www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion




Oman: Al Baleed Resort Salalah by Anantara - Wie im Märchen aus 1001 Nacht!
Al Baleed Resort Salalah by Anantara: Premier Sea View Bedroom (©Foto: Stromberger PR)
Al Baleed Resort Salalah by Anantara: Premier Sea View Bedroom
Al Baleed Resort Salalah by Anantara: One Bedroom Garden Pool Villa (©Foto: Stromberger PR)
Al Baleed Resort Salalah by Anantara: One Bedroom Garden Pool Villa
Al Baleed Resort Salalah by Anantara: Royal Beach Pool Villa (©Foto: Stromberger PR)
Al Baleed Resort Salalah by Anantara: Royal Beach Pool Villa

Erfrischend: Eisgekühltes Kokosnusswasser direkt aus der Nuss
Morgendliches Yoga am Strand  (©Foto: Anke Sieker)
Morgendliches Yoga am Strand
Infinity Pool (©Foto: Anke Sieker)
Infinity Pool
Sonnenaufgang am Strand  (©Foto: Anke Sieker)
Sonnenaufgang über dem Strand
Restaurant Mekong (©Foto: ANke Sieker)
Restaurant Mekong
Frühstücksbuffet im Restaurant Sakalan (©Foto. Anke Sieker)
Frühstücksbuffet im Restaurant Sakalan
Traumhaft! Ausritt bei Sonnenuntergang am Strand (©Foto: ANke Sieker)
Traumhaft! Ausritt bei Sonnenuntergang am Strand

Einstige Handelsmetropole, der Archäologische Park

Weihrauchbaum im Hof des "Museum of the Frankincense Land" im Archäologischen Park
Hoteleingang Al Baleed Resort Salalah by Anantara (©Foto. ANke Sieker
Hoteleingang Al Baleed Resort Salalah by Anantara


©Foto: Stromberger PR (3), Anke Sieker

Bereits bei der Ankunft am 2014 modernisierten Flughafen von Salalah - Sultan Qabus ibn Said sei Dank, der das Land seit dem Sturz seines Vaters, 1970, nicht nur behutsam modernisiert, sondern auch westlichen Einflüssen und dem internationalen Tourismus geöffnet hat - umweht den Reisenden mit dem würzigen Duft von Weihrauch ein geheimnisvoller Hauch von Orient.

Schon in der Antike wurde die Region Dhofar im Süden des Oman wegen ihrer aromatischen Strauchgewächse und Bäume als Weihrauchland bekannt. Während der besten Reisezeit, von Oktober bis März, herrschen hier wohlige Temperaturen zwischen 19 bis 27 ° C.

In der Empfangshalle erwartet uns bereits unser Chauffeur, der, der Wüstenregion entsprechend, in einer weißen knöchellangen Dischdascha gekleidet ist, mit einem herzlichen Lächeln, und reicht uns in der Limousine zum Hotel zur Erfrischung eisgekühlte Getränke und feuchte Tücher.

Resort

Nur eine halbe Autostunde entfernt, erreichen wir unsere Traum-Destination, das Al Baleed Resort Salalah by Anantara.

Das Luxusresort ging im November 2016 als zweites Haus der renommierten, in Bangkok ansässigen, Hotelgruppe Anantara (Anantara bedeutet „grenzenlos“, als Symbol für die herzliche Gastfreundschaft) an den Start.

Es ergänzt das im Oktober 3027 eröffnete Anantara Al Jabal Al Akhdar Resort im Nordosten des Sultanats und besticht mit eindrucksvoller und authentischer Architektur, tropischen Gärten, symmetrisch angeordneten Wasserspielen und rund 750 Palmen, die die Anlage säumen.

Das Hotel liegt direkt an einem rund 20 Kilometer langen weißen Sandstrand, davon 250 Meter Privatstrand, verfügt über einen beeindruckenden 750 Quadratmeter großen Infinity-Pool und grenzt zudem an eine Lagune.

In unmittelbarer Nähe befindet sich der 60 Hektar große Archäologische Park, der von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Die Geschichte der Ruinen geht bis ins zwölfte Jahrhundert zurück. Das größte Ausgrabungsgebiet am Strand von Salalah war in der Antike ein mächtiger Umschlagplatz für Weihrauch und Zuchtpferde.

Das Stadtzentrum von Salalah ist nur wenige Fahrminuten entfernt.

Inspiriert von den traditionellen Dörfern in Dhofar, spiegelt das Al Baleed Resort Salalah by Anantara das typische omanische Design wieder. Um das majestätische Hauptgebäude mit einer imposanten aufwändig geschnitzten Eingangspforte und einer royalen, in Goldtönen gestalteten Lobby, reihen sich 96, mit handgemachten Möbeln und feinen Stoffen fürstlich ausgestattete, geräumige Ein- oder Zweibett-Villen (176 und 240 Quadratmeter groß), davon 88 mit einem privaten Pool.

Eine Royal Beach Villa mit drei Schlafzimmern beeindruckt dazu mit freiem Blick auf das Arabische Meer und die angrenzende Lagune. Verständlich, dass der exklusive Luxus seinen Preis hat. Aber es lohnt sich! Die 40  Zimmer im Hauptgebäude beginnen bei 324 pro Nacht inklusive Frühstück.

Die Villen mit einem Schlafzimmer sind ab 520 Euro, die Variante mit zwei Schlafzimmern ab 987 Euro pro Nacht buchbar. Die 630 Quadratmeter große Luxusvilla mit drei Schlafmöglichkeiten ist ab 2.779 Euro pro Nacht buchbar (Stand Anfang 2018).

Kulinarik

Für das kulinarische Wohl ist in drei Feinschmecker-Restaurants mit omanischer Gastfreundschaft, einheimischer und internationaler Küche gesorgt. Chefkoch Gaspare „Sam“ Greco legt Wert auf den authentischen Geschmack der Gerichte und verwendet daher Gewürze und Zutaten von nahen Plantagen und aus der Region um den Arabischen Golf.

Das Restaurant Sakalan ist ganztägig geöffnet und offeriert ein üppiges Frühstücksbuffet mit selbstgebackenem Brot und Gebäck, einheimischen Früchten (an das morgendliche eisgekühlte Kokoswasser, welches direkt aus der Nuss getrunken wird, kann man sich schnell gewöhnen), diversen Eierspeisen, omanischen und internationalen Spezialitäten.

Das Hauptrestaurant Mekong, nach dem gleichnamigen südostasiatischen Fluss, tischt am Abend Kreationen aus China, Thailand und Vietnam auf.

Zur Happy Hour kann man auf der Außenterrasse köstliche Cocktails zum halben Preis und dabei einen Blick auf den traumhaften Sonnenuntergang über dem Archäologischen Park genießen.

Das coole Strandrestaurant Al Mina bietet mediterrane Küche und täglich fangfrischen Fisch an. Zu später Stunde lassen sich auf der Terrasse bei chilliger Live-Musik eine Shisha, edle Weine und exotische Cocktails genießen.

Sowohl das Restaurant Mekong als auch Al Mina wurden 2017 vom amerikanischen Wein- und Lifestyle-Magazin Wine Spectator, für ihre besondere Weinauswahl, mit dem gleichnamigen Preis ausgezeichnet.

Ein gastronomisches Erlebnis ermöglicht Anantaras Konzept „Dining by Design“, wobei Gäste ganz privat am Strand oder im Garten ein eigens für sie zusammengestelltes Menü serviert bekommen. Ein weiteres Highlight im kulinarischen Programm ist die „Spice Spoon’s“ Erfahrung. Hier werden Gäste eingeladen, bei einem Kochkurs die Geheimnisse der thailändischen und omanischen Küche zu entdecken.

Aktivitäten

Das vielseitige Aktivprogramm beinhaltet einmal wöchentlich morgendliche Yogastunden am Strand. Auch Volleyball-Begeisterte können sich im weichen Sand am Strand auspowern, zudem gibt es einen resorteigenen Tennisplatz und ein modernes Fitnessstudio mit Personal Trainern.

Wassersportbegeisterte können gratis Stand Up Paddling-Boards ausleihen, gegen Aufpreis Jetski oder Kajak fahren oder einen Tauchkurs buchen.

Traumhaft: Ein Strand-Reitausflug auf dem Kamel oder Pferd zum Sonnenuntergang.

Entertainment für die Kleinen, wie Camping am Strand, Schatzsuche, Mini-Kochkurse oder ein Filmprogramm, bietet der Kids Club an.

Für Naturliebhaber sind u.a. Bootsausflüge zur Delfinbeobachtung oder Ausflüge ins Empty Quarter, eine der größten Wüsten der Welt, geboten.

Ein täglicher Shuttleservice bringt den Gast zum Archäologischen Park mit Weihrauchmuseum oder, für einen authentischen Einblick in das Leben der Einheimischen, zum Al Haffah Souk – der einzige Weihrauchsouk der Welt, bei dem sich alles um Weihrauch und andere würzige Düfte dreht.

Denn die in Dhofar gedeihenden Weihrauchbäume liefern das edelste Harz der Welt, welches schon als eines der begehrtesten Luxusgüter der Antike galt. Rund um Salalah wird der Weihrauchbaum seit jeher verehrt und weht durch jeden Laden, jede Gasse oder Moschee.

Spa

Im Anantara Spa, der seine Wurzeln in Thailand hat und einen ganzheitlichen Ansatz verfolgt, ist für ein Rundum-Verwöhnprogramm gesorgt. Mit Einflüssen aus Arabien genießen Gäste das erste Hamam in Salalah sowie regenerierende Anwendungen mit einheimischen Produkten wie Granatapfel, Banane, Kokosnuss, Weihrauch oder Schlamm.

Weihrauch, der nachweislich auch zur Hauptverjüngung beiträgt, kommt bei der vierhändigen Ganzkörpermassage des Signature Treatments „Frankincense Ritual“ zum Einsatz. Bei einer Anwendung mit Kokosnuss wird zunächst der Körper mit Kokosnussschale gebürstet und dann in frische Blätter von der Bananenstaude eingewickelt, was entschlackend und regenerierend wirkt. Abschließend folgt eine entspannende Massage mit warmem Kokosnusssaft.

Ein Verwöhnprogramm für Körper, Geist und Seele, welches noch lange positiv nachwirkt.

Al Baleed Resort Salalah by Anantara
P.O. Box 360, P.C. 214
Al Mansurah Street
Al Baleed, Salalah,
Sultanate of Oman
Tel.: +968 2322 8222
Fax: + 968 2322 8111

E-Mail: albaleedsalalah@anantara.com

Internet: salalah.anantara.com

Luxushotels & Luxusreisen buchbar über

DESIGN REISEN
Theresienstraße 1
80333 München
Phone  +49 89 90 77 88 902
Fax       +49 89 90 77 88 98

www.designreisen.de

TEXT: Anke Sieker

Anzeige





Startseite: Urlaubsideen ab München (mehr)







Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Gut durch den Winter mit unserem - www.wintersportplaner.de
München fährt weg: die schönsten Reiseziele (weiter)
Übernachten in München: die Hotel Rubrik (weiter)

| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |

Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de

Promotion
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de
Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-wien.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-oesterreich.at

Ein Kick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de


Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2018