www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion




Bayerischer Filmpreis 2018 - Verleihung im Prinzregententheater am 25.01.2019

Digitalministerin Judith Gerlach. MdL
Regisseur Roland Emmerich, Schaupielerin Vernica Ferres(©Foto: Martin Schmitz)
Regisseur Roland Emmerich, Schaupielerin Vernica Ferres
Marie Bäumer erhielt den Preis für die beste Darstellerin ©Foto: Martin Schmitz)
Marie Bäumer erhielt den Preis für die beste Darstellerin

Alexander Scheer
Max Wiedemann, Jan Mojto, Quirin Berg  erhielten de Produzentenpreis für "Werk ohne Autor" (©Foto: Martin Schmitz)
Max Wiedemann, Jan Mojto, Quirin Berg erhielten de Produzentenpreis für "Werk ohne Autor"
Max Hubacher  erhielt den Preis für den besten Nachwuchsdarsteller beim Bayerischen Filmpreis 2018 (©Foto: Martin Schmitz)
Max Hubacher erhielt den Preis für den besten Nachwuchsdarsteller
Kerstin Polte erhielt die Auszeichnung in der Kategorie "Beste Nachwuchsregie" beim Bayerischen Filmpreis 2018 (©Foto: Martin Schmitz)
Kerstin Polte erhielt die Auszeichnung in der Kategorie "Beste Nachwuchsregie"
Ministerpräsident Dr. Marcus Söder beim Bayerischen Filmpreis 2018 (©Foto: Martin Schmitz)
Ministerpräsident Dr. Marcus Söder
Rosalin Thomass, Anna Maria Sturm beim Bayerischen Filmpreis 2018 (©Foto: Martin Schmitz)
Rosalin Thomass, Anna Maria Sturm

©Fotos: Martin Schmitz

Bayerns Ministerpräsident Marcus Söder überreichte am Abend des 25.10.2019 bei der Verleihung des Bayerischen Filmpreises 2018 den Ehrenpreis des Ministerpräsidenten Starregisseur Roland Emmerich überreicht.

"Visionen in Bilder packen, große Geschichten der Zukunft erzählen und Helden, die alles geben für das, woran sie glauben - das ist das Werk von Roland Emmerich. Nach seinem Studium an der Filmhochschule in München ist er heute einer der ganz großen Regisseure in Hollywood. Seine Filme sind echte Blockbuster und ziehen weltweit ein Millionenpublikum in die Kinos und vor die Leinwand. Mein Ehrenpreisträger für den Bayerischen Filmpreis 2018 ist Roland Emmerich!", so Ministerpräsident Dr. Markus Söder.


Bayerischer Filmpreis 2018 - Roland Emmerich und Co. auf der Bühne am 25.01.2019

- Fotogalerie Roter Teppich & Bühne Bayerischer Filmpreis 2018 am 25.01.2019, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, (©Fotos: Martin Schmitz)

Der Produzentenpreis 2019 wurde geteilt und geht mit jeweils 100.000 € an Robert Marcibiak (Lieblingsfilm) für die Produktion des Films "Trautmann" sowie an Max Wiedemann, Quirin Berg (Wiedemann & Berg) und Jan Mojto für die Produktion "Werk ohne Autor", der aktuell mit 2 Oskar-Nominierungen auch in Hollywood im Gespäch ist. Der Produzentenpreis muss für die Herstellung eines neuen programmfüllenden Films verwendet werden und wird vergeben für für denjenigen hervorragenden deutschen Film, der den besten Gesamteindruck hinterlässt.

Die Jury begründet ihre Entscheidung zur Vergabe des Produzentenpreises an "Werk ohne Autor": " ... Viele Jahre hat der preisgekrönte Filmemacher Florian Henckel von Donnersmarck an dieser Geschichte recherchiert, geschrieben und schließlich den Film inszeniert. Solch einen langen künstlerischen Prozess mit internationalem Anspruch von Deutschland aus zu finanzieren und durchzuführen, braucht starke und kluge Partner. Die filmische Wucht von 'Werk ohne Autor' hallt noch lange nach. Das deutsche Kino braucht solche Filme - und ihre mutigen und engagierten Produzenten!"

Und zur Auszeichnung des Produzenten Robert Marciniak für "Trautmann" schreibt die Jury u.a.: "Dem Produzenten der LIEBLINGSFILM und dem Regisseur Marcus H. Rosenmüller gelingt mit 'Trautmann' ein kluger und emotionsgeladener Film, der alles mitbringt, was großes Kino braucht und weit mehr ist als das Biopic eines Fußballers. Die vielen Jahre der kräftezehrenden Vorarbeit haben sich gelohnt, um den Film als internationale - sprich bayerisch-irisch-englische- Koproduktion grandios zu produzieren."


Bayerischer Filmpreis 2018 - Glamour am Red Carpet @ Prinzregententheater am 25.01.2019

Für die Verfilmung von Hape Kerkelings Biografie "Der Junge muss an die frische Luft" erhielt Caroline Link den Bayerischen Filmpreis in der Kategorie "Regie" Überreicht wurde ihr der Preis von Hape Kerkeling und dessen Jugend-Darsteller, dem elfährige Julius WeckaufDas Filmjahr 2016 war durch besonders starke Leistungen von Regisseurinnen geprägt. Der Regiepreis (dotiert mit je 4.000 Euro) wird in diesem Jahr daher fünf Mal vergeben., der freudestrahlend verkündete, für ihn sein Link "diebeste Regisseurin der Welt"

Den Publikumspreis erhielt im Rahmen der Gala die Eberhofer Krimikomödie "Sauerkrautkoma" von Regisseur Ed Herzog mit Autorin Rita Falk, Drehbuchautor Stefan Betz, Produzentin Kerstin Schmidbauer, Schauspieler Sebastian Bezzel als Franz Eberhofer und Lisa Maria Potthoff als Susi. Die Kino-Koproduktion wird im SommerKino 2019 im Ersten zu sehen sein.

Der Nachwuchsregiepreis (dotiert mit 10.000 Euro) geht an "Wer hat eigentlich die Liebe erfunden? ", Regisseurin Kerstin Polte. Die Jury würdigte Poltes Arbeit als fantasievolle Komödie mit ungewöhnlichen Bildern und starkem Ensemble. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. In dem Film "Wer hat eigentlich die Liebe erfunden" geht es um eine Frau namens Charlotte, gespielt von Corinna Harfouch, die nach langen Ehejahren beschließt, ihr Leben plötzlich noch einmal in vollen Zügen zu genießen. Sie lässt ihren Mann einfach an einer Autobahnraststätte zurück, um gemeinsam mit ihrer aufgeweckten Enkelin ans Meer aufzubrechen

Der Preis für die beste Darstellerin (dotiert mit 10.000 Euro) wird verliehen an "3 Tage in Quiberon", Schauspielerin Marie Bäumer als Romy Schneider. Auf der Grundlage wahrer Begebenheiten aus dem Leben von Romy Schneiders stellt der Film ein dreitägiges Treffen zweier Journalisten der Zeitschrift Stern mit Schneider dar.

Den Preis als bester Darsteller (dotiert mit 10.000 Euro) erhält Schauspieler Alexander Scheer als Gerhard Gundermann in "Gundermann", wo er den DDR-Liedermacher Gerhard Gundermann verkörpert. Etwas ungewöhnlich Outfit und Haarfarbe(n) am roten Teppich, aber verständlich: er steht in Hamburg als David Bwie aktuell auf der Bühne.

Der Preis für den besten Nachwuchsdarsteller (dotiert mit 10.000 Euro) wurde verliehen an Schauspieler Max Hubacher als Willi Herold in "Der Hauptmann"

Der Preis für die beste Nachwuchsdarstellerin (dotiert mit 10.000 Euro) wurde verliehen an Schauspielerin Svenja Jung als Maria "A Gschicht über d‘Lieb"

Einen Sonderpreis erhielt Regisseur Oliver Haffner für die Dokumentation "Wackersdorf". Auf der Bühne erinnerte der damalige Protest-Landrat Hans Schuierer auf die Bühne kam erinnerte, das Wackersdorf ein Lehrbeispiel dafür gewesen sei, was nicht passieren dürfe. Bis auf Ministerpräsident Söder Anlass für das gesamte Publikum, zu applaudieren.

Weitere Preise:Nachwuchsregie:

Jugendfilm: "Das schönste Mädchen der Welt", Regisseur Aron Lehmann

Dokumentarfilm: "Eldorado", Regisseur Markus Imhoof

Drehbuch: "Transit", Drehbuchautor Christian Petzold

Visuelle Effekte: "Jim Knopf & Lukas der Lokomotivführer", Frank Schlegel

Bildgestaltung: "Styx", Benedict Neuenfels

Christoph Süß moderiert die feierliche Preisverleihung im Münchner Prinzregententheater.

Mit auf dem wieder einmal wie schon im Vorjahr eisigen roten Teppich erschienen die Produzenten Max Wiedemannn und Quirin Berg, Schauspielerin Veronica Ferres, Schauspieler Axel Milberg mit Frau Judith, Schauspieler Sebastian Bezzel, Schauspieler Max von Thun, Matthias Brandt, die Schauspielerinnen Lisa Maria Potthoff und Jule Ronstedt, Ex-Schauspielerin Birgit Bergen, Natascha Grün (dresscoded.com) mit Freund Param Multani, Jakob Moritz Erwa, Schauspielerin Luna Wedler, Schauspieler David Kross, Moderator Marcel Reif, Schauspielerin Michaela May kam mit Bernd Schadewald, Schauspielerin Rosalie Thomass (die, hochwanger, sich zwischendurch mal eine kleine Auszeit im Prinzipal Restaurant nahm und sich unter die dort anwesende Presse mischte), Schauspielerin Darya Gristyuk, Schauspielerin Anna Ewelina, Schauspielerin Götz Otto, Schauspielerin Johanna Christine Gehlen, Sänger Nico Santos, Schauspieler Joseph Hannesschläger mit Frau Bettina, Schauspiekerin Lara Mandoki, Schauspieler Thomas Rappenglück, Schauspielerin Feo Aladag, Schauspielerin Irina Wanka, ...

Bayerischer Filmpreis 2018 - Verleihung im Prinzregententheater am 25.01.2019. Ehrenpreis des Bayerischen Ministerpräsidenten für den Regisseur Roland Emmerich (mehr)

Preisträger des Bayerischen Filmpreis 2018 auf der Bühne zum Abschlußfoto am 25.01.2019 (©Foto. Martin Schmitz)
Preisträger des Bayerischen Filmpreis 2018 auf der Bühne zum Abschlußfoto am 25.01.2019
Regisseur Roland Emmerich erhielt den Ehrenpreis des Minsterpräsidenten (©Foto. Martin Schmitz)
Regisseur Roland Emmerich erhielt den Ehrenpreis des Minsterpräsidenten

- Haupttext Bayerischer Filmpreis 2018 (mehr)

- Deutscher Filmball 2019 am 26.01.2019 im Hotel Bayerischer Hof. Fotos & Videos (mehr)

Anzeige





-
Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuellen München Termine (mehr)
- Badespecial, Hallenbäder, Saunen (weiter)
- München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
- Oktoberfest Special (weiter) & Oktoberfest Fotos (mehr)
- Startseite Volksfestkalender (weiter)
- München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)

| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum/Datenschutz |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |