www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion






88. Winterspielzeit des Circus Krone - 2. Programm vom 1.-28. Februar 2007


Alex Lacey und die gemischte Raubtiernummer
Alex Lacey im Löwenrmaul (Foto: Ingrid Grossmann)
Kopf im Rachen des Löwens!
Premierengast: (Noch-) Kardinal Wetter, der am nächsten Tag vom Amt zurücktrat (Foto: Martin Schmitz)
Premierengast: (Noch-) Kardinal Wetter, der am nächsten Tag vom Amt zurücktrat

Corneia Corba und Thomas Fuchsberger

Alt-OB Georg Kronawitter
Sensationelle Fusstechnik: Duo Carillo - barfuss am Trapez! (Foto: Martin Schmitz)
Sensationelle Fusstechnik: Duo Carillo - barfuss am Trapez!

Puyan Truppe am Mast...
und mit Rhönrädern.. (Foto: Martin Schmitz)
und mit Rhönrädern..
Les Rossyan
Les Rossyan


Duo Bobrovi
Das Duo Bobrovi präsentiert "Liebesgrüße aus Moskau"
Allesio und seine gefiederten Freunde
Allesio und seine gefiederten Freunde


Florian-Richter und die Pferde
Florian-Richter und die Pferde
Das Carillo Trio
Das Carillo Trio
Anthony Gatto ist Meister Jongleur
Anthony Gatto ist Meister Jongleur
Jana Mandana führt ein "Zwiegespräch mit Elefanten"
Jana Mandana führt ein "Zwiegespräch mit Elefanten"

©Foto: Martin Schmitz, Circus Krone (1)
Mehr als 100.000 Besucher haben in der ersten Spielzeit vom 25.12.2006-31.01.2007 das bereits das erste Programm geneossen, und nun heißt es bereits zum zweiten Mal in diesem Winter "Manege frei", am 1.Februar 2007 bei Krone

Winterspielzeit 2009 des Circus Krone - das zweite Programm 2009 vom 1.-29.02.2009 (mehr)
Winterspielzeit 2009 des Circus Krone - das Märzprogramm 2009 im Circus Krone bis zum 29.03.2009. Premierenfotos gibt es hier (mehr)

Der Münchner Traditionscircus präsentiert vom 1.-28. Februar ein völlig neues Programm mit internationalen Highlights aus aller Welt. 36 Artisten aus 10 Nationen geben sich ein circensisches Stelldichein.

Standing Ovations gleich mehrere Male bei der Premiere am 1.2.2007 zeigten: hier wird etwas ganz Besonderes geboten in der 2. Spielzeit.

Circus Krone - Premiere 2. Programm 2007, Teil 1, 2, 3, 4, 5 (Fotos: Martin Schmitz)
Circus Krone - Premiere 2. Programm 2007, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 (Fotos: Ingrid Grossmann)

Geboten wird ein mitreißendes Manegenspektakel aus atemberaubender Artistik, reichlich Nervenkitzel, erfrischender Musical-Comedy und ganz vielen tierischen Stars.

Frei nach dem Motto "Star-Parade im Circusrund" erwartet Sie ein Bouquet aus artistischen Höhepunkten und circensischen Bestleistungen von Weltformat.

Niemals zuvor waren so viele Preisträger internationaler Festivals, amtierende Weltmeister und Guinnessbuch- Rekordhalter in der Krone-Manege vereint. Große Persönlichkeiten der Circuswelt und wahre Artisten aus Leidenschaft.

Sie alle offerieren bis zum 28. Februar das, was Sie von Krone erwarten: Weltklasse und Faszination von Welt. Wo Circus noch Circus ist.

Wieder dabei auch dieses mal ein Mitglied der Familie Lacey: im Rahmen des Lacey-Raubtierfestivals titt in die Manage der eleganten Alex Lacey, ältester Sohn von Susan Lacey, die gerade im Weihnachtsprogramm ihre legendären weißen Tiger zeigte.

Mit ihm erleben sie die wohl schönste gemischte Raubtiergruppe der Welt und ihre illustre Show. Creme de la Creme der Circuswelt auch sie. Im 3. Programm im März 2007 wird dann sein Bruder Martin Lacey jun. in der Manage zu sehen sein.

  • Les Rossyan aus Frankreich bieten neue Späße für München: Zwei "Maitre de Plaisir" verbreiten gute Laune und laden ein zu einer musikalischen Vergnüngungsreise im Manegenrund

  • Die Puyan-Truppe aus China gastiert erstmals in München und zeigt eine rasante Rhönrad Rallye. Neun junge Wilde unternehmen eine artistische Weltreise ins Reich der Mitte. Sie sind von Kopf bis Fuß auf Rhönrad eingestellt und präsentieren ihre Roller-Kür als Mischung aus Teamleistung und Einzeldisziplin.

    Voller Dynamik geht sie auf "Tour de Krone" und sorgen mit "Volldampf voraus" für ein rundum spannendes Circuserlebnis auf, über und in den rollenden Rädern. Rhönrad Nummern sind relativ neu: bis vor 10 Jahren sah man Rhönräder nur im Turnsport, sie haben aber seitdem Einzug in die Manegen finden können. Erfunden wurde es erst 1925 von Otto Feick in Schönau a.d. Brend in der bayerischen Rhön.

  • Allesio aus Italien kommt mit gefiederten Stars in die Manege. Sieben schmucke Papageien und zwei Sittiche zeigen zeigen eine wunderschön farbenprächtige Revue exotischer Flug-, Turn-, Rutsch-, Lauf- und Kletterkünste.

    Die lustigen Gesellen erweisen sich als kunstvolle Rad- und Rollerfahrer, beherrschen tollkühne Luftarbeit inklusive doppeltem Schnabelhang und präsentieren rasante Stunts. Selten haben sie die faszinierenden Vögle so schön im freien Flug gesehen. Hier ziehen sie ihre Runden Adler gleich (allerdings in bunt) über den Köpfen des begeisterten Publikums.

    Einer, der gelb-blaue Ararauna LARA, flitzt sogar im gelben Renault Mégane Sportwagen durch die Manege, und kann selbst die Motorpanne beheben. Wie, dass sehen sie selbst am Besten.

    Das Beste dann zum Schluß: Im Flügelumdrehen glänzen sie als flotte Discotänzer und erfreuen mit dem synchronen Trippelsamba, dem Arawalzer im 2, 4, 6, 8 Beine-Takt und dem dreifachen Papageienaxel. Bellissimo!

  • Noch einmal Les Rossyann mit Hütchenspielen auf Musikalisch. Der eine weiß geschminkt, überkorrekt und streng. Der andere mit roter Knollennase, fröhlich und knuddelig. Zusammen spielen sie auf der großen Klaviatur der Gefühle und komponieren eine Notenwelt des Lachens.

  • Die Florian-Richter Truppe aus Ungarn präsentiert Salto Mortale am laufenden Band. Sieben perfekte Artisten wetteifern als temporeiche Parterre-Akrobaten mit Kamel um die Gunst des Publikums. Kühne Springer, mutige Flieger und beherzte "Aufsetzer". Die glorreichen Sieben erweisen sich als Meister raffinierter Sprünge und Voltigen und gefallen in einer Show der wirbelnden Körper.

  • Das Duo Bobrovi präsentiert "Liebesgrüße aus Moskau". Das Duo gewinnt dem Vertikalseil völlig neue Seiten ab und startet zu einem Höhenflug in den siebten Himmel.

    Mit artistischen Mitteln erzählen die beiden ein dramatisches Liebesepos voll riskanter Berührungen, Verwicklungen und Verdrehungen. Zu aufwühlenden Tangoklängen gestalten sie aus den Elementen Akrobatik, Tanz und Seilartistik ein luftiges Kunstwerk.

    Soeben wurde die Nummer ausgezeichnet mit dem "Bronzenen Clown" auf dem Internationalen Circus-Festival von Monte Carlo 2007.

  • Die Puyan-Truppe aus China kommt noch einmal in die Manage mit gewagter Mastenakrobatik auf Trampolin-Niveau. Sie verbinden Mastenakrobatik mit Trampolinspringen zu einem Meisterwerk beherzter Artistik. Schwungvoll agiert ein komplettes Ensemble begnadeter Körper auf dem Trampolin und läßt sich in ungeahnte Höhen katapultieren.

    Die artistische Reise endet, garniert mit Salti, Pirouetten und Schrauben, an den meterhohen Stangerln. Gekonnt feiern sie dort mit "Fliegenden Wechseln" von Mast zu Mast ihre Version des Maibaumfestes.

  • Forian-Richter präsentieren Pferdeträume in Schwarz und Weiß zu Melodien von "My Fair Lady" Er ist bekannt und berühmt für seine kreativen und ausgefallenen Inszenierungen rund um die Faszination "Pferd". Der Stolz Ungarns präsentiert im Stil und zu Musik von "My Fair Lady" einen Walzertraum schöner Pferde.

    Mit untrüglichem Gefühl für Rhythmus, Takt und Präzision formieren sich sechs schnee-weiße Araberhengste und sechs pechschwarze Friesen zu virtuosen Lauffiguren und lassen in wunderschönen Schwarz-Weiß-Bildern die Herzen der Pferdefreunde höher schlagen.

    Ausgezeichnet mit dem "Silbernen Clown".

  • Das Pedro Carrilo Trio zeigt Ihnen atemberaubende Artistik auf dem Hochseil. Sie zeigen einen wahren Hitchcock-Thriller auf dem Hochseil. Drei Helden der Lüfte servieren gefährliche Spaziergänge in 12 m Höhe und leben ihr Motto "Wer wagt, gewinnt", voll aus.

    Mit unglaublichem Gespür für Gleichgewicht und dramatische Effekte präsentieren sie eine Adrenalin-Achterbahn mit vielen Ausrufezeichen und sorgen für die berühmte Gänsehaut der Faszination. Beispiele gefällig? Fechtkampf in luftiger Höhe, Überspringen einer rotierenden Balancierstange und Seiltanz mit Schock-Effekten.

    Pedro Carrillo ist der einzige Artist der Welt, der völlig ungesichert einen Rückwärtssalto wagt und vier Einträge ins Guinnessbuch der Rekorde aufzuweisen hat. So zeigte er auf dem bleistiftdünnen Draht 134 (!) Seilsprünge pro Minute und 780 Seilsprünge in rasend-rasanter Folge. Weltrekord ! Eine Aufnahme in den "Walk of Fame" war ihm dafür sicher.

    Und ein Silberner Clown in Monte Carlo. P.S. Ein Beitrag zur Circusgeschichte: Vater Carrillo wagte sich vor vielen Jahren auch bei "Stars in der Manege" mit Freddy Quinn in schwindelnde Höhen. Wie der Vater, so der Sohn.

  • Alex Lacey aus Großbritannien ist ein Meister der gemischten Raubtierdressur. Der sympathische Tierlehrer präsentiert vier mächtige sibirische Tiger und vier imposante Löwen in seltener Harmonie und mit viel persönlicher Ausstrahlung. Es dominieren schön anzusehende Gruppentricks mit Pyramidenbau, weiten Sprüngen, akkuraten Hochsitzern und diversen Schmuseeinheiten.

    Die von Obertiger Lacey spielerisch dargebotene Vorführung gipfelt in dem selten gezeigten Rachentrick mit Mähnenlöwe MASSAI (also richtig den Kopf in den Rachen, nicht nur angedeutet wie meist zu sehen. Das geht nur bei ganz großem Vertrauen zwischen Tier und Mensch). Das wurde so schon lange nicht mehr gesehen.

    Der Gewinner des "Silbernen Clowns" auf dem internationalen Circus-Festival von Monte-Carlo schaut seinen Tieren ins Herz und vergißt doch nie die geschmeidige Gefahr. "You can train them, but you cannot tame them", lautet sein souveränes Credo.

  • Jana Mandana inzeniert in München ein "Zwiegespräch mit Elefanten". Sie startet mit zwei schwergewichtigen und wohlgenährten indischen Schönheiten eine Offensive des Charmes.

    Gekonnt lassen die tonnenschweren Wappentiere die reichlich vorhandenen Muskeln spielen und zeigen sich von ihrer akrobatischen Seite: Abliegen, Aufsitzen, Pyramidenbau und Balanceübungen.

    Die artistisch begabten Rüsseltiere BARA und DEHLI (beide 3,5 Tonnen schwer, Anfang 30) beindrucken durch ein dynamisches Duett aus Wucht und Grazie im Zwiegespräch mit ihrer Tierlehrerin Jana Mandana und glänzen in einer traumhaft schönen Manegenkür.

  • Anthony Gatto ist die Jonglier-Sensation aus Amerika. Er war ein Wunderkind und wurde zum besten, schnellsten und variantenreichsten Jongleur der Welt. Als vierjähriger Junge in Manhattan warf er den ersten Ball in die Lüfte, als achtjähriger erhielt er die erste Goldmedaille und mit 13 Jahren wurde er vom Fachblatt "Sports illustrated" als Lord of the Rings ausgezeichnet.

    Im Guinnessbuch der Rekorde steht er mit neun (!) Rekorden, unter anderem jonglierte er 45 Minuten mit fünf Keulen und schaffte 60 Würfe mit neun Bällen. Einen weiteren Weltrekord hält er mit 12 Ringen und acht Keulen - ein legitimer Nachfolger von Enrico Rastelli. Als einziger Jongleur der Welt wurde er mit dem Silbernen Clown (1983) und dem Goldenen Clown (2000) auf dem Internationalen Circus-Festival von Monte Carlo ausgezeichnet.

  • Temperament am Trapez zeigt dann das Duo Carillo. Tatjana und Pedro erzählen am still hängenden und schwingenden Trapez eine gefühlvolle Liebesgeschichte zum Abheben und brillieren mit "Füsseln" auf sinnlichem Niveau. Elegante Pirouetten und raffinierte Luftvoltigen wechseln ab mit Bein-auf-Bein- und Fuß-auf-Fuß-Tricks, die man so noch nicht sah.

    Konzentriert bis in die nackten (!) Fuß- und Fingerspitzen zaubern sie faszinierende Bilder in schwindelnde Höhen. "Lüfte frei" für zwei Paradiesvögel in Love.

  • Die Florian Richter Jockey Reitertruppe zeigt dann tollkühne Kunststücke auf galoppierenden Pferden und beleben dabei eine alte Circuskunst neu. Mit viel Paprika, Julischka und Hopsasa demonstrieren sie ihr Sprungvermögen auf, über und unter Hengsten. Die Reiterakrobaten schlagen Salti von Pferd zu Pferd, drehen Flic Flacs auf Pferderücken und bauen einfallsreiche Pyramiden auf galoppierenden Kaltblütern.

    Zu mitreißenden Csardas-Klängen lassen sie das Sägemehl aufstieben und Freude über die waghalsigen Kunststücke hoch zu Ross aufkommen. Für diese tollkühnen Salto-Mortale-Reiter liegt das Glück der Erde in der Tat auf dem Rücken der Pferde.

Übrigens: In der Nachmittagsvorstellung am Rosenmontag findet auch 2007 wieder eine Prämierung des schönsten Kinderkostüms statt. Erster Preis ist ein Fahrrad von Radbauer. In der Faschingswoche 15.-24.02.2007 incl. Rosenmontag und Faschingsdienstag gibt es täglich 15.00 und 20.00 Uhr Vorstellungen.

Zu Gast bei der Premiere am 1.2.2007 waren u.a. Alex Laceys Mutter Susan Lacey, die im 1. Winterprogramm mit ihrer weißen Tigergruppe die Zuschauer begeisterte, Kardinal Wetter (der am nächsten Morgen seinen Rücktritt als Kardinal verkündete), Thomas Fuchsberger und Cornelia Corba, Lisa Seitz und Max Tidof, Alt-OB Georg Kronawitter, Ralph und Sabine Piller mit ihren Kindern Alexander und Giulia, Eislauf Olympiasieger Manfred Schnelldorfer, AZ Herausgeberin Anneliese Friedmann, Regina von Habsburg, Komponist Michael Hofmann de Boer, Schauspielerin Julia Kent, Sängerin Bibi Johns, John F. Cuneo (amerikanischer Multimillionär und Besitzer der weißen Tiger aus dem Weihnachtsprogramm), Circusdirektoren und -agenten aus aller Welt u.v.a. m.

Circus Krone - Premiere 2. Programm 2007, Teil 1, 2, 3, 4, 5 (Fotos: Martin Schmitz)
Circus Krone - Premiere 2. Programm 2007, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12 (Fotos: Ingrid Grossmann)

Circus Krone - 3. Programm des Wintercircus vom 01.03.-01.04.2007: Fliegende Piraten, tanzende Affen und eine Grandma zum verlieben (mehr)

Rückblick:
Winterspielzeit des Circus Krone - das erste Programm 2007 seit 25.12.2006. Wir waren bei der Premiere (mehr)
87. Winterspielzeit des Circus Krone - Übergabe von Sozialkarten durch Chico und dem kleinsten Löwen der Welt (mehr)

Die Programmpunkte der 1. Winterspielzeit 2006 - Circus Krone (mehr)
1. Winterspielzeit 2006 - Circus Krone - Premiere (mehr)
Fotogalerie - Premiere 1. Winterspielzeit Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Wir waren auch bei der Premiere der 2. Winterspielzeit 2006 dabei, bei uns finden Sie eine mehrteilige Fotogalerie Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Rückblick auf 2005
Premiere 2005 im Circus Krone mit zahlreichen Promis - Bericht (mehr)

powered by: www.shops-muenchen.de / www.shops-muenchen.de
Circus Krone
www.circus-krone.de
2. Winterspielzeit
01.-28.02.2007
Telefonische Reservierungen unter (089) 545 8000
Eintrittspreise zwischen 12 und 32 €
Vorstellungen des zweiten Winterprogrammes:
Montags keine Vorstellung. Dienstag und Donnerstags 20 Uhr, Mittwoch, Freitag, Samstag 15 und 20 Uhr, Sonntag 14.30 und 18.30 Uhr
In der Faschingswoche 15.-24.02.2007 incl. Rosenmontag und Faschingsdienstag täglich 15.00 und 20.00 Uhr

Mit dem MVV/MVG: alle S-Bahnen Hackerbrücke, von dort aus zu Fuß 3 Minuten.


Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Benutzerdefinierte GoogleSuche @ganz-muenchen.de:
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos