www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion






Egmond aan Zee (Holland)
Strand, Strand und Strand: Strandurlaub an Hollands Nordseeküste weniger als 2 Flugstunden von München entfernt

Dühnenabgang zum Strand in Egmond aan Zee (Foto: MartiN Schmitz)
Dühnenabgang zum Strand in Egmond aan Zee
am Paviljoen Zilvermeeuw gibt es Patat, gekühlte Getränke, Eis, und jede Menge Spielzeug für den Strand (Foto: MartiN Schmitz)
am Paviljoen Zilvermeeuw gibt es Patat, gekühlte Getränke, Eis, und jede Menge Spielzeug für den Strand
Strandkörbe gab es früher auch nicht, heute aber schon für 10€ Miete am Tag (©Foto: Martin Schmitz)
Strandkörbe gab es früher auch nicht, heute aber schon für 10€ Miete am Tag
Kennzeichen von Egmond aan Zee: der 25 m hohe Leuchtturm "Jan van Speyk" aus dem Jahr 1841 (©Foto: Martin Schmitz)
Kennzeichen von Egmond aan Zee: der 25 m hohe Leuchtturm "Jan van Speyk" aus dem Jahr 1841


Schilder und Fahnen warnen bei Bedarf vor möglichen Gefahren (©Foto:  Martin Schmitz)
Schilder und Fahnen warnen bei Bedarf vor möglichen Gefahren
Trendy: das Café "Zilte Zoen" (©Foto: Martin Schmitz)
Trendy: das Café "Zilte Zoen"
Klassiker im Ort: das Café "De Klok" (©Foto: Martin Schmitz)
Klassiker im Ort: das Café "De Klok"
und das "Het Wapen van Egmond" (©Foto:  Martin Schmitz)
und das "Het Wapen van Egmond"
retro: Pommes im ex-Busbahnhof "Snack Plaza" (©Foto: Martin Schmitz)
retro: Pommes im ex-Busbahnhof "Snack Plaza"
solche Sonnenliegen kosten 5,00€/Tag, der Windschutz noch einmal 4€ pro Tag (©Foto: Martin Schmitz)
solche Sonnenliegen kosten 5,00€/Tag, der Windschutz noch einmal 4€ pro Tag







Noordhollandse Duinreservaat Dühnenreservat

©Fotos: Martin Schmitz

Zuletzt war ich vor allem in den 60er und 70er Jahren in Egmond aan Zee. Als Kinder fuhren wir hier regelmäßig in den Sommerferien und oft auch zusätzlich in den Pfingstferien in eine Ferienwohnung in einem der seinerzeit ganz modernen, etwas wuchtigen Terrassen-Appartementblocks am Ortsrand neben dem Dünenreservat, direkt an der Düne, mit fantastischer 180-Grad-Aussicht nach Süden auf Strandboulevard und über die Düne hinaus aufs Meer.

(Auch wenn heutzutage solche Betonburgen nicht mehr gebaut werden würden: Ein Apartment mit Meerblick in der Terrasflat am Kennedyboulevard - Baujahr 1974 - kostet dort heute zwischen 350 000 bis 600 000 Euro - eine sicherlich nicht schlechte Wertentwicklung seit den frühen 70er Jahren)

Und Strand gibt es hier eine Menge, rund 5 Kilometer, begrenzt durch Dünen zum Land hin, breit und sicher, Strandkörbe an vielen Strandabschnitten, mit einer Strandwache und einem Erste Hilfe Posten.


Video: Impressionen Egmond aan Zee, August 2009

"Mr. Pleasant" und am Ende des Sommers 1967 dann "Waterloo Sunset" von den Kinks waren meine frühesten Urlaubs-Songs aus einer Jukebox im Kiosk am Strand, die mich an einen frühen Sommer in Egmond aan Zee erinnern.

Hier in Egmond aan Zee konnte man im Urlaub als Kind nach Herzenslust Sandburgen bauen, tief im Strand bis zum Grundwasser in eine Schicht mit vielen kleinen Muschelsplittern buddeln, sich die Dünen runterrollen lassen, am Strand Muscheln sammeln, kilometerlang den Strand herunterlaufen, Drachen steigen lassen oder sich an einem der Kioske, wenn es genügend 10 oder 25 c Stücke gab, auch einmal ein Eis, leckere "Patat frites" (Pommes) oder "Chocomel" gönnen.

Regelmäßig Aktion am Strand blieben im Gedächtnis, 7UP z.B. verbuddelte Flaschen im Sand, für die es was zu gewinnen gab. "Sleutelhangers", Schlüsselanhänger waren kurzfristig mal einige Jahre ganz groß in Mode, wir Kinder sammelten sie in allen Größen und Formen.

Auch heute noch ist Egmond aan Zee vor allem Strand, Strand und Strand.

Und gar nicht einmal so teuer, wie vergleichsweise Strände in Cannes oder Nizza. So bekommt man eine moderne Sonnenliege ("ligbed") mit extra Kopfschutz beispielweise für 5,00 €/Tag oder 25,00€ die Woche, einen Strandkorb (Dubbele Badstoel) für 10€ Tag oder 50€ die Woche.

Ein Windschirm, bisweilen bei stärkerem Wind empfohlen (oder man baut sich eine Strandburg) kostet 4€ am Tag oder 20€ die Woche (Preisbeispiele Sommer 2015, Verleiher "Bad Welgelegen" am Abgang Kennedyboulevard) . Preislich absolut moderat, wenn man das vergleicht mit 25-35€ Tag für eine Liege am Rande der Strände von Cannes.

Außerdem gibt es entlang der Dühnen zahlreiche Strandhütten, verschließbar und begeht: bis Ende August sind sie sämtlich ausgebucht, lässt ein Schild wissen. Ist ja auch praktisch, hier kann man all seine Strandsachen einschließen und sich so täglich mit kleinem Gepäck den Weg zum Strand machen.

Seit 1966 schon gibt es am Strandabgang Kennedyboulevard den "Paviljoen Zilvermeeuw" (Silbermöve www.strandpaviljoendezilvermeeuw.nl), ein Strandcafé mit angeschossenem Kiosk, in dem es auch belegte Brötchen, Hamburger, Hotdogs, Patat-Frittes (Portion Pommes zu gerade einmal nur 2,50€ - in München an Badeseen zahlt man 3,00-4,00€), Yoghurt und Früchte, Eis von Ola (www.ola.nl, dem holländischen Gegenstück zu Langnese), und gekühlte Getränke wie Chocomel, Sinas (Orangensaft), Appelsap (Apfelsaft), Ice Tea oder Heinecken, auch für den Strand gibt.

Den kenne ich schon seit der Kindheit, und auch heute noch gibt es hier neben dem Lukullischen auch allerhand Spielzeug, kleine Schaufeln zum buddeln im Sand, Förmchen, Bälle, Netze zum Garnelen fangen und - die gab es damals nicht - eine Art Surfbrett, auf das man mit Anlauf am Strand in die auslaufenden Wellen springt und dann übers Wasser ein paar Meter gleitet.

Soviel hat sich nicht geändert, es ist moderner geworden, schönere Toiletten beispielweise als vor 40 Jahre noch, doch damals wie heute werden am Stand von den Kindern noch Burgen gebaut, wegen die ansteigende Flut verteidigt und doch - alles ist vergänglich - am Ende siegt immer das Wasser.

Verschiedenfarbige Fahnen warnen vor gefährlichen Strömungen, wenn z.B. das Wasser sich zur Ebbe zurückzieht, zusätzlich werden dann auch noch Schilder in den Strand gerammt, sicher ist sicher.

Bei rot ist das Schwimmen gänzlich verboten, bei gelb kann schwimmen gefährlich sein. Eine weiße Fahne mit Fragezeichen übrigens bedeutet, ein Kind sucht seine Eltern und hat demnach gar nichts mit Strömungen zu tun.

Die Strände hat man in Abschnitte aufgeteilt, da gibt es den "Aktivitätenstrand", und den "Sonnenstrand" .

Windsurfen oder Drachen steigen lassen darf man ganzjährig z.B vor dem Akivitätenstrand, jedoch nicht zwischen 1. Mai und 30. September am Sonnenstrand.

Hunde dürfen - anders als früher - während der Saison zwischen 10.00 und 19.00 Uhr nicht auf die direkt von der Promenade her direkt zugänglichen Sonnen-Strandabschnitte von Egmond aan Zee.

Angeleint sind Hunde zumindest aber an den Aktivitätenstrand-Abschnitten erlaubt. Mehr zu den Strandregeln unter www.bergen-nh.nl.

Der breite Strand von Egmond aan Zee verfügt über alle Einrichtungen, die man sich nur wünschen kann, und bei den Strandpavillons kann man einen Sonnenuntergang geniessen.

Bei klarem Wetter kann man sie auch sehen, den 2007 erst von Seiner Königlichen Hoheit, dem Prinz von Oranje, eröffneten Offshore Windpark Egmond aan Zee (OWEZ) (www.noordzeewind.nl) rund 10 bis 18 km vor der Küste im Meer, bestehend aus 36 Windturbinen, die Energie für mehr als 100.000 Haushalte liefern, und ganz nebenbei 140.000 Tonnen CO2-Ausstoßes pro Jahr zu vermeiden hilft. Vom Ufer aus zählen kann man bei klarem Wetter mehr als 36 Windräder. Des Rätsels Lösung: einige stammen von einem benachbarten Windpark.

Der alte Ortskern von Egmond aan Zee mit seinen kleinen, typisch holländisch gebauten Häusern wird von dem 37 Meter hohen Leuchtturm J.C.J. van Speijk aus dem Jahr 1833 überragt. Umgebaut zum heutigen Monument im Stil einer ägyptischen Grabkammer wurde der Leuchtturm wenige Jahre später durch den Architekten J.D. Zocher im Jahr 1841.

Den Leuchtturm kann man auch besteigen, allerdings nur Freitags 19.00-21.00 Uhr in den Sommermonaten vom 1. Juli bis zum 31. August , Eintritt 2,00€.

Für Jugendliche und junge Erwachsene gibt es in dem ehemaligen Fischerdorf diverse Kneipen, trendig z.B. gegenüber dem Leuchtturm gelegen das Café-Restaurant "Zilte Zoen" – das heißt salziger Kuss (www.ziltezoen.nl, hier kommt man übrigens auch ins Internet).

Rund um den Dorfplatz, dem Pompplein, finden sich eine Vielzahl von Restaurants und Bars.

Wer im Urlaub dem abendlichen Geschehen in Egmond aan Zee zuschauen will, trinkt seinen Kaffee im "De Klok" (www.deklok.nl), dem wohl bekanntesten Café in der Innenstadt von Egmond aan Zee (Smidstraat 1). Gleich nebenan mit Blick zum Strand das "Het Wapen van Egmond", nicht minder beliebt (Voorstraat 152).

Nett einkaufen gehen können sie in den "Winkelstraatjes", den Einkaufssträßchen des Ortes. Hier finden sie auch diverse Supermärkte und Drogeriemärkte, in mehreren Geschäften gib es auch deutsche Tageszeitungen, darunter auch die Süddeutsche Zeitung aus München.

In den Sommermonaten findet jeden Mittwochabend in Egmond aan Zee ein Markt statt, bei dem verschiedene Markthändler ihre Ware verkaufen.

Jeden Donnerstag morgen findet der Wochenmarkt in Egmond aan Zee statt. Dort gibt es Lebensmittel zu kaufen.

Einmal im Sommer feiert Egmond aan Zee ein karibisches Fest, zu dem der gesamte Ortskern karibisch geschmückt wird und das Dorf gemeinsam ausgelassen feiert. Es finden dann in den diversen Bars und Restaurants themenbezogene Veranstaltungen statt.

Im Süden und Norden an Egmond an Zee angrenzend erstreckt sich das nur gegen Eintrittsgebühr zugängliche Noordhollandse Duinreservaat, in dem viele Tier- und Vogelarten der Küste leben sowie privater Gartenbau und Nutztierhaltung betrieben wird.

Zutritt ist nur mit einer "Duinkaart" gestattet, der Zutritt ist offiziell nur bis Sonnenuntergang möglich (Tageskarte 2016: 1,80€ , Wochenkarte 5,50 €, Jahreskarte 12,50 €, Personen bis 17 J. gratis)

Zu Fuß, zu Pferd oder mit dem Fahrrad sind zahlreiche Wanderungen auf verschiedenen Routen auf z.T. ausgebauten und befestigten Wegen möglich. Im benachbarten Egmond aan den Hoef kann man Schloßruinen aus dem 16. Jahrhundert und eine Schlosskapelle besichtigen, in Egmond Binnen (ca. 4 km) gibt es eine Benediktiner-Abtei, die älteste in den Niederlanden. Sehenswert ist hier die Kerzengießerei des Klosters.

Der Sportkomplex De Watertoren am nördlichen Ortsrand bietet Abwechslung mit Tennisplätzen, subtropischem Erlebnisbad mit Spaßbad, Rutschbahnen, Wildwasserbahn, Solebad, Sauna und - wenn die Sonne mal nicht scheinen sollte - gibt es hier auch ein Solarium.

Golfer finden ihre Herausforderung auf dem 18 Loch Noordhollandse Golf Club zwischen Bergen und Alkmaar, rund 5-6 km von Egmond aan Zee entfernt (Sluispolderweg 6, 1817 BM Alkmaar www.golfeninalkmaar.nl)

Egmont aan Zee liegt rund 45 Kilometer von Amsterdams Flughafen Schipol und 10 Kilometer von Alkmaar entfernt.

Parken ist im Ortskern vom 01. März bis zum 31. Oktober kostenpflichtig , zwischen 10 und 19 Uhr zahlen Nicht-Übernachtungsgäste des Ortes 1,90 € pro Stunde (Stand 2014, alle Parkplätze unter http://egmondonline.nl/de/weer-en-verkeer/parkeren-in-egmond-aan-zee/)

Kleingeld für den Automaten nicht vergessen, denn die Kioske am Strandabgang verstehen sich nicht als Wechselstuben. Wohnen sie im Ort, gibt es alternativ auch andere Parkkarten.

Wenn die verfügbaren Parkplätze dennoch besetzt sind, wie häufig im Hochsommer an Wochenenden, empfiehlt es sich, nach Egmond aan den Hoef zurückzufahren und von dort dann mit dem Bus zum Strand zu fahren.

Anreise von München: Rund 100 Flugverbindungen gibt es pro Woche von München nach Amsterdam, da kann man durchaus auch mal Verbindungen finden, die preislich um die 143-200€ brutto Hin- und Zurück liegen. Die Flugzeit liegt beim Direktflug München-Amsterdam ca. bei 1:45 bis 1:55 h (weiter).

Amsterdam Schiphol liegt dann noch etwa 40-45 km von Egmond aan Zee entfernt.

Ohne Auto per Bahn geht es weiter wie folgt: vom Flughafen Schiphol fährt man mit dem Zug bis Amsterdam Sloterdijk (rund 10 Min., 4 Züge pro Stunde).

Vom Bahnhof Amsterdam Sloterdijk dann mit dem Zug Richtung Alkmaar/Den Helder bis zum Bahnhof Heiloo eine Station vor Alkmaar (rund 30 Min. Fahrzeit, drei Züge pro Stunde). Von Heiloo aus nehmen sie dann am besten ein Taxi bis Egmond aan Zee (10 Min.).

Im Ort können sie das Meiste zu Fuß erledigen, oder sie leihen sich ein Fahrrad bei Fietsverhuur J.A. Karels B.V., Trompstraat 17, 1931 EL Egmond aan Zee (7 € / Tag / 40€ / Woche).

Von München ans Meer: warum Nizza, wenn es auch in Nordhollands Stränden schön ist

Mittelmeer, Gardasee, das sind die Gewässer, die einen Münchner in der Regel am Wochenende einfallen zu Kurztrips.

Nachdem ich seit fast 40 Jahren schon nicht mehr am Niederrhein, sondern in München wohne, war Holland, abgesehen von einigen Geschäftsreisen nach Amsterdam auch bei mir völlig aus dem relevanten Set an Ideen bei mir herausgefallen, wenn es um Reisen ans Meer ging.

Was mich bei der Recherche überraschte: die beliebte Strecke München-Nizza für einen Flug ans Mittelmeer ist von der Flugdauer her vergleichsweise nur unwesentlich kürzer, es gibt aber kaum noch halbwegs günstige Direktflüge, anders, als z.B. nach Amsterdam.

Bei Flügen der Air Berlin nach Nizza, die früher mal sehr günstige Direktflüge dorthin angeboten hatten, muss man z.B. seit Sommer 2008 via Düsseldorf fliegen, was die Flugzeit leicht auf 3-5 Stunden treibt, oder mit der Swiss via Zürich, was auch in Richtung 3-4 Stunden geht.

Die Flüge sind nach Nizza sind zudem teuerer, die Strände dort auch, es ist dort aber im Hochsommer überlaufener, weniger Familienfreundlich, 28-33 Grad am Strand hatte es in Egmond oder allgemein an der Nordseeküste im Sommer 2016 am 19. oder 20.08.2016 auch schon erreicht.

Und noch was bringt mich zum grübeln: die beliebte Route mit dem Auto von München zum Gardasee bringt es auch auf 4 1/2 bis 6 Stunden oder mehr am Wochenende pro Fahrtrichtung. Surfen kann man an der Nordsee mindestens genauso gut, wenn nicht besser...

Martin Schmitz

18.08.2009, teilweise aktualisiert 20.05.2016
(Hinweis: nicht alle genannten Einzelpreise konnten darauf überprüft werden, ob sich in 2016 etwas daran geändert hat. Wenn sie vor Ort sind oder waren und Änderungen wissen, melden sie uns diese bitte unter info@ganz-muenchen.de)

Anzeige



Reise- und Mobilitätsportal bahn.de



das VVV Fremdenverkehrsamt in Egmond aan Zee

VVV Fremdenverkehrsamt von Egmond ann Zee: www.vvvhartvannoordholland.nl/de/region/karte/egmond
Andere Websites zu Egmond aan Zee: www.egmondonline.nl und egmondaanzee.org/de/
www.egmondonline.nl
VVV Fremdenverkehrsamt Nordseeküste: www.vvvhartvannoordholland.nl

VVL Egmond aan Zee
c/o. VVV Agentschap Boekhandel Dekker & Dekker
Fremdenverkehrsamt-Agentur
Voorstraat 141
NL-1931 an Egmond aan Zee
Tel.: +31 (0)72 506 1473
info@vvvegmond.nl

Öffnungszeiten:
Sonntag 13:00 - 17:00
Montag-Freitag 08:30 - 18:00
Samstag 08:30 - 17:00

Scheveningen (Holland). Lichtspektakel an Scheveninger Küste: internationales Feuerwerkfestival vom 12.+13.08 und 19.+20.08.2016 und Madurodam bei Nacht (mehr)

Strandurlaub an der Nordseeküste von Holland: via Amsterdam Schiphol weniger als 2 Flugstunden von München entfernt (mehr)

Startseite: Urlaubsideen ab München (mehr)

AddThis Social Bookmark Button



Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Gut durch den Winter mit unserem - www.wintersportplaner.de
München fährt weg: die schönsten Reiseziele (weiter)
Übernachten in München: die Hotel Rubrik (weiter)
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


auf ganz-muenchen.de suchen mit google:


| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2016

Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de

Promotion
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de
Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-wien.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-oesterreich.at

Ein Kick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de