www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


Bookmark and Share



Sugar Night Club - "Nicht Masse, sondern Klasse" wird geboten in der Herzogspitalstrasse, München


Sugar





es wird lustig...


Sarah Kern (li.), Claudia Effenberg (re.) (Foto: MartiN Schmitz)
Sarah Kern (li.), Claudia Effenberg (re.)

Schauspielerin Gabrielle Odinis

Alexandra Polzin



Bürgermeisterin Christine Strobl (li.), Sugar Macherin Ursula Borsche (Mi.), Ferdinand Schmidt (Edith Haberland-Wagner Immobilien)

©alle Fotos & Video: Martin Schmitz

Der erste Eindruck: alles passt. Der zweite, 60 Minuten später, ist immer noch ungetrübt. Ganz sicher eine der oder vielleicht die auf Anhieb angenehmste Neueröffnung im Nightlife seit langer Zeit in München: helle Wände, dunkler Eichenboden, helle Sitzgelegenheiten aus echtem Leder, die große 70er Jahre Discokugel über den Köpfen der Tänzer, eine DJ Kanzel über den Köpfen der Tänzer, von der aus mittels einer aufwändigen Licht- und Tonanlage das Ganze beschallt wird.

Dazu am Eröffnungsabend Musik der 70er bis heute (ein bisschen wie früher im „Maximilians“), auf der Tanzfläche ausgelassen dazu ein altersmäßig von jung bis alt durchsetztes Publikum.


Film Video-Impressionen Sugar Night Club Pre-Opening am 3.12.2008

Zu Gast bei der Preview am Vorabend der offiziellen Eröffnung u.a. Bürgermeisterin Christine Strobl (wann hat man in München zuletzt einen / eine Bürgermeister-/in bei einer Disco Eröffnung gesehen?) Roberto Blanco (www.roberto-blanco.de), Sänger Abi Ofarim (www.abi-ofarim.de), Schauspielerin Lara Joy Körner, Schauspieler Michel Guillaume, Schauspieler Dominik Raake, Schauspielerin Gabrielle Odinis (u.a. "Mensch Markus", "Nirgendwo in Afrika" oder "Sunset Boys", www.odinis.de), "Kays Bistro" Kay Wörsching, Moderatorin Alexandra Polzin (www.alexandrapolzin.de), Unternehmensberaterin Katja Di Trani (Yoga4Business, www.yoga4business.com), Sarah Kern (www.sarahkern.com) mit Mann Goran, Model Claudia Effenberg, (www.claudia-effenberg.de), noch mehr Models, Schriftsteller, vereinzelte Zigarrenraucher („geschlossene Gesellschaft“ am Eröffnungsabend - somit nur für geladene Gäste), u.v.a.m.

Fotogalerie "Sugar" Preview Party am 3.12.2008, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, (©Fotos: Martin Schmitz)

Sugar“ heißt der neue Club in den Räumen des legendären „Sugar Shacks“, der Kultadresse unter den Münchener Clubs in den 80er Jahren, in dem auch schon mal schon Rod Stewart, Keith Richarts, Mick Jagger, Freddie Mercury & Queen, Nils Lofgren, Falco und wie sie alle hießen ein und aus gingen, ein Treffpunkz der Münchner Spaßgesellschaft der 80er und90er Jahre.

Optisch allerdings ganz anders als das alte, schon immer mit „Sugar“ abgekürzte Sugar Shack, das eine ganz in schwarz gehaltene Location war, die einen Hauch von Verruchtheit ausstrahlte und nach mehr als 20 überwiegend ruhmreichen Jahren dem Mia wich, das dann dem gescheiterten Wiesn-Stadl Platz machte, welches dann noch kurze Zeit umfirmiert als City Stadl letztlich aber auch vergeblich versuchte, Wiesnstimmung in die Herzogspitalstraße bringen.

Ursula Borsche heißt die neue Geschäftsführerin des „Sugars“, die sich zusammen mit Partnerin Kerstin Trinks (zuletzt Betriebleiterin im m-park) mit tatkräftiger Unterstützung von Vermieter Ferdinand Schmidt von der zur Augustiner Brauerei gehörenden Edith Haberland-Wagner Immobilien GmbH an den Umbau gemacht hatte.

Mit der Neugestaltung des SUGAR zum Lounge-Club mit Restaurant- und Clubbereich beauftragt waren die Münchner Architekten Schumann + Partenfelder www.sp-architekten.de, und sie haben die Aufgabe recht gut gelöst.

Man will es jetzt richtig machen, das Comeback einer Legende schaffen mit einer zeitgemässen Verbindung der Konzepte Clubbing, Bar und Spitzengastronomie. Den anspruchsvolleren Gast hat man im Visier, die doch etwas gehobenere Kathegorie der Münchenr Nightlife Gänger.

Im Herbst 2009 stieß dann auch noch Norbert Schmitz hinzu, der der nun den Club bespielt vor allem, mit Türsteher will er nun das Publikum besser selektieren.

Das soll dann so aussehen:

"Während die anspruchsvollen Gäste sich auf der unteren Etage im Bar- und Loungebereich mit Drinks und den Gaumenfreuden vom jungen Spitzenkoch Robert Kozma verwöhnen lassen können, tanzen Freunde der Nacht in den darüber liegenden Ebenen dem Morgen entgegen. Kozma, ehemaliger Sous-Chef im „Käfer“, zaubert raffinierte Kombinationen aus exotischen und einfachen Zutaten – Trüffelflammkuchen, Austern, Risotto, Currywurst oder Filetsteaks sind nur einige Beispiele für das gastronomische Angebot des SUGAR.

Bis um 5 Uhr morgens wird hier Kleines aber Feines serviert.

In den oberen beiden Etagen überzeugen feinste Club-Sounds und eine anspruchsvolle Atmosphäre.

Das einzigartige Konzept kombiniert mit exzellentem Service, warmer
Atmosphäre und schlichter Eleganz macht aus dem SUGAR eine Location, die
ihresgleichen sucht.
".

Musikalisch geht es in Richtung Rock, Pop, Disco der 1960er bis 80er Jahre, House und Charts. In Bar & Lounge erklingt Chill out und Lounge-Musik. Bloß kein kein HipHop, R’n’B, Techno, das kann man woanders suchen.

Und so sieht man im Publikum auch Alt-Rocker (Rockantenne, Radio M1) Armand Presser stehen, der hier früher auch aufgelegt hat und sich mit einem Blick aufs Geschehen Gedanken macht, ob er hier nicht wenigstens einmal im Monat auch hier als DJ aktiv werden möchte.

So mit richtigem "Sugar" Feeling wie früher eben, rockiger, am Eröffnungsabend war es ihm hier anfangs noch ein wenig zu Mainstreamig.

Aber da sollten ja auch alle glücklich werden, so daß auch der Entertainer im Leopardenlook nicht stören konnte, der mehrfach live auftrat aber nicht so recht passte.

Öffnungszeiten: Donnerstag bis Samstag. Bar/Lounge: 20 Uhr – 5 Uhr (Bar & Lounge) bzw. 22 Uhr – 5 Uhr (Night Club).

An den übrigen Tagen ist das SUGAR als Eventlocation individuell buchbar. Alle Etagen und auch separate Räume sind einzeln oder in Kombination mietbar.

Fotogalerie "Sugar" Preview Party am 3.12.2008, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, (©Fotos: Martin Schmitz)

Internet: www.sugar-nightclub.de

Anzeige




Sugar Night Club
Herzogspitalstr. 6
80331 München
Tel.: 089/2166899-0
Fax: 089/2166899-29
www.sugar-nightclub.de

MVG/MVV U- und S-Bahnen, Karlsplatz/ Stachus, Tram 16-21, 27, N17, N19, N20, N27, Bus 117/N33

Andere Clubs:
backstage seit über 19 Jahren (mehr)
Barysphaer Foodclub - Soulfood & Chillout (mehr)
Crowns Club - eine Krone des Nachtlebens ? (mehr)
nektar - ganz in weiß (mehr)
m-park - Masse doch Klasse (mehr)
Sugar - wieder da seit 12.2008 (mehr)
K41 in den Optimolwerken (mehr)
Loggia Lounge & Club in der Münchner Falkenturmstraße (mehr)
P1 Club - Eröffnung der neuen Terrasse Ende Mai 2004 (mehr)
Volksgarten im Ex-Pacha (mehr)

After Work in München - das Special (mehr)

Restaurant Vorstellungen auf ganz-muenchen.de (weiter)


Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial, Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Oktoberfest Special (weiter) & Oktoberfest Fotos (weiter)
Zahlreiche Volksfeste: Startseite Volksfestkalender (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


Benutzerdefinierte GoogleSuche auf ganz-muenchen.de: