1. „Fête de la gastronomie“ („Fest der französischen Esskultur“) in Frankreich am 23.09.2011. Motto „Die Erde“
Unter dem diesjährigen Motto „Die Erde“ wird am 23. September 2011 wird zum ersten Mal das „Fête de la gastronomie“ („Fest der französischen Esskultur“) begangen, ein Fest, das von nun an jedes Jahr am ersten Herbsttag zu Ehren der französischen Gastronomie gefeiert wird.

Am 16. November 2010 hatte die UNESCO beschlossen, die französische Esskultur in das immaterielle Weltkulturerbe der Menschheit aufzunehmen.

Frankreich ist damit die erste Nation überhaupt, deren Bemühungen um Lebensmittel und Ernährung auf diese Weise geehrt wurden. Neben den qualitativen Aspekten kommt der französischen Küche auch eine wichtige gesellschaftliche Bedeutung zu.

Sich an einem schön gedeckten Tisch mit den Menschen, die man gerne hat, zusammenzufinden, um gemeinsam ausgiebig zu speisen, ist eine tief in der französischen Kultur verankerte Tradition und genau das soll mit dem „Fête de la gastronomie“ national gefeiert werden.

Ziel dabei ist es, ein breites Publikum für eine bewusstere Auswahl von Lebensmitteln zu sensibilisieren, aber auch gezielt mit den hervorragenden regionalen Produkten, Essgewohnheiten und Spezialitäten Frankreichs vertraut zu machen.

Einmal im Jahr die Landesküche in den Mittelpunkt einer großen Feier zu stellen, soll schließlich dazu beitragen, die Bedeutung von gutem Essen und Trinken sowie der Geselligkeit fest im Herzen der Franzosen zu verankern.

Bei dieser Gelegenheit wird auch ein neues Konzept des berühmten Chefkochs Alain Ducasse mit dem Titel „Tous au restaurant: votre invité est mon invité (dt. „Alle ins Restaurant: dein Gast ist mein Gast!“) fortgesetzt.

Vom 19.-25. September 2011 bieten die an der Aktion teilnehmenden Restaurants zwei komplette Gerichte zum Preis von einem an, so dass die Gäste gemeinsam die ganze Vielfalt der heimischen Küche kennenlernen können. An dieser Aktionswoche nehmen ungefähr 47 000 Restaurants teil, die bis zu 5 Millionen köstliche Speisen am Tag zubereiten.

Am Fest der Gastronomie am 23. September 2011 beteiligen sich frankreichweit alle möglichen Arten von Anbietern, die sich in irgendeiner Weise dem Thema Kulinarik verbunden fühlen.

Gemeinsam stellen sie ein abwechslungsreiches Programm an Projekten auf die Beine.

Hier eine Auswahl an Angeboten:
• Für die aktiven Festbesucher findet die "Rallye Cuisinez" statt. Bei dieser kulinarischen Schatzsuche durch Paris werden etwa 200 Teilnehmer an 10 verschiedenen Stationen gastronomische Berufe und neue Geschmacksrichtungen kennen lernen sowie die eigenen kulinarischen Kenntnisse testen!
• Außerdem werden im Rahmen der Aktion „La soupe dans tout ses états“ auf den etwa 1000 Märkten in Frankreich Suppen für die Festbesucher gekocht, die typisch für die eigene Region sind.
• Passend dazu kann in vielen Bäckereien in Frankreich an diesem Tag ein spezielles Brot zum Fest der Gastronomie gekauft werden.
• Auch Relais & Châteaux kümmert sich um das Wohl der Gäste. Die Chefköche öffnen die Türen für einen einmaligen Blick in ihre Küchen, in denen sie zusammen mit den Besuchern traditionelle französische Gerichte zubereiten werden. Ein guter Wein darf ebenfalls nicht fehlen, der im Rahmen einer Weinprobe von den Sommeliers vorgestellt wird.

Auch ausländische Besucher sind herzlich eingeladen, gemeinsam mit den Franzosen das Glas zu heben und den Wert von gutem Essen und Trinken ausgiebig zu zelebrieren.
Schließlich entdeckt man ein Land nicht nur mit den Augen, sondern mit allen Sinnen.

Eine Übersicht weiterer kulinarischer Aktionen finden Sie unter: www.fete-gastronomie.fr/fr/


Startseite: Urlaubsideen ab München (mehr)

Anzeige




Bookmark and Share



Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Gut durch den Winter mit unserem - www.wintersportplaner.de
München fährt weg: die schönsten Reiseziele (weiter)
Übernachten in München: die Hotel Rubrik (weiter)
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos

Benutzerdefinierte GoogleSuche auf ganz-muenchen.de: