www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion

AddThis Social Bookmark Button



Maria Einsiedel Sommerbad und Naturbad (Freibad)
Natürlich und chlorfrei in die Sommersaison
relaxen
dank grüner Folienauskleidung in den Becken wirkt das Wasser hier noch natürlicher (©Foto: MartiN Schmitz)
dank grüner Folienauskleidung in den Becken wirkt das Wasser hier noch natürlicher
dank grüner Folienauskleidung in den Becken wirkt das Wasser hier noch natürlicher (©Foto: MartiN Schmitz)

einen etwas anderer Grünton kennzeichnet das flachere Becken für Nichtschwimmer  (©Foto: Martin Schmitz)
einen etwas anderer Grünton kennzeichnet das flachere Becken für Nichtschwimmer
dank grüner Folienauskleidung in den Becken wirkt das Wasser hier noch natürlicher (©Foto: MartiN Schmitz)

die Gastronomie im Bad übernimmt das benachbarte Wirtshaus Floßlände  (©Foto: Martin Schmitz)
die Gastronomie im Bad übernimmt das benachbarte Wirtshaus Floßlände
beliebt bei Badegästen ist auch der Lauf des Isar Kanals mit zahlreichen Ein- und Ausstiegen  (©Foto:Martin Schmitz)
beliebt bei Badegästen ist auch der Flußlauf mit zahlreichen Ein- und Ausstiegen
beliebt bei Badegästen ist auch der Lauf des Isar Kanals mit zahlreichen Ein- und Ausstiegen  (©Foto:Martin Schmitz)
Im Isar Kanal gilt: baden auf eigene Gefahr
großzügiges Spiel- und Erlebnisareal mit großem Planschbecken für Kinder (Foto: Martin Schmitz)
großzügiges Spiel- und Erlebnisareal mit großem Planschbecken für Kinder
am Isarkanal

der Clou: Aufbereitung des Wassers in einem Regeneratiosnteich (©Foto: MartiN Schmitz)
der Clou: Aufbereitung des Wassers in einem Regenerationsteich

Denkmäler und große Liegewisen mit schattigen Bumen
Bad Maria Einsiedel (©Foto: Martin Schmitz)

am Isarkanal
Bad Maria Einsiedel

vor Blicken geschützt: die FKK Bereiche

eröffnet wurde das neue Naturbar Maria Einsiedel nach Umbau am 6.6.2008 von Dr. Kurt Mühlhäuser, Vorsitzender der SWM Geschäftsführung (Mitte)


©Fotos: Ingrid Grossmann (2008), Martin Schmitz (2012)
Ein Geheimtipp für Viele ist immer noch das Sommerbad Maria Einsiedel in der Nähe des Münchner Tierparks. Einfach mit der U-Bahn Thalkirchen zu erreichen, dann ein paar hundert Meter zu Fuß oder bequem per Bus erreichbar, der direkt vor dem Eingang hält, geht es da auch an vielen Sommertagen noch relativ ruhig zu.

Wenngleich der Bademeister erzählt, das an Rekordtagen in Sommerferien auch schon mal 7.000 Leute dagewesen wären, bei einem Besuch an einem rund 23 Grad warmen, sonnigen Juni-Werktag schwammen da am Mittag gerade einmal sechs Menschen im Schwimmbecken, und eine Frau im Nichtschwimmerbereich.

Am 30 Grad Sonntag davor sollen 3.000 da gewesen sein. Kaum zu glauben, aber vielleicht ist es ja bloß unter der Woche noch so idyllisch, das auf der großen hinteren Liegewiese entlang des Kanals sich genau 1 Dame tummelte bei unserem Bädertest.

Auf 390 Metern Länge fließt der Isarkanal durch das 1899 eröffnete, landschaftlich wunderschön gelegene Bad.


Video: Impressionen Maria Einsiedel im Sommer 2012

Zwei beheizte Becken (25 und 50 Meter), ein Fußballfeld im hinteren Teil des Bades zur Straße hin sowie ein Spielplatz machen das Freibad zum idealen Ferienplatz für Jung und Alt.

Das Domizil für die kleinen Badbesucher liegt neben dem Nichtschwimmerbecken: Dort grenzt ein großzügiges Spiel- und Erlebnisareal an, mit großem Planschbecken und einem Spielplatz.

Speziell für Damen gibt es einen abgetrennten FKK Bereich, außderm einen FKK Bereich für Familien.

Und: Dank seiner Lage in isarnähe ist Maria Einsiedel idealer Anlaufpunkt für Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer. Daneben lockt am linken Rand des Bades auch ein schöner Biergarten als Ausläufer des Wirtshaus Flosslände, das gleich nebenan liegt und auch die exzellente Freibad-Gastronomie im Maria Einsiedel Sommerbades gleich mit betreut.

Fazit: Wer ein ruhiges, naturbelassenes Sommerbad sucht, ist im Maria Einsiedel bestens aufgehoben.

Wer sich von zu Hause keine eigene Liege mitbringen möchte, der kann sich hier im Bad auch einen Liegestuhl ausleihen gegen Gebühr (3,00€/Tag, 5 Euro Pfand).

Wer seine "Sieben Sachen" am Ende des Badetages nicht immer mit nach Hause nehmen will, der kann sich ein Gepäckfach für die ganze Saison zum Preis von € 40 mieten.

Bereits um 9 Uhr öffnen sich die Tore des Bades, um 18 Uhr ist Schluß mit dem Badespaß. Nur wenn es ganz heiß ist, bleibt das Bad bis 20 Uhr geöffnet.

Maria Einsiedel ist seit Sommer 2008 übrigens Münchens erstes Naturbad. Das Besondere versteckt sich schon im Namen „Naturbad“: die Wasseraufbereitung übernimmt seitdem die Natur mit einem Aufbereitungsteich.

Auf den Einsatz von Chlor kann somit verzichtet werden. Insgesamt hatten die Stadtwerke München SWM rund 3,3 Millionen Euro investiert, auch in die Neugestaltung der Becken und des Kinderspielbereichs. Die Wasserfläche wurde auf 2.750 Quadratmeter vergrößert, das Schwimmerbecken blieb dabei nahezu unverändert.

Es wurde allerdings mit dem früheren Nichtschwimmerbecken über einen rund sechs Meter breiten Kanal verbunden. Zwischen den beiden Becken können sich die Badegäste auf einem großzügigen Liegedeck ausruhen und sonnen.

Augenfälliger Unterschied in diesem Bereich ist zudem die Farbe: Die Becken sind mit grüner Folie ausgekleidet, so dass optisch der Eindruck entsteht, man schwimme in einem natürlichen Gewässer.

Dort, wo früher der Kinderspielbereich war, befindet sich jetzt der Regenerationsteich.

Highlight nicht nur für Allergiker ist aber rauf jeden Fall die Biologische Wasseraufbereitung. Das Naturbad Maria Einsiedel wurde nach ökologischen und umweltschonenden Gesichtspunkten konzipiert und gebaut.

Entsprechend dieser Grundsätze wird das Freibad auch betrieben.

Kernstück des Naturbads ist die biologische Reinigung des Badewassers. Das geschieht dem separat angelegten Regenerationsbereich.

Er besteht aus einem sichtbaren und einem „unsichtbaren“ Teil: Sehen können die Badegäste den bepflanzten offenen Kiesteich.

Im Untergrund, unter den Liegewiesen, befinden sich zwei weitere Kiesfilter. Dem Regenerationsbereich wird ständig Badewasser zugeführt, dort auf biologische und mechanische Weise gereinigt und als sauberes, weiches
Wasser dem Schwimmteich zugeführt. Die Wasserqualität ist besser als in einem Badesee.

Einziger „spürbarer“ Unterschied: Die Wassertemperatur beträgt in Maria Einsiedel rund 22 Grad statt der in den anderen SWM Freibädern üblichen rund 24 Grad.

Die Reinigung in Maria Einsiedel erfolgt durch Mikroorganismen, Kleinstlebewesen und Wasserpflanzen in einem Kiesbodenfilter. Die in einem speziellen Filtersubstrat wurzelnden Pflanzen nehmen die Nährstoffe auf und binden sie in Biomasse.

Die im Aufbereitungsbereich wachsenden Algen und eingetragene Blätter werden regelmäßig mechanisch entfernt. Mit dem Rückschnitt der Pflanzen im Herbst werden dann die Nährstoffe in gebundener Form, nämlich als Blatt, Stiel oder Fruchtstand aus dem Teich entfernt. Die Umwälzung wird abgeschaltet und die Becken überwintern im Stillstand.

Dieses Selbstreinigungsverfahren wurde der Natur abgeschaut. Dabei werden Mikroorganismen benutzt, die kleine Schwebe- und Schmutzpartikel des Badewassers in mineralische Salze umwandeln. Bedingt durch die biologische Reinigung kann es zu einer vermehrten Bildung von Schwebstoffen (wie in Naturgewässern üblich) kommen. Es beeinträchtigt keineswegs die Nutzung des Schwimmbereichs

Nicht mehr notwendig sind technisch aufwendige Systeme herkömmlicher Schwimmbäder zur Filtration und Desinfektion. Durch das angewandte Verfahren kann vollständig auf den Einsatz von Chemie im Naturbad Maria Einsiedel verzichtet werden. Das Badewasser wird also nicht mehr gechlort.

Die Wasserqualität wird kontinuierlich mit Messgeräten überprüft. Zusätzlich werden Schwimm- und Kinderteich permanent durch das örtliche SWM Fachpersonal beprobt.

Das einzige, worum die SWM die Badegäste in Zukunft bitten: Aufgrund der biologischen Reinigung ist verstärkt auf die Körperreinigung vor Nutzung des Bads zu achten.

MS

Die Vorgeschichte:

Schließung oder Fortbestand – Freibad im Park oder Naturbad? Das Bad Maria Einsiedel gibt es seit 1899. Es liegt landschaftlich einzigartig und idyllisch in unmittelbarer Nähe der Isarauen, alter Baumbestand prägt das Bild und der Isarkanal durchströmt das Gelände auf ganzer Länge. Die letzte umfangreiche Sanierung fand im Vorfeld der Olympischen Spiele 1972 statt. Im Münchner Bäderkonzept von 1991 war neben der Modernisierung von Bädern unter anderem die Schließung das Bads Maria Einsiedel vorgesehen. Alternativ war ein offenes Konzept angedacht, ein frei zugängliches „Freibad im Park“.

Im Zuge anstehender notwendiger Investitionen in Technik und Bauwerke kam vor einigen Jahren die Diskussion um den weiteren Fortbestand des Bads auf.

Die SWM verfolgten damals schon die Idee eines Naturbads. Das war nicht zuletzt eine Reaktion auf das verstärkte Kundeninteresse an einer chlorfreien Alternative innerhalb der Münchner Bäderlandschaft. Eine Machbarkeitsstudie, die die SWM in Auftrag gegeben hatten, kam zum Ergebnis: ein Naturbad mit biologischer Wasseraufbereitung ist hier realisierbar. Der Startschuss für den Umbau fiel im September 2007 nach dem Ende der Freibadsaison, im Juni 2008 wurde dann Münchens erstes Naturbad eröffnet.

bedenZurück zum Bäder-Special auf www.ganz-muenchen.de (weiter)
bedenMehr zum Thema baden: Badeseen in und rund um München (weiter)
bedenIn Ottobrunn bietet sich als Alternative das Freizeit Bad Phoenix an (weiter)
bedenTextilfrei? Hier sind einige FKK Bademöglichkeiten (weiter)
bedenLink: die M-Bäder im Internet (weiter)
bedenmehr Infos zum Thema "Sauna & Entschlackung" (weiter)
bedenNeue Preise bei den Bädern der Stadtwerke München (SWM) seit 1.5.2016 (weiter)


Unter der Woche 23 Grad am Mittag im Juni 2012 - und trotzdem idyllisch ruhig: Maria Einsiedel

Anzeige / Promotion:




Sommerbad Maria Einsiedel
Zentralländerstraße 28
81379 München (Thalkirchen)
Tel. 01801-796223

MVG Signets
MVV/MVG: U3 Thalkirchen (Tierpark), StadtBus 134 „Rupert-Mayer-Straße“, StadtBus 135 „Bad Maria Einsiedel“ - Haltestelle Bad Maria Einsiedel

Familienbad

Öffnungszeiten des Naturbads Maria Einsiedel 2016:
* ab Ende Mai bis voraussichtlich Mitte September, täglich 09 bis 18 Uhr,
* an heißen Tagen von Juni bis August 20.00 Uhr
Über die aktuellen Öffnungszeiten der Freibäder informieren die SWM ihre Badegäste täglich per Aushang im Kassenbereich, im Internet auf www.swm.de

Eintrittspreise 2016

Erwachsene zahlen für den Badespaß ohne Zeitbegrenzung 4,20 Euro, Kinder und Jugendliche 3,00 Euro. Kinder unter 6 Jahre: Eintritt frei

Kinder unter 6 Jahre: Eintritt frei

Wassertemperatur: 22° C

Angebot:
Damen FKK-Bereich & getrennt davon ein Familien FKK Bereich


AddThis Social Bookmark Button

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Gut durch den Winter mit unserem - www.wintersportplaner.de
Die schönsten Biergarten
-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)

Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


auf ganz-muenchen.de suchen mit google:



| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2016

Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de

Promotion
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de
Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-wien.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-oesterreich.at

Ein Kick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de