www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion






"Laßt es euch schmecken..."
Café Regenbogen - Essen in Gesellschaft






©alle Bilder: Marikka-Laila Maisel

Einladungen zu Pressekonferenzen führen bisweilen dazu, dass man unverhofft neue Orte kennenlernt. Zur Pressekonferenz der Münchner Aidshilfe anlässlich des Münchner Christopher Street Day 2002 lud man also in die Lindwurmstraße 71. Einfach zu finden, der U-Bahn Ausgang Goetheplatz ist 100 Meter zu Fuß entfernt, das Sendlinger Tor vielleicht 1/2 km.

Im Erdgeschoß des Hauses erwartete uns eine gastronomische Überraschung namens "Café Regenbogen".

Schon der erste Eindruck, den wir durch die Lifttür auf dem Weg zur Pressekonferenz mehr zufällig als geplant ins Lokal warfen, verblüffte:

Stoffservietten auf den Tischen, frische Blumengedecke in Glasvasen, eine Bilderausstellung an den Wänden, liebevoll und ordentlich drapierte Tische, die Angebote des Tages auf einer großen Schiefertafel geschrieben..

Das Mobiliar kann mit dem manchem Szene Lokale mithalten. Woher kommt hier so ein Restaurant? Und warum haben wir davon noch nichts gehört oder gelesen?

Erst einmal etwas zum Hintergrund

Das Cafe Regenbogen ist nicht neu, besteht tatsächlich schon lange. "Essen in Gesellschaft" war 1987 die Grundidee, die 1988 zur Einrichtung des Café Regenbogen in den Räumen des Pflege & Service Centrums der Münchner AIDS-Hilfe e.V. führte. Hintergrund war die Beobachtung, dass manche ambulant versorgten Patienten sich zu Hause ungenügend ernährten, in erster Linie nicht krankheitsbedingt, sondern weil sie keine Lust hatten, immer allein zu essen.

Es ist gedacht als Treffpunkt für Menschen mit HIV und AIDS, für Freundinnen, Freunde, Angehörige und Interessierte. Und sollte damit auch für die Allgemeinheit interessant sein, Aids kann und konnte jeden treffen, auch wenn dies niemand wahrhaben will. So war das Cafe denn auch nur einem kleinen Kreis bekannt und dümpelte etwas vor sich hin.

Das Café Regenbogen ist heute ein Vorzeigeprojekt der Aids Hilfe. Nicht mehr wieder zu erkennen. Von der Optik, der Atmosphäre, noch mehr von der Qualität und dem Ideenreichtum der Küche. S

Das Cafe Regenbogen ist ein Beschäftigungsprojekt für Bezieher von ALGII, und wird dabei von der Arbeitsagentur und der Stadt München unterstützt. Damit sich niemand outen muss, bietet das Cafe Regenbogen Arbeitsplätze für Menschen mit und ohne HIV an. Mitarbeit wird in allen Bereichen angeboten, vom Service, in der Küche, im Catering Bereich u.v.a.m.

Auch Sozialstunden ("Arbeit statt Strafe") können im Café Regenbogen abgeleistet werden. Alles mit dem Ziel einer erfolgreichen Wiedereingliederung in die Gesellschaft, das ganze Projekt wird pädagogisch begleitet.

So viel Freiwilligkeit wirkt. Das Café wird von den Mitarbeitern als ernsthafte Chance erkannt. Jeder hat eine Aufgabe, die Tätigkeiten und Positionen der Einzelnen wechseln, so dass keine Langeweile aufkommt,Verantwortungen werden verteilt.

Der Service strahlt Souveränität aus. Die Professionalität, mit der hier serviert wird, hebt sich wohltuend von der "Lockerheit" ab, mit der woanders schon einmal das Essen auf den Tisch kommt.

Kleinigkeiten, wie das Besteck von der richtigen Seite, der aufmerksame Blick auf das, was schon abgeräumt werden könnte, nicht ohne vorherige Nachfrage, die Art, wie etwas an den Tisch getragen wird.

Die Mitarbeiter wissen ihre Chance zu nutzen, die ihnen das Cafe bietet. Jeder erkennt, hier werden Leute nicht einfach nur "beschäftigt", die Ausbilder wollen stattdessen, dass die Beschäftigten während ihrer Zeit im Café Regenbogen wirklich etwas gelernt haben, mit dem sie andernorts auch beruflich einen (Wieder-)Einstieg schaffen können.

Das alles könnte seinen Preis haben. Hat es aber, was das Finanzielle betrifft, nicht (weiter).

Café Regenbogen: essen, trinken, catering


Café Regenbogen
der Münchner AIDS-Hilfe e.V.
Lindwurmstr. 71
80337 München
Telefon: 089-54 333 102
geöffnet Montag - Freitag: 11:30 - 14:00 Uhr
Dienstag - Freitag: 17:00 - 23:00 Uhr
regenbogen@muenchner-aidshilfe.de
MVV/MVGS-Bahn
MVG/MVV: U-Bahn 3/6 Goetheplatz, Busse Goetheplatz


Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
Rückblick: neue Restaurants und Gastro Events 2005 (mehr), 2006 (mehr), 2007 (mehr), 2008 (mehr), 2009 (mehr), 2010 (mehr), 2011 (mehr), 2012 (mehr), 2013 (mehr) und 2014 (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial, Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Oktoberfest Special (weiter) & Oktoberfest Fotos (weiter)
Zahlreiche Volksfeste: Startseite Volksfestkalender (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


Benutzerdefinierte GoogleSuche auf ganz-muenchen.de: