www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion



Bookmark and Share



Fünf Tage mit vollem Programm:
Münchner Solartage vom 26.-29. April 2006

Zu einem wahren Publikumsmagneten haben sich die Münchner Solartage entwickelt, die heuer – inzwischen zum zehnten Mal – von Mittwoch, 26. April, bis Sonntag, 30. April 2006, stattfinden und unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Hep Monatzeder stehen.

Mit Blick auf die stetig steigenden Energiepreise rechnen die Veranstalter, das ist die Innung Spengler, Sanitär- und Heizungstechnik München gemeinsam mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt – mit vielen Besucherinnen und Besuchern, die sich über die Möglichkeiten und Nutzung der Solartechnik informieren und beraten lassen wollen.

Die absehbare Verknappung der Vorräte an Erdöl und Erdgas und die damit einhergehenden Energiepreissteigerungen zwingen die Bürgerinnen und Bürger zunehmend dazu, nach Alternativen zu suchen. Die Nutzung von Solarenergie und Bioenergien ist eine vielversprechende Möglichkeit, diese Entwicklung aufzunehmen.

Auftakt der Münchner Solartage 2006 ist in diesem Jahr ein Berufsinfotag der Innung Spengler-, Sanitär- und Heizungstechnik (Gabrielenstraße 3) am Mittwoch, 26. April 2006.

Im Bereich der Heizungstechnik wird in den nächsten Jahren die Zahl der Arbeits- und Ausbildungsplätze steigen. Interessierte Klassen beziehungsweise Gruppen in Klassenstärke können sich noch bei Harald Letsch (Ausbildungsleiter) anmelden (Telefon 089 / 12 15 89-22, Fax 089 / 12 15 89-99, eMail: info@SSH-innung-muenchen.de; Gesamtdauer je Klasse: ungefähr eine Stunde).

Seit nunmehr zehn Jahren bildet die intensive Kooperation zwischen der „Innung Spengler, Sanitär- und Heizungstechnik München” und der Landeshauptstadt München die Basis für die erfolgreiche Durchführung der Münchner Solartage.

Aus Anlass des zehnjährigen Jubiläums laden Bürgermeister Hep Monatzeder und Werner Obermeier, Landesinnungsmeister der Innung Spengler, Sanitär und Heizungstechnik, am Donnerstag, 27. April 2006, zu einem Empfang in das Bauzentrum München ein (zirka 19.30 Uhr).

Im Rahmen des Empfangs startet die Marketingaktion „Neue Energie München” zur Bewerbung von Pellet- Heizungen, die gemeinsam mit den Kooperationspartnern Bayerischer Bauernverband und Kaminkehrerinnung Oberbayern durchgeführt wird.

Richard Uhl, Innungswart der Kaminkehrer-Innung Oberbayern, erläutert in seinem Grußwort die Bedeutung der Emissionsminderung bei Festbrennstoff-Feuerungen sowie das Engagement der Kaminkehrerinnen und Kaminkehrer für diese Aktion.  Intensiv und kontrovers diskutiert wird vorher – in einer Podiumsdiskussion über biogene Festbrennstoffe (Beginn: 18 Uhr).

Es diskutieren über wirtschaftliche, ökologische, technische und politische Aspekte: Joachim Lorenz (Referent für Gesundheit und Umwelt), Ministerialrat Dr. Rupert Schäfer (Leiter des Referates „Agrarforschung und Nachwachsende Rohstoffe” im Bayerischen Staatsministerium für Landwirtschaft und Forsten), Max Weichenrieder (MdL, Bezirkspräsident des Bayerischen Bauernverbands), Wilhelm Zinoni (Obermeister der Innung Spengler, Sanitär und Heizungstechnik München) und Matthias Gaderer (Leiter der Arbeitsgruppe Biomasse am Bayerisches Zentrum für angewandte Energieforschung e.V. in Garching).

Die Podiumsdiskussion bildet den Auftakt für das Fachforum Biomasse, das von der Europäischen Kommission innerhalb des Projekts BELIEF (Building in Europe Local Intelligent Energy Forums) im Rahmen des Programms „Intelligent Energy Europe” gefördert wird.

Ziel von BELIEF ist die Förderung von „Sustainable Energy Communities“ (SEC) auf europäischer Ebene – die Förderung erneuerbarer Energien und des Energiesparens vor dem Hintergrund der Förderung von Nachhaltigkeit, Konkurrenzfähigkeit und Innovationen.

Um Anmeldung für die Podiumsdiskussion mit anschließendem Empfang am 26. April wird gebeten (Anmeldung zum Download auf der Website www.muenchner-solartage.de).

Der Freitag ist – schon traditionell – der „Faszination Solartechnik” auf dem Marienplatz vorbehalten. Alles dreht sich am 28. April um die Sonne und Klimaschutz unter hoffentlich weiß-blauem Himmel. Die Landeshauptstadt München hat wieder Initiativen sowie Hersteller und Anbieter von innovativen Produkten und Angeboten zur Nutzung regenerativer Energien zur Teilnahme am Info-Tag „Faszination Solartechnik” eingeladen.  Ein besonderes Highlight ist der Abschluss des Schüler-Wettbewerbs „Powered by Space“, bei dem Münchner Schülerinnen und Schüler mit Solarzellen aus dem All experimentiert haben.

Das Schulreferat hatte gemeinsam mit dem Bildungszentrum für Solarenergie, dem Referat für Gesundheit und Umwelt und dem Raumfahrtunternehmen EADS Space diesen Wettbewerb im Herbst gestartet. Schülerinnen und Schüler waren aufgefordert, sich in Kleingruppen kreativ mit dem Thema Solarenergie auseinanderzusetzen und dabei Solarzellen aus der Raumfahrttechnik als Kraftquelle für Modellautos, Solarmobile, Boote oder für solare Kunstwerke einzusetzen.

85 Arbeiten wurden eingereicht, 250 Schülerinnen und Schüler hatten sich in Kleingruppen am Wettbwerb beteiligt. Auf dem Marienplatz werden am Freitag die zehn besten Arbeiten und der Sonderpreis des Bauzentrum Münchens prämiert (12 Uhr Siegerehrung). Für den Wettbewerb stellte die EADS Space Tausende von Solarzellen zur Verfügung.

 Den Siegerinnen und Siegern des Wettbewerbs winkt eine Fahrt ins EADS-Zentrum nach Toulouse, als weitere Preise hat die EADS Besuche der Raumfahrtproduktionsstätten in Bremen, Heilbronn und Friedrichshafen gestiftet. Alle Arbeiten werden voraussichtlich Ende Mai im Bauzentrum in einer Ausstellung präsentiert.

Am Wochenende, 29. und 30. April 2006, findet die regenerative Energie-Messe im Bauzentrum München statt (9.30 bis 17.30 Uhr). Die Besucherinnen und Besucher erwartet ein breites Produkt-, Informations- und Beratungsangebot von 35 Ausstellern.

Vorträge geben einen ausführlichen Überblick, Fachreferate eröffnen einen interessanten Einblick in die neuen Entwicklungen von Produkten und Montagetechniken. Das Bauzentrum München bietet eine neutrale persönliche Beratung.

Die Energie-Messe hat fünf Schwerpunktthemen: Wärme von der Sonne, Strom von der Sonne, Energie aus dem Wald, Wärme der Erde und Energie vom Bauern.

Angefangen bei B wie Baufinanzierung (KfW-Darlehen, Versicherungen, Bausparen), über Beschattungselemente, Blitzschutz für Solaranlagen, BHKW-Block-Heizkraftwerke, Energiepass, Energieeinspar-Berechnungen, Gas-Brennwertkessel, Holzpelletskessel, Indachsystem, Kollektoren, Kundendienst, Pellet- und Holzheizsysteme, Planung und Montage (Photovoltaik und Solarthermie), Speichertechnik bis hin zu Wärmepumpen, für alles gibt es auf der Energiemesse ein Angebot – und genauso auf jede Frage am diesem Wochenende im Bauzentrum München eine Antwort. 

Zum umfangreichen Vortragsprogramm am Samstag und Sonntag gehören sechs Vorträge: Pellet-Heizungen (10.30 Uhr), Thermische Solartechnik (11.30 Uhr), Blockheizkraftwerke (13 Uhr), Fördermöglichkeiten (14 Uhr), Unterschied zwischen Energiepass und Energieberatung (15 Uhr), Qualitätskriterien von Photovoltaik-Anlagen (16 Uhr, nur am Sonntag).

Nur am Samstag, 29. April 2006, findet das Fachforum statt: „Biokraftstoffe –eine Alternative zu Benzin und Diesel?” (11 Uhr), „Nicht ohne meine Sonne!  Kultur bestimmt das solare Zeitalter” (12.30 Uhr), „Solarthermie – eine Technik mit vielen Möglichkeiten” (14 Uhr) sowie „Von der Solararchitektur zum Nullheizenergiehaus” (15.30 Uhr).

Diese Fachvorträge der Münchner Solartage 2006 finden in diesem Jahr in Kooperation mit dem Fachforum Solarstadt München statt. In diesem Forum arbeiten Fachverbände, Solarinitiativen, Energieberater, Architekten, städtische Referate, Wohnbaugesellschaften und Unternehmen zusammen.  Ein Gewinnspiel für alle Besucherinnen und Besucher der Münchner Solartage im Bauzentrum München und ein Rahmenprogramm, das auch die jüngeren Besucherinnen und Besucher unterhält, runden das Programm der Energie-Messe im Bauzentrum München ab.

Alle Informationen über die Münchner Solartage gibt es im Internet auf aktuellstem Stand unter der Adresse www.muenchner-solartage.de. Der Eintritt ist frei.

Den Info-Flyer, der auch im Internet auf dieser Website und auf der Website des Referates für Gesundheit und Umwelt www.muenchen.de/rgu im Download zur Verfügung steht, gibt es u.a. auch in der Stadtinfo am Marienplatz, im Umweltladen am Rindermarkt und selbstverständlich im Bauzentrum München.


Die Adresse des Bauzentrums München ist die Willy-Brandt-Allee 10 in der Messestadt Riem (U2, Haltestelle Messestadt West, von dort nur fünf Minuten ausgeschilderter Fußweg; mit der S2 bis Haltestelle Riem, dort umsteigen in Bus 190 bis Messestadt West; mit dem Auto über die A94, Ausfahrt München-Riem oder Feldkirchen-West, Parkhaus direkt hinter dem Bauzentrum).

Hinweis: Das Bauzentrum München ist nicht mit dem Bauzentrum Poing zu verwechseln, das sich in der Nachbarschaft einige Kilometer weiter ostwärts befindet und eine Fertighausausstellung beherbergt. Im Internet ist das Bauzentrum über die Adresse www.muenchen.de/bauzentrum zu erreichen, telefonisch unter der Telefonnummer 089 / 50 50 85.



Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Freibäder, Badeseen, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


Google
  Web www.ganz-muenchen.de


| Startseite | Kontakt | Haftungsausschluss | AGB | Impressum |
| Ihre Werbung auf ganz-muenchen.de |

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2017



Immer wieder lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de -
Die Geschäfte dieser Stadt bei shops-muenchen.de / shops-muenchen.de
Die guten Geschäfte in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-berlin.de