www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion



Bookmark and Share



Preview auf "Smoke in the Tunnel" - die Kaprun Katastrophe wird aktuell verfilmt im Chiemgau und auf der Zugspitze. Ski-Event für jedermann am 15.11.2014 in Traunstein auf einer künstlichen Endlos-Skipiste wird zu Dreharbeiten genutzt

"Smoke in the Tunnel" - ein Kinofilm, der von der Zugkatastrophe in Kaprun berichtet, wird derzeit vom mehrfachen Freestyle Ski Weltmeister Richard Schabl in Südbayern und München produziert.

Fünfzehn Jahre nach der Brandkatastrophe Kaprun soll der Film im November 2015 veröffentlicht veröffentlicht werden und basiert auf einer wahren Geschichte.

Dieser Film war für acht Jahre in Produktion und hat bis jetzt 8,5 Millionen Dollar gekostet, und ist so eine der teuersten Skifilm Produktionen weltweit.

Mit dem dreifachen Freestyleski Weltmeister Richard Schabl hat die Produktionsfirma Succes's IBC. ein Expertenteam unter Vertrag, das die Kaprun Katastrophe in einem neuen Blickwinkel zeigt.

Richard Schabl erinnert sich gut an das Unglück, drehte er doch am Unglückstag gerade oben auf dem Gletscher.

Zu seinem Glück war er seinerzeit am Morgen nicht mit der Tunnelbahn gefahren - die Warteschlange war ihm zu lang - Schabl hatte stattdessen die Gondel genommen auf den Gletscher. Seine Liftkarte von damals bewahrt er noch heute auf bei sich zu Hause.


Interview mit Producer Richard Schabl und Schauspielerin Marietta Ivanko

Riesenglück hatte auch die erst neunzehnjährige Ruhpoldingerin Marietta Ivanko, die wegen ihres guten Aussehens und dem skifahrerischen Können eine Nebenrolle bekam

Die Produktion mit neuester 3-D Qualität und sensationellen Zeitlupenbilder, beeindruckenden Landschaftsaufnahmen, auch vom Chiemgau und waghalsigen, extremen Stunts von den weltbesten Snowboarder und Freestyleskifahrer wird in allen amerikanischen und europäischen Kinos veröffentlicht.

Bewahren will er auch das Andenken an die 155 Opfer von Kaprun, die bei der größten Katastrophe Österreichs seit dem 2. Weltkrieg ums Leben kamen: 10 Prozent des Gewinns will man an die Opfer respektive deren Familien auszahlen.

In Kaprun konnte mangels Drehgenehmigung nicht gefilmt werden, Teile des Filmes wurden daher in anderen Skiregionen, u.a. auch in Colorado gedreht, aktuell wird noch ein weiterer Teil des Filmes aufgenommen im Chiemgau, auf der Zugspitze und der Steinplatte.

Mit beim Dreh dabei sein kann man am 15.11.2014 in Traunstein, auf einer künstlichen Endlos-Skipiste in der Grotte des Club / Café Lounge Festung (Hinter der Feste 4, Traunstein) gilt es den Rekord von 146 Schwüngen auf dem computergesteuerten, in Amerika hergestellten sich bewegenden Spezialteppich innerhalb von 30 Sekunden zu schlagen, es wird Party gemacht, und ganz nebenbei dreht man hier auch einige Sequenzen für den Spielfilm, außerdem werden auch erste Ausschnitte aus dem Spielfilm gezeigt.

Sollte jemand die 146 Schwünge des bisherigen Rekordes überbieten, lockt ein hohes Preisgeld, aber auch wenn die Besten drunter bleiben, gibt es Sach- und Geldpreise fr die Besten.

:

Anzeige / Promotion:


powered by: www.shops-muenchen.de
weitere Freizeit-Tipps auf ganz-muenchen.de (mehr)


Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein Geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Benutzerdefinierte GoogleSuche @ganz-muenchen.de:
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos