Der Millstätter See Höhensteig. Weitwandern: über den Millstätter See bis an die Adria

Über den Millstätter See Höhensteig, der in acht Etappen die Bergwelt um den See erschließt, kann man bis an die Adria wandern.

Denn einige der schönsten Etappen des Millstätter See Höhensteigs mit seinen inspirierenden Aussichts- und Verweilplätzen sind Teil des neu geschaffenen Alpe Adria Trails, der von den Dreitausendern der Hohen Tauern bis ans Mittelmeer führt.

Der Millstätter See Höhensteig. Verborgene Bergberührungen®.

Der Millstätter See Höhensteig wurde im September 2009 eröffnet und führt auf rund 200 Kilometern in einer Seehöhe von 600 bis 2600 Meter rund um den Millstätter See.

Die acht Hauptetappen geleiten den Wanderer über den Hochgosch, durch Spittal, auf das Goldeck, durch Baldramsdorf und Lendorf über die Millstätter Alpe, durch die Orte Radenthein/Döbriach, Ferndorf und Fresach bis hin zum Weltenberg Mirnock.

Entlang des Weges laden acht besondere Plätze nicht nur zum Verweilen ein, sondern erzählen auch ihre Geschichte.

Ins Reich des „Feuersteins der Liebe“, des Granaten, begeben sich Wanderer auf Etappe 2 über die sanften Kuppen der Millstätter Alpe, deren Wege und Steige mit den rubinroten Steinen „gepflastert“ sind.

Nachdem die Wanderer den Nationalpark Hohe Tauern verlassen und das Lieser-Maltatal durchquert haben, treffen sie in Seeboden auf den Millstätter See Höhensteig, der sie auf der Etappe „3 Nocken“ auf eine faszinierende Reise ins ehemalige Reich der „Hadischen Leit“ mitnimmt.

Diese sagenumwobenen Hünengestalten wohnten in selbst gefertigten Riesenburgen oder tiefen, dunklen Höhlen, die man heute noch sehen kann – die sogenannten Had´nluck´n und Had´ng´schlösser. Sie sollen es auch gewesen sein, die die felsbedeckten, kahlen Hänge in die sattgrünen Almmatten der Millstätter Alpe verwandelten, über die die Wanderer heute schreiten.

Unterwegs laden urige Hütten zur Einkehr, deren Wirtsleute bodenständige Speisen aus der Kärntner Küche wie etwa „Kas- oder Fleischnudeln“ (mit Topfen- bzw. Selchfleischmasse gefüllte Teigtaschen) servieren.

Auf der Alexanderhütte mit angeschlossener Sennerei, die den Endpunkt der Etappe „3 Nocken“ markiert, verkosten Gäste den Käse aus eigener Produktion, etwa den Almkas aus Biorohmilch oder den „Glundner“. Dazu gibt’s Bauernbrot und selbstgemachte Arnikabutter. Wer auf der Alexanderhütte übernachtet, kommt in den Genuss von „Nockwellnäss“: Nach dem Schwitzen in der Holzofensauna kühlen Freiluftdusche und ein mit Gebirgswasser gefüllter Lärchentrog.

Am nächsten Tag nehmen die Wanderer den anspruchsvollen, aber überaus lohnenden Abschnitt „Der Granat – Feuerstein der Liebe“ in Angriff. Hier liegen funkelnde Granatsteine tatsächlich am Weg oder finden sich als funkelnde „Knöpfe“ in den Felsen eingeschlossen, die die Pfade säumen.

Die edlen Steine weisen darauf hin, dass die Millstätter Alpe in ihrem Inneren das größte Granatvorkommen der Alpen birgt. Dem Karfunkel, der schon die Behausungen der „Hadischen Leit“ erhellt haben sollen, schrieben Ägypter, Griechen und Römer magische Kraft zu.

Als Höhepunkt dieser Etappe wartet das Granattor, das die „Blutstropfen der Nocke“ durch seine Füllung aus Tonnen von Granatgestein ehrt. Gleichzeitig öffnet der mächtige Durchgang den Blick über den Millstätter See in seiner Gesamtheit.

Vom „Granattor“ aus bietet sich – den Millstätter See stets im Auge – ein Abstecher auf die Lammersdorfer Hütte mit Almkäserei an. Im Zuge einer Gratisführung können sich Interessierte mit der Sennerei bekannt machen.

Auf den Großen Rosennock (2.440 m), die höchste Erhebung der Nockberge im südlichen Teil des gleichnamigen Nationalparks, geht es auf der dritten Etappe des Millstätter See Höhensteigs, die teilweise ident mit dem zwölften Abschnitt des Alpe-Adria-Trails ist.

Wer Radenthein als Ausgangs- oder Endpunkt der Tour wählt, sollte dem „Granatium“ einen Besuch abstatten. Diese Erlebniswelt setzt den „Blutstropfen Christi“ in all seinen Facetten in Szene. Im 300 Meter langen Stollen gewinnen die Besucher ein Bild von der unterirdischen Heimat des Edelsteins.

Unter freiem Himmel öffnet sich das Schürfgelände am Kaninger Bach: Mit Hammer, Stemmeisen und Schutzbrille, die es zu leihen gibt, machen sich große und kleine Knappen ans Werk und schlagen Granatsteine aus der Felswand. „Der bewachte Stein“ – ein vielflächiger rubinroter Kubus vor einem steinernen Vorhang erinnert am Eingang zum Granatium an die Schätze, die der Berg in sich birgt.

Beim Erlacherhaus am Fuße des Großen Rosennock verlassen Weitwanderer den Millstätter See Höhensteig, um sich auf den nächsten 20 Tagesetappen des Alpe-Adria-Trails Schritt für Schritt dem Mittelmeer zu nähern. Der Weg führt dabei auch durch Slowenien und Italien – bis nach Muggia in der Triestiner Bucht.

Der Millstätter See Höhensteig im Überblick:

  • Der Millstätter See Höhensteig führt über 6.000 Höhenmeter auf rund 200 Kilometern in einer Seehöhe von 600 bis 2.600 Metern in acht Etappen (teilweise auch für Familienwanderungen geeignet) rund um den Millstätter See.
  • Acht Plätze mit Geschichte und Aussicht: „3-Täler-Blick“, „Mottenstein“, „Auf den Spuren der Salamanca“, „Steinerner Tisch“, „Granattor“, „Bewachter Stein“, „Der Weltenberg Mirnock. Gipfel der Kraft.“ und „Sternenbalkon“
  • 25 Hütten am Weg, zahlreiche Wanderbetriebe in der Region
  • Gehzeit rund 13 Tage (Tagesetappen zwischen 4 und 8 Stunden)
  • Die einzelnen Etappen können vorab auf Google Earth betrachtet werden, GPS-Geräte verleiht das Infocenter Millstätter See.
  • Wegbeschreibungen, Höhenprofile, Informationen zu Infrastrukturpartnern, Fotopunkte u.v.m. können auf www.millstaettersee.com abgerufen werden.
  • Dieses Projekt wurde mit Unterstützung von Land, Bund und Europäischer Union verwirklicht.

Der Alpe-Adria-Trail kurz zusammen gefasst:

  • Der Alpe-Adria-Trail ist eine brandneue, abwechslungsreiche, grenzüberschreitende, 690 km lange Entdeckungsreise durch drei Länder - Österreich, Italien und Slowenien - und drei Kulturen.
  • Vom Fuße des 3.798 m hohen Großglockner geht es in 43 Etappen, jede von ihnen mit einer Wegstrecke um die 17 km, bis an das Adriatische Meer bei Muggia (in der Nähe von Triest).
  • 3,5 Etappen des Alpe-Adria-Trails führen entlang des Millstätter See.
  • www.alpe-adria-trail.com

Daten und Fakten:

Der Millstätter See: Mit einem Wasservolumen von 1.200 Mio qm, einer Fläche von 1.328 ha und einer Tiefe von 141 m ist der Millstätter See der wasserreichste See Kärntens. Im Sommer beträgt die Wasser-Temperatur bis zu 26°C. Das Wasser des Sees hat Trinkwasserqualität und ist stark mineralstoffhaltig, wodurch es sich besonders weich anfühlt.

Lage: Eingebettet in die Gebirgswelt des Nationalpark Nockberge, der Millstätter Alpe mit dem Tschiernock, dem Sportberg Goldeck und dem Weltenberg Mirnock liegt der Millstätter See. Typisch für den Millstätter See ist die terrassenförmige Topografie: Der See – auf 600 m Seehöhe – bildet die erste Stufe. Die zweite Stufe – auf 900 m – ist das Hochplateau, das sich vom Ost- bis zum Westufer des Sees erstreckt. Auf 2.000 m liegt schließlich die dritte Stufe – die Millstätter Alpe.

Klima: Sein mildes Klima verdankt der Millstätter See den überdurchschnittlich vielen Sonnenstunden. Vom Süden her strömt mediterrane Luft an den See, während im Norden die Tauernkette Regen und Wolken meist abhält.

Die Orte rund um den See: Döbriach/Radenthein, Millstatt am See, Seeboden am Millstätter See, Spittal an der Drau, Baldramsdorf, Ferndorf, Fresach und Lendorf

Anreise:

  • mit dem Auto über die Tauernautobahn, Abfahrt Millstätter See/Radenthein
  • mit dem Zug bis Bahnhof Spittal/Drau (für deutsche Gäste Autozug bis Bahnhof Villach)
  • mit dem Flugzeug zum Flughafen Klagenfurt (80 km), Salzburg (120 km) oder Laibach

Tipp: Austrian Airlines – Flüge ab Berlin, Frankfurt und Hamburg (via Wien) nach Klagenfurt; Germanwings – Direktflug ab Köln/Bonn und Flüge ab Berlin, Dresden und Leipzig (via Köln/Bonn) nach Klagenfurt. Shuttle ab Flughafen Klagenfurt.

Unterkunft: Rund um den Millstätter See erwartet den Gast eine große Auswahl an Unterkunftsmöglichkeiten – 11 Campingplätze mit Stellplätzen direkt am See oder einem Stellplatz der sich mit der Sonne dreht, Appartements, Ferienhäuser, Pensionen, Privatzimmer, Urlaub am Bauernhof, Hotels bis zur 4-Sterne-„Superior-Kategorie, auf Familien spezialisierte Betriebe u. a.

Millstätter See Inclusive Card: Ein Großteil der Beherbergungsbetriebe stellt seinen Gästen die Millstätter See Inclusive Card zur Verfügung. Sie inkludiert eine Reihe von Leistungen in der Destination, wie z.B.: kostenlose Eintritte in die Strand- und Hallenbäder, ermäßigte Eintritte in Museen, kostenlose Auffahrt auf den 3 Mautstraßen, Benutzung des Bäder- und Wanderbus, Wanderführer etc., die den Urlaub noch erlebnisreicher machen.

Millstätter See Tourismus
Marktplatz 14
A-9872 Millstatt am See

www.millstaettersee.com

Der Millstätter See. Das Juwel in Kärnten im Sommer 2014 (mehr)

Startseite: Urlaubsideen ab München (mehr)

Anzeige / Promotion:





13. Großglockner Berglauf 2014 - am 13.07.2014 starten Weltklasseläuferinnen und Läufer aus mehr als 25 Nationen
13. Großglockner Berglauf 2014 - am 13.07.2014 starten Weltklasseläuferinnen und Läufer aus mehr als 25 Nationen (mehr)

AddThis Social Bookmark Button



Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Gut durch den Winter mit unserem - www.wintersportplaner.de
München fährt weg: die schönsten Reiseziele (weiter)
Übernachten in München: die Hotel Rubrik (weiter)
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


auf ganz-muenchen.de suchen mit google:


| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2016

Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de

Promotion
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de
Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-wien.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-oesterreich.at

Ein Kick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de