www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


Bookmark and Share



Jungbauernkalender 2008
Hommage an all die jungen Bäuerinnen in Deutschland und Österreich

vorgestellt: der bayerische Jungbauernkalender 2008 (Foto: Martin Schmitz)


Julia-Christin (August)
Franziska - September (Foto: Olivier Gast)
Franziska (September)

Man hätte mehr davon auflegen können im Vorjahr, so stehen jetzt die, die ihn nicht bekommen haben, auf der Warteliste: der hervorragende Erfolg des Jungbauernkalenders in den Jahren 2006 und 2007 veranlasst die Bayerische Jungbauernschaft den Jungbauernkalender auch im Jahr 2008 aufzulegen.

Das grenzüberschreitende Projekt der Bayerischen und Österreichischen Jungbauernschaft geht damit in eine weitere Runde. Die German Girls Edition 2008 ist eine Hommage an all die jungen Bäuerinnen in Deutschland und Österreich.

Lustige Videos  Gratis Fun Video  Deine funny Videos bei Clipfish

Sandra (Januar), Anna Lena am Waschbecken (Februar), Veronika im Kuhstall ( März), Sonja-Maria beim Grünzeuggießen (April), Clarissa (Mai), Monica (Juni), Petra (Juli), Julia Christin (August), Franziska (September), Katharina (Oktober), Madeleine (November), und Katja-Juliana auf dem Kachelofen (Dezember) sind die Namen, auf die nicht nur die Deutsche Jungbauernschaft künftig blicken wird:

Der im Hofbräuhaus am Platzl am 10.10.2007 vorgestellte Jungbauernkalender 2008 zeigt eindrucksvoll, wie selbstbewusst und mit wie viel Freude an der Arbeit für die Landwirtschaft sich die jungen Damen heutzutage einsetzen.

Der Landesvorsitzende der Bayerischen Jungbauernschaft, Ludwig Raßhofer, stand und steht von Anfang an hinter diesem Projekt, das einen neuen medialen Schwung mit sich gebracht hat. „Die Idee mit dem Projekt Jungbauernkalender einen frischen, mutigen und überaus ansprechenden Blick auf das Leben der jungen Bauernschaft zu bieten ist damit Realität geworden“, so Ludwig Raßhofer.

Die Bayerische Jungbauernschaft - Interessenvertretung der jungen Menschen im ländlichen Raum

Die Bayerische Jungbauernschaft vertritt die agrar- und gesellschaftspolitischen Anliegen und Interessen von knapp 20.000 jungen Menschen im ländlichen Raum Bayerns, davon sind etwa die Hälfte Nachwuchsbäuerinnen und –bauern.

Die Hauptsponsoren der 2008er Edition sind AGCO Fendt, Marktoberdorf und Trachten Angermaier aus München.

Der Erfolg des Kalenders

Seit dem Jahr 2001 erscheint in Österreich der Jungbauernkalender in einer Girls -Edition- und das mit herausragendem Erfolg!

In Bayern gibt es dieses mittlerweile zum Sammel- und Kultobjekt erwachsene Projekt seit 2006 in einer streng limitierten Auflage pro Jahr.

Sechs junge Bäuerinnen aus Deutschland sind in der German Girls Edition 2008 vertreten. Die ästhetische Darstellung junger Bäuerinnen trägt dazu bei, das Image der Branche aufzubrechen und Vorurteile zu beseitigen.

Heute sind die jungen Landwirtinnen moderne und aufgeschlossene Unternehmerinnen und setzen somit ein Zeichen für das neue Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl der jungen Bäuerinnen. Ein Symbol für den grundlegenden Wertewandel der Branche. Am Besten überzeugen Sie sich selbst:

Anzeige




Veronika kommt aus Oberbayern
Veronika, im Kalender auf der März Seite (Foto: Oliver Gast)
Veronika, im Kalender auf der März Seite

Veronika aus Oberbayern (März)

Ursprünglich hatten die Eltern einen landwirtschaftlichen Betrieb und eine eigene Gaststätte. Im Jahr 1991 wurde die Landwirtschaft abgegeben und die Gaststätte groß ausgebaut. Ein echter Familienbetrieb in dem Veronika eifrig mitarbeitet. Nach dem Abitur studierte sie zunächst Erziehungswissenschaften - dann aber stürzte sie sich voll und ganz auf die Gastronomie. Veronika ist mittendrin in der Ausbildung zur Hauswirtschafterin. Ihre Kochkünste stellte sie schon heute im elterlichen Betrieb unter Beweis. Veronika organisiert auch schon größere Veranstaltungen:

Im großen Saal mit Nebenzimmern werden Hochzeiten bis zu 200 Personen zelebriert. Ihre Teilnahme sich für den Jungbauernkalender zu bewerben, hat die pfiffige Monika schon weit im Vorfeld geplant.

Sie bat einen Bekannten, der Berufsfotograf ist, schöne Fotos von ihr zu machen – so schön wie die Aufnahmen der Damen der Jungbauernkalender der vergangenen Jahre, denn diese Ausgaben sind Veronika schon lange ins Auge gestochen. Jetzt ist sie  glücklich zum Kreis der Auserwählten zu gehören.

Hobbys hat Veronika natürlich auch - ihre große Liebe gehört aber ihrem Pferd Falina, das sie hegt und pflegt.

Lena aus Oberbayern, im Kalender im Februar aufgeschlagen (Foto. Oliver Gast)
Lena aus Oberbayern, im Kalender im Februar aufgeschlagen

Anna – Lena aus Oberbayern (Februar)

Die Eltern von Anna-Lena bewirtschafteten einen großen Bauernhof, der nach einem  Brand aber nicht mehr weitergeführt wurde. In ihrer Kindheit half die charmante junge Dame wie selbstverständlich im elterlichen Betrieb mit. Nach der Realschule schloss sie dann eine Lehre zur Automobilkauffrau ab.

Zur Zeit schnuppert die attraktive Anna-Lena bei einem Praktikum in eine Behinderteneinrichtung hinein. Noch ist sie sich aber nicht ganz sicher, ob sie eine Ausbildung zur Heilerziehungspflegerin machen soll.

Die 19- Jährige hat ja noch genügend Zeit. Zeit, um sich auch beim Trachtenverein und bei der Landjugend zu engagieren und das macht Anna-Lena mit großer Begeisterung. Beworben für die Teilnahme beim Jungbauernkalender hat sich ihre Schwester Veronika. Als diese zum Casting eingeladen wurde, wollte aber das Baby, das im Veronas Bauch immer größer und größer wurde dieses Spektakel nicht mit machen. Flugs sprang die Schwester Anna-Lena ein. Das nennt man Familienzusammenhalt!

Anna-Lena hat ihre Kindheit mit der engen Verbundenheit zur Landwirtschaft nie vergessen, deshalb hilft sie heute gerne beim landwirtschaftlichen Betrieb ihres Freundes mit - wenn sie sich nicht gerade um die vier Haflinger zu Hause kümmert.

Julia Christin (August) (Foto: Oliver Gast)
Julia Christin (August)

Julia-Christin aus Hannover (August)

Aus Spaß kann auch mal Ernst werden, denn nur aus Spaß schickte Julia-Christin ihre Fotos zur Teilnahmebewerbung an die Jungbauernschaft. Der Sohn ihres Chefs hat ihr den Jungbauernkalender vom letzten Jahr gezeigt und die kreative

Julia-Christin fand ihn wunderschön. Warum eigentlich nicht mitmachen? - dachte sie sich. Für Kunst hat Julia-Christin besonders viel übrig. Sie besuchte auch deshalb die Fachhochschule für Gestaltung. Jetzt plant sie ein Studium der Landwirtschaft, denn sie möchte den elterlichen Betrieb übernehmen. 500 Sauen warten im Stall um gedeckt zu werden.

Das System, zu dem im Umkreis 1300 Sauen gehören, nennt man arbeitsteilige Ferkelproduktion. Die hübsche Julia-Christin fühlt sich zur Landwirtin berufen. Als Älteste von vier Kindern erfreut dies natürlich ihre Eltern besonders!

Clarissa (Mai) (Foto: Oliver Gast)
Clarissa (Mai)

Clarissa aus Hessen (Mai)

Clarissa ist mit ihren 33 Jahren schon 2-fache Mutter. Der 12-jährige Niklas und der 9- jährige Robin können wahrhaftig sehr stolz auf ihre gut aussehende Mami sein.

Mit ihrem Mann betreibt Clarissa den landwirtschaftlichen Betrieb auf dem Bullenmast, aber auch Ackerbau mit Mais, Zuckerrüben und Getreide betrieben wird. Über den Landfrauenverband machte Clarissa eine Ausbildung zur Agrarbürokauffrau. Heute managt sie professionell das eigene Betriebsbüro, wobei sie halbtags auch noch in einem landwirtschaftlichen Verband arbeitet und da wird sicherlich dann auch im Büro der Jungbauernkalender 2008 hängen.

Monika (Juni) (Fioto: Oliver Gast)
Monika (Juni)

Monika aus Mickhausen bei Augsburg (Juni)

Ein bisschen hört man ihn schon heraus, den bayerisch-schwäbischen Dialekt, bei Monika Blessing. Monika kommt aus einem Milchviehbetrieb und hat sich mit Leib und Seele der Landwirtschaft verschrieben. Auch wenn sie zunächst die Ausbildung zur Zahnarzthelferin mit Bravour absolvierte und jetzt noch die Ausbildung zur Kinderpflegerin anhängt, ist ihr einzig erklärtes Ziel einmal den Hof ihrer Eltern zu übernehmen.

Monika ist im Kreis von vier Geschwistern aufgewachsen. Dass da Jede mithelfen muss ist ganz verständlich. Die temperamentvolle Monika interessiert sich besonders für die Landmaschinen.

Als Monika im Wochenblatt von dem Aufruf nach jungen Damen für den Kalender las, hat sie sofort Fotos eingeschickt. Recht so, denn Selbstbewusstsein hat die quirlige Monika auf jeden Fall.


Katharina (Oktober)

Katharina aus Passau in Niederbayern (Oktober)

Dass die hübsche 21-jährige Katharina beim Jungbauernkalender als Fotomodel Pose steht, ist ihrem Vater zu verdanken. War es doch er, der spontan auf die Idee kam, Fotos seiner attraktiven Tochter Katharina für die Bewerbung zur Ausscheidung einzuschicken.

Katharina wuchs im elterlichen Betrieb, einem Mastschweinebetrieb mit 670 Schweinen, auf. Sie ist das Nesthäkchen in der Familie, ihre drei Schwestern sind alle älter.

Nach der Realschule begann Katharina eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin.

Derzeit studiert Katharina das Lehrfach Ernährung und Gestaltung. Auch wenn sie eines Tages als Lehrerin vor den Schülern und Schülerinnen stehen wird, ist sie sich schon heute sicher, dass sie dennoch in ihrer Freizeit weiterhin ihre Eltern in der Landwirtschaft unterstützen wird. Nicht umsonst hat sie immer wieder durch Praktikumsplätze und Kurse ihre landwirtschaftlichen Kenntnisse vertieft.

Jungbauernkalender 2008 – German Girls Edition

Preis:

  • 25,00 € bzw.
  • 22,00 € für Mitglieder der Bayerischen Jungbauernschaft e. V. bzw. Mitglieder des Österreichischen Bauernbundes oder Abonnenten des dlz Agrarmagazins

Bestellung:

Online unter www.jungbauernkalender.de

oder über den DLV- Verlag unter:

  • Tel.: 089-12705-228
  • Fax: 089-12705-548

©Fotos Präsentation: Martin Schmitz
©Fotos Kalender: Oliver Gast / Jungabuernkalender


FOTOGRAF 2008:  OLIVER GAST

Der 1976 in Bochum geborene Oliver Gast realisierte einige Projekte in New York und arbeitet derzeit auch in Österreich. Er ist seit sieben Jahren als Fotograf tätig und konnte mit seinen Arbeiten bereits mehrere Auszeichnungen erlangen. Neben diversen Assistenztätigkeiten für andere Fotografen war er in Düsseldorf im Studio von Christian Stoll und bei dem Modefotografen Oliver Spies in München beschäftigt.

Oliver Gast bevorzugt Menschen-Ansammlungen bei Großveranstaltungen, beispielsweise Sportevents, als Sujet seiner Arbeiten. Skurril anmutende Menschengruppen oder Einzelpersonen sind seine Spezialität. Durch den Einsatz modernster technischer Hilfsmittel schafft Oliver Gast realitätsverzerrende Montagen und/oder Collagen. Er stellte sein Können unter anderem durch die Zusammenarbeit mit etablierten Unternehmen wie Heimat, Jung von Matt, Springer & Jacoby, Saatchi & Saatchi, Palmers, Salamander, Schöps, Stiefelkönig, adidas sowie Hornbach, Audi, BMW und Mercedes unter Beweis.

Für den Jungbauernkalender 2008 setzt Oliver Gast seine Models betont plastisch in Szene und erreicht damit eine fast surreale Optik. Das laufende Shooting hat für ihn nicht zuletzt den Reiz, „dass hier Laien vor der Kamera stehen. Das stellt ganz andere Anforderungen an einen Fotografen als die Arbeit mit Profis. Die zwischenmenschliche Ebene ist viel präsenter und der persönliche Kontakt mit den Models tritt in den Vordergrund.“


Der Jungbauernkalender 2009 wurde im Oktober 2008 vorgestellt (Foto: Jungbauernkalender)
Der Jungbauernkalender 2009 wurde im Oktober 2008 vorgestellt (mehr)

Die Frauen aus dem Jungbauernkalender:

Promotion
Douglas Dessous

powered by: www.shops-muenchen.de / www.shops-muenchen.de
Shopping in der Innenstadt:
Brienner Strasse (mehr)
Dienerstr. (mehr)
Färbergraben (mehr)
Frauenplatz (mehr)
Fürstenfelder Straße (mehr)
Hackenstraße (mehr)
Herzogpitalstraße (mehr)
Herzog Wilhelm Straße (mehr)
Josephspitalstraße (mehr)
Kaufinger Straße (mehr)
Kreuzstraße (mehr)
Liebfrauenstraße (mehr)
Lindwurmstraße (mehr)
Maffeistraße (mehr) + (gm)
Marienplatz (mehr)
Maximiliansplatz (mehr)
Maximilianstraße (mehr)
Max Joseph Platz (mehr)
Neuhauser Straße (mehr)
Oberanger (mehr)
Pacellistraße (mehr)
Pfisterstraße (mehr)
Platzl (mehr)
Perusastraße (mehr)
Residenzstraße (mehr)
Rindermarkt (mehr)
Rosenstraße (mehr)
Rosental (mehr)
Salvatorstraße (mehr)
Sendlinger Straße (mehr)
Sendlinger Tor Platz (mehr)
Sonnenstraße (mehr)
Tal (mehr)
Theatiner Straße (mehr)
Weinstraße (mehr)
Viktualienmarkt (mehr)

In Schwabing:
Belgradstraße (mehr)
Leopoldstraße (mehr)
Hohenzollernstraße (mehr)

Isarvorstadt:
Fraunhoferstraße (mehr)
Kapuzinerstraße (mehr)
Pestalozzistraße (mehr)
Rumfordstraße (mehr)

Ludwigsvorstadt:
Schwanthalerstraße (mehr)

Maxvorstadt:
Augustenstraße (mehr)
Türkenstraße (mehr)

In Haidhausen:
Weißenburgerstraße / Pariser Platz (mehr)

Au:
Humboldtstraße (mehr)

Schwanthalerhöhe:
Heimeranplatz (mehr)
Theresienhöhe (mehr)

In Pasing:
Gleichmannstraße (mehr)

In Einkaufzentren / -Passagen:
Fünf Höfe (weiter)
Schäfflerhof (weiter)
mathäser Passage (weiter)
Mira (weiter)
oez (Olympia Einkaufs Zentrum) (weiter)
pep (Perlacher Einkauf Passagen) (weiter)
Riem Arcaden (mehr)
Schrannenhalle (weiter)
Stachus-Einkaufszentrum (weiter)
Pasing Arcaden (mehr)


Shopping am Flughafen München / Airport Munich. Einkaufen im Flughafen München: Täglich auch Sonntags und Feiertags (mehr)

Shopping im Factory Outlet "Ingolstadt Village" (mehr)
Designer Outlet Salzburg - internationale Designer Marken um 30-70% günstiger (mehr)

Einkaufslust – München, ein Paradies für Shopper (mehr)

shops-muenchen.de: die neuen Shoppingseiten für die Innenstadt (mehr)


Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Benutzerdefinierte GoogleSuche @ganz-muenchen.de:
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos