www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion



Bookmark and Share



21 sechsteiligen Gliederzügen vom C2 - Siemens stellt ersten Wagenkasten der neuen U-Bahn für München vor














©Bilder: SWM / MVG / N+P Industrial Design

In ihrem Werk in Wien hat die Siemens-Division Rail Systems den Stadtwerken München (SWM) Anfang Oktober 2012 den ersten lackierten Wagenkasten der neuen U-Bahn für die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) vorgestellt.

Es handelt sich dabei um das Kopfteil des ersten von 21 sechsteiligen Gliederzügen vom Typ C2, die SWM/MVG Ende 2010 – als bisher größte Fahrzeugbeschaffung in der Geschichte der Münchner U-Bahn – bei Siemens in Auftrag gegeben hatten. Das Investitionsvolumen liegt bei rund 185 Millionen Euro.

Gleichzeitig sicherten sich SWM/MVG zwei Optionen auf jeweils 23 weitere U-Bahnen mit insgesamt 276 Wagen; diese können bis 2016 bzw. 2020 in Festbestellungen umgewandelt werden.

Die Gesamtinvestitionen beliefen sich dann auf circa 550 Millionen Euro. Produziert werden die Züge in den Siemens-Werken Wien sowie in München-Allach. Ab dem siebten Zug erfolgt hier die Endmontage.

Die neuen U-Bahnzüge orientieren sich weitgehend an dem bekannten Design der letzten Fahrzeuggeneration (C-Zug), welches vom international renommierten Münchner Fahrzeugdesigner Alexander Neumeister stammt.

Durch Weiterentwicklung des bewährten Fahrzeugkonzepts sind die neuen Züge vom Typ C2 jedoch noch kundenfreundlicher, wirtschaftlicher und ökologischer als der Typ C1. Vieles stammt dabei aus der jüngsten Entwicklung für Metro-Fahrzeuge, die Siemens unter dem Namen Inspiro vermarktet.

Vorbehaltlich der termingerechten Zulassungsprozeduren soll der Fahrgastbetrieb mit den ersten vier Garnituren der neuen U-Bahn zum Fahrplanwechsel Mitte Dezember 2013 beginnen. Eine finanzielle Förderung wurde von SWM/MVG beim Freistaat Bayern beantragt.

Zu den besonderen Stärken des neuen C-Zuges zählen unter anderem seine hohe Kapazität und Beschleunigung, die hohe Verfügbarkeit, die Durchgängigkeit (Gliederzug, keine Einzelwaggons) und Raumaufteilung sowie die breiten Türen.

Bemerkenswert ist außerdem, dass der Zug zu mehr als 95 Prozent recycelbar und dank der Rückspeisung von bis zu 50 Prozent Bremsenergie besonders energieeffizient ist. Das Design orientiert sich an dem bekannten Aussehen der letzten Fahrzeuggeneration (C-Wagen), das vom international renommierten Münchner Fahrzeugdesigner Alexander Neumeister stammt.

Gegenüber dem C-Zug der ersten Generation (Serien C1.9 und C1.10 mit insgesamt 18 Zügen bzw. 108 Wagen) sind beim C2 folgende Veränderungen vorgesehen:

  • Noch besserer Fahrgastfluss und höhere Kapazität durch vergrößerte Stehplatzbereiche an den Übergängen zwischen den Wagenteilen; dadurch auch mehr Platz für Kinderwagen und Rollstühle
  • Bessere Erkennbarkeit des Öffnungs- und Schließvorgangs der Türen mittels farbiger LED-Leuchtbänder in den Türkanten, innen oberhalb der Doppeltür und außen an beiden Türflügeln jeder Doppeltür zwischen Türblatt und Gummilippe
  • Leicht veränderte Kopfform mit neuer Beleuchtungstechnik, basierend auf LED-Technologie; dadurch schnittigeres Erscheinungsbild
  • Neugestaltung der Innenbeleuchtung auf Basis von wartungsarmen und energieeffizienten LED-Leuchten (bisher Halogenstrahler), gleichmäßigere und freundlichere Ausleuchtung
  • Verzicht auf Holzsitze; alle Plätze sind gepolstert, weil sich in zehn Jahren Erfahrung gezeigt hat, dass der Aufwand für die Beseitigung von Vandalismusschäden bei Holzsitzen größer ist
  • Durch optimierte Technik weniger Energieverbrauch, geringere Instandhaltungskosten und verbesserte Diagnosemöglichkeiten für raschere Störungsbehebung
  • Zudem sind die verwendeten Systeme instandhaltungsarm, so dass weniger Wartungsintervalle notwendig sind und sich die Verfügbarkeit der U-Bahn-Flotte erhöht.
  • Höhere maximale Geschwindigkeit: 90 km/h anstatt bisher 80 km/h
  • Ausstattung mit Videokameras, Fahrgast-TV und Brandschutzeinrichtungen (Sprühnebel) bereits ab Werk
  • Vorrüstung für fahrerlosen Betrieb (Fahrerstand könnte entfallen bzw. stark reduziert werden; dadurch dann noch höhere Kapazität)

Noch mehr Platz für die Fahrgäste

Durch die Änderungen beim Sitzplatzkonzept entsteht mehr Raum für zusätzliche Fahrgäste. Der C2 wird insgesamt 940 Menschen Platz bieten – statt bisher 912. Der Zug verfügt über 220 Sitzplätze und 720 Stehplätze. Die Gesamtkapazität erhöht sich damit um 28 Plätze. Das entspricht immerhin drei Prozent mehr Platz im Vergleich zum bisherigen C-Zug.

Im Vergleich zu noch älteren Bestandsfahrzeugen der MVG kann das neue C-Modell sogar acht Prozent mehr Fahrgäste aufnehmen. Für den schnellen Fahrgastwechsel am Bahnsteig ist das eine entscheidende Größenordnung, besonders bei weiter steigenden Fahrgastzahlen.

Das Grundkonzept für Sitzplätze bleibt unverändert; ein Teil der Sitze wird demnach längs und ein Teil vis-a-vis ausgerichtet; dies entspricht den unterschiedlichen Präferenzen der Kunden – und dem internationalen Standard bei U-Bahnfahrzeugen.

Die 21 bestellten Züge sollen zwischen 2013 und 2015 ausgeliefert werden. Es handelt sich dabei teils um Ersatzbeschaffungen, teils um zusätzliche U-Bahnen: 14 Züge ersetzen ältere, auszumusternde Altfahrzeuge, die seit mehr als 40 Jahren im Dienst sind.

Ihr Weiterbetrieb über 2013 bzw. 2015 hinaus wäre aufgrund der altersbedingt stark ansteigenden Unterhaltungskosten unwirtschaftlicher; außerdem sind nach 40 Jahren auch zunehmend keine Ersatzteile verfügbar. Sieben Züge werden für den ersten Teil der MVG-Angebotsoffensive 2010-2020 gebraucht.

In diesem Rahmen soll die U-Bahn ab 2014 auf Teilabschnitten im Zentrum erstmals im Zwei-Minuten-Takt fahren (bisher maximal 2,5-Minuten-Takt). Die Fahrzeuge aus den Optionen könnten bei entsprechender Bestellung ab 2017/2018 ausgeliefert werden, um weitere Altwagen zu ersetzen und zusätzliche Taktverdichtungen zu ermöglichen. Insgesamt stehen bis zum Jahr 2025 etwa 60 Prozent des U-Bahnwagenparks zur Erneuerung an.

Neue Tram 23 – Münchner Freiheit - Schwabing Nord: die Streckenbeschreibung (mehr)
FilmNeugestaltung U-Bahnhof Münchner Freiheit - Neue Licht- und Farbgestaltung prägt Erscheinungsbild. Infos und Videos (mehr)
FilmShopping in der Ladenpassage U-Bahnhof Münchner Freiheit - Infos und Video (mehr)

Inbetriebnahme der neuen Tram 23 / Neuer S-Bahn Halt Hirschgarten am 13.12.2009 (mehr)
München Trambahn der Zukunft: neue Variobahn des MVG wurde am 19.03.2009 vorgestellt - die Variotram (mehr)

Weitere Infos: www.mvg-mobil.de

Anzeige



Münchner Krimifestival Mit der MVG-Krimi-Tram am 21.03.2009 auf „mörderischer Tour“ durch die Münchner Altstadt (mehr)
noch mehr Nahverkehr: am 27. April 2002 feierte Münchens S-Bahn 30. Geburtstag mit umfangreichem Programm (weiter)

Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein Geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Benutzerdefinierte GoogleSuche @ganz-muenchen.de:
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos