Urlaub im Vinschgau:
Von Bozen bis nach Mals mit der Vinschgerbahn

Bequem gehts zum Ausgangspunkt der Tour per Vinschgerbahn (Foto: Martin Schmitz)
Mit modernen Zügen ausgestattet ist die neue Vinschgerbahn
Die Endstation Mals ist ein guter Ausgangspunkt für eine  Fahrrad-Tour durch das Vinschgau (Foto: Martin Schmitz)
Die Endstation Mals ist ein guter Ausgangspunkt für eine Fahrrad-Tour durch das Vinschgau

©Fotos: Martin Schmitz

Seit Februar 2007 fährt die Vinschgauer Bahn direkt von Mals nach Bozen (und retour).

Von Mals starten sieben Züge vom Typ Stadler GTW 2/6 (Gelenktriebwagen), die die Nutzer nach Bozen bringen, ohne dass sie in Meran umsteigen müssten, von Bozen fahren fünf direkte Züge nach Mals.

"Mit den Direktfahrten verbindet wir Vinschgau mit der Landeshauptstadt auf eine optimale Art und Weise: mit komfortablen, schnellen, benutzerfreundlichen Zügen", so Mobilitätslandesrat Thomas Widmann.

Dank der Direktverbindungen ist auch das Umsteigeproblem in Meran gelöst worden. "Bisher mussten Fahrgäste die Unterführung benutzen, um ihren Anschlusszug zu erreichen, was vor allem für Menschen mit Behinderung mit Problemen verbunden war", so Widmann.

Die Direktzüge von und nach Mals halten in Meran allesamt auf Bahnsteig 1, der einen behindertengerechten Zustieg ermöglicht.

Wer dagegen in Meran umsteigen muss, kann dies auf den Bahnsteigen 2 und 3 tun. Auch hier ist ein Zustieg ohne Probleme möglich.

Wer direkt von Mals nach Bozen fahren möchte, kann in Mals um 5.50, 7.03, 9.03, 11.03, 13.03, 15.03 und 17.03 Uhr starten.

Direkte Fahrten von Bozen nach Mals gibt's um 9.05, 11.05, 13.05, 15.05 und 17.05 Uhr.

Abfahrtszeiten der Vinschgerbahn:

Bozen 09.05 – Bozen Süd 09.10 – Sigmundskron 09.15 – Terlan 09.22 - Gargazon 09.29-Burgstall 09.33- Untermais 09.38 – Meran  09.46 – Algund 09.48 – Marling 09.52 – Naturns 10.06-Kastelbell 10.18-Latsch 10.22- Goldrain 10.26 – Schlanders 10.32 – Mals an 10.55 Uhr

Rückfahrt der Vinschgerbahn: Mals ab 17.03 – Meran an 18.16 – Bozen an 18.55 Uhr.

Sieben Bahnhöfe auf der Linie Bozen - Meran - Mals sind mit Fahrradverleihen ausgestattet: Bozen Süd, Meran (Areal Güterbahnhof), Naturns, Latsch, Schlanders, Spondinig und Mals. Dazu kommt der Verleih am Reschen. Überall können Fahrräder ausgeliehen und zurückgegeben werden.

Es stehen insgesamt 1300 Räder (Mountainbikes, Citybikes, Trekkingbikes und Kinderfahrräder) und 10 Tandems zur Verfügung.

Der überwiegende Teil der Räder wird hier in der Kombination mit einer Bahnfahrt entliehen, also mit der so genannten Eventcard. Diese kostet 16 Euro für Erwachsene sowie acht Euro für Kinder und Jugendliche und beinhaltet die Bahnfahrt von Bozen nach Mals (samt einer möglichen Verlängerung per Bus bis Reschen) und die Fahrradleihe an einer der sieben Verleihstellen an Bahnhöfen zwischen Bozen und Mals sowie an jener am Reschen.

Information Fahrradverleih: 0473 201500

Internet: www.vinschgerbahn.it

19.06.2007

Anzeige



Bikemobil Card: Mit Bus, Bahn und Leihfahrrad unterwegs. Neues landesweit gültiges Kombi-Ticket

Die bikemobil Card ermöglicht es, an einem, drei bzw. sieben aufeinander folgenden Tagen alle öffentlichen Verkehrsmittel in ganz Südtirol unbegrenzt zu nutzen.

An einem der betreffenden Tage (nach Wahl) ist außerdem die Nutzung eines Leihfahrrads möglich; die Räder sind in den Verleihstellen entlang der Bahnhöfe sowie in verschiedenen Außenstellen mit der Kennzeichnung „Südtirol Rad“ verfügbar.

Folgende Verkehrsmittel können mit der bikemobil Card genutzt werden:
• die Regionalzüge in Südtirol: Brenner bis Trient sowie Mals bis Innichen
• die Nahverkehrsbusse (Stadtbusse, Überlandbusse, Citybusse)
• die Seilbahnen nach Ritten, Meransen, Jenesien, Mölten und Vöran
• die Trambahn Ritten und die Standseilbahn auf die Mendel
• eine Hin- und Rückfahrt mit dem PostAuto Schweiz zwischen Mals und Zernez

Mit dem Kombiticket bikemobil Card sind Bahn, Bus und Seilbahn, also alle öffentlichen Verkehrsmittel des Südtiroler Verkehrsbunds, nutzbar. Zusätzlich berechtigt die Magnetstreifenkarte auch dazu, einmal ein Leihfahrrad kostenlos zu nutzen.

Die bikemobilcard wird als Tageskarte, Dreitageskarte oder Siebentageskarte ausgegeben. Fahrräder sind an 31 Verleihstellen mit der Kennzeichnung „Südtirol Rad“ verteilt auf das ganze Land, 14 davon an Bahnhöfen, verfügbar.

Zurückgegeben werden kann das Fahrrad dann einfach bei einem der beteiligten Verleihbetriebe, und zwar ohne Aufpreis. „Durch den Radverleih wollen wir die Überlastung der Züge sowie Verzögerungen durch die Radmitnahme in Grenzen halten“, erläuterte Mobilitätslandesrat Thomas Widmann bei der Vorstellugn der bikmobilcard Ende April 2011. „Auf den mehr als 600 Kilometern an Radwegen kann die herrliche Südtiroler Landschaft mit der bikemobilcard auf schonende und zugleich auf sportliche Weise erlebt und sprichwörtlich erfahren werden“, sagte Widmann.

Viele Radverleihe bieten heuer gegen einen Aufpreis von sechs Euro auch Elektrofahrräder an. „Damit haben auch Nichttrainierte die Möglichkeit, weitläufige Ausflüge zu unternehmen“, betont der Mobilitätslandesrat.

Wer sein eigenes Fahrrad auf den öffentlichen Verkehrsmitteln transportieren möchte, muss beachten, dass für den Radtransport nur begrenzte Kapazität besteht.

Bei Überlastung kann die Mitnahme untersagt werden. „Unsere öffentlichen Verkehrsmittel sind in erster Linie für Personen gedacht“, erklärte dazu Landesrat Widmann. Auf der Strecke von Meran nach Mals und von Naturns nach Mals gibt es einen eigenen Fahrradtransportdienst (Rufnummer 0473 201500)

Kaufen kann man die neue bikemobilcard an allen Verkaufsstellen des Südtiroler Verkehrsverbundes an den Bahn- und Busbahnhöfen, den beteiligten Radverleihen sowie den Tourismusvereinen.

An Ticketautomaten gibt es die Karte nicht. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 24 Euro. Mit 30 Euro bekommt man eine Dreitageskarte und für nur 34 Euro eine Siebentageskarte für Erwachsene.

Jugendliche bis 14 Jahren bezahlen noch weniger. Für sie gibt es die „Junior“-Variante zum halben Preis. Kinder, die bis sechs Jahre alt sind, dürfen die öffentlichen Verkehrsmittel kostenlos nutzen. Bei jeder Nutzung muss die bikemobilcard entwertet werden. Bei der ersten Entwertung der Karte wird das Ablaufdatum aufgedruckt.

Die bikemobilcard ist als Tageskarte, 3-Tageskarte und 7-Tageskarte verfügbar.

Preise:
1-Tageskarte (Erwachsene): 24 €
3-Tageskarte (Erwachsene): 30 €
7-Tageskarte (Erwachsene): 34 €

Jugendliche unter 14 Jahren zahlen für die bikemobil Card Junior jeweils die Hälfte. Kinder bis zu 6 Jahren können die öffentlichen Verkehrsmittel gratis benutzen.

Internet: www.mobilcard.info

01.05.2011


Weitere Informationen:
Tourismusverband Vinschgau
I-39028 Schlanders, Kapuzinerstraße 10
Tel. 0039 473 737 000
Fax: 0039 473 737 011
www.vinschgau.is.it
Startseite: Urlaubsideen ab München (mehr)
Themen-Überblick: Vinschgau (mehr)

AddThis Social Bookmark Button



Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Gut durch den Winter mit unserem - www.wintersportplaner.de
München fährt weg: die schönsten Reiseziele (weiter)
Übernachten in München: die Hotel Rubrik (weiter)
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


auf ganz-muenchen.de suchen mit google:


| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2016

Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de

Promotion
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de
Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-wien.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-oesterreich.at

Ein Kick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de