www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion



Bookmark and Share



Winterspielzeit des Circus Krone - das zweite Programm 2010 vom 02.-28.02.2010
S
chneeweiße Pferde, kuschelweisse Katzen und de einzigartige schneeweiße Löwe King Tonga


Martin Lacey jr. mit King Tonga

Olandar mit seinen weißen Kartzen



"Manege frei", heißt es am 2. Februar 2010 zum zweiten Mal in diesem Winter bei Circus Krone.

Der Münchner Traditionscircus präsentiert vom 2. bis 28. Februar ein völlig neues
Programm mit internationalen Highlights aus aller Welt.

34 Artisten aus 10 Nationen geben sich ein circensisches Stelldichein in der Bayerischen Landeshauptstadt.

Frei nach dem verheißungsvollen Motto "Circus-Show der Sensationen" erwartet die Zuschauer ein Feuerwerk artistischer Höhepunkte und circensischer Bestleistungen im Manegenrund.


Video: Impressionen Premiere 2. Programm Winterspielzeit 2010

Prachtvolle Tierdressuren, faszinierende Artistik und wunderbare Clowns mit echten Persönlichkeiten. 34 strahlende Helden der Circuswelt und ebenso viele tierische Stargäste.

Sie bieten 150 Minuten wahre Leistung, Circus mit Herz und Stil und magische Manegen-Momente. Wenn man Circus macht, dann richtig.

Freuen sie sich auf ein Wiedersehen mit Krones Star-Dompteur Martin Lacey jr. und dem einzigartigen weißen Löwen KING TONGA. Gerade wurden sie in Monte Carlo mit dem Goldenen Clown, dem "Oscar" der Circuswelt ausgezeichnet.

Im Februar 2004 stellte Circus Krone das erst 16-monatige Jungtier zum ersten Mal vor und zeigten seine ersten Schulstunden im Scheinwerferlicht. Inzwischen ist Krones schneeweiße Rarität zu einem stattlichen Löwenmann mit prächtiger Mähne herangewachsen, dessen Manegenpräsenz Sie begeistern wird.

Seit 1919 besitzt der Münchner Traditions Circus Krone auch ein festes Gebäude in München, den Kronebau (3.000 Sitzplätze) in der Marsstraße, womit er der einzige europäische Zirkus mit einem festen Stammsitz in Europa ist.

Hier kann man jedes Jahr im Winter, wenn der Circus mit seinem Zelt nicht unterwegs sein kann, drei komplett auch vom Sommerprogramm unterschiedliche Circusprogramme erleben.

Sehr häufig sind es absolute Premieren, die man da nach München holen konnte, frisch gekürte Nummern, die in weiser Voraussicht schon lange vor den renommierten Festivals engagiert wurden.

"Manege frei", heißt es am 02. Februar 2010 zum zweiten Mal in diesem Winter bei Krone.

Der Münchner Traditionscircus präsentiert vom 02. bis 28. Februar 2010 ein völlig neues Programm mit internationalen Highlights aus aller Welt.

Anzeige / Promotion:





Les Rossyan (Frankreich / neue Späße für München)
Musikalische Clowns

Sie spielen auf der Klaviatur der Gefühle, mit Charme und Eleganz - und jeder Menge Musikinstrumente. Egal - ob Akkordeon, Klarinette, Trompete, Gitarre oder Flaschen- Xylophon, alles wird perfekt gespielt mit dem berühmten Augenzwinkern der Faszination.

Ein edler Weißclown und ein dummer August im Wettstreit um die schönsten Töne und die besten Gags im Manegenrund. Gekonnt ziehen sie das Publikum auf ihre "Lach-Saite" und stellen gerne ihre Musikalität unter Beweis.

Fotogalerie Premiere, Les Rossyan, Teil 1, 2, 3, 4, 5, (©Fotos: Martin Schmitz)
Fotogalerie Premiere, Les Rossyan, Teil 1, 2, 3, 4, 5, (©Fotos: Ingrid Grossmann)


Truppe Mayorov (Russland, Weißrußland, Ukraine / erstmals in München)
Rettungsschwimmer Ahoi !

Sie gefallen als witzige Kaskadeure. Eine Seefahrt, die ist lustig.

Vor allem, wenn diese komischen Matrosen ihre Finger mit im Spiel haben.

Ihr Einsatz auf, über und durch "überdimensionale" Rettungsringe bietet Situationskomik pur - unter der "fachkundigen" Leitung von Kapitän Mayorov. Herrlicher Slapstik und gekonnte Artistik gehen Hand in Hand. Kaskaden folgen auf Kaskaden.

Schneller als die Rettungswacht erlaubt, entsteht clowneskes Chaos, gepaart mit origineller Pantomime, das keinerlei Rücksicht auf die Lachmuskeln der Besucher nimmt.

Fotogalerie Premiere, Truppe Mayorov Rettungsschwimmer, Teil 1, 2, 3, (©Fotos: Martin Schmitz)
Fotogalerie Premiere, Truppe Mayorov Rettungsschwimmer, Teil 1, 2, 3, (©Fotos: Ingrid Grossmann)


Olandar (Russland / erstmals in München)
Stubentiger in Aktion

Er kommt mit neun kuschelweißen Katzenschönheiten der Marke Angora. Bestens trainierte "Aristocats", die klettern, springen und balancieren, daß es eine wahre Freude ist.

Gekonnt beweisen sie, daß auch in Stubentigern hohes künstlerisches Potential steckt.

Auf eleganten Samtpfoten liebevoll präsentiert, können sie wesentlich mehr als Männchenmachen und Pfötchengeben: PARIS, MARS, MAXIMUS, GUADALUPE, SHEBA, CHUDO, RIKI und SAVA können sogar Einradfahren und Jonglieren, während KNOPA von einer fünf Meter hohen Stange direkt in die Arme von Oberkater Olandar springt.

Dies alles geschieht, weil es ihnen Spaß macht, schließlich sind Katzen gar nicht oder nur sehr schwer zu dressieren.

Fotogalerie Premiere, Olandar - Katzen, Teil 1, 2, (©Fotos: Martin Schmitz)
Fotogalerie Premiere, Olandar - Katzen, Teil 1, 2, 3, (©Fotos: Ingrid Grossmann)


Alex Traisci (Italien / erstmals in München)
Dressierte Reifen

Er läßt sich von dressierten Reifen umschwärmen. Wie er es macht, daß ihm die Reifen gehorchen, bleibt sein Geheimnis.

Als folgten sie unsichtbaren Magnetbahnen, umkreisen sie Körper und Manege mit faszinierender Präzision.

Sie bilden effektvolle Figuren am Circushimmel und parken zum Schluß sogar "alle Neune" ein.

Nicht nur mit Bälllen und Keulen kann man perfekt jonglieren.

Fotogalerie Premiere, Alex Traisci, Teil 1, 2, (©Fotos: Martin Schmitz)
Fotogalerie Premiere, Alex Traisci, Teil 1, 2, (©Fotos: Ingrid Grossmann)


James Puydebois (Frankreich / neu arrangiert für München)
Trio Gigantale mit "Colonel Joe"

Er offeriert ein Trio Gigantale im Manegenrund. Der Schwergewichts-Champion COLONEL JOE kokettiert mit seinen 7 Tonnen Lebensgewicht, 3,50 m Größe und 1.80 m langen schneeweißen Stoßzähnen.

Perfekt und mit einer Ausstrahlung, die das Publikum vom ersten Moment an in seinen Bann zieht, dreht er zusammen mit MALA und SANDRINE eine Ehrenrunde nach der anderen, liegt ab, steigt auf und baut Pyramiden.

Yes, he can. Der größte indische Elefantenbulle der Welt, hautnah vorgeführt von Tierpädagoge James Puydebois.

Fotogalerie Premiere, Elefanten, Teil 1, 2, (©Fotos: Martin Schmitz)
Fotogalerie Premiere, Elefanten, Teil 1, 2, 3, (©Fotos: Ingrid Grossmann)


Zhang Fan (China / erstmals in München)
Meister auf dem Schlappseil

Zhang Fan steht für Weltklasse-Artistik auf dem Schlappseil.

Der Spagat auf dem 12 mm dicken Tau ist dabei noch eine der leichteren Übungen.

Unbeeindruckt und unbeeinflußt von den Gesetzen der Schwerkraft zeigt er Handstände, balanciert auf einer Leiter, fährt "Hals über Kopf"-Einrad und gefällt sich in wildem Schaukeln.

Konkurrenzlos beherrscht der 20jährige Eliteakrobat aus Wuhan das instabile Seil und präsentiert seine Künste mit Charme und Charisma.

Fotogalerie Premiere, Zhang Fan, Schlappseil, Teil 1, 2, 3, (©Fotos: Martin Schmitz)
Fotogalerie Premiere, Zhang Fan, Schlappseil, Teil 1, 2, 3, (©Fotos: Ingrid Grossmann)


Duo Garcia (Irland / erstmals in München)
Atemberaubende Artistik an der Weltraumrakete

Das Artistenpaar präsentiert ein Abenteuer in der Galaxis.

Wie Aliens von einem fremden Stern starten und landen sie ihre Weltraumrakete und riskieren tollkühne Balancen am rotierenden Raketen-Fangstuhl in schwindelnder Höhe.

Pablo Garcia und Ehefrau Vicky vereinen geschickt tollkühne Artistik mit der Technik des Raumzeitalters.

Ihre Sprünge, Salti und rasend schnellen Handvoltigen hinterlassen den Eindruck völliger Schwerelosigkeit und mit ihrem einmaligen Schlußtrick - dem rotierenden Zahnhang in 12 Meter Höhe, setzen sie dem Nervenkitzel den i-Punkt auf.



Martin Lacey jr. (England / neu arrangiert für München)
Die größte und beste Löwenshow der Welt

Er präsentiert Nervenkitzel pur mit der größten Löwenshow der Welt: Neun ausgewachsene Profis und vier Nachwuchstalente, die sich wild fauchend und prankenschlagend in der Manege tummeln.

Rasant animiert er seine gefährlichen Partner zu Sprüngen, Hochsitzern, Pyramide und einem Plausch an der Löwenbar.

Mit lautem Peitschenknallen läßt er sie höchst effektvoll drohen und andressierte Scheinangriffe im Sekundentakt forcieren.

Die goldfarbenen und weißen Muskelpakete gehorchen ihm aufs Wort und zeigen alle Facetten ihres glorreichen Charakters.

"The Great Martin" ist übrigens der einzige Dompteur der Welt, der sowohl mit dem Silbernen als auch mit dem Goldenen Clown auf dem Internationalen Circusfestival von Monte Carlo "dekoriert" wurde.

Daneben besitzt er "goldene" Auszeichnungen aus Massy, Grenoble und als "Showman of the Year".

Fotogalerie Premiere, Martin Lacey jr., Teil 1, 2, 3, (©Fotos: Martin Schmitz)
Fotogalerie Premiere, Martin Lacey jr., Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, (©Fotos: Ingrid Grossmann)




King Tonga (Special Guest)
Der einzigartige weiße Löwe

Der inzwischen sieben Jahre alte einmalige weiße Löwe des Circus Krone hat Kultstatus in der Manegenwelt.

Aufgewachsen mit Musik und Applaus wurde er früh zum gefeierten Star im Roten Ring, dessen Faszination sich niemand entziehen kann.

Kein Löwe war weißer, kein Löwe war schöner. meint denn auch Circus Krone stolz.

Erleben Sie in einer aufregenden 360-Grad-Panorama-Vision die wahre Geschichte des Königs der Löwen.

Weiße Löwenträume - eine fulminante Inszenierung im neuartigen Theaterstil.

Fotogalerie Premiere, King Tonga, Teil 1, (©Fotos: Martin Schmitz)
Fotogalerie Premiere, King Tonga, Teil 1, (©Fotos: Ingrid Grossmann)



Timulian Sisters (Mongolei / erstmals in München)
Waghalsigkeiten am Trapez

Sie überraschen am stillhängenden und schwingenden Trapez mit waghalsigen Drehungen, riskanten Griffen und effektvollen Abfallern.

Die beiden mongolischen Schönheiten fliegen nach allen Regeln der Circuskunst und halten die Zuschauer mit ihren Kunststücken im Atem.

Konzentriert bis in die Fingerspitzen, zaubern die beiden Super-Girls Oyuntuya Shiilegsuren und Nandintsetseg Jiyandori faszinierende Bilder in den Manegenhimmel und präsentieren eine Luftkür voll eleganter Paarharmonie.

Fotogalerie Premiere, Timulin Sisters, Teil 1, 2, 3, (©Fotos: Martin Schmitz)
Fotogalerie Premiere, Timulin Sisters, Teil 1, 2, 3, (©Fotos: Ingrid Grossmann)


Fratelli Giona (Italien / erstmals in München)
Pferde in vollkommender Freiheit

Pferdedressur als perfekte Hamonie zwischen Mensch und Tier. Ohne Gerte, ohne Sattel, ohne Zaumzeug werden die schneeweißen Araberhengste von Alex Giona vorgeführt.

Auf einem ungesattelten Schimmel reitend, versammelt er nach und nach sechs weitere Pferde in einem ständig laufenden Fächer um sich. Er verzichtet komplett auf Requisiten und zeigt die Tiere in ihrer eigenen natürlichen Schönheit.

Als Hilfsmittel dient lediglich eine weiße Pfauenfeder.

Als veritabler Minotaurus dirigiert der sanfte Pferdeflüsterer seine Schützlinge zu einem hippologischen Schauspiel voll Grazie, Anmut und Eleganz.

Fotogalerie Premiere, Fratelli Giona, Teil 1, 2, (©Fotos: Martin Schmitz)
Fotogalerie Premiere, Fratelli Giona, Teil 1, 2, 3, 4, (©Fotos: Ingrid Grossmann)


Truppe Mayorov (Russland, Weißrußland, Ukraine / erstmals in München)
Artistisches Sprungfestival aus dem Herzen Rußlands

Sie sind immer auf dem Sprung. In farbenfrohen Kostümen ihrer russischen Heimat zeigen sie ein Springfestival, das man in dieser Vielfalt und Vielseitigkeit noch nicht gesehen hat.

Schwungvoll und turbulent werden rasante Flic Flacs, gewagte Pirouetten und Saltos am Laufenden Band produziert.

Ein Stakkato wirbelnder Körper auf dem Fasttrack.

Seit 23 Jahren gibt es nun die Truppe unter der Leitung von Igor Mayorov. Mit einem gekonnten 3-fachen Salto Mortale sorgt sie für den ultimativen Höhepunkt ihrer Show.

Lassen Sie sich überraschen von ihrer Rusichi-Version der "Hohen Kunst des Purzelbaums".

Fotogalerie Premiere, Truppe Mayorov, Teil 1, 2, (©Fotos: Martin Schmitz)
Fotogalerie Premiere, Truppe Mayorov, Teil 1, 2, 3, (©Fotos: Ingrid Grossmann)

Vorstellungen
Montag keine Vorstellung
Dienstag und Donnerstag 20.00 Uhr
Mittwoch, Freitag und Samstag 15.00 und 20.00 Uhr
Sonn- und feiertags 14.30 und 18.30 Uhr

Karfreitag (2.April) keine Vorstellung

Ostermontag (5.April): 14.30 und 18.30 Uhr

Faschingsferien (15.-20.Februar) 15.00 und 20.00 Uhr
Achtung: Rosenmontag 15.00 und 20.00 Uhr
Achtung: Faschingsdienstag 15.00 und 20.00 Uhr

Nikolai Tovarich aus Großbritannien übernimmt wie im vergangenen Winter die Rolle des Sprechstallmeisters und ist für die Regie verantwortlich.

Das große Krone Orchester steht unter der Leitung von Markus Jaichner, die stimmungsvolle Lichtregie kreierte Celestino Munoz aus Portugal.

Die Eintrittpreise bleiben günstig und liegen zwischen 13 und 35 Euro.

Telefonische Reservierung ist möglich unter 089 / 545 8000.

powered by: www.shops-muenchen.de / www.shops-muenchen.de
Circus Krone
www.circus-krone.de
Telefonische Reservierungen unter (089) 545 8000

Über den Circus Krone:

Schon Carl Krone sen., der Vater des legendären Circusgründers besaß um 1870 die Menagerie "Continental". Aus ihr entstand 1905 der Circus Krone.

Seit 1943 wurde das riesige Unternehmen von Frieda Sembach-Krone und Carl Sembach und später von Christel Sembach-Krone geleitet. Ihnen allen gelang es, das Lebenswerk von Carl Krone weiter von Erfolg zu Erfolg zu führen, künstlerisch wie wirtschaftlich.

Heute ist Circus Krone mit seinem festen Stammsitz in München und dem gigantischen Zirkuszelt der größte Circus Europas.

Rückblick:

1. Winterspielzeit 2010 vom 25.12.2009-31.01.2010 (mehr)

1. Winterspielzeit 2009 vom 25.12.2008-31.01.2009 (mehr)
Fotogalerie Premiere, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16 (©Fotos: Ingrid Grossmann)
Fotogalerie Premierengäste, Teil 1, 2, 3, 4 (©Fotos: Ingrid Grossmann)
90 Jahre Circus Krone: 12.000 Freikarten überreicht von den Bremer Stadtmusikanten (mehr)

Rückblick auf die Winterspielzeit 2007:
Circus Krone - Premiere 1. Programm 2007 am 25.12.2006 , Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19,
Circus Krone - Gäste 1. Programm 2007 am 25.12.2006, Teil 1, 2
Circus Krone - Premiere 1. Programm 2007 am 25.12.2006 , Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19,
Circus Krone - Gäste 1. Programm 2007 am 25.12.2006, Teil 1, 2
Winterspielzeit des Circus Krone - das zweite Programm 2007 seit 01.02.2007 (mehr)
Circus Krone - Premiere 2. Programm 2007, Teil 1, 2, 3, 4, 5 (Fotos: Martin Schmitz)
3. Winterspielzeit 2007, Fotogalerie A, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 (©alle Fotos: Martin Schmitz)
Rückblick auf die Winterspielzeit 2006:
Die Programmpunkte der 1. Winterspielzeit 2006 - Circus Krone (mehr)
1. Winterspielzeit 2006 - Circus Krone - Premiere (mehr)
Fotogalerie - Premiere 1. Winterspielzeit Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
87. Winterspielzeit des Circus Krone - 2. Programm ab 01.02.2006 (mehr)
Wir waren bei der Premiere des 2. Programmes dabei, bei uns finden Sie eine mehrteilige Fotogalerie Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Premiere im Circus Krone mit zahlreichen Promis - Bericht (mehr)
Premierenfotos: Fotogalerie der Promis (mehr)
6.000 Besucher hatte 2005 Circus Lilalu im Münchner Circus Krone mit 2 Galashows des Programmes "La Dolce Vita" (mehr)


Mit dem MVV/MVG: alle S-Bahnen Hackerbrücke, von dort aus zu Fuß 3 Minuten.

Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Benutzerdefinierte GoogleSuche @ganz-muenchen.de:
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos