www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


Bookmark and Share



Maybach Zeppelin Ausstellung vom 28. Mai bis 9. Juni in der Mercedes-Benz Gallery am Odeonsplatz , München
Der neue Maybach Zeppelin: Die Wiedergeburt eines Automobilmythos



Maybach Zeppelin, Exterieur

Maybach Zeppelin, Exterieur

Maybach Zeppelin, Exterieur

Maybach Zeppelin, Interieur

Maybach Zeppelin, Interieur

Maybach Zeppelin, Interieur, Flakon-Beduftungsanlage

Maybach Zeppelin, Interieur. Für die Flakon-Beduftungsanlage wurden zwei exklusive Düfte entwickelt



Maybach Zeppelin DS 8 von 1932.

©Fotos: Maybach

Die Maybach Zeppelin Roadshow“ – unter diesem Motto lädt Mercedes-Benz München ein,  zwischen dem 28. Mai und dem 9. Juni 2009 Montags bis Samstags von 10.00 bis 19.00 Uhr und Sonntags von 10.00 bis 16.00 Uhr sowohl den legendären, als auch den neuen Maybach Zeppelin zu sehen.

Mit dem neuen Maybach Zeppelin, der auf dem Genfer Automobilsalon seine Weltpremiere feierte, krönt die Marke Maybach einen würdigen Nachfolger des legendären Maybach Zeppelin, der in den 1930er Jahren weltweit als die Spitze des anspruchsvollen Automobilbaus galt.

Neben vielen bereits gezeigten Mercedes-Benz Ausstellungen, ist es mir eine besondere Freude, Ihnen diese zeitlich limitierte Weltausstellung des Maybach Zeppelins zeigen zu dürfen, “ so Ulrich Kowalewski, Direktor Mercedes-Benz München. „Zu den Ausstellungsorten dieser Roadshow zählen unter anderem St. Tropez , New York , Berlin und München.

Der neue Maybach Zeppelin markiert die absolute Spitzenposition in der Klasse der Highend-Luxuslimousinen.

Er verbindet technische Leistung, hochwertige Leder und Zierteile in glänzendem Klavierlack sowie weltweit einzigartig – eine Anlage für den feinen Duft. Das zweifarbige Exterieur kennzeichnet und charakterisiert das neue Maybach-Flaggschiff.

Erlesene Eleganz, innovative Ideen und außergewöhnliche Leistung zeichnen die weltweit auf hundert Exemplare limitierten Sondermodelle Maybach 57 Zeppelin und Maybach 62 Zeppelin aus.

Noch mehr Leistung für den Maybach Zeppelin

Die technische Basis für das neue Spitzenmodell liefern der Maybach 57 S und die Langversion 62 S. Für souveräne Leistung sorgt in beiden Fällen der 6,0-Liter-V12-Biturbomotor mit nunmehr 471 kW/ 640 PS (plus 28 PS) und einem maximalen Drehmoment von 1000 Newtonmetern.

Ein zweifarbiges Exterieur kennzeichnet das neue Maybach-Flaggschiff

Charakter und Stil, der alle Sinne anspricht, zeigt der neue Maybach Zeppelin aus jedem Blickwinkel. Äußerlich erkennbar ist das Flaggschiff der Luxusmarke an einer zweifarbigen Sonderlackierung.

Die Schulterlinie in Rocky Mountains Hellbraun, die bis in den Scheinwerferhintergrund durchlackiert ist, schafft einen stilvoll-spannenden Kontrast zum Karosseriekörper in Taiga Schwarz. Dunkelrote Heckleuchten und ein vertikaler Steg in der Endrohrblende setzen im Heck optische Akzente.

Selbstverständlich können die Kunden ihren Maybach Zeppelin auch mit einer Lackierung nach ihrem eigenen Wunsch bestellen.

Die neu designten 20-Zoll-Felgen des Maybach Zeppelin in Chrome Shadow vervollständigen den edlen Eindruck. Sie wurden im Grundton schwarz lackiert. In einem aufwändigen Lackierprozess wurde anschließend die silberne Farbe appliziert, so dass von außen nach innen der Dunkelgrad stufenlos zunimmt.

Neu bei Maybach sind die optimierten Außenspiegel, die noch weniger Windgeräusche erzeugen. Sie sind kantiger, mit einem feinen Steg vom Türrahmen abgekoppelt und wirken damit expressiver.

Außerdem tragen sie mit größerer Spiegelfläche und integriertem Blinker in Form eines liegenden V zur weiter verbesserten Sicherheit bei.

Der Schriftzug „ZEPPELIN“ im Bogen unter dem Doppel-M der markanten Kühlerfigur sowie auf dem Heckdeckel weist deutlich auf die Sonderstellung des neuen Maybach Zeppelin hin.

Hochwertiges Leder und Zierteile in glänzendem Klavierlack

Der neue Maybach Zeppelin ist ein Automobil für Connaisseure. Dies wird auf den ersten Blick ins Interieur der Limousine deutlich. Die hochwertige Lederausstattung in California Beige kontrastiert hervorragend mit dem exklusiven, tiefschwarzen Leder Stromboli Schwarz, das die Schulterlinie auch innen betont.

Gleichzeitig harmoniert das glänzende Tiefschwarz des Leders mit den wertvollen Klavierlack-Oberflächen der Zierteile. Präzise ausgeführte Kontrast-Ziernähte an der Instrumententafel und an den Türen betonen die Dynamik des Maybach Zeppelin.

Eine ungewöhnliche Rautensteppung der Sitzflächen und Rückenlehnen und schwarze Keder geben den opulenten Sitzen einen eigenen Charakter. Die Füße der Insassen ruhen auf echten Lammfellen.

Auch im Interieur weisen dezent angebrachte Schriftzüge auf die limitierten Sondermodelle hin.

Die Mittelkonsole vorn und die auf Wunsch für den Maybach Zeppelin 62 erhältliche Trennwand sowie die mitgelieferten silbernen Sektkelche tragen den Namenszug „MAYBACH ZEPPELIN“, die Einstiegsschienen und der Schlüsselanhänger sind mit der Gravur „ZEPPELIN“ versehen.

Weltweit einzigartig - eine Anlage für den feinen Duft

Ein besonders exquisites, weltweit einzigartiges Ausstattungsdetail ist dem Maybach Zeppelin vorbehalten und wird als Sonderausstattung auf Wunsch geliefert - eine qualitativ äußerst hochwertige, innovative Flakon-Beduftungsanlage.

Sie stellt sowohl optisch als auch in ihrer Funktion alles bei weitem in den Schatten, was bisher auf diesem Gebiet verwirklicht wurde. Auf Tastendruck erzeugt sie im Innenraum des Maybach Zeppelin dank einer raffinierten Technik und hochwertiger, auch individuell auswählbarer Parfüms ein einzigartiges Dufterlebnis - dezent und sanft die Sinne der Passagiere anregend.

Kernstück ist eine von innen beleuchtbare Acrylglaskugel auf der Fond-Mittelkonsole, die der Maybach Zeppelin-Eigner mit einem Flakon mit seinem Wunschparfüm bestücken kann. Eine pneumatische Dosierpumpe schickt einen sanften Luftstrom in die Acrylglaskugel und fächelt Parfümmoleküle aus dem Flakon in den Innenraum.

Die raffinierte Steuerung nimmt Rücksicht auf die Nase

Die Beduftungsanlage lässt sich sowohl mit einer Taste in der Fondmittelkonsole als auch vom Fahrersitz aus aktivieren und zusätzlich über ein Rändelrad im Fond feinfühlig steuern.

Innerhalb zehn bis zwölf Sekunden zieht der gewählte Duft sanft in den Raum. Bei Fahrzeugen mit Trennwand ist die Aktivierung exklusiv den Fondpassagieren vorbehalten.

Bei der Steuerung haben die Duftexperten an die Eigenheiten der mensch-lichen Nase gedacht. Da sie sich an Gerüche adaptiert und sie nach einiger Zeit nicht mehr wahrnimmt, schaltet die Flakon-Beduftungsanlage nach zirka zehn Minuten ab.

Nach dem Ausschalten ist der Duft, der sich weder in den Materialien des Interieurs noch in der Kleidung der Passagiere festsetzt, in kürzester Zeit verschwunden. Wenn der Maybach Zeppelin-Eigner später die Beduftungsanlage wieder in Gang setzt, ist der Genuss von neuem erlebbar.

Mundgeblasene künstlerische Flakons und eigens entwickelte Düfte

Mitgeliefert werden zwei exklusive Düfte, die eine bekannte Parfümeurin der Firma Givaudan speziell für Maybach entwickelt hat: einer leicht und erfrischend, einer holziger und etwas schwerer.

Maybach Zeppelin-Eigner können auch andere Parfüms verwenden oder ein eigenes Parfüm entwickeln lassen und sich so mit ihrem persönlichen Duft umhüllen. Die Duftbehälter sind leicht auswechselbar. Insgesamt drei wertvolle, mundgeblasene Flakons eines bekannten Künstlers gehören zum Liefer-umfang.

Das aufwändige, geräuschlos arbeitende Beduftungssystem ist eine paten-tierte Entwicklung von Maybach.

Der Maybach 57 Zeppelin kostet 406 000 Euro, der Maybach 62 Zeppelin 473 200 Euro (deutscher Listenpreis, zzgl. MwSt).

Die exklusiv dem Zeppelin vorbehaltene Beduftungsanlage ist für 3950 Euro (deutscher Listenpreis, zzgl. MwSt) zu haben.

Die ersten Exemplare des neuen Maybach Zeppelin werden ab September 2009 ausgeliefert.

Der legendäre Vorläufer des Maybach Zeppelin, den sie hier auch bewundern können, war ein Zwölfzylinder-Wagen von Maybach, der in zahlreichen Varianten von 1930 bis 1937 gebaut wurde, seinerzeit wohl das Edelste, was es für Geld zu kaufen gab.

Bei der Luxusmarke Maybach hatten die Käufer nahezu alle Wahlmöglichkeiten, um ihr Fahrzeug ihren individuellen Ansprüchen und ihrem persönlichen Stil gemäß “karossieren” zu lassen.

Dem Fahrer bot sich ein Panorama besonderer Art. Vor seinen Augen streckte sich die mächtige Motorhaube mit dem Markenzeichen Maybachs, den doppelten, in einem Bogendreieck senkrecht verwobenen „MM“ (Maybach Motorenbau) auf dem charakteristischen Kühler.

Links und rechts davon die glänzenden Gehäuse der Scheinwerfer und die Wölbung der Kotflügel, Begrenzung und Wegweiser in einem.

Majestätisch der in großen goldfarbenen Buchstaben auf dem Querbügel zwischen den Scheinwerfern thronende Schriftzug „ZEPPELIN“ und der goldene Kranz mit der 12 darin unterhalb der Kühlerfigur.

Imposant das gut bestückte Armaturenbrett: Kilometerzähler, Geschwindigkeitsmesser, Benzinuhr für den 135-Liter-Tank, 8-Tage-Uhr, Kühlwasser-Temperaturanzeige, Ölmanometer, Vakuummeter zur Servobremse, Anlass-Einspritzvorrichtung, Anlass-Druckknopf, Handgas- und Starterklappenbetätigung, Instrumenten-Beleuchtung. Zur weiteren Ausstattung gehörten zwei Reserveräder, Bosch-Horn, Scheinwerfer, Stopp- und Rückfahrlicht, Schlusslampe, vier eingebaute Wagenheber sowie ein kleiner Kompressor zum Aufpumpen der Reifen.

Ein Prospekt der Zeit gibt Auskunft über die Entstehung des Namens Zeppelin für die Spitzentypen der Marke Maybach:

Die Typenbezeichnung ‚Zeppelin‘ wurde gewählt, um auch äußerlich zum Ausdruck zu bringen, dass der Zwölfzylinder-Maybach auf Grund der Erfahrung mit den Maybach-Zeppelin-Luftschiffmotoren konstruiert ist. Ein Name als Symbol für die Grundsätze, nach denen Maybach-Wagen gebaut werden: Nur Bestes aus Bestem zu schaffen, von dauerndem Wert, in höchster Vollendungsform neuen Entstehens. … Als Verkörperung des hochwertigen Reise- und Repräsentationswagens – wie als rassiger Typ für den passionierten Sportsmann – ist der ‚Maybach-Zeppelin‘ das Automobil letzter Wunscherfüllung mit ausgeprägtem Charakter von vornehmster Eleganz und Kraft.
– Maybach-Prospekt, 1934

Die Mercedes-Benz Gallery in München ist ab Samstag, dem 28. März 2009, montags bis samstags von 10 bis 19 Uhr, sonntags 10 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

Am Sonntag, den 29. März, bleibt die Mercedes-Benz Gallery geschlossen.

Übrigens: auch die Mercedes-Benz Niederlassung Berlin eröffnet in Kürze eine rund 1500 qm große Mercedes-Benz-Gallery am Prachtboulevard Unter den Linden.

Anzeige



Mercedes-Benz Gallery am Odeonsplatz begrüßte den einmillionsten Besucher am 30.01.2014 (©Foto: Daimler)
Mercedes-Benz Gallery am Odeonsplatz begrüßte den einmillionsten Besucher am 30.01.2014 (mehr)

Weltweit erste Mercedes-Benz Gallery eröffnete am Odeonsplatz. Präsentation der neuen E-Klasse und des Uhlenhaut Coupés (mehr)

Impressionen Eröffnung Mercedes Benz Gallery München, Fotogalerie vom 25.03.2009, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7 (©Fotos: Martin Schmitz)

die neue E-Klasse von Mercedes: Kennenlernen am 28.03.2009 im Mercedes-Benz Center München Arnulfstraße (mehr)
Mercedes Benz - die neue C-Klasse sei Ende März 2007 beim Händler in München (mehr)
Showdown: BMW und Mercedes Benz präsentierten neue Modelle am 21.03.2007 (mehr)

Weitere Autothemen finden Sie auf unserer Autoseite (mehr)

powered by: www.shops-muenchen.de
Mercedes-Benz Gallery
Brienner Straße 1
80333 München
Infoline: 089/1206-1299


AddThis Social Bookmark Button


Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
Mobilität in München - die Autothemen (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
München fährt weg: die schönsten Reiseziele (weiter)
Übernachten in München: die Hotel Rubrik (weiter)

AddThis Social Bookmark Button

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos

GoogleBenutzerdefinierte Suche @ganz-muenchen.de: