www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion





Ein neues Geschmackserlebnis in München
Sonar Bangla ist das wohl erste Bangladeshi Spezialitäten Restaurant in Deutschland (Archiv)


Inhaber Islam Oylidull (Mitte) und Mohammad Humayun


Fisch im Tandoori  (Foto: MartiN Schmitz)
Fisch im Tandoori






©Fotos: Martin Schmitz (3), Mathias Vietmeier für gastro-PR (3)

„Amar Sonar Bangla“ (Mein goldenes Bengalen) lautet die Nationalhymne von Bangladesch. Eine Hymne auf die feine exotische Küche des Landes kann man seit Ende Mai 2008 auch in München singen.

Das „Sonar Bangla“ war das erste Bangladeshi Restaurant in Deutschland. Herr Islam Oylidull und sein Bruder Amir Shrawoan stammen aus Bangladesch, sind schon seit vielen Jahren hier in München und haben bereits mit indischen Restaurants (u.a. Sangeet am Odeonsplatz) ihr Können gezeigt.

In der Theresienstrasse kehrten sie nun zu Ihren Wurzeln zurück und verwöhnten die Gäste mit den feinen Köstlichkeiten ihres Landes.

Um die feinen Nuancen der Gewürze und edlen Zutaten noch besser zur Geltung kommen zu lassen, wurden, genauso wie in Bangladesch, vor allem frische Säfte, Tees und natürlich Lassi angeboten.

Seit einiger Zeit werden ergänzend auch Paulaner-Helles und Hefe Weißbier sowie auch ausgesuchte Weiß- und Rotweine ausgeschenkt: ein Versuch, in München ganz alkoholfrei ein Restaurant zu führen, wurde zumindest anfangs gemacht.

Die Gäste sollen eine kleine Reise in ein fremdes Land genießen und glücklich nach Hause zurückkehren. Damit dieser Wunsch Wirklichkeit wird, haben die Brüder die frühere Kneipe Uhu in den Speisesaal eines Maharadschas verwandelt. Hell, offen und freundlich wird man empfangen.

An den Wänden erblickt man zuerst die gemalten Fenster mit Blick in eine asiatisch anmutende Landschaft mit Wasserrosen, Tiger und Elefanten. Wasserrosen und der Tiger sind die Nationalsymbole von Bangladesch. Setzen Sie sich an einen der edlen, handgeschnitzten Tische und freuen Sie sich auf die kommenden Köstlichkeiten. Seine Gäste werden sich wie bei ihm zu Hause fühlen, sagt Herr Oylidull. Authentischer wird man nirgends essen können.

Im Vergleich zur indischen ist die Bangladeshi Küche milder, aber auch würziger. Joghurt, Kokosmilch und Curry werden hier gerne verwendet. Fisch und Riesengarnelen sind eine Spezialität der Bengalen, die das „Sonar Bangla“ als wahre Gaumenfreuden zubereitet.

Die schön gestaltete Speisekarte, mit appetitlichen Bildern gibt es in englischer und deutscher Sprache und bietet Köstlichkeiten wie Mushroom Pakora für 3,90 €, Veggie Pakora für 4,50 € und Prawn Poori Salad für 7,90 € u.v.a. als „Appetizer“.

“Tandoori Dishes a typical variety of marinated food grilled in the traditional clay oven”

z.B. “Fish Kabab” für 11,90 € oder “Bhoti Kabab” (Lammfleischwürfel) für 12,90 €.

Zu empfehlen sind bei den Hauptgerichten die 14 verschiedenen Spezialrezepte, die entweder mit Huhn, 11,90 €, Lamm/Rind 12,90 €, Garnelen 15,90 €, Ente 13,90 € oder  Fisch 11,90 € je nach Gusto kombiniert werden können. z.B.:

“Korma Dishes - Mild creamy souce with yogurt an imported spices“.

“Koray Dishes - Medallion curry with fresh ginger, bell pepper, onion and imported spices.”

“Malay Dishes - Matinated with frehs herbs, cooked with purified butter and imported spices”

Dazu wurde immer Safran-Basmatireis in bester Qualität gereicht

Natürlich waren auch die “Vegetable Dishes” für jeweils 9,00 € sehr gefragt und werden z.B. als “Bagon Bhorta - Baked eggplant with  sautéed ginger, onion, garlic & tomatoe” oder als “Saag Dishes - Spinach and potatos or Spinach and garbanzo beans or Spinach and cubes of home made cheese) freundlich serviert.

Für ausgesprochene Reisfreunde warden die „Special Rice Dishes“ zu empfehlen. Basmatireis wird nach traditionellen Rezepten gekocht: „Prawn Biryani“ für 12,90 € oder „Lamb Biryani“ für 12,90 € u.v.a.

Fladenbrot gab es in verschienen Varianten frisch aus dem „Tandoor“ wie z.B. „Nababe Naan (Stuffed with coconut, almond and raisins)“ für 4,00 € oder „Stuffed Paratha with a choice of mint, spinach or potatoes“ für 3,50 €.

Die Desserts hatten alle den gleichen Preis von 4,00 €. Kheeer, Gulab Jamon, Gajar Halwa oder Mango Creme sind für jeden Gaumen ein Freude zum Abschluß

Der Mittagstisch von 11:30 bis 14:30 Uhr bot für 5,60 - 9,90 € Menüs mit Suppe oder Salat, Hauptgang - z.B. Bangladeshi Linsen mit Butter und Tomaten oder frisch gehacktes Lammfleisch mit Ingwer und Koriander - und ein Dessert.

Die Mittagskarte wechselte wöchentlich. Jeden Tag außer Sonn- und Feiertag

Frisches und Lebendiges ist gut für den Menschen. Diese bengalische Tradition des Essens erlebte man nur im Sonar Baglar.

Rubrik Restaurant + Bars auf ganz-muenchen.de (mehr)

Anzeige



/div>

Sonar Bangla
Spezilitäten Restaurant
Theresienstr. 138
80333 München
Öffnungszeiten: 11.30 - 14.30 h
17.30 - 24 h (warme Küche bis 23 h)
www.sonarbangla-restaurant.de
MVG / MVV Signets
MVV/MVG: U 2 Theresienstraße



Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial, Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Oktoberfest Special (weiter) & Oktoberfest Fotos (weiter)
Zahlreiche Volksfeste: Startseite Volksfestkalender (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


Benutzerdefinierte GoogleSuche auf ganz-muenchen.de: