www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


Bookmark and Share



Bar-Restaurant "Bei Roy" in neuer Hand
Günther Grauer übernahm Lokal am Sendlinger Tor als "Günther Grauers Roy"


Günther Grauer bietet in seinem Roy eine riesige Champagnerauswahl (Foto: Martin Schmitz)
Günther Grauer bietet in seinem Roy eine riesige Champagnerauswahl



Günther Grauer als "singender Wirt"
Eine klassische Ba (Foto: Martin Schmitz)
Eine klassische Bar
Roy Dubovy gefallen die Änderungen (Foto:
Roy Dubovy gefallen die Änderungen
Auch Carolin Reiber ist begeistert (Foto: Martin Schmitz)
Auch Carolin Reiber war bei der Eröffnugn am 26.01. 2007 begeistert

Man kann jetzt auch die Fenster öffnen, so das am frühen Abend auch Tageslicht ins Roy kommt



2001 war Grauer Faschingsprinz der Narrhalla: aus dieser Zeit stammt seine Sammlung von Orden an einer Wand des Roy

©Fotos: Martin Schmitz

Es ist das letzte seiner Art: Das Bar-Restaurant „Bei Roy“ am Sendlinger Tor. Eine Institution, traffen sich doch hier die letzten 30 Jahre Show-, Kultur-, Polit- und Wirtschaftsgrößen. Sir Peter Ustinov, Uschi Glas, Chris de Burgh – ein Hauch Hollywood strahlt von all den Bildern, die im Gastraum hängen.

Im Januar 2007 übernahm nun der langjährige Geschäftsführer Günther Grauer das Lokal. Grauer hat viel vor mit seinem neuen „alten“ Roy: „Sicher werden wir zeitgemäß das Gastrokonzept den neuen Bedürfnissen anpassen.

Aber dennoch: Alles bleibt vertraut!“ erklärt er. Doch bevor es losgeht stand noch viel Arbeit an: „Technik und Interieur mußten erneuert werden“, erklärt Günther Grauer

Dass dabei mit Fingerspitzengefühl ans Werk gegangen wird, stellt er sofort klar: „Das Roy ist wie eine Diva, die man angemessen in ein neues Zeitalter führen muss!

Damit der Charme des einzigartigen Lokals nicht verloren geht, hat Grauer deswegen Firmen beauftragt, die behutsam die wertvolle Inneneinrichtung – wie beispielsweise die in München wohl einzigartige Mahagoni-Bar – erneuerten. „Es wird alles anders. Und bleibt doch vertraut.“ ist die Maxime der Umbaus. "So ein Stück wie der Bartresen mußte in liebevoller Handarbeit restauriert werden, die Wandtäfelung des Lokales wurde ausgebessert, Poster neu bezogen und ein neuer Teppich verlegt werden."

Schon früh stand Günther Grauer auf „den Brettern, die die Welt bedeuten“, mal in bayerischen Theaterstücken, mal in Film- oder Fernsehproduktionen, aber auch als Sänger. Denn der Musik gilt seine besondere Liebe. Darum ist es auch nicht ungewöhnlich, dass Günther Grauer mehr als 300 Titel in seinem Repertoire hat – vom volkstümlichen Schlager bis zum Welthit.

Ein kleiner Auszug aus dem Repertoire: New York - New York, Patrona Bavaria, Griechischer Wein, Azurro, Du kannst nicht immer 17 sein, Kufsteinlied, Musik ist Trumpf, Ganz in Weiß, Aber bitte mit Sahne, Tränen lügen nicht, Let´s Twist Again, Mambo Nr. 5, König Ludwig II. Hymne, In The Ghetto, Ti Amo, Sierra Madre, Die kleine Kneipe, Wie soll ich leben ohne Dich, Junge komm bald wieder, Everybody loves somebody sometimes, La Paloma uvm.

Die er dann auch zum Besten gibt zur Freude der Gäste.

Bekannt wurde Günther Grauer nicht zu letzt als Entertainer und Münchner Faschingsprinz. Auch als Wirt bringt Grauer jede Menge Erfahrung mit, war er doch lange Zeit Inhaber des Jägerwirts in Neufahrn und der Manthal am Starnberger See.

Am 26. und 27. Januar 2007 wird »Günther Grauers Roy – Bar.Bistro« neu eröffnet mit vielen prominenten Gästen, darunter auch der legendäre Vorganger Roy Dubovy, dem die Veränderungen des Lokales, das schon seine Mutter 1958 gegründet hatte und welches er selbst vor 35 Jahren zum In-Treffpunkt gemacht hatten, sichtlich gefielen.

Wie schon zu Dubovys Zeiten wird Günther Grauers Roy künftig bereits schon um 18 Uhr öffnen.

Neu ist z.B. auch die "Royal Club Card" als Kundenbindungselement. Der Royal Club und die Royal Club Card bieten eine Reihe Vorteilen: Getränke, Speisen und Shwoeintritte gibt es als Mitglied mit der begehrten Karte 10 Prozent günstiger.

Eine vertraute Münchner Bekannte hat sich der Wirt deswegen nun als Kooperationspartner mit an Bord geholt: Die Augustiner Bräu Wagner KG. Das für seine eher ausgelesene Weinkarte bekannte Lokal in der Herzog-Wilhelm-Straße wird künftig mit den nicht minder ausgewählten Bieren von Augustiner beliefert. Bier bei Show und Dinner!

Bier erlebt derzeit eine Renaissance“, erklärt Günther Grauer, warum er im künftigen Roy nicht mehr nur auf Wein und Champagner aus Italien, Frankreich und Deutschland setzt. „Zum Essen oder als vollmundiges Getränk während einer guten Unterhaltung – ein hochwertiges Bier, das im Roy auch die perfekte Pflege erfährt, erfreut sich dann nicht nur zur Wiesnzeit einer großen Beliebtheit“.

Für sein anspruchsvolles Publikum setzt der neue Wirt vom Sendlinger Tor deswegen auf die Qualitätsbiere aus dem Hause Augustiner. Günther Grauer freut sich, dass künftig die Brauerei das Roy beliefern wird: „Diese Münchner Brauerei steht wie keine zweite andere für die Lebensfreude, Lebenskultur und Lebensqualität dieser Stadt. Die Biere von Augustiner runden das Angebot im Roy perfekt ab!

Die Kreativen der Agentur MABENY-Kommunikation und Design in München zeichnen für das neue Erscheinungsbild verantwortlich. Johann C. Bentele, der jüngst für sein Design für die "Mozartstadt Augsburg" ausgezeichnet wurde, entwarf das Logo. Die Agentur selbst betreut seit geraumer Zeit Gastrobetriebe in Bayern.

"Das Roy ist eine Institution, deren Charme nicht verloren gehen darf. Aber es muss auch zeigen, dass es sich den Anforderungen eines gastronomischen Betriebs im Jahr 2007 ohne Scheu und Berührungsängsten stellt", so der Designer.

Mit dem neuen Logo des Bar-Bistros "Günther Grauers Roy" zeigen die Kreativen eindeutig den Weg, den das Neue Roy gehen wird: "Edel und anspruchsvoll, aber offen und einladend für alle Altersklassen. Unterhaltend und amüsierend. Nicht ohne eine Portion Selbstironie!"

Alles neu und doch vertraut! Gemäß dem Motto setzt »Günther Grauers Roy« in der Herzog-Wilhelm-Straße 30 auch weiterhin auf gutes Essen und gute Unterhaltung. Hier finden Sie Münchens exklusivste und größte Champagnerauswahl, ausgelesene Weine, feinen Küche.Und natürlich den Hauch der Geschichte, der weiterhin durch das Lokal am Sendlinger Tor streift und von somanchem Bild von der Wand herab grüßt.

Für Februar und März 2007 stehen folgende »Dinner & Show«-Veranstaltungen
auf dem Programm:

Samstag, 3. Februar 2007
Dinner & Show – Beginn 20.00 Uhr
»The Chartbreakers«Das Quartett heizt an diesem Abend so richtig ein mit Songs quer durch die Jahrzehnte. Beim Dinner unterhalten Miz Nora, Lady Snaasch, Mrs Cat und Holger die Gäste. Show inkl. 3-Gänge-Menü: 35,00 Euro. Show ohne Menü: 12,00 Euro

Samstag, 17. Februar 2007
Dinner & Show – Beginn 20.00 Uhr »Günthers Hausball« mit Live-Show. Viktoria Lein, Heinrich Lein und der Wirt persönlich, Günther Grauer präsentieren auf der Bühne in »Günther Grauers Roy« am Sendlinger Tore unvergessene Musical- und Welthits.Jeder, der mit Faschingsmaske kommt, erhält zudem ein Glas Prossecco bei Eintritt vor 23 Uhr gratis. Show inkl. 4-Gänge-Menü: 39,00 Euro. Show ohne Menü: 12,50 Euro

Am Faschingsdienstag hat »Günther Grauers Roy« ab 17 Uhr für den legendären Faschingsendspurt geöffnet. Eintritt frei, open End und Günther Grauer auf der Bühne!

Vorschau März
Starkbierzeit in »Günther Grauers Roy«
Samstag, 3. März 2007
Büffet & Show – Beginn 20.00 Uhr
»Starkbier Show« Die Starkbierzeit in »Günther Grauers Roy« mit den Bieren aus dem Hause Augustiner. Das garantiert schon einen launigen Abend. Mit der »Starkbier-Show« in drei Teilen mit Hilde Gard, Günther Grauer und dem Mutanten-Hias aus dem Musikantenstadel wird es ein perfektes Starkbierfest im »Roy« Show inkl. Bayerisches Büffet: 29,90 Euro

Specials in »Günther Grauers Roy«

Mit Feierlaune in den Feierabend: In »Günther Grauers Roy« am Sendlinger Tor laden künftig Regulars auch außerhalb der beliebten Dinner & Show-Veranstaltungen zum Feiern ein.

»Oldie-Night«
Hits, die man nie vergisst: Von Glen Miller, Frank Sinatra, Dean Martin bis hin zu den Supremes, Elvis und und und. Swing, Jazz, Rock’n’Roll aus einem halben Jahrhundert Musikgeschichte; jeden ersten Donnerstag im Monat. Start hierfür ist am 1. Februar. Jeweils ab 20.00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Künstler-Stammtisch
Jeden zweiten Dienstag im Monat trifft sich künftig der Künstler- Stammtisch ab 19 Uhr, am 13. Februar 2007 das erste Mal. Das für jeden zugängliche »Meet & Greet« ist nicht nur Treffpunkt für Künstler und Agenturen: Die offene Bühne lädt zu spontenen Gesangseinlagen und künstlerischen Darbietungen ein. Plaudern, lachen, kontakten, unterhalten. Der Eintritt ist frei.

»Ladies-Night«
Jeden 3. Freitag im Monat erhält jede Lady zur Begrüßung ein Glas Prosecco bei der »Ladies Night«. Bei Tanzmusik und Damenwahl ein idealer Abend um »dem anderen Geschlecht« näher zu kommen.Die erste Ladies-Night gibt es am Freitag, den 16. Februar. Jeweils ab 20.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

»Schallplattenzeit«
In welchem Club der Stadt gibt es so etwas? Ein Abend, dessen musikalische Untermalung nur mit Schallplatten bestritten wird. Gastgeber Günther Grauer selbst steht an den Plattentellern und legt Musik aus einen halben Jahrhundert auf. Jeden vierten Donnerstag im Monat ab 21 Uhr. Der Eintritt ist frei.

powered by: www.shops-muenchen.de
Günther Grauers Roy – Bar.Bistro
Herzog Wilhelm-Straße 30
80331 München
Tel.: 089 / 592 596
geöffnet: ab 18 uhr
MVG / MVV Signets
U-Bahn Sendlinger Tor
Fotos der zahlreichen prominenten Gäste zieren die Wände (Foto: Martin Schmitz)
Fotos der zahlreichen prominenten Gäste zieren die Wände

Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial, Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Oktoberfest Special (weiter) & Oktoberfest Fotos (weiter)
Zahlreiche Volksfeste: Startseite Volksfestkalender (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


Benutzerdefinierte GoogleSuche auf ganz-muenchen.de: