www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


Bookmark and Share



Café Reitschule Wiedereröffnung am 11.11.2009 - Reitschule Café Restaurant seit 1927

Café Reitschule (©Foto:Martin Schmitz)
Café Reitschule - Wiereröffnung mit rotem Teppich am 11.11.2009
Café Reitschule (©Foto:Martin Schmitz)

Café Reitschule (©Foto:Martin Schmitz)

Café Reitschule (©Foto:Martin Schmitz)

Café Reitschule (©Foto:Martin Schmitz)
Orangerie
Café Reitschule (©Foto:Martin Schmitz)
Trinkbrunnen
Café Reitschule (©Foto:Martin Schmitz)

Café Reitschule (©Foto:Martin Schmitz)

Sitzecken mit Blick auf die Reitschule (©Foto:Martin Schmitz)
Sitzecken mit Blick auf die Reitschule
Café Reitschule (©Foto:Martin Schmitz)

Café Reitschule (©Foto:Martin Schmitz)


Fotos: Martin Schmitz
Hier ist nun wirklich alles neu, hat es den Anschein. Am 11.11.2009 wurde die Wiedereröffnung des Café Reitschule nach zehn langen Monaten der Baustelle amt zwischenzeitlichem Baustop wegen ausbleibender Umbaugenehmigungen gefeiert. Denn hier spielen eine Reihe Behördenmit, u.a. auch der Denkmalschutz, geht es doch um eine Klassiker der Münchner Gastronomie, der hier neu definiert wiedererstehen sollte.

Reitschule Café Restaurant seit 1927 steht auf dem Logo, aber lassen wir es beim gewohnte Café Reitschule, um das es hier geht.

So steht es auch mit schön geschungener blauer 50er Jahre Neonschrift über dem renovierten Eingang.

Ab sofort zeigt die populäre, von den renommierten Gastronomen Uli Springer, Klaus Pfeiffer, Michi Kern und Matthias Scheffel geführte Münchner Institution mit angegliederter Reithalle nach aufwändigen Sanierungsarbeiten endlich ihr neues Gesicht.

Errichtet wurde die Anlage vor gut 80 Jahren von der „Bayerischen Reitschule AG“. Kurz nach der Eröffnung im September 1927 verlieh ihr die Ludwig-Maximilians-Universität den Titel der „Universitätsreitschule München“, die als Schmuckstück der Universität galt.

Gelegen in traumhafter Lage am Englischen Garten, unterteilt in Café, Salon, Restaurant, Orangerie, Bar und einen gemütlichen Nischen-Bereich, präsentiert sich die geschmackvoll umgestaltete Traditionsgaststätte auf ca. 400 qm als elegante Schönheit, die modernen Stil mit einem Funken Nostalgie vermischt.

Das Ergebnis: Ein extravaganter und einladender Diskurs zwischen klassischen
und modernen Elementen.

Das Farbspektrum des neuen, harmonischen Interieurs vereint verschiedene Grau-, Braun- und Grüntöne.

Hochwertige, natürliche Materialien wie dunkles Holz, luxuriöses Leder und der edle Terrazzo-Boden in Beige und Grün, der sich nahtlos durch alle Räumlichkeiten zieht und auch die Bar-Oberfläche ziert, dominieren in dem bekannten Lokal und schaffen eine angenehme Wohlfühl-Atmosphäre.

Verantwortlich für das neue Interieur ist das Münchner Architekturbüro Palais Mai (www.palaismai.de), das dem Restaurant mit seinem Konzept und eigens designtem Mobiliar neue Frische und gleichzeitig zeitlose Eleganz verleiht.

Auch der renommierte Designer Stefan Diez (www.stefan-diez.com) entwickelte ein exklusives Stück für die Reitschule und verwandelte das von ihm designte Thonet-Modell durch Verkürzung der Beine in eine stilvolle Lounge-Variante.

Der ebenfalls von Stefan Diez gestaltete markante Barhocker greift dank sattelförmiger Sitzfläche und „Schwing-Funktion“ das Thema „Reiten“ auf und fügt sich so perfekt in das Ambiente der Reitschule.

Ergänzt wird das Stuhl-Ensemble durch das Muji manufactured by Thonet-Modell.

Von Anfang an war klar, dass alle Räume mit Stühlen und Tischen des traditionsreichen Möbelhersteller Thonet bestückt werden sollten; ganz nach dem Motto der umgestalteten Reitschule, die sich als „neuer Klassiker“ zeigt. „Bei der Sanierung und Neugestaltung der Reitschule war es uns besonders wichtig, die Atmosphäre unseres Lokals beizubehalten und dabei doch etwas Neues zu schaffen. Wir wollen die Reitschule fit für die nächsten 15 Jahre machen“, meinen Uli Springer und Klaus Pfeiffer.

Das Lichtkonzept der Reitschule wurde von Markus Widmann entworfen, der auf die Entwicklung und Umsetzung von Beleuchtungskonzepten für Firmen, Läden, Hotels und Restaurants spezialisiert ist.

Für die atmosphärisch unterschiedlichen Bereiche hat er individuelle Leuchten entworfen. Im großzügigen Café- und Salon-Bereich hat Widmann das Thema des Lusters aus feinsten, handgefertigen Nymphenburger Porzellanscheiben neu interpretiert.

Im intimeren Restaurantbereich werden Lithophanien, Reliefdarstellungen aus Porzellan, als Wandleuchten eingesetzt. In plastischer Tiefe geben unterschiedliche Lithophanien Ausblick in die traditionsreiche Münchner Historie (Portrait der Gemahlin Ludwig I.) und beziehen sich mit Landschaftsmotiven und der Jagdgöttin Diana auf die Nähe zum Englischen Garten.

Eine festliche Lichtatmosphäre wird in der Orangerie durch mundgeblasene Glasobjekte und großvolumige Kugelleuchten erzeugt, die auf die Form von Dekantern anspielen und den traditionellen Gastronomiebetrieb in neuem Glanz erstrahlen lassen.

Das neue Interieur erfreut das Auge, das kulinarische Konzept den Gaumen: Küchenchef Jan Hankel, der ab sofort für Köstlichkeiten erster Klasse sorgen wird, verdiente sich zuletzt durch seine kreative Küche einen der begehrten Michelin-Sterne im Restaurant Windspiel (www.hubertushoehe.de) im Schloss Hubertushöhe in der Nähe von Berlin.

Zuvor war er als Sous Chef in den Münchner Restaurants Ederer und Schuhbeck´s für das kulinarische Konzept mitverantwortlich.

Die Reitschule setzt bei der Zubereitung der Speisen vor allem auf den ursprünglichen Geschmack von heimischen Produkten. Der Fokus der mit Liebe und Leidenschaft zubereiteten Gerichte liegt auf der Unverfälschtheit und Originalität der regionalen Küche, die von Jan Hankel modern interpretiert wird.

Die Produkte bezieht die Reitschule von Bauern aus dem Umland; der Fisch stammt aus bayrischen Flüssen, der Nord- oder Ostsee oder aus kontrolliertem Anbau, die Eier sind ausschließlich Bio Eier.

Grundsätzlich gilt: Die Speisekarte orientiert sich an dem, was die Jahreszeiten zu bieten haben.

Das Ergebnis sind delikate Vorspeisen wie Surhaxer´l im Brickteig (8,90 Euro) oder Rindertafelspitzsülze in der Guglhupfform (10,50 Euro) und schmackhafte Hauptgerichte wie Kalbsrücken mit Bohnenragout und weißer Zwiebel-Süsskartoffellasagne (22,90 Euro) oder gegrillter Zander mit geschmortem Spitzkohl und Muskatkürbisgnocchi (15,90 Euro).

Wem der Sinn auch nach Dolci steht, der sollte die hausgemachten Desserts wie die Lavendel Créme Brulée im Bratapfel mit weißem Schokoladeneis oder den Vanille Knödel mit Zwetschgen Röster (beides 6,90 Euro) versuchen.

Klassiker wie Boeuf Tartare oder Wiener Schnitzel und Kleinigkeiten wie Hefeteiggebäck mit Blutwurst und Sauerrahm, geröstetes hausgemachtes Natursauerteigbrot mit verschiedenen Aufstrichen oder ein saisonaler Salat werden täglich von 12 Uhr bis 23 Uhr serviert. Die Frühstückskarte bietet Kombinationen von Klassisch, Bayerisch, Fitness oder Rustikal; wochentags bis 12 Uhr, am Wochenende bis 15 Uhr.

Passend zum Essensangebot bietet die Getränkekarte neben einer kleinen Cocktail-Auswahl Weine aus Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Spanien.

Ihren Durst können die Gäste außerdem an dem in der Orangerie platzierten, 180 cm hohen Trinkbrunnen stillen, der ebenfalls aus Nymphenburg Terrakotta und grünen und weißen Relieffliesen in reiner Handarbeit gefertigt wurde.

Für die Bemalung der Fliesen wurde im Farblabor der Porzellan Manufaktur Nymphenburg eigens ein Grünton entwickelt, der genau auf die Nuance des Marmorbodens in der Reitschule abgestimmt wurde.

Bei gutem Wetter laden die beiden, durch den Umbau deutlich vergrößerten Sonnen-Terrassen zum Schlemmen im Freien ein.

Der Szene Grieche Kytaro übrigens hat die Umbauzeit nicht mehr abwarten wollen und ist im Sommer in die Lokalität des Ex-Ryles gezogen, wo es inzwischend den ganzen Ladrn nur einen Zebrastreife vom P1 entfernt übernommen hat.

Doch die Griechen Fans können aufatmen, unter dem Café Reitschule hat mit der Taverna Cavos gleich ein neuer Grieche sein Domnizil gefunden und es auch gleich eine Woche später eingeweiht, dazu gibt es eine gesondeen Bericht.

1. Supper Club Dinnerparty with Milk & Sugar and friends – Die Reitschule und die griechische Taverne Cavos feierten am 01.06.2011 die größte Party Schwabings (mehr)

Anzeige




Café Reitschule
Königinstraße 34
80802 München
Tel. 089 / 3888760
Öffnungszeiten: täglich 9 Uhr bis 1 Uhr
www.cafe-reitschule.de
MVV/MVGS-Bahn
MVG/MVV: U-Bahnen 3/6 Haltestelle Giselastraße


Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial, Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Oktoberfest Special (weiter) & Oktoberfest Fotos (weiter)
Zahlreiche Volksfeste: Startseite Volksfestkalender (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


Benutzerdefinierte GoogleSuche auf ganz-muenchen.de: