www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion






87. Winterspielzeit des Circus Krone - 3. Programm vom 01.03.-02.04.2006

Die Welt des Humors von "Francesco" (Foto: Martin Schmitz)
Die Welt des Humors von "Francesco"

Sergey Sabalotny zeigt die Kunst des Jonglierens

Die Farellos überzeugen mit ihren Einrädern

Martin Lacy mit seinen Löwen

Jana Shanikova mit ihrer Pferdekomödie

James Puydebois (unten) und Colonel Joe

„Ndux Malax“: afrikanischer Folklore, Limbotanz, Feuershow und Akrobatik

Rola Rola mit dem Trio Gaspar

©alle Fotos: Martin Schmitz

Wie jeden Winter präsentiert der Münchener Traditionscircus auch dieses Jahr in Europas größtem Circusgebäude an der Marsstraße drei völlig verschiedene, internationale Circusprogramme.

Seit dem 1.März heißt es „Manege frei“ für das dritte Programm dieser Spielzeit.

Und darauf darf man wirklich gespannt sein: 34 Artisten aus 10 Nationen werden in 49 Vorstellungen frei nach dem Motto „ Feuerwerk der Circuskunst“ alle Facetten klassischer und moderner Circuskunst präsentieren.

Fotogalerie zur Premiere Teil 1, 2, 3, 4, 5 .

Winterspielzeit 2009 des Circus Krone - das zweite Programm 2009 vom 1.-29.02.2009 (mehr)
Winterspielzeit 2009 des Circus Krone - das Märzprogramm 2009 im Circus Krone bis zum 29.03.2009. Premierenfotos gibt es hier (mehr)

Ob gewagte Akrobatennummer, mitreißende Pferde-, Elefanten- oder Löwendressuren, lustige und traurige Clowns oder spektakuläre Körperkünstler – das bunt gemischte Programm hat für jeden etwas zu bieten, der sich gerne für ein paar Stunden in die Welt der Illusionen und Träume entführen lässt.

Man darf sich auch am Ende der Winterspielzeit auf ein Programm der Superlative freuen: Der größte Elefantenbulle der Welt, eine menschliche Wasserfontäne, der auf dem Internationalen Circusfestival in Monte Carlo gefeierte Löwendompteur Martin Lacey Junior, eine atemberaubende Vertikal-Trapez-Show ohne Netz und vieles, vieles mehr.

Die Vorführung der fünfköpfigen Akrobatengruppe „ Sarytchev“ am Vertikal-Trapez stellt sicherlich einen der Höhepunkte der Vorstellung dar. Die Ausnahmekünstler aus Russland präsentieren Luftartistik in völlig neuer Variation: Nicht wie üblich von links nach rechts, sondern von oben nach unten fliegen die Sarytchevs im wahrsten Sinne des Wortes durch die Luft. Das alles ohne Netz und in 12 Metern Höhe…

Auch bei der Darbietung von Dompteur Martin Lacey Junior wird wohl so mancher Zuschauer feuchte Hände bekommen. Der „König der Löwen“ lässt seine 11köpfige Schar Sprünge von 8m Höhe und 10m Weite ausführen, auf sein Kommando bilden die Löwen Pyramiden und lassen sich das Fell kraulen. Dabei bleibt aber immer klar, dass es sich nicht um Schmusekatzen, sondern um Raubtiere handelt, die Martin Lacey Junior auf bewusst wilde Weise vorführt und so dem Zuschauer eine temporeiche, faszinierende Show bietet.

Doch auch andere Künstler bringen für kurze Zeit ein Stückchen Afrika in den Münchner Winter: Die drei „lebenden Knoten“ der ghanaischen Truppe „Ndux Malax“ beweisen mit ihrem lebensfrohen Mix aus afrikanischer Folklore, Limbotanz, Feuershow und Akrobatik wie bunt der schwarze Kontinent ist. Auch der ebenfalls aus Ghana stammende Akamoo John Kwaku wird das Publikum nicht aus dem Staunen kommen lassen: Der als „Mister Waterman“ bekannte Körperkünstler trinkt drei Liter Wasser und mutiert zur lebenden Wasserfontäne!

Und noch eine weitere Artistin aus dem Bereich der Körperkunst wird die Zuschauer sicherlich so begeistern, dass sie nicht mehr wissen, wo oben und unten ist: Die neu für die Manege entdeckte Russin Kristina San- Khose zeigt Gleichgewichtskünste aller Art und verdreht auf ihre futuristische Art nicht nur ihren eigenen Körper, sondern sicherlich auch den Kopf des Zuschauers.

Im Gegensatz zu der sich auf Metallstangen fortbewegenden Kristina San- Khose sind die Farellos aus Deutschland „mit dem Radl da“. Aber natürlich nicht mit normalen Drahteseln, sondern mit Einrädern. Und natürlich wird in dieser „Tour de perfection“ nicht einfach nur gefahren! Hier wird gehüpft und zwar treppauf, treppab und sogar auf einem Trampolin. Die Darbietung der Farellos zeichnet sich durch eine kurzweilige Mischung aus Comedy und Artistik aus und macht einfach Spaß.

Natürlich dürfen im Circus aber auch die klassischen Spaßmacher nicht fehlen! Bei alt und jung beliebt, weist das kommende Programm gleich zwei Clownnummern auf. Das aber auf zwei Weisen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Die drei Mitglieder der italienisch-spanischen „Los Rados“ begeistern als Könige des Humbugs und verbreiten Chaos in Perfektion. Ganz anders wird der aus Frankreich kommende Francesco die Lachmuskeln des Publikums strapazieren: auf leise Art, mit Musik und Pantomime.

Eine Nummer, die sicherlich ebenfalls ein Lächeln auf die Gesichter der Zuschauer zaubern wird, präsentiert die 22jährige Jana Shanikova aus Russland. Mit ihrer Pferdekomödie im Stil der goldenen 20er Jahre, zusammen mit ihrem Hengst Milan in der Hauptrolle, stellt Jana Shanikova auf amüsante Weise dar, dass auch Osteuropa über erstklassige Tiertrainer verfügt und dass man den Ausspruch „Ich glaube mich knutscht ein Pferd“ ruhig einmal wortwörtlich nehmen darf.

Jana Shanikova wird das Publikum auch mit ihrer zweiten Nummer, eine Premiere im Circus Krone-Bau, begeistern: Manchem, der sie bei ihrer Hula-Hoop Vorführung beobachten wird, wird sicherlich etwas schwindelig werden, da die junge Künstlerin nicht nur bis zu 15 Reifen um ihre Hüften schwingt, sondern dies auch noch auf dem Pferderücken vorführt.

Ein weiteres Highlight stellt das Ballett im XXL- Format unter der Leitung des Franzosen James Puydebois dar. Puydebois präsentiert Colonel Joe, den größte indischen Elefantenbullen der Welt. Dieser stellt zusammen mit weiteren schwergewichtigen „Damen“ unter Beweis, dass man auch mit den wahrlich kolossalen Körpermaßen von 7 Tonnen Gewicht, 3,5m Höhe und 1,80m langen Stoßzähnen leichtfüßig und beweglich sein kann.

Auch auf ein anderes Ballett tierischer Art darf man gespannt sein: Unter der Leitung von Jana Mandana erwartet den Zuschauer eine „Parade der Schönheit“ des Krone-Marstalls. Die deutsche Tiertrainerin wird mit ihrer ausgefeilten Freiheitsdressur sicherlich nicht nur Pferdenarren begeistern, sondern auch das restliche Publikum von der Kraft und Eleganz der Palominos und Friesen überzeugen.

Aber ebenso wird wohl Sergey Sabalotny die Zuschauer in seinen Bann ziehen: Sabalotny präsentiert die Kunst des Jonglierens einmal ganz anders, anstatt Bällen verwendet der Russe ungewöhnliche Requisiten und anstatt diese mit seinen Händen in der Luft herum zu wirbeln und wieder aufzufangen, benutzt er Tambourstöcke!

Doch auch ältere Sparten der Artistik werden im Programm neu vom Münchner Publikum entdeckt werden. So lässt das portugiesische „Trio Gaspar“ das Rola- Rola wieder aufleben. Darunter versteht man das Balancieren auf Brettern, die auf immer höher und höher gestapelten Türmen aus quer liegenden Rollen liegen. Der Balanceakt der Familientruppe verspricht Nervenkitzel pur!

Doch Vorführungen alleine machen noch keinen Circus und so kann man sich schon jetzt auf eine einmalige Lichtshow unter der Regie von Celestion Munoz und das große Circus Krone Orchester unter der Leitung von Markus Jaichner freuen, erneut präsentiert vom Sprechstallmeister Nicolai Tovarich.

Bereits die ersten beiden Programme des Winters überzeugten jeweils über 150.000 Zuschauer und es ist ganz sicher, dass auch das neue Programm bezaubert, fasziniert und einfach Spaß macht.

Vorstellungen finden vom 1.3 bis zum 2.4 2006 jeweils am Dienstag und Donnerstag um 20.00 Uhr, am Mittwoch, Freitag und Samstag um 15.00 Uhr und 20.00 Uhr, sowie am Sonntag um 14.30 und 18.30 statt. Der Eintrittspreis beträgt zwischen 11.- und 29.- Euro.

Am 2. April 2006 endet die Winterspielzeit im Münchner Circus Krone-Bau und der größte Circus Europas geht auf Tournee. Die Reise wird diesmal durch Deutschland und Luxemburg führen. Erste Station: Theresienwiese München (6.-18. April).

Doch bis dahin sollten man sich dieses einmalige Programm auf keinen Fall entgehen lassen -

Es ist ein unvergessliches Erlebnis!

(Text: Maria Kraxenberger)

Fotogalerie zur Premiere Teil 1, 2, 3, 4, 5 .

Programm der Jubiläums-Tournee „Krone-Jubilee 2006“ Circus Krone im Zelt vom 06.-18. April 2006 auf der Theresienwiese (mehr)

Rückblick:
Die Programmpunkte der 2. Winterspielzeit 2006 - Circus Krone (mehr)
Wir waren bei der Premiere dabei, bei uns finden Sie eine mehrteilige Fotogalerie Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Die Programmpunkte der 1. Winterspielzeit 2006 - Circus Krone (mehr)
1. Winterspielzeit 2006 - Circus Krone - Premiere (mehr)
Fotogalerie - Premiere 1. Winterspielzeit Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

6.000 Besucher hatte Circus Lilalu im Münchner Circus Krone mit 2 Galashows des Programmes "La Dolce Vita" (mehr)

Rückblick auf 2005
Premiere im Circus Krone mit zahlreichen Promis - Bericht (mehr)
Premierenfotos: Fotogalerie der Promis (mehr)

powered by: www.shops-muenchen.de / www.shops-muenchen.de
Circus Krone
www.circus-krone.de
3. Winterspielzeit
01.03-02.04.2006
Telefonische Reservierungen unter (089) 545 8000
Vorstellungen des dritten Winterprogrammes:
Montags keine Vorstellung. Dienstag und Donnerstags 20 Uhr, Mittwoch, Freitag, Samstag 15 und 20 Uhr, Sonntag 14.30 und 18.30 Uhr

Mit dem MVV/MVG: alle S-Bahnen Hackerbrücke, von dort aus zu Fuß 3 Minuten.


Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein Geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Benutzerdefinierte GoogleSuche @ganz-muenchen.de:
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos