www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


Bookmark and Share



Der neue EOS - CSC-Dach I: fünfteilig, transparent, Schiebedach, mehr Licht, besseres Design
CSC-Dach II: neue Dachdimensionen garantierten pures Cabrio-Feeling

Der neue VW Eos besitzt als erstes Auto der Welt ein fünfteiliges Hardtop mit integriertem Schiebe-Ausstell-Glasdach.

In nur 25 Sekunden lässt sich das komplette Dach elektrohydraulisch öffnen respektive schließen. Das sogenannte CSC-Dach (Cabriolet-, Schiebe- und Coupé-Dach) birgt zahlreiche optische und praktische Vorteile.

Erstens: pures Cabriolet-Feeling. Da der Windschutzscheibenrahmen – um genau zu sein, der vordere Dachquerträger – weitaus weniger weit in den Innenraum ragt als bei bislang bekannten Lösungen dieser Art, erstreckt sich über dem Fahrer und Beifahrer nichts als Himmel.

Zweitens: leichteres Ein- und Aussteigen. Der weniger ausladende Windschutzscheibenrahmen erleichtert das Entern des offenen Eos, da man die Stirn nicht am Rahmen vorbeizirkeln muss.

Drittens: integriertes Schiebe-Ausstell-Glasdach. Nicht immer scheint die Sonne und nicht immer ist Sommer. Das große Glasschiebedach des Eos fängt in diesen Fällen Licht und Luft und bessere Laune ein.

Es wiegt zwölf Kilogramm und überragt ein konventionelles Glasschiebedach mit den Dimensionen 1,125 Metern Breite und 0,605 Metern Länge deutlich. Komplett zurückgefahren, gibt das Glasdach eine 1,035 Meter breite und 0,390 Meter lange Öffnung frei.

Das erste in einem Retractable Hardtop verbaute Schiebedach lässt sich zudem um 35 Millimeter aufstellen. Die Betätigung des Schiebe-Ausstelldaches erfolgt über einen separaten, schwarzen Taster, der in den formschönen, silberfarbenen Schalter zum Öffnen und Schließen des Daches integriert ist.

Darüber hinaus bietet das CSC-Dach die generellen Vorzüge der uneingeschränkten Ganzjahrestauglichkeit sowie eines, auch bei höheren Geschwindigkeiten und geschlossenem Dach, niedrigen Geräuschniveaus.

Die harte Schale macht zudem Vandalen und Dieben das Leben schwer. Entwickelt wurde das Dach gemeinsam mit der deutschen Firma Webasto.

Praktisch: das Dach des neuen EIAS (Foto: Volkswagen )

FUNKTIONSWEISE / Das Dach des Eos besteht aus Stahl- und Glaskomponenten; nie zuvor wurde eine derart komplexe und funktionssichere Hardtop-Technologie realisiert

Und so funktioniert das CSC-System: Geöffnet und geschlossen wird das CSC-Dach über einen speziell entworfenen und formschönen Schalter in der Mittelkonsole zwischen den vorderen Sitzen. Vom ersten „Klack“ bis zum letzten „Klick“ vergehen, wie eingangs beschrieben, lediglich 25 Sekunden. Sobald der Verdeckschalter betätigt wird, fährt zuerst das Schiebe-Ausstell-Glasdach nach hinten (Teil 1); gleichzeitig senken sich die Seitenscheiben ab.

Nahezu zeitgleich hebt sich der gesamte Heckbereich des Daches von der C- bis zur imaginären B-Säule (Teil 2).

Das Schiebe-Ausstell-Glasdach schiebt sich dabei unter den Heckbereich des Daches und bildet mit ihm ein kompaktes „Sandwich“. Jetzt klappt der Verdeckkastendeckel inklusive Kofferraumhaube mittels Hydrauliksteuerung komplett nach hinten (Teil 3).

Nun lösen sich die seitlichen Dachholme (Teil 4 und 5) vom Windschutzscheibenrahmen und fahren ebenfalls zurück. Schiebe-Ausstell-Glasdach und Heckbereich des Daches senken sich komplett nach hinten ab; die Dachholme gleiten in separate Hohlräume (durch Klappen verdeckt) auf Höhe der hinteren Seitenscheiben.

Die im Stoßfänger integrierten Sensoren des optionalen Parkpiloten scannen vor dem Start der Dachbetätigung den Raum hinter dem Fahrzeug auf eventuelle Hindernisse ab. Erfasst das System ein Hindernis, bleibt die Öffnungsfunktion des CSC-Daches blockiert.

Kompakt im Kofferraum / zusammengefaltet baut das Dach kompakt und schafft Raum für mehr Design-Qualität

Aufgrund der Tatsache, dass sich die Dachlängsholme erst horizontal nach hinten und anschließend vertikal nach unten bewegen, ergibt sich in Verbindung mit der ebenfalls kompakten „Sandwicheinheit“ beim Öffnen und Schließen des Daches eine sehr niedrige Höhe, so dass die Verwandlung auch in niedrigen Garagen problemlos funktioniert. Zudem – das ist entscheidend – baut der Kofferraumdeckel weniger hoch. Und das schafft Raum für ein harmonisches Heckdesign.

Im Falle des geöffneten Daches stehen 205 Liter Volumen zur Verfügung; ist es geschlossen, ergibt sich ein Stauraum von 380 Litern. Serienmäßig schließt sich die Kofferraumklappe auf den letzten Millimetern über eine elektrische Zuziehhilfe. Dieser komplett aus hochfestem Kunststoff gefertigte Heckdeckel ist gleichzeitig eine Art Schnittstelle zur Außenwelt: Alle Antennen des Eos wurde von den Entwicklern unter der Haube integriert.

Eine in die Rücksitzbank und die hintere Spritzwand integrierte, abschließbare Durchlade ermöglicht zudem den Transport von Skiern und ähnlich sperrigen Gegenständen.

Durch die als Hartschale ausgeführte Gepäckraumabdeckung im Kofferraum werden Beschädigungen von Ladegut und Dach vermieden. Diese Hartschale muss zum Öffnen des Verdecks abgesenkt sein.

Falls dies nicht der Fall sein sollte, macht die Verdeck-Elektronik akustisch sowie durch einen entsprechenden Hinweis im serienmäßigen Multifunktions-Display darauf aufmerksam. Eine separate Kurzanhebung des Verdecks zum Verstauen von Gepäck ist nicht notwendig, da der Kofferraumzugang auch bei geöffnetem Dach ausreichend groß bleibt.

Das CSC-Dach besteht insgesamt aus 470 Teilen. Hierzu gehört auch ein ausklappbarer Windabweiser im vorderen Scheibenrahmen.

ELEKTRONSICHE STEUERUNG / Ein neu entwickeltes Steuergerät koordiniert die Verwandlung vom Coupé in ein Cabriolet und retour

Das zentrale Verdecksteuergerät wurde eigens für den Eos entwickelt. Es befindet sich auf der linken Fahrzeugseite unter der Kofferraumverkleidung. Über den Komfort-CAN-Bus kommuniziert diese Electronic Control Unit (ECU) bidirektional mit den Fahrzeugsteuergeräten. Die Dach-ECU wertet dabei die Signale verschiedenster Fahrzeug-Systembereiche aus.

Generell fließen alle relevanten externen Informationen ein. Die werden unter anderem vom zentralen Gateway, dem Bordnetzsteuergerät, dem Kombiinstrument, den Türen, Komfortfunktionen, der Bremsanlage und der Anhänger-Schnittstelle geliefert.

Intern gesellen sich die Daten von der Hydraulikpumpe und den zwölf berührungslos arbeitenden Sensoren hinzu. Ein in diesem Zusammenhang interessanter Wert: systemintern überwacht das Dachsteuergerät 250 Parameter.

Der neue EOS - Weltweit erstes Cabriolet-Coupé mit integriertem Schiebe-Ausstell-Glasdach seit Mai 2006 beim Volkswagen Händler in München (mehr)

Anzeige



powered by: www.shops-muenchen.de / www.shops-muenchen.de

Der neue Polo V - ab Ende Juni 2009 beim Volkswagen Händler in München (mehr)
Golf GTI - das Original ist wieder zurück (mehr)
Golf GTI Design / Dimensionen / Eigenständiges GTI-Design und optische Zitate in schwarz und rot erinnern bewusst an den ersten GTI der 70er-Jahre (mehr)
Golf GTI - Motor/ Getriebe / Benzin-Direkteinspritzung, Turbolader und DSG verbinden sich zu einer Antriebsform der reinen sportlichen Lehre (mehr)
Golf GTI Innenraum / Ausstattung GTI-Instrumente, GTI-Lenkrad, GTI-Schaltknauf und komplett neu entwickelte GTI-Sportsitzanlage (mehr)
Weitere Autothemen finden Sie auf unserer Autoseite (mehr)
Weitere Autothemen finden Sie auf unserer Autoseite (mehr)


AddThis Social Bookmark Button


Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
Mobilität in München - die Autothemen (mehr)
München rein geschäf
tlich: Das Shopping Special (weiter)
München fährt weg: die schönsten Reiseziele (weiter)
Übernachten in München: die Hotel Rubrik (weiter)

AddThis Social Bookmark Button

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos

GoogleBenutzerdefinierte Suche @ganz-muenchen.de: