www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion



Bookmark and Share



Kunstprojekt „Reconstructing Future“ - Performance in der Münchner Innenstadt vom 26.08.-11.09.2012

Künstlerduo Dellbrügge & de Moll








©Fotos: MartiN Schmi9tz
Mit den Olympischen Spiele 1972 beschäftigt sich das Kunstprojekt „Reconstructing Future“ in der Münchner Innenstadt des Künstlerduos Dellbrügge & de Moll, der Designerin Anna Sophie Howoldt, der Dramaturgin Sara Hilliger sowie 40 weiterer Projektbeteiligten.

40 Protagonisten werden in zeitgenössischen Interpretationen der Kostüme von André Courrèges in München unterwegs sein. Ihre Outfits und ihr Verhalten beziehen sich auf das visuelle Gesamtkonzept für die Spiele und den veränderten Umgang mit dem öffentlichen Raum.


Kunstprojekt „Reconstructing Future“ in der Münchenr Innenstadt , Video von ganz-muenchen

Als „heitere Spiele” konzipiert, sollte ein neues Deutschlandbild geprägt werden. Der Anschlag auf die israelischen Sportler am 5. September 1972 beendete die gelöste Atmosphäre jäh und läutete den Beginn des „Deutschen Herbstes” ein.

Dellbrügge & de Moll wollen den kurzen historischen Moment zu Beginn der Spiele wiederbeleben, der ein Fenster in eine mögliche neue Zukunft öffnete und die Vision einer friedlichen Gesellschaft aufzeigte.

Das Projekt von Dellbrügge & de Moll überzeugte den städtischen Programmbeirat für Kunst im öffentlichen Raum, der 263 internationale Einreichungen zum Thema “Aspekte der Gestaltung und des Designs im öffentlichen Raum” gesichtet hatte.

Für die Realisierung ihres Kunstkonzepts erhalten Dellbrügge & de Moll eine städtische Förderung in Höhe von 80.000 Euro. Die beiden sind außerdem im August und September in das städtische Künstlerhaus Villa Waldberta in Feldafing eingeladen, um ihr Projekt vor Ort vorbereiten und die Durchführung persönlich begleiten zu können.

Der Auftakt von „Reconstructing Future” ist am 26. August um 15 Uhr am Marienplatz und dauert bis 11. September 2012, eine Pause am 5. September 2012 kennzeichnet den Tag des Anschlags auf die Spiele 72..

Alle weiteren Plätze, Routen und der Zeitplan sind unter www.reconstructingfuture.de abrufbar.

Vom 1. bis 11. September 2012 hat das Projekt seine Basisstation im MaximiliansForum, Passage für interdisziplinäre Kunst, Unterführung Maximilianstraße / Altstadtring.

Neben „Reconstructing Future“ wurde auch „Replika“, das aktuell im Münchner Hofgarten stattfindende Kunstprojekt von Ayzit Bostan und Gerhardt Kellermann, vom Programmbeirat für Kunst im öffentlichen Raum ausgewählt.

Im Sommer laden zwei ganz unterschiedliche Kunstprojekte im öffentlichen Raum zur Auseinandersetzung mit der Stadt München ein. Beide haben eine internationale Dimension – Reconstructing Future arbeitet mit der Idee der ‘Weltstadt mit Herz’ und überführt sie in die heutige Zeit.

Replika bezieht sich auf die Bezeichung ‘nördlichste Stadt Italiens’, mit der München ebenfalls charakterisiert wird. Was München heute ist, verhandeln wir mit diesen und weiteren Projekten im Stadtraum”, so Dr. Hans-Georg Küppers, Kulturreferent der Landeshauptstadt München.

Anzeige / Promotion:



Kunst im öffentlichen Raum – ein Programm der Landeshauptstadt München

Die Stadt München investiert 1,5 Prozent ihres kommunalen Bauvolumens in Kunst. Dahinter steckt das Bewusstsein, dass Kunst und Kreativität wichtige Elemente des urbanen Lebens sind, den Stadtraum positiv prägen können und zur Lebensqualität beitragen.

Münchens Stadtrat hat sich dafür entschieden, die Hälfte des Budgets projektbezogen für Kunst im öffentlichen Raum zu verwenden. Insgesamt stehen dem Kulturreferat zwischen 600.000 Euro und 800.000 Euro pro Jahr für temporäre Kunstwerke im Stadtraum zur Verfügung. Die andere Hälfte fließt in Kunst am Bau (QUIVID) und wird vom städtischen Baureferat betreut.

Weitere Kunstprojekte im öffentlichen Raum
- „Replika“ – ein Kunstprojekt von Ayzit Bostan und Gerhardt Kellermann (München), Hofgarten München, noch bis 21. Oktober 2012
- „Top View 29,53 ft.“ – eine Installation von Nevin Aladag und Beate Engl (Berlin, München), München, am Rindermarkt, 13. bis 23. September 2012
- „A space called public / Hoffentlich öffentlich“ – Reihe von Elmgreen & Dragset (London/Berlin), zentral gelegene Plätze in München, Herbst 2012 bis Mitte 2013

Laufende Ausschreibung
„Erkundungen / Orte – Plätze – Räume“. Ausschreibung für temporäre Kunstprojekte im öffentlichen Raum 2013, Einsendeschluss: 30. November 2012.
Alle Informationen unter www.muenchen.de/kunst in der Rubrik Kunstprojekte im öffentlichen Raum.


Monatstipps August 2012 (mehr)
Wochenendtipps (mehr)


Bookmark and Share

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Reiseziele / Ausflugsideen ab München (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Benutzerdefinierte GoogleSuche @ganz-muenchen.de:
Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos