www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


AddThis Social Bookmark Button


Wahrlich.... vom 19.07.2004:
Premiere (T)Raumschiff Surprise - Periode I im Münchner Mathäser Kino



"Lolita" von Ron Arad (Foto: Martin Schmitz)
Bully signiert den fans, was sie hinhalten
Michaela Schaffraths T-Shirt (Foto: Martin schmitz)
Michaela Schaffraths T-Shirt


Eine Candle-Light Party zum Auftakt mit Chris de Burgh am Piano und der Gitarre (Foto: Martin Schmitz)
©Fotos: Martin Schmitz

Kirschrot schlängelte sich der über100 Meter langen Teppich die Straße am Mathäser Kino entlang. Jungfräulich roch der Kleber, der langsam durch die hereinbrechende Sommerhitze das Weite suchte.

..und husch, husch, husch da trollte sie sich die „Tunten-Traumschiff“- Crew, allen voran Michael (Spucky/ Bully) Herbig, der in seinem Ostfriesen-Outfit strahlte wie ein Honigkuchenpferd. Irgendwie hatte ich beim Zusehen das Gefühl er schwebte über allem hinweg, so berauscht schien er von dem Gekreische seiner Fans zu sein.

„Das soll ein Film für das Volk, für seine Wähler sein. Ihnen alleine soll es gefallen und überhaupt – ich bin soooo happy“, jappste er, nach dem er bereits unzählige Autogrammkarten unterschrieben und immer wieder dieselben Fragen beantwortet hatte. Aber er hielt sein Versprechen und stellte sein Publikum allen voran, auch den zahlreich erschienen Prominenten.

„Der Film ist schwul, super – wunderbar“, griente Wigald Boning in seinen rosa farbigen Shorts. Dahinter tänzelte Otto Waalkes in gewohnter Manie „Ich liebe die Vulkanetten“ stöhnte er griff nach einem Weißbierglas und spuckte in hohem Bogen ein Fontäne entlang dem roten Teppich. (…wer`s lustig findet…..).

Viel Erfolg wünscht er dem Film, er selber schaute sehr traurig aus – Bernd Eichinger stand zittrig vor mir, seine vom Rauchen gezeichneten Zähne zeichneten sich hinter dem angedeuteten Lächeln ab. Er wollte wohl seiner Tochter Nina das Strahlen überlassen.

Bildhübsch und ein Dekoltee!!! – eher ablichtungswürdig als das von Michaela Schaffrath (die mit ihrem „Ich hab auch Augen du Arsch“ - Shirt es geschafft hat in allen Gazetten abgelichtet zu werden und die mit ihrer Natürlichkeit und ihrem Charme den Beruf „Gina Wild“ langsam abstreift).

Ottfried Fischers Gang über den red carpert glich wie immer einem Gang zu Knossos. Seine gut proportionierte Tochter (mit Bade-Flip-Flops) im Schlepptau, machte ihm der warme Abend schwer zu schaffen.

Aufgeregt dagegen der beliebte Stefan Raab. 13 Songs aus seiner Feder untermalen den (T)Raumschiff Surpise Film. Sein Outfit ließ zu wünschen übrig (graues, verwaschenes Shirt, labbrige Hose und olle Jeans-Jacke), aber seine Fans liebten ihn und das Wichtigste: die Musik ist einfach super!!

Directly aus den USA kam Hauptdarsteller Til Schweiger und seine entzückende Frau Dana. Er ließ sie kaum aus den Augen und streichelte verliebt ihren Rücken. Seine Schwarzenegger-Spruchabwandlung „Ensalada mista, Baby“, wird sicherlich bei den Kids verbale Nachahmung finden.

Resümierend kann ich feststellen: Action, Animation und handwerklich ausgereifte Technik sind eine Basis, die einen Film sehenswert machen.

Auf eine Fortsetzung "Periode 2" warten nun sicher u.a.:

Rudolph Mooshammer (ganz schön füllig geworden), Regisseurin und Oscar-Preisträgerin Caroline Link (mischte sich still und heimlich unter das „Volk“), Radio Gong - Chef Georg Dingler, Philipp Greffenius und seine bildhübsche Gattin (schlank im 5 Monat), die ewig junge Christine Kaufmann, Howard Carpendale mit Freundin Donnice Pierce (setzte ihre schwarze Brille nicht ab, warum nur?), Barbara Schöneberger, (die gekonnt durch den Abend moderierte und das wohl unpassendste Kleid der Veranstaltung anhatte – berät sie den keiner?), der Mit-Liebling der Fans Kai Plaume, der zusammen mit seiner Frau Ilke kam (pinkes Outfit mit Strand-Clogs – premierentauglich?), Bastian Pastewka, Abi Ofraim und sein hinkender Sohn Gil (Fußballverletzung – „oh..der Arme“), der bestens gelaunte Michael Mittermaier mit singender Gemahlin Summer Sold, Regisseurin Doris Dörrie (rosa Strass-Brille), Sophie von Kessel in fester Umarmung mit Martin Bachmann (Columbia TriStar Chef), Fred Kogel (Vorstand Constantin Film), Sunnyi Melles, Alexandra Neldel, Nina Ruge (ZDF Leute Heute), Käpt`n Kork Christian Tramitz (schwitzte sichtlich in seinem langärmligen schwarzen Pulli) und viele, viele mehr..

©19.07.2004 Daniela Boehme für ganz-muenchen.de

Noch mehr Geschichten auf der
Startseite der Rubrik "Wahrlich..."

Wir haben für Sie zwei Fotogalerien vom Premierenabend 19.07.2004:

  • Aufmarsch der Stars und Promis am roten Teppich (mehr)
  • Darsteller nach Ende des Filmes auf der Bühne des Kinos (mehr)

Weltpremiere (T)Raumschiff Surprise am 19.07.2004 in München (mehr)
Die Kinos mit (T)Raumschiff Surprise (mehr)
Hier geht es zum Kino Special auf ganz-muenchen.de (mehr)


AddThis Social Bookmark Button

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Benutzerdefinierte GoogleSuche @ganz-muenchen.de:
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos