69. Allgäuer Festwoche vom 11.-19.08.2018 . FeWo 2018 mit großem Kulturprogramm


69. Allgäuer Festwoche vom 11.-19.08.2018
69. Allgäuer Festwoche vom 11.-19.08.2018

Mit rund 400 Ausstellern in 15 Hallen und auf dem großen Festgelände ist die Allgäuer Festwoche vom 11.-19.08.2018 die bedeutendste Wirtschaftsmesse der Region.

Rund 500 Programmpunkte an 9 Tagen sorgen für Unterhaltung, Wissen und Kurzweil.

Auf der Allgäuer Wirtschaftausstellung sind rund 400 Aussteller aus Industrie, Handel, Landwirtschaft und Dienstleistung in rund 20 temporären Ausstellungshallen vertreten. Die Bandbreite reicht vom legendären Gemüsehobel bis zu Hightech-Produkten. Für unterhaltende Information stehen die Sonderschauen, für familientaugliche Unterhaltung das Programm auf der Bühne im Stadtpark.

Kinder bis zwölf Jahre (in Begleitung Erwachsener) zahlen keinen Eintritt.

Alles, was man zum Leben braucht, hat die Allgäuer Festwoche als klassische Verbrauchermesse im Angebot. Die thematischen Schwerpunkte: Bauen, Renovieren und Energie, Leben und Wohnen, Küchen, Kochen und Genuss, Handwerk, Trachten, Schmuck und Kosmetik, Freizeit, Tourismus und Gesundheit sowie regionale Produkte.

Sonderschauen

Die Inhalte der Festwochen-Sonderschauen wechseln jedes Jahr. Ganz neu ist heuer das Thema Upcyclen. Die Sonderschau „Aus alt mach geil, mach mit!“ gibt Anregungen, wie aus Altem „Neues“ entsteht. Da wären Geldbeutel aus Sonnenschirmstoff, Liegestühle aus Dachlatten oder Lampen aus Flaschen. Hinter dieser Sonderschau (Messegelände Schulhöfe) steht das „Naturerlebniszentrum Allgäu“ vom Bund Naturschutz.

„Wir schneiden immer gut ab“ sagen die Friseure der Innungen Kempten, Memmingen und Oberallgäu. Sie informieren über neueste Trends, Färbemethoden und Schneidetechniken, Auszubildende über ihren Berufsalltag. Die Maßschneider veranstalten täglich Modenschauen.

An den beiden Wochenenden kann man sich auch für einen guten Zweck stylen lassen (Halle 7). „Landwirt und Verbraucher - mitanand – Hand in Hand“ heißt die Präsentation des Amts für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten in Halle 11. Dank einer Virtual-Reality-Brille erleben Festwochenbesucher, wie sich eine Allgäuer Milchkuh im Stall bewegt.

Weitere Themen sind Artenvielfalt, Tierwohl und Gewässerschutz.

Das Programm auf der Bühne wechselt täglich. Sennereien und Hofkäsereien stellen ihre Produkte vor, im Bauernhofcafé bewirten die „Mir Allgäuer-Bäuerinnen“ mit selbstgebackenen Kuchen. Gleich nebenan im Messegelände Schulhöfe stellt der Bayerische Bauernverband Oberallgäu (BBV) „Unsere Bayerischen Bauern“ vor.

Wie in Halle 11 geht es um den Dialog mit den Verbrauchern. Hinter jedem Glas Milch, jeder Scheibe Brot und jedem Stück Grillfleisch steckt viel Arbeit. Im „Bauernkino“ vermitteln Bauern- und Produktporträts Fakten und neue Einblicke. Die BBV-Kuh Berta ist aus Plastik.

Beim Melken können ihr selbst ungeübte Hände nicht wehtun. Im Rahmen von „Sport vor Ort“ (vor Halle 5) informieren der Bayerische Landessportverband und das Sportamt der Stadt Kempten über die vielen Betätigungsmöglichkeiten in Gemeinden und Städten.

Es treten erfolgreiche Sportler wie Silbermedaillengewinnerin Selina Jörg und der zweifache Olympiasieger Johannes Rydzek auf (Bühne im Stadtpark).

Bio-Erlebnistag

Neben den traditionellen Thementagen für Senioren (13. August) und Familien (14. August) hat sich inzwischen auch der Bio-Erlebnistag (16. August) etabliert. Den Bio-Tag organisiert die „Ökomodellregion Oberallgäu-Kempten“.

Kinderbetreuung

In der „Kinder-Kreativ-Werkstatt“ können Eltern ihren Nachwuchs unbesorgt zeitweise „parken“. Betreut werden die Kinder von Fachpersonal, die Ausstattung und das pädagogische Konzept sind durchdacht. Neuer Standort Messegelände Zumsteinwiese bei Halle 6).

Bühne

Mit der Bühne im Stadtpark – Programm von 12 bis 23 Uhr – hat die Allgäuer Festwoche ein Alleinstellungsmerkmal. Die Besucher können auf dem Weg von Halle zu Halle im Schatten der Bäume eine Pause einlegen, sich unterhalten lassen. Und abends, wenn die Messehallen geschlossen sind, ist Party angesagt. Neben der Bühne sind Festzelt, Zum Stift, Parkterrasse und der Schubkarchstand beliebte Treffpunkte.

Die Standardeintrittskarte kostet 8,50 Euro. Ermäßigungen gibt es für Familien, Senioren, Schüler, Studenten, Schwerbehinderte und Rentner. Die Abendeintrittskarte (ab 17 Uhr) kostet 4 Euro. Die Messe ist von 10 bis 18 Uhr geöffnet, das Sommerfest von 10 bis 0.30 Uhr, Einlass bis 22.30 Uhr.

Bei Anreise mit der Bahn ist der Festwocheneintritt ermäßigt. Vom Kemptener Hauptbahnhof fahren Busse zum Messegelände und zurück. Autofahrer können ihre Fahrzeuge auf drei P+R-Parkplätzen im Süden (Hochschule, Bahnhofstraße), Norden (Eisstadion, Memminger Straße) und Osten (Artilleriekaserne, Kaufbeurer Straße) abstellen. Von den P+R-Parkplätzen fahren Pendelbusse zur Festwoche und wieder zurück.

Die Veranstaltung findet im Zentrum der Stadt statt. Jedes Jahr wird ein spezielles Festwochenbier gebraut.

Die Stadt Kempten erhielt die erfreuliche Nachricht, dass Bayerns neuer Ministerpräsident Markus Söder am 11. August 2018 die Allgäuer Festwoche offiziell eröffnen wird. Damit führt auch der neue bayerische Ministerpräsident eine jahrzehntelange Tradition weiter.

Das Plakatmotiv 2018 passt zum gefeierten Jubiläum „200 Jahre vereintes Kempten“. Es zeigt Symbole für die Stadt wie das Rathaus und die Lorenz-Basilika sowie Symbole für das Kempten umschließende Allgäu wie grüne Weite und Kühe. Den Dreiervorschlag hatte eine Jury aus 38 Einsendungen herausgefiltert. Mitglieder der Jury loben die Bandbreite und die Qualität der eingereichten Arbeiten.

Weitere Informationen: www.festwoche.com/besucher

„Kultur im Residenzhof“ aus der Region

Das inoffizielle Motto des Festwochen-Kulturprogramms 2018 könnte lauten: Aus der Region für die Region. (Fast) alle Künstler sind Allgäuer. „Kultur im Residenzhof“ beginnt am 3. August und endet am 7. August. Die Künstler und das Ambiente im Innenhof der Kemptener Residenz sprechen für heitere Sommerabende. Der Vorverkauf läuft.

03. August, Freitag
- 19.00 Uhr Gemeinschaftskonzert Musikverein Sankt Mang. Beim traditionellen Gemeinschaftskonzert des Musikvereins Sankt Mang kommen Freunde konzertanter Blasmusik auf ihre Kosten. Als Gastkapelle kommt heuer der Musikverein Öflingen (Stadt Wehr in Baden). Der Eintritt ist an diesem Abend frei.

04. August, Samstag.
- 19.00 Uhr Residenzhofserenade mit „Novas Brass“, Das Blechbläser-Quintett „Novas Brass“ (gegründet 1989 von Berthold Schick) tritt mit Trompeten, Horn, Posaune und Tuba an. Das Repertoire: Bach bis Blues, dazwischen Händel und Vivaldi.

05. August, Sonntag
- 20.00 Uhr „Bella Italia – die Italienische Nacht“ mit Gertrud Hiemer-Haslach, Hannes Staffler, Reinhold Ohmayer und vielen anderen, Reiseleiterin Gertrud Hiemer-Haslach, Reinhold Ohmayer, Roland Wintergerst, Hannes Staffler („Drei Musketiere“, Freilichtbühne Altusried) und viele andere laden zur musikalischen Italienreise ein. Sie bieten dem Publikum Arien, Schlager, Filmmusik und Ausschnitte aus dem Musical „Romeo und Julia“ dar.

06. August, 20 Uhr
- 20.00 Uhr „Vivid Curls & Sarah Straub – Vocal Soulfood”, Irene Schindele, Inka Kuchler („Vivid Curls“) und Sarah Straub versprechen den Besuchern Gänsehaut, die nicht dem Wetter geschuldet ist. Ungewöhnlich, die Instru¬mental¬¬besetzung mit Klavier, Gitarre, Percussion und Cello (Ruth Rossel).

07. August, Dienstag
- 20.00 Uhr „Stepfather Fred & Friends – Special unplugged show”, „Unplugged“ und „special“ sind ernst gemeint. Die Stiefväter zeigen sich von ihrer feinfühligen, leisen und emotionalen Seite. Als Freunde kommen Andreas Schütz (Klavier), Martin Eugler (Percussion, Posaune) und Adi Hauke (Steel Gitarre, Didgeridoo).

Einlass und Abendkasse jeweils eine Stunde vor Beginn. Bei zweifelhaftem Wetter am Veranstaltungstag informiert die Festwoche ab 13 Uhr über den Spielort: www.festwoche.com oder 0831/25 25-234.

Karten sind bei allen Vorverkaufsstellen von Eventim, der Allgäuer Zeitung und online unter www.eventim.de erhältlich.
Informationen unter www.festwoche.com.

Zwei Jahre waren sie stabil, 2018 werden die Festwochen-Eintrittspreise erhöht.

Die Standard-Tageskarte kostet demnach 8,50 Euro (bisher 8 Euro), die Abendkarte (ab 17 Uhr) 4 Euro (3,50 Euro), die „Schnupperkarte“ (ab 15 Uhr) 6 Euro (5,50 Euro).

Der Preis der Familienkarte steigt von 16 auf 17 Euro. Nicht erhöht wird der Preis der Busbänder für die Nachtbusse. Sie kosten unverändert 3,50 Euro.

Weitere Informationen: www.festwoche.com

Anzeige / Promotion:
Wochendtipps - das Special (weiter)
Rubrk Freizeit + Fitness - das Special (weiter)
Zum Haupttext Badeseen in und rund um München (mehr)
Zum Special Baden in München (mehr)
Reiseziele und Urlaubsideen - das Special (weiter)

- Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
- München rein Geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
- Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
- Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
- München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
- Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
-
Startseite Volksfestkalender (weiter)
- Oktoberfest Special (weiter)

Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de
Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung auch: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-wien.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-oesterreich.at


| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum/Datenschutz |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |

Ein Klick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2018