs Tagen der Wiesn lag bei circa 32.700 Kubikmeter. Das entspricht ungefähr dem Verbrauch von 2017.

Insgesamt wurden 518 (2017: 469) Anschlüsse für Wirte, Schausteller, Buden und öffentliche Toiletten erstellt. Bis 4. September 2018 wurden 268 Wasserproben entnommen und alle ohne Befund geprüft.


Oktoberfest 2018: Impressionen Oide Wiesn 30.09.2018

Die Wiesn-Pressestelle

Zur Wiesn-Halbzeit zählte die Wiesn-Pressestelle 4.685 Journalistenkontakte (2017: 4.328) aus dem In- und Ausland wie Australien, Brasilien, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, Kroatien, Luxemburg, Österreich, Rumänien, Russland, Schweiz, Südkorea, Spanien, USA, Ungarn und Ukraine.

Es wurden 706 Foto- und Drehgenehmigungen (2017: 701) erteilt.


Oktoberfest 2018: Platzkonzert Oktoberfest 2018: Dieter Reiter dirigierte den Bayer. Defiliermarsch, im Anschluß bei der Bayernhymne wurde wieder tausende bunte Ballons in den Himmel hochgelassen

- Oktoberfest 2018: die Wiesn-Jubilare (mehr)
- Vorläufiger Oktoberfest-Schlussbericht 2018: Sommer auf der Wiesn – Familien, Senioren und 7,2 Mio. Maß Bier (mehr)

voll wie immer war es auf der Theresienwiese beim Standkonzert der Oktoberfestkapellen (©Foto. Martin Schmitz)
voll wie immer war es auf der Theresienwiese beim Standkonzert der Oktoberfestkapellen

- Startseite Oktoberfest Special (mehr)
- Immer Bescheid wissen: der Oktoberfest Newsletter (weiter)
- Die aktuellen Wiesn-Bierpreise (mehr)
- Übersicht der großen Wiesnzelte (mehr)
- Übersicht der kleinen + mittleren Wiesnzelte (mehr)
- Übersicht Fahrgeschäfte (mehr)

- Wasen anstatt Wiesn: Prominente Trachten-Fans zog’s am Wochenende zur "Wasenpirsch" nach Stuttgart (mehr)

-Oktoberfest 2018: 3. FCR Business Eagles Wiesn am 4. Oktober 2018 in der Fischer-Vroni in München (mehr)


FC Bayern Spieler auf dem Oktoberfest 2018 am letzten Wiesnsonntag mit Niko Kovac, Alaba, Ribéry & Co. (weiter)

Oktoberfest 2018 - Wohin mit den Wiesngutscheinen nach Wiesnende?
Oktoberfest 2018 - Wohin mit den Wiesngutscheinen nach Wiesnende? (mehr)

Anzeige


- Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuellen München Termine (mehr)
- Zelte, Fahrgeschäfte, News, Events: tägliche Infos im Oktoberfestplaner (weiter)
- Die "Oide Wiesn" ist 2018 wieder dabei (weiter)
- Rückblick: ZLF 2016 - Das Zentral Landwirtschaftsfest Special (weiter)

- Badespecial, Hallenbäder, Saunen (weiter)
- München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
- München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)

Promotion
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2019



Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
nachrichten-muenchen.com - munichx.de

Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung auch: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-oesterreich.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-wien.at

Ein Kick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de