www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


AddThis Social Bookmark Button



"Die Wilden Hühner" - Cornelia Funkes großer Bucherfolg
feierte München-Premiere am 5.2.2006. seit 09.02.2006 im Kino

Veronica Ferres mit den "Wilden Hühnern" (Foto: Martin Schmitz)
Veronica Ferres mit den "Wilden Hühnern"

Paula Rieman und die "Wilden Hühner" geben Interviews
Gruppenfoto der Darsteller (Foto :Martin Schmitz)
Gruppenfoto der Darsteller
Die Wilden Hühner bei der München-Premiere (Foto: Martin Schmitz)
Die Wilden Hühner bei der München-Premiere
Veronica Ferres bei der Premiere "Die Wilden Hühner" (Foto: Martin Schmitz)
Veronica Ferres bei der Premiere "Die Wilden Hühner"

Die "Pymäene" als Gegenspieler der "Wilden Hühner"
Sarah Kern mit Kindern (Foto: MartiN Schmitz)
Sarah Kern mit Kindern
Schauspieler Peter Sattmann nimmt die Presse aufs Korn.. (Foto: Martin Schmitz)
Schauspieler Peter Sattmann nimmt die Presse aufs Korn..

©alle Premieren-Fotos: Martin Schmitz

Die Herzen aller Mädchen haben sie im Sturm erobert, nun werden sie endlich die Kinos stürmen! Die Weltpremiere des Teenagerabenteuer "Die Wilden Hühner" von Vivian Naefe nach Cornelia Funkes Bestseller fand zwar bereits am Sonntag, 29. Januar 2006 vor 1.5000 begeisterten Gästen im Kölner Cinedom statt.

Doch einer der ganz grooßen Stars war in Köln verhindert: Veronika Ferres kam stattdessen zur München Premiere am 5.2.2006 in den mathäser Filmpalast.

Eine wahrhaft glückliche Hühnerschar auf dem roten Teppoich auch die brigen Darsteller wie Michelle von Treuberg (Sprotte), Lucie Hollmann (Frieda), Zsa Zsa Inci Bürkle (Trude), Jette Hering (Wilma) und Paula Riemann (Melanie / Tochter von Katja Riemann, sehr eloquent als Interviewpartnerin auf dem roten Teppich übrigens), die "Pygmäen" (Jeremy Mockridge, Philip Wiegratz, Vincent Redetzki), sowie Schaupielerin Doris Schade ("Oma Slättberg"), Regisseurin Vivian Naefe und das Produzentenduo Uschi Reich und Peter Zenk, die am Roten Teppich ausgiebig Rede und Antwort standen.

Die zunächst angekündigten Hauptdarsteller Jessica Schwarz und Benno Fürmann hingegen wurden nicht ausgemacht auf dem roten Teppich.

Unter die Premierengäste mischten sich u.a. Schaupieler Michael Wolf, Martin Semmelroge mit Familie, Michael Wolf mit Sohn Max, Gernot Roll, Dana Vávrová, Caroline Link, Promiwirt Michi Beck mit Kindern Max und Julia, ganz gelöst Schaupieler Peter Sattmann (Tochter Paula Rieman aus der Ehe mit Katja Rieman bis 1998 war am Nachmttag aber der Star des Tages), Sarah Kern mit Sohn Olivier, Ulrich Scheele (Geschäftsführung Entertainment Media Verlag GmbH & Co. KG in München, Veranstalter der DIVA Verleihung erst wenige Tage vor dieser Premiere) u.v.a.m.

Fotos Roter Teppich bei der München Premiere von "Die Wilden Hühner" am 5.2.2006, Teil 1, Teil 2

Kurzbeschreibung des Filmes: worum geht es?

Jedes Girl braucht ´ne beste Freundin. Sprotte (Michelle von Treuberg) hat gleich drei! Zusammen bilden sie „Die Wilden Hühner“, die coolste Mädchengang der fünften Klasse.

Sie sind unzertrennlich, wenn’s darauf ankommt, aber so verschieden wie Hühner und Füchse. Melanie (Paula Riemann) schwärmt für Robbie Williams, Trude (Zsa Zsa Inci Bürkle) für italienisches Essen, Frieda (Lucie Hollmann) ist sozial mega-engagiert und Sprotte selbst findet insgeheim ihre Lehrerin Frau Rose (Jessica Schwarz) ziemlich cool.

Und dann gibt es noch Wilma (Jette Hering), die vor ihrer Aufnahme in die Bande noch die eine oder andere Prüfung zu bestehen hat.

Einziger Quell des Ärgers für die Mädchen sind die Jungs der Konkurrenzbande „Pygmäen“, bestehend aus dem Anführer Fred (Jeremy Mockridge), dem stets hungrigen Torte (Martin Kurz), dem Karten legenden Steve (Philip Wiegratz) und dem aggressiven Willi (Vincent Redetzki).

Und dann passiert das Unglaubliche: Sprotte gibt Fuchsalarm! Oma Slättberg (Doris Schade) will ihre Hennen schlachten, dabei sind Daphne, Kokoschka und die anderen Hühnerdamen doch die Maskottchen der Bande.

Sprotte hat sofort eine Idee: Die Wilden Hühner werden die Tiere entführen, wenn Oma Slättberg unterwegs auf Verwandten-besuch ist. Aber der Plan ist ebenso schnell wieder gestorben wie er entworfen war, als die Oma sich den Fuß verknackst und zu Hause bleibt.

Auch ein letzter Interventionsversuch von Sprottes Mutter Sibylle (Veronica Ferres) bleibt erfolglos. Montag in einer Woche soll der fiese Nachbar Feistkorn kommen, um den Tieren den Garaus zu machen.

Dabei hätten die Hennen sogar ein neues Zuhause auf dem Grundstück, das Trudes allein erziehender Vater seiner Tochter geschenkt hat und auf dem ein verwitterter, alter Wohnwagen steht.

Aber wenn schon nicht die Hennen, dann finden wenigstens die Wilden Hühner dort Quartier, ein neues Bandenversteck und ein neues Mitglied: Wilma möchte unbedingt dabei sein und wird nach einigem Zögern als Spionin in die Bande der Wilden Hühner aufgenommen.

Aber nach einer fehlgeschlagenen Hühnerentführung steht fest: Die Einzigen, die jetzt noch bei der Rettung helfen können, sind die „Pygmäen“.

Zwar verzichten sie großzügig auf „Kochen und Küsse“, nehmen aber reichlich arrogant einen Gutschein der Mädchen in Empfang, als Gegenleistung für ihre Unterstützung. Er verspricht den Pygmäen Hilfe, wenn diese ihrerseits in Not geraten sollten.....

Interview mit Cornelia Funke

Frau Funke, Sie haben die Kinoverfilmung Ihrer Romane DIE WILDEN HÜHNER vor wenigen Tagen gesehen. Haben die Regisseurin Vivian Naefe und die Produzenten Uschi Reich und Peter Zenk Ihre Geschichte so umgesetzt, wie Sie es sich vorgestellt hatten?

Mir hat der Film wirklich sehr gut gefallen. Man ist ja immer etwas aufgeregt und ich bin zwischendurch ganz sentimental geworden, weil er wirklich oft die Bilder auf die Leinwand gebracht hat, die ich mir vorgestellt habe, manchmal auch ganz andere, die mich aber positiv überrascht haben. Ich war sehr beeindruckt von den schauspielerischen Leistungen, sowohl der Kinder als auch aller Erwachsener. Bis in die kleinste Nebenrolle fand ich das Ganze wunderbar gecastet.

Ich hatte ein bisschen Angst davor, dass alles so sauber und ordentlich aussehen würde, was ja in deutschen Filmen manchmal passiert. Wohingegen ich in den Büchern ja immer versucht habe, dass es doch relativ realistisch ist, und dass es auch noch ein bisschen Dunkelheit gibt.

Mich hat sehr gefreut, dass das alles im Film gelandet ist. Und ich war auch sehr angetan von der Ausstattung, von den Locations. Also: Ich bin ganz glücklich!

Kinostart: 09.02.2006 im Verleih der Constantin Film

Fotos Roter Teppich bei der München Premiere von "Die Wilden Hühner" am 5.2.2006, Teil 1, Teil 2

"Die Wilden Hühner" in den Münchner Kinos (mehr)
Hier geht es zum Kino Special auf ganz-muenchen.de (mehr)

Anzeige




Die Wilden Hühner und die Liebe - Premiere im maxx Kino (Foto: Martin Schmitz)

01.04.2007, Sonntag
17.00 Uhr
Die Wilden Hühner und die Liebe - Premiere im maxx Kino in Anwesenheit der Schauspieler Veronika Ferres, Jessica Schwarz, Benno Führmann, der „Wilden Hühner“ Michelle von Treuburg, Paula Riemann, Jette Hering, Lucie Hollmann, ZSA ZSÀ Iinci Bürkle, der „Pygmäen“ Jeremy Mockridge, Vincent Refetzki, Martin Kurz, Philip Wiegratz sowie der Regisseurin Vivian Naefe und der Produzenten Uschi Reich und Peter Zenk am 1.4.2007 (mehr)
Fotogalerie Premiere München am 1.4.2007, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, (©Fotos: Martin Schmitz)

Die Wilden Hühner und das Leben - Premiere in Köln am 25.01.2009

Die Wilden Hühner und das Leben - Weltpremiere in Köln mit über 1.300 Fans am 25.01.2009 (mehr)
Fotogalerie Weltpremiere Die Wilden Hühner und das Leben am 25.01.2009 (mehr)

Die Wilden Hühner
Deutschland 2006
mit: Veronica Ferres, Doris Schade, Jessica Schwarz, Benno Fürmann, Axel Prahl, den "Wilden Hühnern" Michelle von Treuberg, Lucie Hollmann, Paula Riemann, Zsa Zsa Inci Bürkle, Jette Hering und den "Pygmäen" Jeremy Mockridge, Philip Wiegratz, Martin Kurz, Vincent Redetzki
Regie: Vivian Naefe
Produzenten: Uschi Reich, Peter Zenk
Drehbuch: Güzin Kar, Uschi Reich nach dem Roman "Fuchsalarm" aus der Buchreihe "Die Wilden Hühner" von Cornelia Funke erschienen im Cecilie Dressler Verlag Hamburg
114 Minuten
Verleih: Sony Pictures
Prädikat: wertvoll
Länge: 107 Minuten

AddThis Social Bookmark Button

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
Badespecial, Hallenbäder, Saunen (weiter)
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Oktoberfest Special (weiter) & Oktoberfest Fotos (mehr)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


Google
  Web www.ganz-muenchen.de

| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2016



Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de - abendzeitung.de -

Promotion
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de
Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung auch: www.ganz-oesterreich.de & www.ganz-salzburg.at