www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


AddThis Social Bookmark Button


"Ossi's Eleven", Premiere am 22.02.2008 in München auf der Museumsinsel. Am 28.02.2008 kommt die deutsche Gaunerkomödie über elf Kleinganoven aus dem Osten im Kino

Karoline Eichhorn, Götz Otto, Jule Ronstedt, Sasha Schmitz (Sasha), Collien Fernandes
Thomas Anders, Wigald Bonning (Foto: MartiN Schmitz)
Thomas Anders, Ines Völker , Wigald Bonning
Jule Ronstedt (Foto: MartiN Schmitz)
Jule Ronstedt

Christian Tramitz
Kam zur Premiere im Leopardenlook: Eva Habermann (Foto: Martin Schmitz)
Kam zur Premiere im Leopardenlook: Eva Habermann
Collien Fernandes (Foto: Martin Schmitz)
Collien Fernandes

Alexandra Polzin

Die Brüder Bruno (Michael Brandner) und Axel (Götz Otto), ehemalige DDR-Leistungssportler, schlagen sich mittlerweile mit einem Bratwurststand durch

Der schüchterne Thommy (Sascha Schmitz) ist in Collien (Collien Fernandes) verliebt.

Lea (Jule Ronstedt) und Connys (Karoline Eichhorn) Raub- Versuch geht komplett daneben.

Nina (Eva Habermann), ist nicht ganz die liebende Ehefrau, für die Oswald sie hält...

©Premierenfotos: Martin Schmitz, Filmfotos: Universum Film

Am Abend des 22.02.2008 feiert eine deutsche Gaunerkomödie Premiere in München im FORUM am Deutschen Museum: "Ossi's Eleven" (www.ossiseleven.de) zeigt in unverkennbarer Anlehnung an die naiven Gentleman-Gauner Steven Soderberghs „Ocean“-Trilogie ein traurig-skurriles Häuflein Wendeverlierer auflaufen, die sich als chaotische Ganoven-Elf immer heilloser in einen aberwitzigen Raub versteigen.

Mit dabei Tausendsassa Sascha Schmitz, auch in seiner Sängeridentität als Sasha oder als Rockabilly Dick Brave (Rückblick 1, Rückblick 2)oder auch als swingender Rat Pack Crooner weiteren Kreisen bekannt ist. Ossi's Eleven ist nun sein zweiter, etwas größerer Auftritt auf der Leinwand. Hier spielt er den "Tommy Beck", einen Elevis Fan in der Truppe, der an seinen unwiderstehlichen Erfolg bei Frauen glaubt, bis ihn Collien etwas besseren belehrt.

Collien, die very-sexy Tochter des Kantinenbesitzers, verdreht dem armen Tommy tüchtig den Kopf und zeigt ihm, wo die Macht der Frauen steckt. Sie wird gespielt von VIVA Moderatorin (Sendung are u hot?) Collien Fernandes (www.collien.de), Tochter eines portugiesischstämmigen Inders und einer ungarischstämmigen Deutschen, die schon öfters vor der Kamea stand: für ihre Mitwirkung im Kinofilm „Die Nacht der lebenden Loser“ (in Amerika unter dem Titel „Night of the living dorks" im Kino) erhielt Collien Fernandes beim Fantastic Fest in Texas den „Bronze Audience Award“ in der Kategorie „best supporting actress“.

Verantwortlich für diese etwas andere, zutiefst (ost)deutsche und natürlich nicht ernstzunehmende Antwort auf Steven Soderberghs „Ocean“-Trilogie ist Oliver Mielke, der als Produzent Quotenhit-Formate wie die „bullyparade“ oder „Tramitz and Friends“ aus der Taufe hob und hier neben Produktion und Co-Drehbuch auch erstmals als Regisseur eines Kinofilms fungiert.

Dabei stand ihm ein wunderbares Darsteller-Ensemble zur Seite, das diese verkrachten, aber liebenswerten Loser-Individuen mit prallem Leben füllt. Dazu zählen unter anderem „Der Schuh des Manitu“-Cowboy Tim Wilde als verschmitzter, zuweilen etwas unglücklich agierender Bandenchef, Jule Ronstedt, die aparte Lehrerin aus dem Überraschungsblockbuster „Wer früher stirbt ist länger tot“, als frustrierte Geldbotin, Bond-Bösewicht Götz Otto („Der Morgen stirbt nie“) als ehemaliger DDR-Spitzensportler und Dopingsünder, und Pop-Star Sasha alias Sascha Schmitz, der nach seinem Kurzauftritt als Motorrad-Rocker in „Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken“ nun seine wahren schauspielerischen Qualitäten zeigt.

Sie und alle anderen machen OSSI´S ELEVEN zu einem amüsanten Kinovergnügen, das deftige Dialoge und imposante Plattenbauten, vor allem aber köstlich komische Charaktere zum Knuddeln bietet.

Die Darsteller Sascha Schmitz, Tim Wilde, Götz Otto, Collien Fernandes, Michael Brandner, Manfred Möck, Karoline Eichhorn, Jule Ronstedt, Michael Habeck, Eva Habermann, Helmfried von Lüttichau und Rainer Basedow sowie Regisseur Oliver Mielke und Co-Autor Philp Kaetner kamen am Abend des 22.02.2008 zur Premiere ins Münchner FORUM Kino am Deutschen Museum.


Film ab: Impressionen vom roten Teppich.. (auf clipfish.de)

Unter den Gästen auf dem roten Teppich u.a. Christian Tramitz mit Frau Annette, Comedian Wigald Boning mit Lebensgefährtin Ines Völker.Sänger Thomas Anders, Schauspieler Max von Thun (www.maxvonthun.com), TV-Moderatorin Alexandra Polzin (www.alexandrapolzin.de), Paul Breiter, Moderator und Erfinder des Quatsch Comedy Clubs Thomas Herrmanns, Moderatorin Miriam Piehlau, Radio Gong Chef Georg Dingler, u.v.a.m.

Mit begeistertem Applaus wurde das Filmteam nach der Vorführung des Films von den ca. 450 Gäste in zwei vollbesetzten Kinosälen empfangen, welcher von Universum Film Geschäftsführerin, Tania Reichert-Facilides, dem Publikum vorgestellt wurde. . Im Anschluß ging es weiter auf einer Premierenfeier im Planetarium , wo bis in den frühen Morgen mit friends & family gefeiert wurde. Die Weltpremiere oder Vor-Premiere, wie man es auch nennen mag, feierte Ossi's Eleven übrigens schon am 19.02.2008 in Erfurt.

Fotogalerie Ossis Eleven Premiere am 22.02.2008, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6 (©Fotos: Martin Schmitz)

Inhalt

Oswald Schneider (TIM WILDE) kann es einfach nicht lassen. Kaum draußen aus dem Knast plant er schon wieder den nächsten Coup. Doch allein ist der Überfall auf eine Eisengießerei, in der Hunderttausende alter D-Mark-Münzen nur darauf warten, vor dem Flammentod gerettet und gegen Euros eingetauscht zu werden, nicht zu schaffen.

Deshalb trommelt Ossi seine alten Kumpels wieder zusammen: die abgehalfterten Brüder Axel (GÖTZ OTTO) und Bruno (MICHAEL BRANDNER), beide ehemalige DDR-Hochleistungssportler, die sich jetzt als Würstchenverkäufer probieren, den ungehobelten Truckfahrer und Parade-Macho Karl (STEFAN JÜRGENS) und den früheren Stasispitzel Konrad (MANFRED MÖCK), den zwar keiner leiden kann, der aber zum Ausspionieren des Tatorts unabdingbar ist.

Der Plan steht, aber weil Ossi etwas zu laut getrommelt hat und nur schwer nein sagen kann, gesellen sich bald immer mehr Leute zu seiner Mannschaft:

Kantinen-Boy und Möchtegern-Elvis Thommy (SASCHA SCHMITZ) zum Beispiel, der gleich noch seinen belesenen Opa (MICHAEL HABECK) mit an Bord bringt, der ständig grantelnde, in den Osten zwangsversetzte Spediteur Georg (ANDREAS GIEBEL) oder der in einer undefinierten osteuropäischen Sprache vor sich hinbrabbelnde Boris (HELMFRIED VON LÜTTICHAU), bei dem niemand so richtig weiß, wer ihn eigentlich engagiert hat.

Als auch noch die beiden frisch gekündigten Freundinnen Lea (JULE RONSTEDT) und Conny (KAROLINE EICHHORN) mit einsteigen, sind OSSI´S ELEVEN endgültig komplett und der größte Coup, der jemals zwischen Dresden und Dessau über die Bühne gegangen ist, kann steigen...

OSSI´S ELEVEN – eine Auslegungssache

OSSI´S ELEVEN besitzt nicht nur wunderbare Charaktere und einen originellen Schauplatz, sondern auch einen pfiffigen Filmtitel, der jede Menge Raum für die unterschiedlichsten Interpretationen zulässt.

Jule Ronstedt: „Der Titel ist natürlich nur ein Gag. Der Film ist zwar wie „Ocean´s Eleven“ konzipiert, aber bei uns geht es ja schon von Anfang an um relativ wenig Geld. Auf die Leute im Osten mag der Titel vielleicht abschreckend wirken, aber ich finde, Tim Wilde stellt den Ossi echt charmant dar, man mag in einfach gern in seinem Losertum.“

Helmfried von Lüttichau: „Als ich den Titel das erste Mal gehört habe, habe ich lachen müssen. Und immer wenn ich davon erzähle, müssen die meisten Leute lachen. Das sehe ich als positives Zeichen. ‚Ocean´s Eleven’ habe ich nicht gesehen, das muss ich aber mal endlich nachholen, um zu sehen, was die Kollegen so machen.“

Stefan Jürgens: „Sich da jetzt an diese Ossi- und Oceans-Geschichten marketingtechnisch dranzuhängen, kann man sich absolut leisten. Und diese Assoziationen, die hier geweckt werden, machen ja auch durchaus Sinn. Aber ansonsten gibt der Film sich diesem Anspruch ja gar nicht hin. Das eine ist Hochglanz, und das andere die deutsche Bodenständigkeit.“

Michael Brandner: „Wunderbar. Der Titel war das erste, worüber ich gelacht habe, weil ich das einfach eine gute Idee finde. Das ist ein schöner Aufhänger.“

Andreas Giebel: „Ich habe den Leuten immer erklärt, dass der Film auch im Osten spielt, aber es eine Hauptfigur gibt, die Oswald heißt. Deswegen heißt der Film OSSI´S ELEVEN. Also diese Doppeldeutigkeit, die man erst im Laufe des Films mitkriegt, finde ich gut. Trotzdem sind es natürlich auch elf Leute, er lehnt sich auch an „Ocean´s“ an, erfüllt also alle drei Funktionen.“

Tim Wilde: „Am Anfang war ich ein wenig skeptisch, aber mittlerweile denke ich, für mich ist es ja toll, denn wenn mich jemand fragt, was wir mit Oceans Eleven gemeinsam haben, dann sage ich: Okay, erst mal den Hauptdarsteller, die sehen beide gleich gut aus, da gibt es keinen Unterschied, und das zweite ist, dass wir das gleiche Budget gehabt haben, also die haben ein bisschen weniger gehabt als wir, und insofern finde ich den Titel jetzt natürlich klasse.“

Götz Otto: „Unser Film ist ja kein „Ocean´s Eleven“ Spoof, und trotzdem hat er noch genug mit dem Film Ocean´s Eleven zu tun, um sich daran anlehnen zu können. Gleichzeitig ist es ein eigenständiger Film. Und auch diese Doppelung Ossi, die Hauptfigur, und Ossi im Gegensatz zum Wessi, hat durchaus auch eine Begründung im Film. Deshalb finde ich den Titel super.“

Seine eigenen Erfahrungen als Kleinkrimineller: er habe mal als 19jähriger für seine Schwester, die damals den Spitznamen "Tusnelda" trug, ein Straßenschild "Tusnelda-Allee" in Berlin/Wedding geklaut und war dabei erwischt worden.

www.ossiseleven.de

Fotogalerie Ossis Eleven Premiere am 22.02.2008, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6 (©Fotos: Martin Schmitz)

Hier geht es zum Kino Special auf ganz-muenchen.de (mehr)


Ossi's Eleven
Komödie Deutschland 2007
Regie: Oliver Mielke
mit: Stefan Jürgens, Tim Wilde, Andreas Giebel, Manfred Möck, Helmfried von Lüttichau, Götz Otto, Michael Brandner, Sascha Schmitz, Michael Habeck, Jule Ronstedt, Karoline Eichhorn, Rainer Basedow, Eva Habermann, Collien Fernandes
ca. 93 min.
FSK: ab 6 Jahre
Premiere Ossi's Eleven am 22.02.2008 in München (Foto: MartiN Schmitz)
Premiere Ossi's Eleven am 22.02.2008 in München

AddThis Social Bookmark Button

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
Badespecial, Hallenbäder, Saunen (weiter)
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Oktoberfest Special (weiter) & Oktoberfest Fotos (mehr)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


Google
  Web www.ganz-muenchen.de

| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2016



Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de - abendzeitung.de -

Promotion
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de
Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung auch: www.ganz-oesterreich.de & www.ganz-salzburg.at