50 Jahre Lufthansa:
Die Airline feierte im Münchner Flughafen

Bundesminister für Arbeit und Wirtschaft Wolfgang Clement, Lufthansa Chef Wolfgang Mayrhuber und Ministerpräsident Dr. Edmund Stoibern (Foto: Martin Schmitz)
Bundesminister für Arbeit und Wirtschaft Wolfgang Clement, Lufthansa Chef Wolfgang Mayrhuber und Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber

A321-100 in Nostalgiedesign wird von der Flughafen Feuerwehr nass empfangen
Neues und "altes" Design nebeneinander (Foto: Martin schmitz)
Neues und "altes" Design nebeneinander

Karlheinz Rummenigge, Turner Eberhard Gienger
Regine Sixt umringt von nostalgischen Lufthansa Unformen (Foto. Martin Schmitz)
Regine Sixt umringt von nostalgischen Lufthansa Unformen

Schauspieler Erol Sander mit 50-Jahre Lufthansa Stewardess
Auch die Flugbegleiterinnen im Nostagie Airbus waren im 50er Jahre Stil gekleidet (Foto: Martin Schmitz)
Auch die Flugbegleiterinnen im Nostagie Airbus waren im 50er Jahre Stil gekleidet

Fotos: Martin Schmitz

Lufthansa wird 50 und die größte Veranstaltung fand in München statt: Am Freitag, 1. April 2005, wurde mit einer Festveranstaltung im Terminal 2 des Münchner Flughafens die Wiederaufnahme des zivilen Linienflugverkehrs in Deutschland gefeiert.

Der Kranich ludt 700 Freunde der Lufthansa aus Politik, Wirtschaft, dem öffentlichen Leben sowie Kunden und Mitarbeiter.

Durch das Programm führte Ex- Nachtjournal Moderator Heiner Bremer Gäste wie wie z.B. den bayerische Wirtschaftsminister Dr. Otto Wiesheu , denr Umweltminister Dr. Werner Schnappauf und Finanzminister Prof. Dr. Kurt Faltelhauser, Autovermieter Erich und Regine Sixt, FC Bayerns Karl-Heinz Rummenigge, Schauspieler Erol Sander, den früheren Lufthansa-Vorstandsvorsitzenden Jürgen Weber, Fernsehproduzentin Prof. Susanne Porsche (sanset Film- & Fernsehproduktion, außerdem Vorsitzende des Kuratoriums der "Freunde der Bundesgartenschau München 2005 GmbH"), Düsseldorfs Oberbürgermeister Joachim Erwin (lt. Clement "aus Greater Northrhein Westfalia" - als Replik auf Stoibers "Greater Munich"), den Turner Eberhard Gienger oder die Douglas PR Chefin Uschi Ackermann.

Die Festreden hielten neben dem Lufthansa-Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Mayrhuber der Bayerische Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber und Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement. Das Terminal 2 wurde dabei bewusst als Veranstaltungsort gewählt: Es ist nicht nur der weltweit modernste Standort der Lufthansa, von München startete am 1. April 1955 auch der erste reguläre Linienflug nach Hamburg.

Bereits am Nachmittag des 1. Aprils erreichte der Jubiläums-Sonderflug LH 1955 mit einem modernen Airbus A321-100 "Weimar", sonderlackiert in den 50ger Jahre Traditionsfarben der Lufthansa, von Hamburg über Zwischenstopps wie im Original Flugplan von 1955 in Düsseldorf und Frankfurt den Münchner Terminal 2. Auch die Besatzung der Maschine trug passend dazu Uniformen aus dem Gründungsjahr. Symbolhaft sollte hier Vergangenheit mit Gegenwart und Zukunft der Fluggesellschaft verbunden werden.

Die Landung war zugleich der Start für den Beginn der Festveranstaltung: Nach den Ansprachen erwartete die Gäste eine kurzweilige Reise durch die 50-jährige Geschichte der neuen Lufthansa.

Mayrhuber erinnerte an einen in diesem Zusammenhang vergessenen Pionier und Visionär des Luftfahrgedankens, den Bayerischen Märchenkönig Ludwig II., der schon als junger Mensch den Wunsch geäußert hatte, seine geliebten Berge mittels einer Flugmaschine aus der Vogelperspektive sehen zu können. Im Gutachten zu Ludwigs Regierungsunfähigkeit stand daraufhin später, des Monarchen Flugwunsch sei "ein Indiz für dessen überwuchernde und die Schranken der Wirklichkeit außer Acht lassende Phantasie. Fünf Jahre vor den ersten Flügen von Otto Lilienthal. So viel zum Gutachten"

"Wenn alle Unternehmen so arbeiten würden wie die Lufthansa, würden wir in Deutschland alle Problem los", sagte Ministerpräsident Edmund Stoiber unter zustimmenden Applaus. Erzielt doch die Lufthansa 60 Prozent seines Umsatzes im Ausland, beschäftigt aber 85% seines Personals in Deutschland.

Stoiber wie später auch Bundesminister Clement hoben unisono den Wunsch nach moderner Verkehrsanbindung des Flughafens hervor: "Der Flughafen wird erst seine wahre Wirkung erst mit dem Transrapid entfalten". Man solle doch begeisterter herangehen an das Projekt, Infrastruktur und Verkehr seien der Motor für die Entwicklung der Region.

Kritische Töne zum Transrapid blieben aus - anders als noch bei der Eröffnung des Terminal 2 vor 2 Jahren: von der Münchner Stadtspitze war niemand zur Festveranstaltung erschienen. Münchens Oberbürgermeister Christian Ude - vehement in seiner Ablehnung des Transrapids - hielt zeitgleich im Rathaus eine Pressekonferenz ab, in der es um die überhöhte Feinstaubbelastung der Münchner Stadtluft ging und bei der er höhere Mittel aus der bayerischen Landeskasse für die Sicherung und Verbesserung des MVV einforderte.

In Live-Interviews und historischen Einspielungen wurden fünf Jahrzehnte deutscher Luftfahrtgeschichte lebendig. Zeitzeugen erzählten von den Anfängen, aber auch von der wechselvollen Geschichte bis hin zur Zukunft des Konzerns. Historische Film- und Fotodokumente bildeten optische Höhepunkte der Veranstaltung.

Dazu gehörten historische Uniformen ebenso wie die klassische Rose aus der First Class, die seit 1958 bis zum heutigen Tag ein Zeichen für den hohen Anspruch der Lufthanseaten rund um den Erdball ist.

Lufthansa ist heute ein internationaler Konzern, mit festen Wurzeln in Deutschland. Rund 60.000 der mehr als 90.000 Lufthanseaten sind in Deutschland tätig und das Jubiläum am Freitag, 1. April, beging das Unternehmen gleich in vier Bundesländern: Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Bayern.

Den Auftakt der Jubiläumsfeierlichkeiten bildete ein Fest mit Kunden und Geschäftspartnern bereits am Donnerstagabend, 31. März, auf dem Gelände der Lufthansa Technik AG in Hamburg.

Der Ort Hamburg war ebenso historisch begründet: Hier wurden am 31. März 1955, dem Vorabend des ersten Linienfluges, die letzten Vorbereitungen für den Flug nach München getroffen. Am darauf folgenden Tag rollte jedoch der Parallelflug in München genau eine Minute früher zum Start.

Die Faszination Fliegen darf am eigentlichen Jubiläumstag, dem 1. April, natürlich nicht zu kurz kommen. Gefeiert wird am Boden und in der Luft.

Von Hamburg über Düsseldorf, Frankfurt nach München, und zurück, das war die erste Verbindung, mit der die nach dem Zweiten Weltkrieg neu gegründete Lufthansa am 1. April 1955 offiziell den Flugbetrieb mit Propellermaschinen aufnahm.

„50 Jahre Lufthansa“ ist ein Thema für Geschichten rund um den Konzern, seine Kunden und Mitarbeiter.

Lufthansa hatte für das Jubiläum als Talk-Gäste auf der Bühne interessante Zeitzeugen im Unternehmen gefunden, die über ihre Zeit bei Lufthansa, ihre Erlebnisse und 50 Jahre Luftfahrt-Geschichte berichten: Pilot der ersten Stunde Werner Utter, der erste Kochsteward Frank Zaunert, "Miss Wings" aus dem Jahr 1958 oder eine Lufthansa Stationsleiterin, die im Auslandseinsatz im fernen Asien ihren späteren Ehemann kennen lernt.

Rolf Kiem, ein Techniker der ersten Stunden Rolf Kliem, erzählte auf der Bühne von einem Erlebnis mit Bundeskanzler Konrad Adenauer, als dessen Maschine samt Kanzler und Begleittross wegen eines Fahrwerkschadens zuerst aufbockt und nach einstündiger Reperatur wieder ablassen werden musste. Adenauer winkte derweil am Fenster seinem englischen Gastgeber Premierminister Anthony Eden immer wieder zu, während er schon mit dem Fenster nach und nach immer höher angehoben wurde.. Auch im Internet erzählen Menschen unter "www.lufthansa.com/50" ihre ganz persönlichen Erlebnisse.

Sonderlackierung zum Lufthansa Jubiläum. Airbus A321-100 trägt die Traditionsfarben der Lufthansa durch Europa (mehr)
Fotogalerie speziell zur Erstlandung des Lufthansa Retro Airbus, Index Teil 1, 2
(Die Vorschau-Fotos der Galerie können Sie durch anklicken vergrößern / click to enlarge the thumbnails of the picture gallery)

Vollgas zum Start vor 50 Jahren - Die ersten Stunden der neuen Lufthansa am 1.4.1955 (mehr)

50 Jahre Mode über den Wolken:
Uniform als Visitenkarte der Lufthansa Flugbegleiter(innen), Teil 1: 1955-1969 (mehr)
Uniform als Visitenkarte der Lufthansa Flugbegleiter(innen), Teil 2: 1970-heute (mehr)

Zu Nikolaus bringt Lufthansa ihre A380 nach München - regelmässige Linienflüge nach New York vom 6.-12.12.2011 (mehr)

Startseite zum Flughafen Special - das Terminal 2 (weiter)
27.06.2003 - Unsere Rubrik "Wahrlich..." berichtet über das Opening (weiter)

Anzeige / Promotion:





Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Benutzerdefinierte GoogleSuche @ganz-muenchen.de:
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos