www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


Bookmark and Share



Pescheria - neues Fischlokal im Münchner Gärtnerplatzviertel in der Fraunhoferstraße








©Fotos: GPR

Eine lockere Atmosphäre und „frischester Fisch“ vom Grill erwarten seit  dem 8. Dezember 2012 die Gäste in den Räumen des zentral gelegenen, ehemaligen Restaurant Kleinschmidtz in der Fraunhoferstrasse.

André Bahlo und Pamela Knötzinger, die Macher des „Garbo“ in Schwabing, haben das Lokal umgebaut, ganz neu gestalten lassen und ihrer „Fischkneipe“, wie sie sie nennen, einen sehr persönlichen Touch gegeben. Wie im Urlaub am Meer soll sich der Gast fühlen. Das Motto lautet hier: Pur und easy! Frischer Fisch und Meeresfrüchtespezialitäten von hoher Qualität werden ohne großen Aufwand serviert.

Eine außergewöhnliche Weinauswahl und der professionelle Service tragen dazu bei, dass man sich in der Pescheria gut aufgehoben fühlt.

Zwei kleine Stufen steigt man hinauf ins Lokal und gleich beim ersten Blick sieht man, warum es Pescheria, Fischmarkt heißt. Die schönsten und frischesten Fische aus dem Mittelmeer liegen gleich im Eingangsbereich in einer großen Glasvitrine auf Eis. Jeden Tag frisch, jeden Tag andere.

Teilweise aus Wildfang und sogar Angelware, die per Express in die Pescheria geliefert wird.

An einer kleinen Theke wird man begrüßt und bei einem Aperitif – einem trockenen Sherry oder einen Cava rosé – sucht man sich einen Fisch aus. Einen Knurrhahn oder eine Rote Meerbarbe zum Beispiel. Während man an einen der 70 Plätze gebeten wird, wird der Fisch derweil auf den Lavasteingrill gelegt. Dem Fischkoch aus Spanien kann man bei der Arbeit zusehen. In der Pescheria arbeiten nur gelernte Kräfte, die mit Fachkompetenz und Engagement, aber immer in einer legeren Art, für die Gäste da sind.

Vorne in den beiden kleinen Räumen, zur belebten Straße hin, fühlt man sich gleich wie in einer kleinen Fischhalle am Mittelmer. Hier ist es lebendig. Es ist eine einfache aber gemütliche Einrichtung mit hellem Holzboden und dunklen Holztischen, auf denen keine weißen Decken liegen und Vornehmheit vorspielen. Die Gläser dürfen hier auch mit fettigen Fingern gehalten werden, denn manchmal isst man halt besser mit der Hand. Wer zu Messer und Gabel greift, wird sicher ein anderes Besteck in Händen halten wie der Tischnachbar. Von den vielen Besuchen auf Trödelmärkten im Urlaub und in München stammt die Sammlung von antiken Fischmessern.

Die ganzen Wände sind mit den schönsten Fliesen bedeckt. Diese kommen zum Einen von der Berliner Firma Golem, die für die Herstellung antiker Jugendstilfliesen bekannt ist, und zum Anderen aus Portugal. Einige stammen sogar aus dem 18. Jahrhundert.

Ein wenig gesetzter ist es im großen Gastraum im hinteren Bereich. Auch hier gibt es wieder einen hellen Boden. Dieser besteht jedoch aus Solnhofer Platten und hat schon viel erlebt. Die Wände sind wie vorne gefliest. Hier hinten kommt noch ein halbhohes nussbraunes Holzpaneel dazu, auf dem überall Fischdosen im Vintagelook aus Spanien stehen. Und die Sitzrollen auf den Bänken ringsum sind aus altem Segeltuch genäht worden. Die Lampen hat eine Korbflechterin nach Angaben André Bahlo und Pamela Knötzinger gefertigt und die Fotos sind aus dem privaten Album der beiden. Es sind diese Details, die die Pescheria so persönlich und besonders machen.

Für Urlaubsstimmung in der Pescheria sorgt auch die traditionelle Musik des Mittelmeerraums.

Im Sommer wird die Terrasse im Hof, eine Art Patio, Platz für 40 Gäste bieten.

Die Pescheria bietet vor allem Fisch und Meeresfrüchte an. Aber gleich vorweg gesagt: wer einmal keinen Fisch mag, kann sich auch ein wunderbares Côte de boeuf zu 600 g € 33,50 bestellen. Und wer auf Fisch und Fleisch verzichtet, dem wird z.B. eine ganze Artischocke mit hausgemachtem Dip € 10,00 oder eine vegetarische Variante der Paella € 12,80 p.P. schmecken.

Auf der Karte stehen Vorspeisen, wie eingelegte Sardinen portugiesischer Art € 8,50, Pescheria Muscheltopf „Matrosenart“ € 9,50 oder Thunfischtartar alla Capoline € 11,00. Auch ein Carpaccio vom Seeteufel € 11,50 gab es schon.

Die wohl besten Austern, die von Gillardeau zu € 3,50 das Stück, schmecken dem Kenner zu einem Glas Vermentino di Sardegna 0,25l € 7,50. Dazu das Holzofenbrot vom Garbo mit selbstgemachter Rouille, Oliven und eingelegtem Gemüse € 3,00 p.P.

Einige Klassiker bleiben, andere Spezialitäten werden alle zwei bis drei Wochen gewechselt.

Mittags gibt es einfache Gerichte für unter zehn Euro. Ein Fischgericht, eine vegetarische Pasta und einen Salat mit Fisch. Schon mal selbstgemachte Fischstäbchen mit Kartoffelsalat probiert?

Fisch muss schwimmen. Am besten in Wein. Und was passt besser als Wein vom Mittelmeer?

Weine aus Italien, Frankreich und Spanien, aber auch aus Portugal stehen auf der Karte.

Ein 2011 Pouilly Fumé von der Loire 0,75 l € 35,00, ein 2010 Grillo Menfi DOC „Coste al Vento“ aus Sizillien € 42,00 oder ein 2010 Verdejo „José Pariente“ von der Bodega José Pariente, Rueda € 28,00 sowie weitere fünfzehn Flaschen stehen zur Wahl allein bei den Weißweinen.

Zwei Rosé und siebzehn Rotweine warten auf die Weinliebhaber.

Die Pescheria bietet vier offene Weißweine an, so z.B. einen 2011 Albarino „Fulget“ aus dem Gebiet Rias Baixas, Gallizien 0,25 l € 6,90, 0,5 l € 13,50 oder einen 2010 Entre-Deux-Mers 0,25 l € 5,90, 0,5 l 11,50. Offen werden auch drei Rotweine und zwei Rosé angeboten.

Zum Aperitif trank man früher gerne einen Sherry. Doch die Spritzwelle hat diesen ein wenig verdrängt. Die Pescheria hat sich der alten Tradition angenommen und bietet einen Sherry Manzanilla la Rubia 5 cl 3,90 und einen Amontillado von Valdiva 5 cl 4,50.

Auch Portwein, weiß und trocken, wie der Noval Fine White Port 5 cl. 3,90 eignen sich bestens für den ersten Schluck. Oder ein Glas Cremant de Loire Brut Cuvée Excellence 0,1 € 5,90. Vom Schauspieler und Winzer Gerard Depardieu kommt der Cremant 2008 Taille Princesse Brut Rosé, 0,75 l € 56,00.

Noch ein kleiner Tipp: die Paella mit Meeresfrüchten nach dem Originalrezept aus Valencia

€ 18,00 p.P. kann man sich auch mit nach Hause nehmen. Einfach vorher anrufen und dann in der Pescheria die Pfanne mit der Paella abholen und daheim essen.

Wie in einem echten Fischlokal am Meer fühlt man sich aber nur in der Pescheria...

Tipp: die Pescheria feiert Sylvester 2012/2013 mit einem Fisch Menü Fünf Gänge 79,00 € pro Person!

T: GPR

Werbung/ Promotion





Pescheria
Fraunhoferstr. 13
80469 München
Tel 089/ 24214027
www.pescheria.de
Täglich von 11:30 – 15:00 und 18:00 – 01:00 Uhr
Küche bis 23:00 Uhr


Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial, Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Oktoberfest Special (weiter) & Oktoberfest Fotos (weiter)
Zahlreiche Volksfeste: Startseite Volksfestkalender (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


Benutzerdefinierte GoogleSuche auf ganz-muenchen.de: