www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


Bookmark and Share



28. Filmfest München 2010 - 11. Shocking Shorts Award Verleihung am 29.06.2010



Moderator Ralf Richter führt durch die Verleihung des Shocking Shorts Award 2010 von 13TH STREET. Im Hintergrund die Jury des begehrten Kurzfilmpreises (v.l.n.r. Christine Neubauer, Nikolai Kinski, Nina Eichinger, Oliver Berben, Martin Semmelrogge, Thomas Schultze, Jonathan Bennett u. Friederike Kempter)

©Foto: 13th Street

Im ehemaligen Frauen- und Jugendjustizvollzugsanstalt Am Neudeck in München durften die Gäste des Fernsehkanals 13th Street Gefängnisluft schnuppern. Zum elften Mal bekommt durch die Shocking Shorts Awards ein junger Regisseur die einmalige Chance seine Ausbildung bei den Universalstudios in Los Angeles zu verfeinern und wichtige Kontakte für die Zukunft zu knüpfen.

Bevor die drei Finalisten am Abend des 29.06.2010 vorgestellt und der Sieger geehrt wurde, durften die illustren Gäste sich im ehemaligen Gefängnis umsehen und sich von dem ein oder anderen Justizvollzugsbeamten erschrecken lassen.

Der heißeste Blickfang des Abends war die junge Moderatorin Davorka. In ihrem sexy Polizeidress verdrehte sie nicht nur den Fotografen den Kopf, als sie den roten Teppich betrat auch die männlichen Gäste lagen ihr zu Füßen.

Max von Thun, Katja Flint, Cosima von Borsody, Sophie Schütt, Nina Eichinger, Christiane Neubauer, Sonja Kirchberger, Dieter Landuris, Christian M. Orth, Claude-Oliver Rudolph, Gloria Grey, Doreen Dietel, Annemarie Warnkross samt Wayne Carpendale, Isabel Edbardsson, Topmodel Barbara Meier, Sandra Ahrabian, und viele andere mehr und auch ein paar (noch) weniger prominente Köpfe ließen es sich nicht nehmen der Veranstaltung beizuwohnen und gesiebte Luft zu schnuppern.

Filme am Start:

  • Black Out (Regie: Barbara Wysoczanski)
  • Angustina (Regie: Sebastian Horrer)
  • Elektrik Kiss (Regie: Caterina Angeloni & Falko Hildebrand)
  • Der Antrag (Regie: Benjamin Gutsche)
  • Passage33 (Regie: Nil Baushila)
  • Das Paket (Regie: Marco Gadge)
  • Das Festmahl (Regie: Wilko Varnholt)
  • XXO (Regie: Katinka Narjes)
  • On Air (Regie: Carsten Vauth, Marco J. Riedl)
  • No Hard Feelings (Regie: Jörg Bauer)

Nach einer außergewöhnlichen Moderation von Schauspieler Ralf Richter traten die zehn Juroren auf den Plan.

Produzent Oliver Berben, Vollweib Christine Neubauer,  Schauspieler Rufus Beck, BadBoy Martin Semmelrogge, stellvertretender Chefredakteur „Blickpunkt Film“ Thomas Schulze, Schauspieler Nikolai Kinski (Sohn von Klaus Kinski), Schauspielerin Friederike Kempter, Moderatorin Nina Eichinger und Programmchef Jonathen Bennet hatten am Ende die Qual der Wahl.

Drei Filme

  • On Air
  • Das Paket
  • Der Antrag

kamen am Ende in die engere Auswahl.

Zum Schluss hieß es dann für die rund 600 geladenen Zeugen der Urteilsverkündung: „The winner is... der Film „On Air von Carsten Vauth und Marco J. Riedl!“ Freudestrahlend nahmen die beiden Jungregisseure den Preis entgehen.

Sie können sich nun auf einen Trip nach Amerika in die Universal Studios freuen...und wer weiß, schon Regisseur und Oscarpreisträger Florian v. Donnersmarck gehörte zu den Gewinnern des „Shockin Short Awards“ und überraschte die Fans mit dem Film „Die Anderen“, der ihm den begehrten „Goldjungen“ einbrachte.

Nach der Verleihung ging es in die Gefängniskantine und es wurde stilecht aus Blechnäpfen und von Papptellern gespeist. Dann hieß es unter Aufsicht der Justiz....Paaaarty!

Text: Tanja Lugert

Carsten Vauth wurde 1980 im niedersächsischen Wesertal geboren. Seine ersten beiden Kurzfilme drehte der Filmemacher bereits in der Schulzeit. Ein Werbeagentur-Praktikum gab Anstoß für ein Studium der Film- & Fernseh¬wirtschaft. Nach dem Abschluss 2007 gründete Vauth mit Studienfreund Ruben Silberling die BigBearFilm GbR in Bückebrug. An der Seite seines heutigen Geschäfts¬partners war Vauth mit für die Produktion von dessen Abschlussfilm "Lamento" verantwortlich, der auf nationalen wie internationalen Filmfestivals lief. Auch bei "On Air" war Vauth, der im Moment an zwei eigenen Langfilmen arbeitet, Produzent und Regisseur.

Marco J. Riedl wurde 1969 im oberpfälzischen Weiden geboren. Zwischen 1996 und 2002 arbeitete er in einer Medienproduktionsfirma als EB-Kameramann und war als Bildregisseur von Imagefilmen tätig. Eine persönliche Einladung im März 2001 gab Riedl die Möglichkeit, Michael Ballhaus am Set von "Gangs of New York" über die Schulter zu sehen. Danach begann Riedl den Studiengang Film/Fernsehen: Kamera. Seitdem unterstützt er als Lichtdesigner und Oberbeleuchter nebenher Filme verschiedener Hochschulen und Produktionsfirmen.

"On Air" ist Marco J. Riedls erstes Drehbuch, das verfilmt wurde. Der Kurz-Thriller lief bereits bei einigen nationalen wie internationalen Filmfestival, so z.B. in Cannes und New York, und konnte auch dort die Juroren überzeugen.

Im prämierten Kurzfilm "On Air" betreibt ein Hobby-Psychologe im Keller seines Hauses den Piratensender mit dem er als berüchtigter "Doc Rock" jede Nacht auf Sendung geht. Unerwartet hat er nun einen Serienmörder am Telefon, den er davon abbringen muss, sein nächstes Opfer zu töten...

Anzeige






28. Filmfest München 2010 - vom 25.06.-03.07.2010 214 Filme aus 48 Ländern (mehr)
28. Filmfest München 2010 - das Festivalprogramm (mehr)
28. Filmfest München 2010 - Retrospektive Ulrich Seidl (mehr)
28. Filmfest München 2010 - Movie meets Media 2010 im P1 am 28.06.2010 (mehr)
28. Filmfest München 2010 - 1. Nacht der Regisseure im Mercedes-Benz Center München am 28.06.2010 (mehr)
28. Filmfest München 2010 - 11. Shocking Shorts Award Verleihung am 29.06.2010 (mehr)



AddThis Social Bookmark Button

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
Badespecial, Hallenbäder, Saunen (weiter)
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Oktoberfest Special (weiter) & Oktoberfest Fotos (mehr)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos

GoogleBenutzerdefinierte Suche @ganz-muenchen.de: