www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


Bookmark and Share



"Ritter Rost - Eisenhart und voll verbeult" - Filmpremiere im mathäser am 06.01.2013, im Kino ab 10.01.2013
Dustin Semmelrogge, Jörg Hilbert, Gabriele Walther, Tom Gerhardt, , Marcus Hamann (©Foto: Martin Schmitz)
Dustin Semmelrogge, Jörg Hilbert, Gabriele Walther, Tom Gerhardt, , Marcus Hamann
Ritter Rost Autor Jörg Hilbert (©Foto: Martin Schmitz)
Ritter Rost Autor Jörg Hilbert
Caroline Kebekus spricht das Burgfräuein "Bo" (©Foto: Martin Schmitz)
Caroline Kebekus spricht das Burgfräuein "Bo"
Isolde Barth (©Foto: Martin Schmitz)
Isolde Barth
Jörg Moukaddam, Dustin Semmelrogge (ªFoto: Martin Schmitz)
Jörg Moukaddam, Dustin Semmelrogge
Emma, Stephanie Simbeck und Stewart (©Foto: Martin Schmitz)
Emma, Stephanie Simbeck und Stewart

Christine Hartmann, Regisseurin und Drehbuchautorin

©Fotos: Martin Schmitz

Am Sonntag, den 6. Januar 2013 fand im Mathäser Filmpalast München die Premiere von „Ritter Rost – Eisenhart und voll verbeult“ statt.

Auf dem roten Teppich erschienen die Synchronsprecher Tom Gerhardt und Dustin Semmelrogge. Auch Regisseur Thomas Bodenstein, Produzentin Gabriele M. Walther sowie Autor der Kinderbücher „Ritter Rost“ Jörg Hilbert gehörten zu den Gästen.

Auch prominente Gäste ließen sich das originelle 3D Abenteuer nicht entgehen, unter ihnen Thomas "Tommi" Ohrner, Christine Hartmann und Stephanie Simbeck, jeweils in Begleitung ihrer Kinder, Jörg Moukkadam, Ferdinand Schmidt-Modrow, Patricia Riekel, Isolde Barth, Oliver und Michaela Mielke, Frank Kühne (Carlsen Verlag), Iris Bellinghausen und Ralph Möllers (Möllers und Bellinghausen Verlag), Nikolaus Prediger (FFF Bayern) sowie Philipp Welte (Burda Verlag).

Mit etwas Verspätung tauchte Carolin Kebekus auf, die direkt aus Mailand kommend, im schicken Paillettenkleid über den roten Teppich schritt.


Filmroter Teppich "Ritter Rost - Eisenhart und voll verbeult" - Filmpremiere im mathäser am 06.01.2013

Jörg Hilbert lenkte vor allem durch die Ritter-Rost-Figur auf seinem Arm die Aufmerksamkeit der Fotografen auf sich. Er verriet, dass er sich bei der Puppe um eine voll funktionsfähige Bühnenpuppe handelt, die er sich von einem professionellen Puppenbauer hat machen lassen.

Der Autor der Originalwerke beantwortete bereitwillig die Fragen der anwesenden Journalisten.

Sind Sie mit der Verfilmung zufrieden?

J.H.: Also ich finde den Film absolut sehenswert. Es gibt Unterschiede zu meinen Büchern, aber das ist, glaube ich, ganz normal. Ich schau mir den Film jetzt zum dritten Mal an und ich hab das Gefühl, dass er mir bei jedem Mal besser gefällt.

Inwiefern waren Sie in den Entstehungsprozess mit eingebunden?

J.H.: Ich hab ganz am Anfang bei der Entwicklung der Charaktere mitgearbeitet. Da wurde ich um Rat gefragt und habe halt meine Anmerkungen gemacht. Ich kenne das Drehbuch von Anfang an. Es stammt aber nicht von mir und ich bin nicht weitergehend daran beteiligt.

War es schwer Ihr Projekt aus der Hand zu geben?

J.H.: Ja, das ist schwer. Der Ritter Rost ist ganz und gar mein Ding. Da steckt sehr viel von meiner eigenen Kindheit drin und natürlich tut man sich da ein bisschen schwer.

Welcher Charakter ist Ihr persönlicher Liebling in Ritter Rost?

J.H.: Das sind natürlich die beiden Charaktere, die ich selber spreche: Der sprechende Hut und Mies der Werwolf, der am liebsten kleine Kinder mit Pommes und Ketchup isst. Und ansonsten mag ich meine drei Hauptfiguren alle sehr gerne, weil sie zusammengenommen ich selber sind.

Für welche Altersgruppe ist der Film Ritter Rost zu empfehlen?

J.H.: Das ist sehr breit gestreut. Es geht los bei drei Jahren, dass Kinder Ritter Rost mögen. Ich sage, dass Ritter Rost für Grundschulkinder gedacht ist, aber es gibt natürlich ganz viele Eltern, die die Geschichte auch toll finden. Im Grunde sind die Eltern mit unsere größten Fans.

Carolin Kebekus, die in dem Film Burgfräulein Bö spricht, ist ganz begeistert von der starken, unabhängigen Frau, der sie eine Stimme verleiht.
„Bö ist die Beste“, verspricht sie der Presse.

Was macht denn Ritter Rost zu etwas Besonderem?

C.K.: Es ist ein Märchen, dass in Schrottland spielt – natürlich alles animiert und in 3D. Alle Figuren, die mitspielen, sind auch mehr oder weniger aus Schrott. Außer die Bö. Die Bö ist ein Mensch. Aber alle anderen sind aus Schrott, und zwar nicht aus modernen Geräten – kein Elektroschrott – sondern ganz alte Karren, Dosen und Kassen. Es ist einfach ein schöner Film geworden.

Sie erwähnten bereits, dass die Bö ein besserer Ritter ist als Ritter Rost. Was macht denn einen guten Ritter aus?

Naja, der muss tapfer sein, mutig und möglichst nicht tollpatschig. Ritter Rost ist total tollpatschig und macht alles kaputt. Und die Bö läuft halt hinter her, repariert alles und hilft ihm. Aber er merkt eigentlich gar nicht, was sie für eine gute Freundin ist und weiß es nicht zu schätzen. Er verkauft dann sogar ihre geliebte Nähmaschine, ein Erbstück ihrer Oma. Das bringt das Fass zum Überlaufen. Aber es wäre ja kein Märchen, wenn nicht am Ende alles gut werden würde

Inwiefern müssen Sie Ihre Stimme beim Synchronisieren verändern?

Ach, bei der Bö gar nicht so viel, weil wir uns schnell einig waren, dass das nicht so eine liebliche Prinzessin mit einer ganz lieblichen Stimme ist. Das bin eigentlich ich.

Inhalt:
Der tollpatschige Ritter Rost (Rick Kavanian) überrascht schon gleich zu Beginn durch seinen Sieg beim großen Ritterturnier gegen seinen arroganten Gegner Prinz Protz (Christoph Maria Herbst).

Doch der Siegestaumel ist schnell vorbei, als der Verlierer Ritter Rost als Dieb beschuldigt und dieser daraufhin nicht nur seine Ritterlizenz, sondern auch seine Burg verliert.

Auch treue Gefährtin Burgfräulein Bö (Carolin Kebekus) verlässt den scheinbaren Versager.

Bleiben nur noch Drache Koks (Dustin Semmelrogge) und Pferd Feuerstuhl um den Rittertitel und Freundin Bö auf ehrliche Weise zurückzuerobern. Vielleicht ist Ritter Rost ja doch nicht so feige, wie es scheint ...

Die Welt von Ritter Rost, Schrottland, ist liebevoll gestaltet und detailreich animiert. Der Film ist sowohl in 2D als auch 3D im Kino zu erleben. Kindern dürften allerdings am 2D-Abenteuer ausreichend Spaß haben, sodass man sich die teuren 3D Karten sparen kann.

Am 10. Januar 2013 läuft der Film offiziell im Verleih der Universum Film GmbH in den deutschen Kinos an.

T. Aline Stirnberg

Anzeige:






powered by: www.shops-muenchen.de

Ritter Rost
Deutschland 2012, 85 Min., FSK ab 0
Produktion, Drehbuch: Gabriele M. Walther
Regie: Thomas Bodenstein
Sprecher: Rick Kavanian, Christoph Maria Herbst, Carolin Kebekus, Tom Gerhardt, Detlev Riedinger, Dustin Semmelrogge

weitere Januar - Tipps auf ganz-muenchen.de (mehr)
weitere Freizeit-Tipps auf ganz-muenchen.de (mehr)


AddThis Social Bookmark Button

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
Badespecial, Hallenbäder, Saunen (weiter)
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Oktoberfest Special (weiter) & Oktoberfest Fotos (mehr)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos

GoogleBenutzerdefinierte Suche @ganz-muenchen.de: