www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion



Weltpremiere des VW T7 Multivan - der "Multivan Bulli" wurde am 10.06.2021 als Online-Veranstaltung vorgestellt - live aus der neuen "Motorworld München"


Die Weltpremiere des neuen VW T7 Multivan fand am 10. Juni 2021 als Online-Veranstaltung statt, live gesendet aus der Eventhalle "Dampfdom" im eben erst eröffneten "Motorworld München".

Nur eine Handvoll Journalisten hatte die Möglichkeit, live diesem Termin beizuwohnen, der zugleich die erste Automobilpräsentation in der Motorworld München war und aufgrund der noch geltenden Corona-Schutzmaßnahmen vor allem dem Live-Streaming über diverse soziale Medien dienen sollte.

Ein echtes Highlight für die Teilnehmer, denn noch nicht einmal die Händler hatten zu diesem Zeitpunkt die Möglichkeit gehabt, ein Original der neuen Fahrzeuggeneration persönlich in Augenschein zu nehmen.

Vorgestellt in der Motorworld München am 10.06.2021: der neue VW Multivan T7- länger und flacher als sein Vorgänger. Mit dabei Volkswagen Nutzfahrzeuge Vorstandsvorsitzender Carsten Intra (li.), Chefdesigner Albert Kirzinger, Lars Menge – Senior Vice President Product Marketing  (©Foto: Martin Schmitz)
Vorgestellt in der Motorworld München am 10.06.2021: der neue VW Multivan T7- länger und flacher als sein Vorgänger. Mit dabei Volkswagen Nutzfahrzeuge Vorstandsvorsitzender Carsten Intra (li.), Chefdesigner Albert Kirzinger, Lars Menge – Senior Vice President Product Marketing

Das Bulli-Spektrum fächert sich künftig in drei Säulen auf: die Baureihen Multivan, Transporter 6.1 und den 2022 startenden ID.BUZZ.

Der „T6.1“ bleibt der Spezialist für den gewerblichen Einsatz und die Basis der Reisemobil-Ikone California.

Mit dem Lifestyle-Van ID.BUZZ und dem urbanen Transporter ID. BUZZ Cargo werden 2022 zwei rein elektrische Modelle neue Segmente erobern. Der neue, bis zu siebensitzige Multivan übernimmt indes mehr denn je die Schlüsselfunktion des variablen Allrounders.


VW Multivan T7 Weltpremiere in der Motorworld München am 10.06.2021: Vorstellung und Interviews

Die Neuauflage des kultigen Multivans T7 wird erstmals auch zeitgemäß als Plug-in Hybrid Version auf den Markt kommen.

Marktstart des T7, der wie schon zuvor der kleinere Caddy auf die MQB-Evo-Plattform (Modulare Querbaukasten) von Volkswagen wechselt, soll in der zweiten Jahreshälfte 2021 sein. Preislich hielt man sich noch bedeckt, doch klar ist: für vergleichbare Preise wird der Kunde künftig deutlich bessere Ausstattung erwarten dürfen.

"Mehr Multivan für das gleiche Geld" - damit einher geht auch die Umbenennung der Ausstattungslinien: aus Highline wird "Style", aus de Comfortline "Life" und aus der bisherigen Trendline wurde "The New Multivan". Die Serienausstattung wird deutlich umfangreicher: alle Fahrzeuge haben z.B. immer zwei Schiebetüren, sie werden immer ein Automatikgetriebe haben, ein Multifunktionslenkrad mit Schaltwippen, digitales Cockpit, 10 Zoll Bildschirm...

"Sehr viel mehr Serienausstattung als der heutige, und das zum gleichen Preis, deshalb sagen wir - mehr Inhalt beim Auto fürs gleiche Geld", signalisiert Lars Menge – Senior Vice President Product Marketing am Abend. Konkrete Preise werden erst in einigen Monaten kommuniziert. Zum Start wird es auch einige besonders hochwertig ausgestattet Sondermodelle geben.

Das Multivan Meister der Verwandlung ist, wurde bei der Vorstellung in München demonstriert, mehrere T7 fuhren ein und entluden nacheinander Menschen in unterschiedlichen Lebenssituationen, die zu dem neuen Transporter passen: die, die ihn als Family-Van nutzen, als Business-Shuttle, als Tour-Transporter einer Band, als Sportgerät-Transporter.

In den VW T7 Multivan passt zum Beispiel die ganze Band mit Instrumenten  (©Foto: Martin Schmitz)
In den VW T7 Multivan passt zum Beispiel die ganze Band mit Instrumenten

Der T 7 Multivan kann auch wunschweise Umzugswagen sein, Camper mit Schlafplatz, eben einer für alles.

Schon der 1985 vorgestellte Multivan der ersten Generation punktete mit diesem Konzept.

Der Multivan gehört zu den größten Automobil-Ikonen der Gegenwart, dessen neue Ausgabe vom ersten bis zum letzten Millimeter neu zu erschaffen wurde.

Chefdesigner Albert Kirzinger "Wir haben den unverwechselbaren Charakter dieser Ikone in einem großen Schritt weiterentwickelt und bleiben der typischen Bulli-Linie doch treu. Bewusst zitieren wir zum Beispiel die den Körper umfassende horizontale Charakter-Linie eines T3“, so Kirzinger.

Das monolithische Volumen ist somit auch eine Hommage an die erste Generation des Multivan, die vor mehr als 35 Jahren debütierte.

Der neue Multivan nimmt zudem ein Stilmittel des T4 und damit der zweiten Generation auf: die unterhalb der Windschutzscheibe prägnant nach vorn gezogene Motorhaube.

Chefdesigner Kirzinger: „Die DNA der vielseitigen T-Geschichte lebt weiter. In einem komplett neuen Multivan, der doch auf den ersten Blick ein typischer Bulli ist. Mit charaktervollem, sympathischem Blick und klarem, zeitlosem Design.“

Red Dot Award 2021 für den Chefdesigner Albert-Johann Kirzinger (©Foto: Martin Schmitz)
Red Dot Award 2021 für den Chefdesigner Albert-Johann Kirzinger

Die nun fünfte Generation des bis zu siebensitzigen Multivan basiert erstmals auf dem Modularen Querbaukasten.

Damit einher geht eine Verlängerung des Radstands mit entsprechend markanten Proportionen.

Der neue Multivan wurde darüber hinaus breiter; analog dazu vergrößerte sich auch die Spurbreite. Zugleich zeichnete das Team von Albert Kirzinger den neuen Multivan etwas flacher; im Zusammenspiel der Proportionen ergibt sich so eine kraftvolle Gesamtanmutung.

Große Fortschritte erzielten die Designer zudem in der Aerodynamik. Das Ziel: Verbrauch runter, Reichweite rauf.

 Chefdesigner Kirzinger präsentierte Design-Highlights des neuen WW Multivan T7 am 10.06.2021 in der Motorworld München (©Foto: Martin Schmitz)
Chefdesigner Kirzinger präsentierte Design-Highlights des neuen WW

Der neue T7 Multivan bekommt das variabelste Interieur-System, das je ein Bulli besaß.

Nichts blieb wie es war. Und doch fühlt sich alles so an, wie es sich in einem Multivan anfühlen muss: Hohe Sitzposition vorn. Bis zu fünf verschieb- und herausnehmbare Einzelsitze im Fond.

Auf Wunsch in der zweiten Sitzreihe um 180 Grad drehbar, sodass die für den Multivan typische Vis-à-Vis-Anordnung der Fondsitze möglich ist. Es ist ein Konzept, dessen Ursprung auf den Multivan T3 zurückgeht und seit mehr als 35 Jahren überzeugt. Generation für Generation wurde es noch besser.

Jetzt ist die Zeit wieder reif für einen großen Schritt: Der neue Multivan wird dabei das einzigartige Interieur-Konzept des T3, T4, T5, T6 und T6.1 in die Zukunft transportieren.

Albert Kirzinger erläutert, warum flexible Sitze und ein verschieb- und herausnehmbarer Mittelsitz so wichtig für einen Multivan sind: „Er ist super praktisch. Und praktisch ist ein Auto, wenn es flexibel nutzbar ist. Dazu haben wir ein neues Sitzsystem gestaltet. Sie können ihn leicht rausnehmen, um Ihr Sportgerät, Ihr Mountainbike, Ihr Surfboard in diesen großzügigen Raum zu bringen. Mit diesen Sitzen ist alles möglich im neuen Multivan.

Fortan gibt es nur noch Einzelsitze – die durchgängige Rückbank in der dritten Sitzreihe wurde abgeschafft. Gleichzeitig wurden die neuen Einzelsitze der zweiten und dritten Sitzreihe sehr viel leichter.

Blitzschnell können sie nun verschoben sowie extrem einfach aus- und eingebaut werden. Denn auch das Schienensystem hat Volkswagen Nutzfahrzeuge neu entwickelt. Es ist jetzt vom Fond bis zur zweiten Sitzreihe durchgängig.

Das macht die Sitzanordnung flexibler denn je. Da die Dreierrückbank den Einzelsitzen wich, ist es künftig möglich, beispielsweise zum Transport teurer Rennräder oder e-Bikes, einfach nur die Sitze auf einer Fahrzeugseite auszubauen oder den mittleren Sitz der dritten Reihe stufenlos bis kurz vor die erste Sitzreihe zu schieben. Seit 1985 hat übrigens jeder Multivan auch einen Tisch an Bord.

Einzelsitze auch in der hinteren Reihe und der neue Multifunktionstisch im VW Multivan T7 (©Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge)
Einzelsitze auch in der hinteren Reihe und der neue Multifunktionstisch im VW Multivan T7

Den hat Volkswagen Nutzfahrzeuge jetzt ebenfalls neu erfunden; er ist funktionaler denn je und kann – dank des neuen Schienensystems – überall angedockt werden.

Da die entsprechenden Schienen bis nach vorn zwischen den Fahrer- und Beifahrersitz reichen, kann er eben auch als Mittelkonsole in der ersten Sitzreihe eingesetzt werden. Das gab es bislang in keinem Multivan

Und so funktioniert der neue Multifunktionstisch: Arretiert wird er auf dem neuen Schienensystem in der Fahrzeugmitte. In der Standardposition sind die zwei herausklappbaren Tischhälften und die Höheneinstellung eingefahren. Der Tisch ist in dieser Position eine Mittelkonsole, die wie skizziert in jeder Sitzreihe angeordnet werden kann.


VW Multivan T7 Weltpremiere: der neue Multifunktionstisch

Oben in dieser Konsole sind drei Cupholder und eine Ablage integriert. Über eine große Drücktaste kann der Tisch nach oben gefahren werden. Jetzt erschließen sich weitere Staufächer – etwa für Spielzeug und größere Getränkeflaschen. Parallel können nun zudem die zwei Tischhälften links und rechts herausgezogen und aufgeklappt werden.

Möchte man den Tisch ausbauen, wird er einfach über zwei Griffe am Sockel ausgeklinkt. Wird nur einer dieser Griffe betätigt, lässt sich der Multifunktionstisch verschieben.

Wurde der Tisch zwischen Fahrer- und Beifahrersitz als Mittelkonsole eingesetzt, kann er ganz leicht in die zweite oder dritte Sitzreihe geschoben werden, um den typischen Durchstieg nach hinten freizugeben – der gehört zur DNA des Multivan.

Durch die Variabilität des Schienensystems und die Weiterentwicklung des Tisches bietet der neue Multivan nun erstmals beides: die Mittelkonsole und den Durchstieg nach hinten.

Der Durchstieg ist übrigens auch im neuen Bulli nicht nur breit, sondern auch komfortabel hoch.

Serienmässig: Multifunktionslenkrad mit Schaltwippen, digitales Cockpit, 10 Zoll Bildschirm...VW Multivan T7 (©Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge)
Serienmässig: Multifunktionslenkrad mit Schaltwippen, digitales Cockpit, 10 Zoll Bildschirm...VW Multivan T7

Denn die Innenhöhe der nächsten Multivan-Generation liegt auf dem gleichen Niveau wie im jetzigen Multivan 6.1.

Mehr noch: Wurde der neue Multivan mit dem erstmals für diese Baureihe angebotenen Panoramadach konfiguriert, ist die maximale Innenhöhe sogar um einige cm größer als beim Vorgänger.

Ein Novum der Baureihe ist das Plug-in-Hybridsystem. Der 160 kW / 218 PS starke Hightech-Antrieb bringt das lokal emissionsfreie Fahren mit sehr großen Reichweiten und einem niedrigen Gesamtverbrauch in Einklang.

Der Multivan mit Plug-in-Hybridantrieb trägt die Zusatzbezeichnung eHybrid. Darüber hinaus kommt der frontangetriebene Multivan mit zwei Turbobenzinern auf den Markt.

Sie leisten 100 kW / 136 PS und 150 kW / 204 PS. 2022 wird ein Turbodiesel (TDI) mit 110 kW / 150 PS folgen. Generell serienmäßig: ein automatisch schaltendes Doppelkupplungsgetriebe (DSG).

 VW Multivan T7 (©Foto: Martin Schmitz)
VW Multivan T7

Deutlich erweitert wurde das Spektrum der Assistenzsysteme.

Stets serienmäßig: Car2X (lokales Warnsystem, bei der Fahrzeuge mit ihrer Umwelt („x“), und Verkehrsinfrastruktur, aber auch untereinander kommunizieren), „Front Assist“ inklusive City-Notbremsfunktion (Umfeldbeobachtungssystem), der Spurhalteassistent „Lane Assist“, eine Ausweichunterstützung mit neuem Abbiegeassistent, die Verkehrszeichenerkennung und die Geschwindigkeitsregelanlage.

Zu den innovativen neuen Systemen gehört der „IQ.DRIVE Travel Assist“, der das teilautomatisierte Fahren von 0 bis 210 km/h ermöglicht. Ein weiteres Novum für einen Multivan sind die optional als Alternative zu den serienmäßigen LEDScheinwerfern angebotenen „IQ.LIGHT – LED-Matrixscheinwerfer“ mit einer interaktiven Lichtsteuerung.

Mit seinen Hightech-Features transferiert der progressivste Multivan aller Zeiten ein automobiles Lebensgefühl in die Neuzeit.

Überraschung für Chefdesigner Kirzinger: er wurde am Abend der Weltpremiere für des T7 Multivans gleich mit dem Red Dot Award 2021 ausgezeichnet.

Heck und Rückleuchten sehen doch erheblich schicker aus als einige frühe Erlkönig-Fotos vermuten liessen: Vorgestellt in der Motorworld München wurde am 10.06.2021 der neue VW Multivan T7 (©Foto: Martin Schmitz)
Heck und Rückleuchten sehen doch erheblich schicker aus als einige frühe Erlkönig-Fotos vermuten liessen: Vorgestellt in der Motorworld München wurde am 10.06.2021 der neue VW Multivan T7

Volkswagen Nutzfahrzeuge: We Transport Success, Freedom and Future:

Als führender Hersteller leichter Nutzfahrzeuge gestaltet die Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) den Waren-, Personen- und Dienstleistungsverkehr grundlegend neu und nachhaltig.

Die Fahrzeuge befördern Bauarbeiter*innen, Familien und Abenteurer*innen, Brötchen, Pakete oder Surfbretter. Sie helfen jeden Tag unzähligen Menschen überall auf der Welt, einen guten Job zu machen, sie sind als mobile Werkstätten unterwegs und bringen Notärzte und Notärztinnen sowie Polizisten und Polizistinnen an ihre Einsatzorte, beschreibt VWN seine Produkte.

An den Standorten in Hannover (D), Poznań (PL), Września (PL) und Pacheco (ARG) produzieren rund 24.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Baureihen Transporter, Caddy, Crafter und Amarok und ab 2022 den ID. BUZZ – die vollelektrische Version unserer Bulli-Ikone.

Serienmässig: Multifunktionslenkrad mit Schaltwippen, digitales Cockpit, 10 Zoll Bildschirm...VW Multivan T7 (©Foto: Volkswagen Nutzfahrzeuge)
Serienmässig: Multifunktionslenkrad mit Schaltwippen, digitales Cockpit, 10 Zoll Bildschirm...VW Multivan T7

VWN ist im Volkswagen Konzern zudem die Leitmarke für das autonome Fahren sowie für Mobilitätsdienstleistungen wie Mobility-as-a-Service und Transport-as-a-Service – Felder, in denen wir die Zukunft der Mobilität gestalten.

So bewegt die Marke die Gesellschaft von morgen mit all ihren Anforderungen an eine saubere, intelligente und nachhaltige Mobilität. Dafür steht Volkswagen Nutzfahrzeuge mit seinem Markenversprechen: Wir transportieren Erfolg, Freiheit und Zukunft.

Auch die Vorgänger wie z.B. der T3 ist bei der Multivan Vorstellung in der "Motorworld München" ausgestellt (©Foto: Martin Schmitz)
Auch die Vorgänger wie z.B. der T3 waren bei der Multivan T7 Vorstellung in der "Motorworld München" für einen Tag ausgestellt
 Chefdesigner Kirzinger präsentierte Design-Highlights des neuen WW Multivan T7 am 10.06.2021 in der Motorworld München (©Foto: Martin Schmitz)
Chefdesigner Kirzinger im Gesprch mit ganz-muenchen.de Moderatorin Barbara Osthoff vor dem neuen WW Multivan T7 am 10.06.2021 in der Motorworld München
Da dürfte die Ikone T1 - hier ein Modell aus dem Jahr 1954, nicht fehlen bei der Multivan Vorstellung in der "Motorworld München" (©Foto: Martin Schmitz)
Da durfte die Ikone - der Kleintransporter VW T1 - hier ein Modell aus dem Jahr 1954, nicht fehlen bei der Multivan Vorstellung in der "Motorworld München"

©Fotos: Martin Schmitz, Volkswwagen Nutzfahrzeuge (1)


VW Multivan T7 Weltpremiere: die Vorgängermodelle in der Motorworld München am 10.06.2021


- Weitere Autothemen finden Sie auf unserer Autoseite (mehr)
Anzeige

powered by: www.shops-muenchen.de / www.shops-muenchen.de



-
Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuellen München Termine (mehr)
- Mobilität in München - die Autothemen (mehr)
- München rein geschäf
tlich: Das Shopping Special (weiter)
- München fährt weg: die schönsten Reiseziele (weiter)
- Übernachten in München: die Hotel Rubrik (weiter)

| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum/Datenschutz |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2021
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de
Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
nachrichten-muenchen.com - munichx.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung auch: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-oesterreich.at

Ein Kick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de