Rocky Horror Show - vom 20.-25.03.2012  im Deutschen Theater München
Spaß mit Straps - Richard O‘Brien‘s  „Rocky Horror Show“







Musical Star Rob Fowler in Strapsen (Foto:: Ingrid Grossmann)
Musical Star Rob Fowler in Strapsen


Standing Ovations bei der Premiere am 4.3.2009 (Foto: Ingrid Grossmann)
Standing Ovations bei der Premiere am 4.3.2009

©alle Fotos: Ingrid Grossmann

Die aufregende Neuinszenierung des Kultmusicals, bei der Richard O`Brien eigenhändig mitwirkte und für die Balance zwischen Urfassung und Neuproduktion sorgte, wurde 2008/09 an den Bühnen in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz gefeiert.

2012 kehrt das schillernde Rocktheater zurück ins Deutsche Theater vom 20.-25.03.2012.

„Fetzig, rockig, mitreißend“, schwärmte die Frankfurter Allgemeine Zeitung, „ein rauschhaftes Rock’n’Roll-Spektakel: schnell, frech, geil“, jubelte die Berliner Zeitung, und Bild urteilte schlicht und einfach: „sexy!“, während die Kronen Zeitung aus Wien befand, „eine Aufführung nach Fan-Geschmack: fetzig, rasant, voll Pepp, frech, anzüglich, bizarr, skurril, ‘transylvanisch-galaktisch‘!“ und der Tages-Anzeiger aus Zürich eine Neuinszenierung gesehen hatte, die „den Klassiker... auf ein neues Level hievt“.

Über 20 Millionen Menschen haben das schräge Märchen für Erwachsene bis heute erlebt. Mit „The Time Warp“, „Sweet Transvestite“ und vielen andern Hits schrieb es Musikgeschichte. Mit ihrer genial-bizarren Atmosphäre wurde „The Rocky Horror Show“ nach ihrer Uraufführung 1973 im Handumdrehen zum Kultmusical.

Die Geschichte um das junge, untadelige Paar Brad Majors und Janet Weiss und den diabolischen Dr. Frank’n’Furter wird bis heute geradezu rituell von den Zuschauern „zelebriert“.

Sobald das glücklich verliebte Paar und der exzentrische Außerirdische vom Planeten Transsexual in einem von Blitz und Donner umtosten Schloß im Nirgendwo aufeinandertreffen, gibt es kein Halten mehr. Ein lüsterner Abgrund tut sich vor Brad und Janet auf, und das Publikum folgt dem fassungslosen Paar in nie erahnte, phantastische Sphären.

Richard O’Brien’s „The Rocky Horror Show“ – das schillerndste der Rocktheater – ist ein überwältigendes Vergnügen für die Sinne, eine göttliche Party, ein höllischer Spaß im sittsamen Garten Eden.

Von Anfang an definierte sie eine Klasse für sich. Mit der international bejubelten Neuinszenierung begibt sie sich zurück zu ihren Wurzeln: hinein in die Faszination und den schrillen Charme der B-Movies, der Burlesque und des Glamrock. Let´s do the Time Warp Again!

Songs und Dialoge in englischer Sprache mit deutschsprachigem Erzähler.

Weitere Stimmen zur Rocky Horror Show im Deutschen Theater:

  • Ich kannte bisher nur den Film. Aber diese Show ist einfach sensationell!
    SPIO Filmverleiher Boss Steffen Kuchenreuther
  • Die beste Show, die ich seit langem gesehen habe!“ (Harold Faltermeyer)
  • "So sexy war das Deutsche Theater noch nie" Bild
  • The Time Warp´ funktioniert. Frivol, witzig, mitreißend“ Abendzeitung
  • Ein unterhaltsames Spektakel, eines, das seinen eigenen Mythos neu erfindet.“ AP
  • Die Musical-Sause des Jahres“ Süddeutsche Zeitung

Fotogalerie Rocky Horror Show am 04.03.2009, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10 (Fotos: Ingrid Grossmann)
Fotogalerie Premiere Rocky Horror Show am 04.03.2009, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 (Fotos: Ingrid Grossmann)

Informationen zum Vorverkauf:

Di bis Sa 20 Uhr, Sa auch 16 Uhr, So 15 + 19 Uhr,; Tickets: 24,- bis 64,- €; Ticket-Buchung und Versand auch per Kreditkarte über den telefonischen Kartenservice: 089 / 55 23 44 44, Montag bis Freitag, 9:00 bis 20:00 Uhr, Samstag 9:00 bis 16:00 Uhr, Sonntag 10:00 bis 16:00 Uhr sowie an der Theaterkasse im Tourismusamt im Hauptbahnhof, Bahnhofplatz 2 (Montag bis Freitag, 12:00 bis 18:00 Uhr, Samstag 10:00 bis 14:00 Uhr), über München-Ticket, an den bekannten Vorverkaufsstellen, und bei allen CTS-Vorverkaufsstellen. Infos und Ticketbuchung auch unter www.deutsches-theater.de

DOs and DON´Ts für Zuschauer bei der Rocky Horror Show

Konfetti werfen I

Eine Hochzeit, wie schön! Wir feiern gleich am Anfang mit Ralf Hapshatt und Betty Munroe deren Hochzeit. Wenn sie die Kirche verlassen, werfen wir alle Konfetti!
Ein kleiner Tipp: geht sparsam damit um...

Zeitung tragen

Brad und Janet sind auf ihrer Reise in ein Gewitter geraten und rennen durch den Regen... Genau wie Janet bedecken auch wir unser Haupt mit einer Tageszeitung!

Wasser spritzen

Aber was ist ein Gewitter ohne echten Regen?
Also: Wasserpistolen auspacken und Regen simulieren...

Knicklicht schwenken

„There's a light, over at the Frankenstein place. There's a light, burning in the fireplace.“ Von dem Lichtaus diesem schönen Song wollen wir aber nicht nur hören - wir wollen es auch sehen!

Ratsche ratschen

Applaus für die tolle Schöpfungsrede! Was ist lauter als Klatschen?
Richtig: Ratsche ratschen!

Konfetti werfen II

Am Ende des Charles Atlas Songs werfen die Transsilvanier Konfetti, um Rocky und Frank den Weg ins Bett zu versüßen. Da machen wir natürlich mit!

Spielkarten zum Abschied werfen

„I’m Going Home... Cards for Sorrow, cards for pain...“
Wir verabschieden uns mit einem Spielkartenregen.

BITTE NICHTS AUF DIE DARSTELLER WERFEN! KEIN OFFENES FEUER, FEUERZEUGE, WUNDERKERZEN, O.Ä.! KEINE LEBENSMITTEL (z.B. REIS, TOAST)! KEINE WASSERBOMBEN, SUPER-SOAKERS, O.Ä.!

Es gibt ein Fan-Package mit allen erlaubten Gegenständen am Merchandising Stand im Theater.

Tickets online kaufen

-Aktuelle Aufführungen im Deutsches Theater (weiter)

Anzeige



umjubelte Premiere am 4.3.2009 (Foto: Ingrid Grossmann)
umjubelte Premiere am 4.3.2009




Deutsches Theater
Werner-Heisenberg-Allee 11
80939 München-Fröttmaning
Die Telefon-Nummern bleiben unverändert!
Internet: www.deutsches-theater.de

MVV/MVG: U6 Linie Fröttmaning

Das Theater befindet sich in direkter Nachbarschaft zur Allianz Arena und zum U-Bahnhof und dem Park+Ride Parkhaus Fröttmaning.

Mit dem MVV
Vom Sendlinger Tor oder Marienplatz mit der U-Bahn Linie U6 Richtung Garching bis zur Haltestelle "Fröttmaning" (ca. 16 Minuten Fahrtzeit). Am U-Bahnhof Fröttmaning nehmen Sie den Ausgang „P+R-Parkhaus“. Vor dort führt eine Überführung zum Theater.

Mit dem Auto, Motorrad oder Bus
Aus Richtung Westen von der Autobahn A 8 Stuttgart - München kommend, fahren Sie am Autobahndreieck München-Eschenried auf die Autobahn A 99. Wechseln Sie am Autobahnkreuz München-Nord auf die Autobahn A 9 in Fahrtrichtung München über und fahren bis zur Anschlussstelle München-Fröttmaning-Süd (AS 73). Folgen Sie der Ausschilderung zur Allianz Arena.

Aus Richtung Süden und Osten über die Autobahn A 99 kommend, wechseln Sie am Autobahnkreuz München-Nord auf die Autobahn A 9 in Fahrtrichtung München über und fahren bis zur Anschlussstelle München-Fröttmaning-Süd (AS 73). Folgen Sie der Ausschilderung zur Allianz Arena.

Kommen Sie aus München, fahren Sie die Autobahn A99 München – Nürnberg bis zur Anschlussstelle München-Fröttmaning-Süd (AS 73). Folgen Sie der Ausschilderung zur Allianz Arena.



Tickets online kaufen

Karten über München-Ticket, an den bekannten Vorverkaufsstellen, bei allen Reisebüros mit START-KART-Anschluss und bei allen CTS-Vorverkaufsstellen.

Infos und Ticketbuchung auch unter www.deutsches-theater.de




-
Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuellen München Termine (mehr)
-München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
-Badespecial: Hallenbäder, Freibäder, Saunen, Badeseen, (weiter)
-München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
-Oktoberfest Special mit aktuellen Fotos und Videos (weiter)
-Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


Benutzerdefinierte GoogleSuche auf ganz-muenchen.de:

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2020



Linkempfehlungen
gut einkaufen in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung auch: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-oesterreich.at

Ein Kick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de

Auch lesenswerte Online Auftritte in und für München:
nachrichten-muenchen.com - munichx.de