www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion





MUCA Dogs - Street Dogs im Ingolstadt Village seit 25.06.2018



Eliot






©Fotos: Martin Schmitz (2), Goran Nitsche (3)

Kunst schafft sprachliche und gesellschaftliche Grenzen zu überwinden. Wo Worte allein nicht ausreichen, schafft sie es emotionale Reaktionen hervorzurufen. Für The Bicester Village Shopping Collection hat es daher einen ganz besonders hohen Stellenwert, in seinen Villages Kunstwerke von internationaler Bedeutung zu präsentieren.

So waren die Bücherbank-Installationen in La Vallée Village bei Paris eine Hommage an die französische Literatur und die übergroßen Blumen der Designerin und Bildhauerin Julia Lipinsky im Ingolstadt und Wertheim Village eine Ode an die Schönheit.

Kunst spielt bei The Bicester Village Shopping Collection immer eine wichtige Rolle und ist überall zugänglich und präsent.

Des Weiteren wird das Fidenza Village bei Florenz das Il Terzo Giorno ausrichten. 40 Künstler aus den verschiedensten Ländern der Welt werden dort 120 ihrer Meisterwerke ausstellen, die sich hauptsächlich mit dem Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit auseinandersetzen. Und das spanische La Roca Village lädt mit seiner Kooperation mit Yomuto die Barcelona Design Week zu sich ein.


MUCA Dogs - Street Dogs im Ingolstadt Village seit 25.06.2018

Das jüngste Projekt entstand in Zusammenarbeit mit dem Museum of Urban and Contemporary Art Munich (MUCA).

So wurden das Künstlerkollektiv Layer Cake (bestehend aus den beiden Münchner Kreativköpfen Christian Hundertmark (C100) und Patrick Hartl), Eliot, Christian Rothenhagen und Base23 gebeten, den Street Dogs-Figuren (die Maskottchen des Ingolstadt Village) einen neuen Look mit einer persönlichen Note zu verleihen.

Seit Mitte Juni 2018 sind die re-designten Vierbeiner als Teil des „MUCA on tour“-Projekts wieder im Ingolstadt Village zu sehen.

Aber auch im Museum of Urban and Contemproary Art Munich haben zwei der Kunst-Hunde ein neues Zuhause gefunden.

ELIOT

Künstler, Musiker und Kurator: Eliot zählt zu den Pionieren der deutschen Hip-Hop-Bewegung, gleichzeitig lebt er sein Interesse an alltäglichen Gebrauchsgegenständen, Massenmedien, Skurrilität und insbesondere Junk Food in seinen Arbeiten aus. Die Message hinter seinem Schaffen bleibt klar: „Es ist mir als Künstler ein Anliegen, dass Kunst nicht primär als Kapitalanlage und Privileg reicher Eliten wahrgenommen wird“, sagt er. „Der Kauf eines Kunstwerks soll aus persönlicher Zuneigung zur Arbeit erfolgen und vielleicht auch ein Statement der eigenen Individualität sein."

Für das Ingolstadt Village ließ er sich von seinen Hip-Hop-Jahren inspirieren und designte den „Music Dog", der die Struktur von Musik präsentiert. „Musik ist wahrscheinlich die Kunstform, auf die sich alle Menschen einigen können. (…) Musik ist nicht nur Gefühl sondern Struktur. Moderne, westliche Musik hat eine sehr klare Struktur. Diese Struktur zähle ich nach Takten und zeige so wie ein Song aufgebaut ist. Das erkennt der Musiker sofort und der Musikliebhaber kann sich seinen Song an die Wand hängen - oder jetzt auch als Hund in den Eingang stellen.“

Daneben kreierte er eine zweite Hundefigur für Ingolstadt Village „Neon Dog“. „Die Schablonen - heute meistens Stencil-Technik genannt - verwende ich ständig in meiner Arbeit. Ich mag die einfache Vervielfältigung und Wiederholung. Und doch ist auch durch die Verwendung von Sprühdosen jedes Bild ein Unikat und kein maschineller Druck. Ich orientiere mich mit meinen Motiven an Popkultur und zeitlosen Stil-Ikonen. Diese einzelnen Bilder collagiere ich neu, direkt und sehr spontan auf den Malgrund. Es entsteht ein crazy Puzzle oder modernes Wimmelbild und eine freie Szene, die ich an diesem Hund mit grellem Neon kombiniere - laut und frech“, so der Künstler über sein Werk.

PATRICK HARTL

Die Wurzeln des Münchner Künstlers Patrick Hartl liegen im Graffiti. Hartl verbindet in seinen Werken verschiedene Stile, sowie verschiedene Techniken der Malerei, Medien und Materialien. Seine Bandbreite an Werkzeugen reicht von der Benutzung eines Edding Markers, über Pinsel, Spachtel oder Sprühdosen. Digitale Prints, sowie große Wandflächen, großflächige Leinwände, aber auch Fußböden oder der gesamte Raum dienen bei Hartl als Maluntergrund.

Mit vollem Körpereinsatz fertigt er seine kalligraphisch angehauchten Werke an. Bei seinen jüngsten Arbeiten kombiniert der Künstler die Schrift mit abstrakten Elementen. Seine künstlerischen Prozesse, sowie Kunstwerke, weisen Verbindungen zum abstrakten Expressionismus auf.

Dem Künstler ist nicht nur das fertige Kunstwerk wichtig, sondern vielmehr steht der künstlerische Prozess, der zum Kunstwerk führt, im Vordergrund. „Passend zu den monochrom rot-lackierten Hundefiguren habe ich eine simple Gestaltung gewählt. Als untersten Layer entschied ich mich für ein Muster aus klassischen weißen „Graffiti Tags“ in einheitlicher Schriftgröße und Duktus. Als „Topping“ bekam die Figur eine Art Wirbelsäule durch ein „Dripping“ aus ebenfalls weißer Markertusche“, so Hartl über seine Umgestaltung der Ingolstadt Village Figur.

CHRISTIAN HUNDERTMARK (C100)

Christian C100 Hundertmark ist ein Künstler und Creative Director aus München. Seine ersten Graffiti-Skizzen „Bat Man“ & „Anarchy“ im Jahre 1989 waren der Startschuss für seine intensive Karriere als Graffiti Writer, die ihn zehn Jahre später zu einem der ersten Vorreiter der Street Art Bewegung in Deutschland machten.

Seine Arbeiten, die ursprünglich auf den Straßen von Metropolen wie Barcelona, London, Amsterdam, Berlin oder Stockholm zu finden waren, werden mittlerweile auch in Galerien und Museen ausgestellt. Christian ist außerdem Autor der Bestseller „The Art of Rebellion I, II, II und I“, die sich weltweit über 80.000-mal verkauften.

Zusammen mit seinem langjährigen Graffiti-Kollegen Patrick Hartl bilden sie das Künstler-Duo LAYER CAKE. Diese klare Linie bringt Christian Hundertmark in seine Hundefigur für Ingolstadt Village ein: „Ich habe den Hund in meinem typischen Stil aus grafischen Flächen gepaart mit klassischen Graffiti-Elementen bemalt, wie ich es sonst auf Wänden und Leinwänden mache.“

LAYER CAKE

Das Duo Layer Cake, bestehend aus den Urban Art Veteranen Patrick Hartl und Christian Hundertmark, führen in ihren Werken einen künstlerischen Dialog, indem sie die Grundregel des Graffiti brechen, die Arbeit eines anderen nicht zu „Crossen“ und darüber hinaus als ihr Konzept verwenden.

Schicht für Schicht übermalen sie Teile der Arbeit des anderen; das Resultat sind vielschichtige Bilder mit enormer Tiefe und Haptik. „Die zwei Layer-Cake-Hunde sind beide ein typischer Layer-Cake-Ablauf, Patrick startet - Christian reagiert und so geht der Prozess über mehrere Runden und vice versa", so die beiden Münchner.

BASE23

Seine Inspirationsquellen für Graffitis, seine Leinwandarbeiten und seine Installationen sind sehr mannigfaltig. Dazu zählen alte Meister des Barocks, der Futurismus der Zwanziger, die psychedelische Kunst der Sechziger, Popart, Underground Comics der Siebziger, japanische Roboter und deren Verpackungen. All dies vereint der Künstler zu seinem einzigartigen, malerisch-graphischen Stil. Seine Liebe zum Detail und das Spiel mit Perspektiven und Formen verarbeitet Base23 sowohl in großen Wandproduktionen als auch auf der Leinwand und seinen Installationen.

Leuchtende Farben im Kontrast mit erdigen Tönen im Stile alter Meister verleihen seinen Werken Ausdruck, Intensität und Dynamik. Seine Intention ist es, der kurzweiligen Betrachtung in unserer von Bildern überfluteten Welt entgegenzuwirken und den Betrachter wieder zum Verweilen und zur Kontemplation einzuladen.

Bei den Arbeiten von BASE23 gehen die Hunde eine Verbindung mit der Stadt / Architektur ein und lösen sich in dem Umfeld auf indem sie selbst Teil des urbanen Umfelds werden. Auf humorvolle Weise wird diese Symbiose von Stadt / Tier vom Künstler umgesetzt und soll gleichzeitig den Betrachter zum Nachdenken anregen.

CHRISTIAN ROTHENHAGEN

Christian Rothenhagen ist freier Künstler und Gestalter, der in Berlin lebt und arbeitet. Er beschäftigt sich mit dem architektonischen Stadtbild und dessen demographischer Veränderung. Dabei geht es nicht um das vornehmlich Schöne einer Stadt oder um deren Bewohner, sondern um die architektonische Seele - immer mit sehr persönlichem Blick.

Seine Arbeiten fokussieren sich hauptsächlich auf Berlin und San Francisco, wo er seit Langem jährlich mehrere Wochen verbringt - hauptsächlich um zu zeichnen. Für Ingolstadt Village designte er „Street Dogs“. „Ich beschäftige mich mit urbaner Veränderung. Halte Zeit fest, in Zeichnungen und Wandbildern. Straßenhunde, „Straßenköter“ kennen ihre Stadt, haben sie verinnerlicht. Hund und Zeit stehen still“, so Rothenhagen über seine Figur.

EIN PROJEKT DER URBAN ART ORGANIZATION / MUCA

Wir, die Urban Art Organization, vermitteln als Agentur Künstler, realisieren externe Projekte im Bereich Urban Art und stellen jederzeit Know-how bei der Realisierung von Events und Projekten zur Verfügung. Dieses Konzept ermöglicht uns eine breite Aufstellung im lokalen wie internationalen Kunstbetrieb.

In diesem für München einmaligen Konzept widmen wir uns insbesondere Kooperationen mit anderen Kulturschaffenden, aber auch zur Wirtschaft und all denjenigen, die für eine Stadt prägend sind.

Als Agentur vermitteln wir zwischen weltweit renommierten Künstlern und Auftraggebern wie Baugenossenschaften, Architekturbüros, Kommunen, Unternehmen und auch Privatpersonen. Hierbei greifen wir auf unsere langjährige Erfahrung und Kontakte zu äußerst bekannten und professionell arbeitenden internationalen Künstlern aus dem Urban Art Bereich zurück.

Eine Kooperation im Rahmen der MUCA on tour Reihe, kuratiert von Elisabetta Pajer und Boris Schmidt.

MUCA on tour stärkt Deutschland als Kreativstandort und schafft Allianzen mit Kultur- und Kunstinstitutionen, privatwirtschaftlichen und städtischen Partnern. Es geht vornehmlich darum, Kunst aus dem institutionellem Rahmen in den öffentlichen Raum oder an Nicht-Kunstorte zu bringen.

Das Projekt erforscht die vielseitigen Präsentationsmöglichkeiten von Kunst, um diese einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Werke des MUCA werden an verschiedenen Orten in München, Deutschland und weltweit ausgestellt und Wände von internationalen, aber auch lokalen Street Art Künstlern, gestaltet, um so den Blick auf die Kunstwieder zu schärfen. MUCA on tour kuratiert die Darstellung der Kunst über die Location des MUCA Museum hinaus. Wir entwickeln viele Projekte im öffentlichen Raum, evaluieren Kunstprojekte und spannende Kunstexperimente.

 Eliot mit seinem Hund@ Ingolstadt Village (©Foto: Martin Schmitz)

- Muttertags-Shopping in Ingolstadt Village „SOKO Kitzbühel“-Star Andrea L’Arronge und Tochter Jessica auf gemeinsamer Einkaufstour (mehr)

Anzeige
VIP Shopping vom 07.09.2018 bis 11.09.2018 in Ingolstadt Village: „4 fabelhafte Tage erwarten Sie! 20%* auf den Outletpreis bei teilnehmenden Marken sichern


Spring into Style: Edible Flowers Workshop im Ingolstadt Village mit Starkoch Jan-Philipp Cleusters und Eva Padberg (©Foto. Marikka-Laila Maisel)
- Spring into Style: Edible Flowers Workshop im Ingolstadt Village mit Starkoch Jan-Philipp Cleusters und Eva Padberg (mehr)

Ingolstadt Village nahe München und Wertheim Village, keine Stunde von Frankfurt und Nürnberg entfernt, bieten Besuchern ein luxuriöses Outlet-Shopping-Erlebnis.

In jedem Village präsentieren über 110 Outlet-Boutiquen für Mode und Wohnaccessoires ein exklusives Shopping-Erlebnis mit Marken wie Bally, Bogner, Furla und Escada.

Mit ganzjährigen Reduzierungen von bis zu 60% gegenüber der ehemaligen unverbindlichen Preisempfehlung haben die Villages sechs Tage die Woche das ganze Jahr über geöffnet und beherbergen zudem eine Vielfalt an Restaurants und Cafés sowie umfangreiche Services.

Mehrsprachiges Personal, kompetente Beratung und rund 2.000 kostenlose Parkplätze versprechen eine Rundum-Wohlfühl-Atmosphäre. Restaurants und Cafés runden das Einkaufs-Erlebnis ab.

Mode- und Stilberatung durch einen Personal Shopper, eine Touristeninformation und der Komfort des täglichen Shopping Express®, ein Busservice aus den naheliegenden Metropolen, machen aus den Villages Reiseziele für anspruchsvolle Besucher, die ein erstklassiges Shopping-Erlebnis und einen unvergesslichen Tagesausflug wünschen.

Eine vollständige Markenliste der beiden Villages finden Sie unter www.IngolstadtVillage.com und www.wertheimvillage.com.

Weitere Informationen: www.IngolstadtVillage.com.

Öffnungszeiten
Montag bis Samstag:
10.00 bis 20.00 Uhr. Sonntag geschlossen
Anfahrt: A9 Nürnberg – München, Ausfahrt Ingolstadt Ost.

Weitere Informationen erhalten Sie unter 0841 886 3100

Ingolstadt Village - Die Geschäfte im Überblick (mehr)

Shopping ExpressTM

Täglich von Montag bis Samstag fährt ein Shopping Express von München ins Ingolstadt Village. 09.30 Sofitel Munich Bayerpost (Bayerstr. 12, am Hauptbahnhof), Ankunft gegen 11.15 Uhr im Ingolstadt Village. Rückfahrt nach München gegen 16.00 Uhr.

Um der steigenden Nachfrage gerecht zu werden, bietet das Village jeweils donnerstags und samstags am Nachmittag eine zusätzliche Verbindung von München an.

Um 13:30 Uhr fährt der Shopping ExpressTM am Sofitel Munich Bayerpost (Bayerstr. 12, direkt neben dem Hauptbahnhof) ab, bevor er um 13:45 einen neuen Stop an der BMW Welt macht.

Tickets kosten 20 Euro für Hin- und Rückfahrt, Kinder bis einschließlich 12 Jahre sind kostenfrei. Tickets gibt es direkt im Bus beim Busfahrer oder unter diesem Link

Busverbindungen ab...

Ingolstadt Nord-Bahnhof
Bus Linie 20 bis Ingolstadt Village.

Ingolstadt Hbf
Bus Linie 10 bis Haltestelle ZOB Harderstrasse. Ab ZOB Linie 20 bis Ingolstadt Village.

Ingolstadt Innenstadt (ZOB)
Stündliche Busverbindung mit Linie 20. Tickets sind im Bus und allen Vorverkaufsstellen erhältlich.



- Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
- München rein Geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
- Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
- Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
- München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
- Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
-
Startseite Volksfestkalender (weiter)
- Oktoberfest Special (weiter)

Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de
Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung auch: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-wien.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-oesterreich.at


| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum/Datenschutz |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |

Ein Klick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2018