www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion



Bookmark and Share



Casino Royale Monaco - Erstes Casino in München öffnete seine Pforten mit viel Prominenz bei der Einweihungsfeier am 16. November 2006 (Archiv - 2014 geschlossen)

Die Eishockey Mannschaft des EHC München beim Opening am 16.11.2006 (Foto: Martin Schmitz)
Die Eishockey Mannschaft des EHC München beim Opening am 16.11.2006

Glück beim Blackjack
Nighttalker Ali Kahn hätte auch gerne dieses Auto, den Jackpot des ersten Abends (Foto: Martin Schmitz)
Nighttalker Ali Kahn hätte auch gerne diesen Ferrari, den Jackpot des ersten Abends

Spiel schon ab 20 ct möglich
Abi Ofarim und Kunstmaler Wolfgang Prinz (re.) lassen sich den Roulette Tisch präsentieren (Foto. Martin Schmitz)
Abi Ofarim und Kunstmaler Wolfgang Prinz (re.) lassen sich den Roulette Tisch präsentieren
Champagner Bar (Foto: Martin Schmitz)
Champagner Bar




©alle Fotos: Martin Schmitz

Nicht nur der neue "007" James Bond Daniel Craig kam zu uns in die Kinos Mitte November 2006 mit seinem Remake des Klassikers "Casino Royale".

Mit einer großen Feier unter Beteiligung der Münchner Prominenz öffnete bereits einige Tage vorher das Casino Royale Monaco, Münchens erstes privates Casino nach 11-monatiger Bauphase und über 1,8 Millionen Euro Investitionen am 16. November 2006, seine Pforten für die Allgemeinheit, nachdem sich der Betrieb hier in den letzten Wochen eingespielt hatte.

Die Gesellschafter, eine süddeutsche Unternehmerfamilie aus der Möbel- und Hotelbranche (King Group München: u.a. gleich nebenan: 3*** Kings Hotel Center und ums Eck 4**** Kings Hotel First Class, King’s Interior Design Raumausstattungen, Bilderrahmen und Spiegel: als größter Hersteller für das klassische Sortiment von Stil- und Furnierrahmen fertigt man die Rahmen in reiner Handarbeit nach alten Modellen an und beliefert Fachhändler, Galeristen und Kunstliebhaber von München aus mit Europa-Leisten), hatten keine Kosten gescheut, das nach der Lizenzierung durch die Stadt München im Jahr 2005 erklärte Ziel des Hauptgesellschafters zu erfüllen:

"Wir werden in unserem Leben nur ein Casino bauen, hier in München, und das muss extrem hohe Standards setzen. In unserem Casino wird das Münchener Publikum eine Eleganz finden, die man bisher so noch nirgends kannte, und es wird Gewinne geben, die sich nicht einmal staatliche Spielbanken leisten wollen."

Um dies Wahrheit werden zu lassen, wurde das Gebäude in der Nähe von Stiglmaier- und Königsplatz, in dem sich zuvor das Bilderrahmen und Spiegel-Geschäft der Gesellschafterfamilie befand, bis auf die letzte Mauer entkernt, zum Beispiel 38 km Datenkabel verlegt, 620 Meter Stuckleisten verarbeitet, 61 griechische Säulen nachgebaut und zwei Bars nach hundert Jahre alten, italienischen Originalen detailgetreu nachgeschnitzt.

Die Roulette- und Black Jack Tische sind nach Vorlagen geschnitzt, die schon 1877 im Casino Baden Baden verwendet wurden - nur durch einen Zufall konnte das Casino die Zeichnungen bei einem Münchner Antiquariat finden und der Gesellschafter in seiner eigenen Möbelfertigung nachschnitzen lassen.

16 Ölgemälde, 6 Tiffanyspiegel, eine beleuchtete Jugendstil-Glasdecke und zig Zeichnungen – gezählt hat sie keiner mehr - zieren Wände und Decke. Vier Klimaanlagen wurden so dimensioniert, dass bei einer Belegung mit 350 Personen neunmal stündlich die Luft komplett ausgetauscht und gefiltert wird - bei einer konstanten Temperatur von 21,5 Grad Celsius und 63 Prozent Luftfeuchtigkeit.

Der Spieler - unter 21 ist der Zutritt nicht gestattet - findet im Casino über 45 Casinoautomaten, die aus den staatlichen Spielbanken bekannt sind.

Um das edle Casino in München zu leiten, ließ sich Dieter Gundro, ehemaliger Leiter der Spielbank Hannover, gerne noch einmal mit 61 Jahren aus dem Ruhestand zurückbeordern.

Er erklärt einige Feinheiten: "Prämisse ist für uns, dass Spielen bei uns den Gästen Spaß bringen soll. Die Einrichtung ist Top, die Casinoautomaten sind die zahlungsfreudigsten in Deutschland - der Gründer und Eigentümer hat uns erklärt, dass er damit zufrieden ist, wenn sich das Investment langfristig rechnet - er will viele Kunden, die lange und immer wieder bei ihm spielen. Zufriedene Gäste sind unser oberstes Anliegen!

Der Zielkunde war auch klar definiert: über 40 und - weiblich!

Dieter Gundro: "Spielen als Unterhaltung hat ein schlechtes Image, damit muss Schluss sein. Spielen gehört zu den normalen Freizeitbeschäftigungen wie Tanzen oder Bundesliga oder anderes.

Unsere Spieler können bei uns ruhig und ungestört, also sicher spielen. Und gerade beim Roulette und Black Jack lassen sich hervorragend andere Gäste kennenlernen - vor allem in einer ähnlichen Altersschicht mit ähnlichen Interessen.

Und wenn wir diese Gruppe ansprechen wollen, so sollte die Mitarbeiterstruktur dies auch widerspiegeln - unsere Mitarbeiter sind im Durchschnitt über 48 Jahre alt, und wir haben auch zwei Damen mehr als Männer im Team."

Das Roulette hat es übrigens in sich, erklärte Rouletteleiter Firooz Bakhshai: "Uns fiel bei der Vorbereitung auf, dass viele Spieler in Deutschland und sogar in Las Vegas immer Mindesteinsätze spielen und schlagartig aufhören, wenn der Mindesteinsatz z.B. auf 5 Euro erhöht wird. Irgendwann haben wir verstanden, dass diese Gruppe nur zum Vergnügen spielt, sie lieben das Klackern der Jetons, das schöne Ambiente, die Spannung, das Fallen der Elfenbeinkugel, die Gesten der Mitspieler. Die Möglichkeit, große Gewinne nach Hause zu bringen, ist da nur ein Nebeneffekt.

Wir haben dann lange gesucht und schließlich in Brüssel ein Spiel gefunden, dass genau diese Wirkung hat, den Spieler aber finanziell kaum belastet: Bei uns spielen Sie nicht gegen die Bank, sondern unter unserer Aufsicht gegen die anderen Spieler; sonst entsprechen aber alle Regeln dem bekannten französischen Roulette.

So können Sie nicht mehr als etwa 15 bis 25 Euro pro Stunde verlieren - ein wenig mehr als ein Besuch im Kino und eine Tüte Popcorn kosten würden - und dafür bis zu 125 Euro pro Stunde gewinnen.

Bei Probeläufen hatten bis zu 15 Spieler zeitgleich gegeneinander gespielt, mit roten Backen, lächelnd und mit strahlenden Augen. Und wem es gerade nicht nach Roulette sein sollte, der konnte sich nebenan auf der Tanzfläche vergnügen, oder gegenüber an der Champagnerbar, die beide immer zeitgleich geöffnet waren.

Das war so ziemlich einmalig in Spielbanken. Der Probelauf hatte eingeschlagen wie eine Bombe.

Casinoleiter Dieter Gundro: „Im Pokerraum - es gibt auch einen Bridgeraum, in dem seit September wöchentlich ein Bridgekurs und ein Bridgeturnier stattfindet - finden seit Sommer schon immer Turniere statt - beim größten waren 360 Spieler anwesend und spielten um einige tausend Euro Preisgeld. Damit hat das Casino schon heute den größten Pokerbereich Münchens – natürlich auch ganz edel mit Säulen und Stuck an der Decke - und die Spieler lieben diese Einrichtung!

Zur Eröffnunng gab es einen echten Jackpot, von dem zuvor Dieter Gundro schon verriet: „Es ist knallrot, hat ein gelbes Pferd vorne auf der Schnauze, 295 PS, und wer diesen Jackpot in den nächsten Wochen gewinnt, hat sicher auf lange Sicht kein Mobilitätsproblem mehr. Nur Neid vom Nachbarn!“ lacht er.

Die Trostpreise waren von Gucci, Goldpfeil und Armani. Wie gesagt: die Trost-Preise!

Unter den Eröffnungsgästen im November 2006 der Musiker Abi Ofarim, Kunstmaler Wolfgang Prinz, Schauspielerin Susanna Wellenbrink mit Peter Brandhuber, Nighttalk Legende Ali Khan, Schauspieler- und Autoren Ehepaar Eva und Horst Kummeth, Norbert Kraft (der neue Wirt vom Schlachthof) u.v.a.m.

Auch ein reichhaltiges Getränke und Buffetangebot erwartete die Gäste im Casino. Im Café „Casino Royale“ gab es u.a. auch alkoholfreie Biere aus Bayern und gelegentlich auch aus Österreich, der Schweiz und Frankreich, die kleine Bar vor dem Roulettesaal stand während der Öffnungszeiten des großen Spiels zur Verfügung - mit dem Champagner-Angebot konnte man sich in Stimmung bringen dort eine kleine, intime Party feiern. Seit Januar 2007 stand noch eine spezielle Champagnerbar vor der Spielbank zur Verfügung.

Das neueröffnete Casino befand sich in unmittelbarer Nähe des Münchner Hauptbahnhofs. Parkmöglichkeiten waren vorhanden.

- 2014 wurde das Casino Royale Monaco geschlossen -

Anzeige





Casino Royale Monaco GmbH
Dachauer Strasse 17
80335 München
München´s erstes privates Casino
Mindestalter 21 Jahre, Ausweispflicht

Andere Spielbanken: Startseite Spielbank-Special (mehr)
Spielbank Bad Wiessee am Tegernsee (mehr)
Spielbank Garmisch Partenkirchen (mehr)
Spielbank Lindau (mehr)
Spielbankregeln - Eintritt, Kleiderordnung, Trinkgelder (mehr)
Spielregeln Roulette (mehr)
Spielregeln Poker (mehr)
Spielregeln Black Jack (mehr)
Spielregeln Automatenspiele (mehr)

Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein Geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Benutzerdefinierte GoogleSuche @ganz-muenchen.de:
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos