www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


Bookmark and Share



medien.marathon münchen is back in town
Teilnehmerrekord und Marathonparty beim 4. medien.marathon münchen

Hier geht es zum münchen.marathon 2008 (mehr)
Infos und Fotos zum 4. medienmarathon

Gumachu Roba (ETH) vom ASC Darmstadt gewann mit 2:19:26 souverän (Foto: Martin Schmitz, Regionale Internet Konzeptionen, München
Gumachu Roba (ETH) vom ASC Darmstadt gewann mit 2:19:26 souverän
Vorjahressiegerin Silke Fersch vom CIS Amberg gewann auch 2003, in einer Zeit von 2.44:47 (Foto: Martin Schmitz)
Vorjahressiegerin Silke Fersch vom CIS Amberg gewann auch 2003, in einer Zeit von 2.44:47



Auch der Münchner Road Runners Club e.V. ist mit einem Stand auf der Marathon-Messe vertreten...

alle Fotos: Martin Schmitz

Am 12. Oktober machten sie wieder die Strassen von München unsicher: die Marathonläufer aus aller Herren Länder. Am zweiten Oktoberwochenende übernahmen die Läufer die Herrschaft im Olympiapark München und am Marathonsonntag die sportliche Regie im Olympiastadion.

Wir waren dabei und begleiten den marathon mit vielen Fotos auch in diesem Jahr wie schon in denVorjahren. Fotos finden Sie bereits von den Siegern links, der Rest folgt heute abend. Wir waren mit am Start, auf der Etappe am Königsplatz und beim Einlauf im Olympiastadion mit der Kameras für Sie unterwegs.

Über 10.000 Teilnehmer hatte der münchenmarathon erstmals, in den Vorjahren lagen die Werte bei über 8.000, beim ersten der vier medien marathons sogar erstnoch bei 6.000 Teilnehmern.

Sieger bei den Männern würde Gumachu Roba aus Ethiopien mit einer fantastischen Siegerzeit von 2:19:26, auf den Plätzen 2 und 3 folgten hermann Achmüller aus Italien vom SLV sowie der mehrfache Bayrische Meister Dennis Pyka (31) .

Vorjahressiegerin Silke Fersch 834) vom CIS Amberg sicherte sich auch 2003 diesen Platz in einer Zeit von 2:44:57, und wäre nicht schon ab Kilometer 8 ein erster Schwerz aufgetreten, vielleicht wäre der Lauf noch schneller geworden. Die sympathische Ausdauersportlerin aus Amberg war mit einer Zeit von 2:44:11 letztes Jahr überraschend die schnellste Dame auf der Strecke. Originalton Silke: "Trotz anderer lukrativer Angebote habe ich mich für München entschieden. Mein Herz hängt hier, denn die Strecke ist schnell und der Zieleinlauf ins Olympiastadion geht unter die Haut!"

Auf Platz 2 und 3 der Frauenwertung kamen Birgit Koch von der LG Rupertiwinkel und Jeanette Vrga vom ASC Darmstadt, welcher damit sowohl Frauen wie auch Männern auf den Siegertreppchen feiern konnte.

Gestartet wurde, wie im letzten Jahr, am Spiridon-Louis-Ring im Olympiapark – diesmal allerdings in vier Blöcken. Die Aufteilung erfolgt nach der avisierten Endzeit bis 3:30 Std., bis 4:00 Std., bis 4:30 Std. und über 4:30 Std.. Wir haben Fotos von den jeweiligen Starts gemacht.

Wir waren 2002 mit der Kamera beim Start, zwischendurch auf dem Marienplatz (während die Sonne bei blauem Himmel schien!) und dann wieder bei Einlauf im Stadion dabei. Hier geht es zu den Fotos von 2002: Sieger 1, 2, Startline 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, Marienplatz 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20. 21.

Aufbauend auf den letztjährigen Marathon setzten die Veranstalter in diesem Jahr auf ein Start- und Zielgebiet der kurzen Wege. Dreh- und Angelpunkt des 4. medien.marathon münchen war deshalb der Olympiapark München.

Marathonmarkt und Startnummernausgabe in der Werner-von-Linde Halle, Start am Spiridon-Louis-Ring unterhalb des Olympiastadions, Ziel Olympiastadion München.

Der medien.marathon münchen setzte in diesem Jahr weniger auf Spitzenläufer dafür mehr auf die Marathon-Breitensportler. "Es gibt Gründe dafür, dass wir auf Starläufer verzichten: Spitzenläufer und gute Zeiten kosten viel Geld. Wir haben uns entschlossen, die vorhandenen Mittel lieber für die Masse der Läufer zu verwenden. Schließlich machen diese 99% der Teilnehmer aus. Natürlich werden auch deutsche Läufer an den Start gehen, die Zeiten unter 2:20 Stunden laufen können. Das Budget für Preisgelder ist aber dem Konzept entsprechend klein gehalten", so Gernot Weigl, Organisationsleiter des medien.marathon münchen, im Vorfeld des Marathons.


MarathonParty mit Bayern 3

Zusammen mit Peter Maisenbacher wird das Bayern 3 Team bestehend aus Morningshow-Moderator Roman Roell und Musikredakteur Wolfgang Kerber am Start- und Zielraum für Stimmung sorgen.

Am Startbereich werden die Läufer bereits ab 9.00 Uhr richtig eingestimmt.

bei freiem Eintritt findet im Olympiastadion schon ab 11.40 Uhr eine große Marathonparty mit Showacts, Musik und der Auflösung des Bayern 3 Gewinnspiels statt, so dass es sich auf jeden Fall lohnt, sich schon vor der Ankunft des ersten Läufers im Olympiastadion einzufinden.

Noch am gleichen Tag finden Sie hier wie schon im Vorjahr viele Seiten mit Fotos vom Lauf. Vielleicht entdecken Sie sich ja anschließend auf einem der Fotos.

Dabei waren wir nicht nur beim 2. medien.marathon im Vorjahr, sondern auch beim Münchner Stadtlauf im Sommer 2002. Auch hier fanden Sie über ein Dutzend Seiten mit Fotos vom Lauf noch am gleichen Tag auf ganz-muenchen.de.

5. medien.marathon 2004:

251 Fotos von km7 am Siegestor (Wasserstelle) (mehr)
27 Fotos von der Siegerehrung (mehr)
83 Fotos Ankunft: Zeiten unter 2:50 (mehr)
76 Fotos Ankunft: Zeiten unter 3:00 (mehr)
150 Fotos Ankunft: Zeiten unter 3:40 (mehr)
111 Fotos Ankunft: Zeiten unter 3:56 (mehr)

Weitere Fotos vom Ziel von Läufern mit Zeiten über 3.56 bis 4.34 folgen (rund 200). Dann waren auch die Batterien der Reserve Digicam am Ende. Nächstes Jahr schaffen wir die Ankunft vielleicht ganz zu Ende....


Erfrischend unterwegs: m-drinks (weiter)
"Fruit Bar" verspricht natürliche Power für jede Gelegenheit (weiter)

2005:
Hier geht es zum 6.medien.marathon münchen am 09.10.2005 (mehr)

Der Lohn fürs Ankommen: die Medaille vom 4. medien marathon München (Foto: Martin Schmitz)
Der Lohn fürs Ankommen: die Medaille vom 4. medien marathon München
Veranstalter:

Verein für City-Marathon-München e. V.
Tel. (089) 17095570, Fax (089) 17095572,
E-mail: info@medienmarathon.de
Internet: www.medienmarathon.de


Rückblick auf 2002:

Hier geht es zu unserem Beitragzum 3. medienmarathon (weiter)

Bilder 2002: Sieger 1, 2, Startline 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, Marienplatz 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 20. 21.

Rückblick auf 2001:

Ein voller Erfolg bei optimalen Wetter, der 2. medien.marathon München am 14.10.2001. Der Ukrainer Andrej Naumov gewann bei idealen Temperaturen (13 bis16 Grad Celsius) die zweite Ausgabe des „medien.marathon münchen“ . Der 28jährige benötigte für die 42,195 Meter 02:13:56 Stunden.

Zweiter wurde 2001 Philip Kipkemboi Kemei aus Kenia. Der 24jährige beendete das Rennen nach 02:14:41 Stunden und verbesserte damit seine persönliche Bestzeit um genau 30 Sekunden.

Dritter wurde der zweifache Sieger des Wüstenmarathons "Marathon des sables", Mohamad Ahansal, aus Marokko (02:28:36).

Bei den Frauensiegte Valentina Delion aus Moldawien mit einer Zeit von 02:43:41 Stunden. Zweite wurde die Berliner Ärztin Anette Wolfrom (02:49:39 Stunden), Dritte Veronika Badnjar vom Offenbacher LC (02:59:27).

Weiter zu

Bilder vom 2. medien.Marathon,Teil 1
Bilder vom 2. medien.marathon,Teil 2,
Bilder vom 2. medien.marathon,Teil 3,
Bilder vom 2. medien.marathon,Teil 4
Bilder vom 2. medien.marathon,Teil 5
zurück zum Artikel 2. medienmarathon München 2001

Einen sehr umfangreichen Bericht mit vielen Links gab es auf den Seiten des Münchner Road Runners Club (MRRC) zum Thema Medienmarathon München 2001

Ein weiterer Bericht ist zu finden bei www.marathon.de

Auch der Stammtisch Menzing STM war dabei und hat Bilder gemacht.




Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Gut durch den Winter mit unserem - www.wintersportplaner.de
Die schönsten Biergarten
-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)

Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos

GoogleBenutzerdefinierte Suche @ganz-muenchen.de: