www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion



AddThis Social Bookmark Button


Zentral-Landwirtschaftsfest 2008: Vorstellung des ZLF Plakatmotives und -Programmes am 28.07.2008
Plakatvorstellung vor der Bavaria am 28.07.2008 (Foto: Ingrid Grossmann)
Plakatvorstellung vor der Bavaria am 28.07.2008
Minister Josef Miller, BBV Präsident Gerd Sonnleitner, OB Christian Ude (Foto: Ingrid Grossmann)
Minister Josef Miller, BBV Präsident Gerd Sonnleitner, OB Christian Ude
Minister Josef Miller, BBV Präsident Gerd Sonnleitner (Foto: Ingrid Grossmann)

Simulation des Erlebnisparks mit überdimensionalen landwirtschaftlichen Produkten © BBV
Simulation des Erlebnisparks mit überdimensionalen landwirtschaftlichen Produkten © BBV
Die große Party der Landjugend auf dem ZLF: ZLF Land Partie am 21.09.2008
Die große Party der Landjugend auf dem ZLF: ZLF Land Partie am 21.09.2008
ZLF 2008: Königinnen machten „Lust auf Landwirtschaft“ am 09.09.2008 auf dem Münchner Marienplatz(Foto. Ingrid Grossmann)
ZLF 2008: Königinnen machten „Lust auf Landwirtschaft“ am 09.09.2008 auf dem Münchner Marienplatz (mehr)Ochsen (Foto: Marikka-Laila Maisel)

Obst (Foto: Marikka-Laila Maisel)

Einmal richtig in die Nähe von Tieren kommen können die Städter (Foto: Marikka-Laila Maisel)
Einmal richtig in die Nähe von Tieren kommen können die Städter
Kühe (Foto: Martin Schmitz)

Ferken und Muttersau (Foto: Martin Schmitz)

Kühe (Foto: Martin Schmitz)



gekocht und gebackenw ird auch (Foto: Marikka-Laila Maisel)

Hühner live erleben (Foto: Marikka-Laila Maisel)

©Fotos: Marikka-Laila Maisel (5), Martin Schmitz (4), Ingrid Grossmann (3)

ZLF und Oktoberfest gehören zusammen,“ erklärte der Präsident des Bayerischen Bauernverbandes, Gerd Sonnleitner, am 28.07.2008 auf der Theresienwiese. Schließlich habe das Münchner Oktoberfest seine Wurzeln im Fest der Bauern.

Dort, wo in 54 Tagen das 124. Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest startet, stellte Sonnleitner gemeinsam mit Staatsminister Josef Miller und Münchens Oberbürgermeister Christian Ude das ZLF-Ausstellungsplakat vor und ging auf Höhepunkte der diesjährigen Landwirtschaftsausstellung ein.

Fotogalerie ZLF Vorstellung und Wiesnaufbau 27.07.2008, Teil 1, 2, (©Foto: Ingrd Grossmann)

Mit dem ZLF würden „Brücken gebaut“, zwischen Stadt und Land, erklärte Sonnleitner und griff damit das Motto zum 850. Münchner Stadtjubiläum auf.

Das Landwirtschaftsfest sei Begegnungsstätte für Verbraucher und Bayerns Bäuerinnen und Bauern.

Das diesjährige Motto des ZLFs „Landwirtschaft voller Energie und Leben“, spiegele die ganze Bandbreite der Leistungen von Bayerns bäuerlichen Familienbetrieben für Verbraucher und Gesellschaft wider. Von der Produktion von Nahrungs- und Futtermitteln, über die Energieerzeugung bis hin zur Pflege der Kulturlandschaft.

Auf einer Gesamtfläche von rund 120.000 qm präsentieren rund 650 Aussteller aus der Agrar- und Ernährungswirtschaft, der Landtechnik und der Forstwirtschaft ihre Produkte und Leistungen.

Wie attraktiv das ZLF sei, zeige auch die Tatsache, dass es heuer weitaus mehr Anmeldungen als Standplätze gab.

Der „Erlebnispark Erneuerbare Energien“ im Freigelände falle durch überdimensionale landwirtschaftliche Produkte ins Auge. „In einem Baumstamm und in einem Getreidekorn erfahren die Besucher alles über Nachwachsende Rohstoffe und Erneuerbare Energien“, sagte Sonnleitner.

Weitere Publikumsmagneten seien das Tierzelt und der Große Ring. Täglich gebe es ein unterhaltsames Schauprogramm, bei dem die Besucher Wissenswertes über Nutztiere erfahren könnten.

Neben Pferden, Rindern, Schweinen, Ziegen, Schafen, Geflügel und Kleintieren seien mit Lamas auch Exoten auf dem ZLF zu sehen. Für kleine Gäste stelle das Kükenschlüpfen eine besondere Attraktion dar, sagte Sonnleitner.

Die Halle 9 des Bayerischen Bauernverbandes steht auch in diesem Jahr unter dem Motto 'Unsere Lebensmittel sind mehr wert'“, erklärte Sonnleitner. Hier solle den Besuchern verdeutlicht werden, welch große Anstrengungen die Bauern unternehmen, um den Verbrauchern ein hohes Maß an Sicherheit zu bieten und um sich mit ihren Erzeugnissen von dem weltweiten Angebot undefinierbarer Herkünfte zu unterscheiden.

Das bayerische Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten präsentiert sich 2008 unter dem Motto „Spezialitätenland Bayern – Heimat der Genüsse“ gleich nebenan mit einer Sonderschau in Halle 8 auf dem 124. Bayerischen Zentrallandwirtschaftsfest (ZLF) auf der Münchner Theresienwiese – und mit vielen prachtvollen Tieren im Tierzelt.

Wie Landwirtschaftsminister Josef Miller bei der Vorpressekonferenz am 28.07.2008 sagte, ist die größte deutsche Agrarschau ein ideales Forum, um den Besuchern aus Stadt und Land nicht nur die Erzeugung hochwertiger heimischer Lebensmittel nahe zu bringen, sondern ihnen auch die vielfältigen Leistungen der Bäuerinnen und Bauern für die Gesellschaft vor Augen zu führen.

Rund 400 000 Besucher erwarten die Veranstalter in der Woche vom 20. bis 28. September 2008. „Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über die moderne bäuerliche Landwirtschaft und ihre große Bedeutung für unsere Zukunft und unser ganzes Land“, sagte der Minister.

Die Sonderschau des Ministeriums will auch deutlich machen, wie sehr heute der Weltmarkt und regionale Märkte zusammenhängen.

Miller: "Der Globalisierung steht gerade in jüngster Zeit eine Regionalisierung gegenüber. Gerade die Verbraucher in Bayern identifizieren sich mit regionalen Produkten in besonderem Maße – stehen diese Produkte doch für Qualität, kurze Wege und lokale Wirtschaftskreisläufe. Eines dürfen wir dabei aber nicht vergessen: bayerischen Bauern erzeugen nahezu ein Drittel des Rindfleisches, über ein Viertel der Milch und fast ein Fünftel des Getreides in der Bundesrepublik! Bayern als Exportland braucht beides, die Weltmärkte und die Wochenmärkte.“

Auf beiden Märkten können die Produkte des Freistaats mit ihrer hohen Qualität punkten.

Die wird unter anderem mit den Programmen „Geprüfte Qualität – Bayern“ oder dem „Gesamtbetrieblichen Qualitätssicherungssystem Bayern“ sichergestellt.

Die ZLF-Besucher können in der Halle des Landwirtschaftsministeriums auch Weingeschmack bestimmen, Kartoffelsorten erkunden und viele Spezialitäten – vom Allgäuer Käse bis zum Frankenwein – selbst probieren.

Besonderes Augenmerk legt das Ministerium in diesem Jahr auf die Kinder und Jugendlichen. In einem „Lernort Bauernhof“ wird den Verbrauchern von morgen gezielt und altersgerecht Wissenswertes über die Landwirtschaft vermittelt.

Unterstützt wird von Millers Ministerium auch die Sonderschau „Ökologischer Landbau in Bayern“. Hier präsentieren 20 bayerische Öko-Erzeuger und Verarbeiter das Ökoland Bayern. Immerhin wirtschaftet ein Drittel aller deutschen Ökobetriebe im Freistaat.

Unter dem Motto „Landwirtschaftliches Bauen mit Holz“ zeigt die Bayerische Forstverwaltung zusammen mit dem Landesbeirat Holz Bayern in Halle 9, wie vielfältig sich der nachwachsende Rohstoff Holz einsetzen lässt, zum Beispiel für moderne Stallbauten.

Publikumsmagnet wird auch in diesem Jahr die Tierschau der Tierzuchtverbände und des Landwirtschaftsministeriums sein. Nach den Worten des Ministers hat die Tierhaltung und Tierzucht in Bayern eine herausragende Bedeutung: „Unsere Tierhalter tragen zur Ernährungssicherung und zur Unabhängigkeit von Lebensmittelimporten bei und sind für den Erhalt unserer Kulturlandschaft unverzichtbar.

100 Milchkühe, 15 Bullen, 50 Schweine und weit über 100 Schafe und Ziegen stehen im Tierzelt.

Dazu kommen bedrohte heimische Tierrassen wie das Murnau-Werdenfelser Rind, das Rottaler Pferd oder das Rhönschaf, für deren Erhalt sich der Freistaat bereits seit 1975 engagiert, weil diese Tierarten auch in enger Verbindung zur bayerischen Kulturgeschichte stehen. Im Großen Ring präsentiert sich die bayerische Tier- und Pferdezucht mit Wettbewerben, Prämierungen und Schauprogrammen.

Für das 124. ZLF hat das Landwirtschaftsministerium insgesamt 672 000 Euro bereit gestellt, laut Miller gut angelegtes Geld, denn: „Eine solche Breitenwirkung hat unsere Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft nur alle vier Jahre – auf dem Zentralen Landwirtschaftsfest, während der Wiesn.“

Seit 1949 wird die Veranstaltung vom Bayerischen Bauernverband (www.bayerischerbauernverband.de) in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten (www.stmlf.bayern.de) durchgeführt. Zuletzt im Jahr 2004 zogen 650 Aussteller auf 120.000 qm circa 370.000 Besucher an.

Die beste Party der Stadt machen wir vom Land - ZLF-Land-Partie

Am Sonntag, 21. September 2008 geht es rund auf dem Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) auf der Theresienwiese in München. Es ist der Tag der Landjugend und Jungunternehmer.

Unter dem Motto "Wir sind die Zukunft - Jugend goes ZLF" finden tagsüber verschiedene Aktivitäten speziell für junge Leute statt. Zum Beispiel gibt es eine Podiumsdiskussion zum Thema grüne Berufe.

Am Abend ist Premiere! Zum ersten Mal wird es eine große Party für alle Landjugendlichen (ab 16 Jahren) und Jungunternehmer geben. Unter dem Motto "Die beste Party der Stadt machen wir vom Land findet von 18 - 23 Uhr die "ZLF-Land-Partie" im Festzelt auf dem ZLF-Gelände statt. Die Live-Band "LOOPS" sorgt für gute Musik und Stimmung.

Die Party für junge Leute aus Landwirtschaft und ländlichem Raum wird im Rahmen des "Jungunternehmerkonzepts" vom Bayerischen Bauernverband zusammen mit den drei Landjugendverbänden Bayerns - KLJB, ELJ und BJB - organisiert. Als Eintrittskarte zur Party gilt die ZLF-Eintrittskarte.

ZLF 2008: das Special (mehr)
ZLF 2008: Tiere im Großen Ring und in den Zelten... (mehr)
ZLF 2008: Halle 9, Aktion Wald und Holz (mehr)
ZLF 2008: Eröffnung durch Ministerpräsident Beckstein am 20.09.2008 (mehr)
Zentral-Landwirtschaftsfest 2008: Fest für Familien und Verbraucher aus Stadt und Land. Presserundgang am 16.09.2008 (mehr)
ZLF 2008: Halle 8, Sonderschau des StMLF Spezialitätenland Bayern - Heimat der Genüsse (mehr)
ZLF 2008: Halle 8, Sonderschau des StMLF: Spezialitätenland Bayern - Heimat der Genüsse. Wein und Tourismus enger vernetzen - Cluster-Aktivitäten sollen neue Potenziale erschließen (mehr)
ZLF 2008: Veronica Ferres, Verona Pooth und Heiner Lauterbach. Promi-Blitzbesuch auf dem ZLF am 21.09.2008 (mehr)


Fotogalerie ZLF Auftakt 20.09.2008, Teil 1, 2, 3, (©Foto: Ingrd Grossmann)
Fotogalerie ZLF Rundgang 16.09.2008, Teil 1, 2, (©Foto: Ingrd Grossmann)
Fotogalerie ZLF Vorstellung und Wiesnaufbau 27.07.2008, Teil 1, 2, (©Foto: Ingrd Grossmann)

Rückblick ZLF 2004

Sonntag, 26.09.2004: Letzter Tag des ZLF. Am Vortag wurden noch die besten Züchter prämiert (mehr)
Eröffnung mit Alphorn Klängen: 123. Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest in München ZLF mit Ministerpräsident Stoiber und Münchens OB Ude Infos und viele Fotos (mehr)
23.09.2004: OB Ude verlor Liederwette gegen die Bayerischen Landfrauen (mehr)
ZLF 2004: Schmankerlsegen über München. Bauernmarktverein ließ 500 Gutscheine in Münchens Himmel schweben (mehr)
20.09.2004: Kindermorgen auf dem ZLF (mehr)
20.09.2004: ZLF Tierschau und Kinder (mehr)

ZLF 2004 - Presserundgang mit Minister Miller am 15.09.2004 (mehr)
ZLF 2004 Übersichtsplan - was, wer, wo? (mehr)
ZLF 2004 - das Programm 18.09.-26.09.2004 (mehr)
Aussteller: Die BayWa auf dem ZLF 2004 (mehr)
Vorgeschmack. Spezialitäten-Königinnen & Kartoffelschälkunst (mehr)
ZLF 2004 - Richtfest Energieturm am 02.09.2004 (mehr)
ZLF 2004 - Aufbau Fotos vom 05.09.2004 (mehr)
ZLF 2004 - Aufbau Fotos vom 22.08.2004 (mehr)


126. Zentral-Landwirtschaftsfest 2016: Eine bunte Schau für Besucher aus Stadt und Land vom 17.-25.09.2016. Landwirtschaft erleben und genießen. Das Motto: „Landwirt-schaf(f)t Heimat“ (mehr)


Anzeige:
Spezialitätenland Bayern - Heimat der Genüsse.






Oktoebrfest - das Special (Startseite)
Bierpreise 2004
die kleinen und mittleren Bierzelte


AddThis Social Bookmark Button

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
Zelte, Fahrgeschäfte, News, Events: tägliche Infos im Oktoberfestplaner (weiter)
ZLF 2016 - Das Zentral Landwirtschaftsfest Special (weiter)
Die "Oide Wiesn" ist erst 2017 wieder dabei (weiter)
Fotospecial Oktoberfest Bilder (weiter)

Badespecial, Hallenbäder, Saunen (weiter)
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)

Promotion
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de

auf ganz-muenchen.de suchen mit google:


| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2017



Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de

Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung auch: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-oesterreich.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-wien.at

Ein Kick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de