www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion





Der neue Audi A8 – The Art of Progress": Premiere des neuen Audi A8 im Postpalast, München
ab Ende März 2010 beim Audi Händler in München

Vernissage "The Art of Progress" mit AUDI A8 Vorstellung im Münchner Postpalast (Foto: MartiN Schmitz)
Vernissage "The Art of Progress" mit AUDI A8 Vorstellung im Münchner Postpalast
Der neue Audi A8 (Foto: Martin Schmitz)

Comedian Oliver Pocher (Foto. MartiN Schmitz)
Comedian Oliver Pocher
Natalia Wörner, Kai Pflaume (Foto: MartiN Schmitz)
Natalia Wörner, Kai Pflaume
Gundis Zambo (Foto: Martin Schmitz(
Gundis Zambo
Designerin Susanne Wiebe (Foto: Martin Schmitz(
Designerin Susanne Wiebe
Installation "Light Light" von Tom Dixon (Foto: MartiN Schmitz)
Installation "Light Light" von Tom Dixon
Der neue Audi A8 (Foto: Martin Schmitz)

Leslie Mandokis Soulmates mit Jazz Trompeter Till Brönner (Foto: Martin Schmitz)
Leslie Mandokis Soulmates mit Jazz Trompeter Till Brönner

©Fotos: Martin Schmitz

Einen Abend im Zeichen von Kunst und Design versprach die Einladung in den Postpalast München Nähe Hackerbrücke von Thomas Günther, Gesamtvertriebsleiter der Audi Region Süd und dem Geschäftsführer des Audi Zentrums München, Christoph Siedenhans am 09.03.2010.

Angelehnt an die Weltpremiere bei der Design Miami im November stand für die rund 300 geladenen Gäste das neue Design-Statement der Vier Ringe im Zentrum der Vernissage „The Art of Progress“ mit Werken namhafter zeitgenössischer Künstler aus Deutschland.

"Der A8 ist das Flagshiff unserer Marke. Er steht für alles, was wir bei Audi können", sagt Michael Renz, Leiter Vertrieb Deutschland der AUDI AG.


Video: Audi A8 Präsentation am 9.3.2010 im Münchner Postpalast

Fotogalerie Vorstellung AUDI A8 im Postpalast am 9.3.2010, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, (©Fotos: Martin Schmitz)

Mit dieser unkonventionellen Präsentation des A8 beschreitet Audi gemäß dem Markenkern "Vorsprung durch Technik" neue, innovative Wege.

Der neue Audi A8 wurde inmitten ausgewählter Kunstwerke vorgestellt, genannt "The German Collectors", im Gegensatz zu den in Miami gewählten Kunstwerken, die der Düsseldorfer Art Consultant Helge Achenbach (www.achenbach-art-consulting.com) auch hier wie dort für Audi zusammenstellte.

"Kunst und Design ergänzen sich gegenseitig. Wir sehen den neuen A8 als Design-Statement. Schon Mitte Januar erhielt das Fahrzeug den "Award for Design Excellence" 2010 der "EyesOnDesign"-Jury, ein begehrter Preis für überlegenes Design", so Renz.

Die Ausstellung "The Art of Progress" thematisiert die Werte des Audi A8 auf künstlerische Weise. Dazu kooperiert die Audi AG mit dem britischen Top-Designer Tom Dixon, der exklusiv für die Premiere des A8 die Installation "Light Light" kreierte. Diese besteht aus einer Vielzahl polygonförmigen Leuchten aus Aluminium sowie heliumgefüllten schwebenden Ballons aus einer Aluminiumfolie, die das Licht der Leuchten reflektiert.

Das Werk soll die Qualitäten des neuen A8 sichtbar und greifbar machen. "Wir haben uns eine ganze Reihe von Eigenschaften des neuen A8 angesehen, die schwierig zu viualisieren und in Worte zu fassen sind. Dann haben wir uns überlegt, wie man diese auf puristisch, einfache Weise ausdrücken kann.", erläutert Tom Dixon die Grundidee, zu der sich der Designer vor allem von der Leichtigkeit des Audi Space Frames aus Aluminium, der Strahlkraft der LED Scheinwerfer, der technische Präszision und dem Manufaktur Charakter des A8 : "Ich teile die Leidenschaft für Neues und Innovation, die in Ingolstadt exisitiert".

Neben der Designkunst von Tom Dixon sind auch Bilder und Skulpturen namhafter zeitgenössischer Künstler aus Deutschland ausgestellt, sorgsam behütet vor etwaigen "Tatschern" durch elegant schwarzgewandete Damen, denen doch tatsächlich gelangt, die teils bei Fotos mit Promis gewählten Skulpturen berührungsfrei über den Abend zu bringen.

Speziell bei den organischen Formen des in Wuppertal arbeitenden britischen Künstlers Tony Gragg wie die wasserflussartige verchromte Skulptur "wt" aus dem Jahr 2008 oder die rote Skulptiure "Red Square" aus dem Jahr 2007. Neben diesen sah man Werke von Andreas Gursky, Neo Rauch, Jonathan Meese, Juan Munoz, Tal R und Thomas Ruff.


Video: Audi "The Art of Progress" anlässlich der Audi A8 Präsentation am 9.3.2010 im Münchner Postpalast

Bei einem Talk, charmant moderiert von Natalia Wörner, kamen hochkarätige Design und Kunstexperten zu Wort. Prof. Dr. Klaus Schrenk (Generaldirektor der bayerischen Gemäldesammlungen), der bekannte Kunstsammler Harald Falkenberg und Christian Labonte, Audi-Design Stratege, diskutierten über Kunst und Design.

Die Gala in München war die Auftaktveranstaltung zu insgesamt acht weiteren Präsentationen des Audi A8 , die die Ausstellung "The Art of Progress" Kunstwerke zwischen dem 9. und 28.03.2010 nach Berlin, Köln, Hannover, Stuttgart, Leipzig, Frankfurt und Hamburg führen wird.

Spannend inszeniert war die Produktvorstellung: 4 in silber gehüllte und maskierte Baßsaxophonisten der Live Performance Urban Sax stiegen nacheinander in Türmen an den Ecken des Saales auf, kurz darauf querten 22 weitere Saxophonisten das Pubikum, um sich zu einem großen Finale auf der Bühne zu treffen, bei dem die Musik mehr und mehr anschwoll.

Um dann nahtlos überzugehen in eine Lichtinzenierung über der Bühne, die Nova Lighstshow zur Originalmusik von Leslie Mandokie war fürs heimische Publikum so eindrucksvoll inszeniert wie schon in Miami.

Den Abend genossen prominente Gästen wie u.a. die Schauspieler Rufus Beck, Thomas Heinze, Lisa Martinek und Timothy Peach, Moderatorin Susanne Kronzucker, Gundis Zambo, Uschi Dämmrich von Lüttitz, SPIO-Chef Steffen Kuchenreuther, DTM-Champion Timo Scheider und Designerin Susanne Wiebe.

Für musikalische Highlights sorgen die „Mandoki Soulmates“, u.a. mit Jazz-Trompeter Till Brönner und Leslie Mandoki.


Erstmals wurde die dritte Generation des Audi A8 am 1. Dezember 2009 in Miami auf der Design Miami vorgestellt.

Schön ist er ja, auf der Detroit Motor Show wurde der neue Audi A8 als am schönsten designter Serien-PKW ausgezeichnet mit dem "Eyes on Design Award".

Das neue AUDI Flaggschiff demonstriert den klaren "Vorsprung durch Technik", den die Marke für sich beansprucht – mit seiner leichten Aluminiumkarosserie, mit seinen starken und hocheffizienten Motoren, mit dem innovativ verbesserten Bediensystem MMI und mit einem elegant gezeichneten Interieur, dessen Verarbeitung auf Manufaktur-Niveau liegt.

Auch in der Effizienz möchte der A8 neue Maßstäbe setzen. Der Verbrauch konnte bei jedem verfügbaren Triebwerk deutlich reduziert werden – um bis zu 22 Prozent.

Der 3.0 TDI mit Frontantrieb, der später folgt, emittiert nur 159 Gramm CO2 pro Kilometer – mit 6,0 Liter Kraftstoff pro 100 km erzielt er den niedrigsten Verbrauch im Luxussegment.

Der neue Audi A8 ist die sportlichste Limousine im Segment“, sagt Rupert Stadler, Vorsitzender des Vorstands der AUDI AG. „Er verknüpft zahlreiche Funktionen auf neue, intelligente Art. Und er ist unübertroffen in der Formensprache und der Wertigkeit des Interieurs.

Die neue Luxuslimousine, die im Frühjahr zu den Händlern rollt, ist ein technisches Kunstwerk aus Sportlichkeit und Progressivität. Die elegant und kraftvoll gezeichnete Karosserie entsteht in der Audi Space Frame-Bauweise (ASF) aus Aluminium, sie wiegt etwa 40 Prozent weniger als ein vergleichbarer Aufbau aus Stahl.

Eine ganz eigene Highend-Lösung beim neuen A8 sind die neuen Voll LED-Scheinwerfer, die sämtliche Lichtfunktionen mit Leuchtdioden realisieren. Sie verleihen der Luxuslimousine einen unverwechselbaren Blick, schon tagsüber und vor allem bei Dunkelheit. Ihre revolutionäre Optik bedeutet den Abschied von den heute üblichen Lichtmodulen in Tubusform – die Voll LED-Scheinwerfer schlagen ein neues Kapitel in der Geschichte der Lichttechnik auf.

Das Interieur fasziniert durch eine neue, noch leichtere Linienführung, durch eine Verarbeitung von kompromisslos hoher Qualität und durch große Liebe zum kleinsten Detail. Der Komfort an Bord ist First Class – von der neuen, emotionalen Ambientebeleuchtung bis zu den luxuriösen, einstellbaren Fondsitzen.

Der Audi A8 vereint einen neuartigen Grad an technischer Intelligenz mit einer vorbildlich einfachen Bedienung. Sein Multi Media Interface MMI bringt eine bahnbrechende Innovation mit: Im Zusammenspiel mit dem optionalen Navigationssystem verfügt es über ein Touchpad. Über dieses MMI touch kann der Fahrer viele Funktionen intuitiv steuern – beispielsweise kann er das Navigationsziel eingeben, indem er die Buchstaben mit dem Finger schreibt.

Die MMI Navigation plus ist auf neuartige Weise mit den weiterentwickelten Assistenz- und Sicherheitssystemen vernetzt. Sie liest in ihren Navigationsdaten den Verlauf der Strecke im Voraus mit und stellt die Daten den Steuergeräten für das Automatikgetriebe, für die Scheinwerfer und für die intensiv weiterentwickelte adaptive cruise control mit Stop & Go-Funktion zur Verfügung.

Mit ihrer gesteigerten Intelligenz können diese Systeme komplexe Szenarien erkennen und den Fahrer vorausschauend unterstützen; in vielen Situationen kann das neue Sicherheitssystem Audi pre sense Unfälle und ihre Folgen mindern. Neu sind auch ein Nachtsichtassistent mit Markierung erkannter Fußgänger und – im Lauf des Jahres 2010 – eine Tempolimitanzeige.

Bis zu 22 Prozent weniger Verbrauch: Die Motoren

Der neue A8 geht mit zwei Motoren an den Start, einem 4.2 FSI mit 273 kW (372 PS) und einem 4.2 TDI, der 258 kW (350 PS) leistet. Kurz darauf folgt ein 3.0 TDI mit 184 kW (250 PS), er ist von Grund auf neu entwickelt. Alle Aggregate haben an Leistung und Drehmoment zugelegt, ihr Verbrauch jedoch ist stark gesunken. Der Fortschritt beträgt bis zu 22 Prozent, dank intelligenter Effizienz technologien wie dem Rekuperationssystem und dem innovativen Thermomanagement.

Zu einem späteren Zeitpunkt soll eine zweite Variante des 3.0 TDI folgen mit 150 kW (204 PS), Vorderradantrieb und einem Verbracuh im EU-Fahrzyklus von nur 6,0 Liter pro 100 km. Das entspricht einem CO2-Ausstoß von 159 Gramm pro km – ein bislang unerreichter Bestwert im Luxus-Segment.

An der Steigerung der Effizienz hat auch das serienmäßige neue Getriebe großen Anteil – die hochkomfortabel arbeitende Achtstufen-tiptronic staffelt ihre acht Gänge eng und erzielt zugleich eine große Gesamtspreizung. Ihre Steuerung erfolgt rein elektronisch über einen eleganten Wählhebel und über Wippen am Lenkrad.

Der permanente Allradantrieb quattro arbeitet sportlich-heckbetont.

Auf Wunsch verteilt das Sportdifferenzial die Kräfte dynamisch zwischen den Hinterrädern; beim A8 4.2 TDI ist es Serie.

Auch auf dem Fahrwerkssektor dokumentiert der neue A8 seine Position als sportlichste Luxuslimousine auf dem Markt. Die Radlenker sind aus Aluminium gefertigt. Die Luftfederung adaptive air suspension samt geregelter Dämpfung ist Serie, sie ist in das Fahrdynamiksystem Audi drive select integriert.

Als ergänzende Komponente steht hier die Dynamiklenkung zur Wahl. Auf dem Feld Multimedia offeriert Audi ebenfalls viele attraktive Bausteine. Sie reichen bis zum Rear Seat Entertainment und umfassen hochmoderne Multimedia-Dienste.

Große Tradition: Die Luxuslimousinen von Audi

Die Marke mit den Vier Ringen blickt auf eine große Vergangenheit im Luxus segment zurück. Schon Ende der 20er Jahre bauten Audi und seine spätere Schwestermarke Horch, damals noch im sächsischen Zwickau beheimatet, große Autos mit Achtzylindermotoren. Einer von ihnen war der Audi Typ R, auch Imperator genannt – sein 4,9-Liter-Reihenachtzylinder gab 74 kW (100 PS) und 275 Nm Drehmoment ab.

1988 unternahm Audi einen neuen, erfolgreichen Anlauf, sich in der Luxusklasse zu etablieren. Die große Limousine mit der Bezeichnung V8 hatte einen Achtzylinder, der anfangs 184 kW (250 PS) und in einer zweiten Version 206 kW (280 PS) leistete. Der permanente Allradantrieb quattro war bereits Standard – eine Innovation im Top-Segment.

Beim A8 der ersten Generation (1994) markierte die ASF-Karosserie aus Aluminium, zum ersten Mal überhaupt in der Großserie realisiert, einen technologischen Durchbruch.

Auch bei der zweiten A8-Generation (2002) baute Audi seinen Vorsprung aus – mit der adaptive air suspension, dem innovativen Bediensystem MMI und ab 2003 auch mit dem Singleframe-Kühlergrill, dem neuen Gesicht der Marke.

Beim 2.8 FSI steigerte das Audi Valvelift System zur variablen Steuerung des Ventilhubs die Effizienz. In dieser Version setzte der A8 neue Maßstäbe – sein CO2-Ausstoß von 199 Gramm/km markierte den Bestwert im Segment. Gerade in der Luxusklasse treibt Audi den Fortschritt seit vielen Jahren offensiv voran.

Christian Labonte, Audi Design Stratege, Prof. Dr. Klaus Schrenk (Generaldirektor der bayerischen Gemäldesammlungen), Moderatorin Natalia Wörner und der bekannte Kunstsammler Harald Falkenberg diskutierten über Kunst und Design (Foto MartiN Schmitz)
Christian Labonte, Audi Design Stratege, Prof. Dr. Klaus Schrenk (Generaldirektor der bayerischen Gemäldesammlungen), Moderatorin Natalia Wörner und der bekannte Kunstsammler Harald Falkenberg diskutierten über Kunst und Design

Fotogalerie Vorstellung AUDI A8 im Postpalast am 9.3.2010, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, (©Fotos: Martin Schmitz)

Auf einen Blick: Der neue Audi A8

Karosserie

Leichte und dabei hochfeste Karosserie in ASF-Bauweise aus Aluminium

Fließend gestrecktes Design, Voll-LED-Scheinwerfer als Option

Innenraum und Bedienung

  • Luxuriöses Interieur mit neu entwickelter, lichter Linienführung
  • Verarbeitung in Manufakturqualität, emotionale Innenbeleuchtung
  • Weiterentwickeltes Bediensystem MMI, MMI touch mit bahnbrechendem Bedienkonzept
  • Sitze auf Wunsch mit Belüftungs- und Massagefunktionen, auf Wunsch luxuriöse Einzelsitzanlage im Fond

Sicherheit

  • Neues Sicherheitssystem Audi pre sense zur Minderung von Unfällen und ihrer Folgen
  • Infotainment und Fahrerassistenzsysteme
  • Navigationssystem der nächsten Generation mit enger Vernetzung zu den Assistenzsystemen, Highend-Audioanlagen und Online-Dienste
  • Nachtsichtassistent mit Personenmarkierung, adaptive cruise control mit Stop & Go-Funktion und weiterentwickelte Fahrerassistenzsysteme lieferbar

Antrieb

  • Zwei TDI und ein Benziner, alle mit Direkteinspritzung, Leistungsspanne von 184 kW (250 PS) bis 273 kW (372 PS)
  • Verbrauch bei gesteigerter Performance um bis zu 22 Prozent gesenkt
  • Neuer 3.0 TDI mit 150 kW (204 PS), CO2-Bestwert von 159 Gramm/km
  • Alle Motoren mit Rekuperationssystem, 3.0 TDI auch mit Start-Stop-System
  • Neue Achtstufen-tiptronic Serie, Steuerung durch Shift-by-wire
  • Allradantrieb quattro Serie, Sportdifferenzial Option (Serie bei A8 4.2 TDI)

Fahrwerk

  • Radaufhängungen in Leichtbauweise aus Aluminium
  • Fahrdynamiksystem Audi drive select inklusive Luftfederung adaptive air suspension und adaptiver Dämpfung Serie, Dynamiklenkung Option

Preis

ab 72 200 Euro, Grundpreis des A8 4.2 FSI 90 800 Eur

Infos aus u.a. Pressemeldung von: Audi AG

Weitere Autothemen finden Sie auf unserer Autoseite (mehr)

Anzeigen




powered by: www.shops-muenchen.de / www.shops-muenchen.de

Fashion in the City! Premium - Preview des neuen AUDI TT Roadster am 26.02.2007. METROVISIONS - Fine Art of Fashion presented by AUDI und Susanne Wiebe (mehr)
Quattro Event - Der neue Audi Q7 "Fine Art of Swing presented by MAHAG" am 8.11.2005 (mehr)
Audi Händler und Service in München und im Münchner Umland (mehr)



Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
Mobilität in München - die Autothemen (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
München fährt weg: die schönsten Reiseziele (weiter)
Übernachten in München: die Hotel Rubrik (weiter)

AddThis Social Bookmark Button

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos

GoogleBenutzerdefinierte Suche @ganz-muenchen.de: