www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion



Bookmark and Share



Audi FIS Ski World Cup 2011 im Olympiapark - 25.000 Zuschauer am 02.01.2011 in München
Ivica Kostelic, Julien Lizeroux und Bode Miller gewannen bei den Männern, Maria Pietilae-Holm, Tina Maze und Elisabeth Görgl bei den Frauen


bestens präpariert am Vorabend: der Ausragungsort für den Parallelslalom unter Flutlicht auf dem Olympiaberg (©Foto: MartiN Schmitz)
bestens präpariert am Vorabend: der Ausragungsort für den Parallelslalom unter Flutlicht auf dem Olympiaberg

Bastian Schweinsteiger zu Besuch beim Training von Felix Neureuther
Lindsey Vonn (©Foto: Martin Schmitz)
Lindsey Vonn

Viktoria Rebensburg





auch aus der Schwimmerhalle ergibt sich ein Blick auf die FIS Abfahrtstrecke


©Fotos: Martin Schmitz
25.000 Zuschauer füllten den trockegelegten Olympiasee, um der Weltelite des alpinen Skisports im Rahmen der sog. City-Event-Serie des internationalen Skiverbands FIS am 02.01.2011 in München am Olympiaberg beim Audi FIS Ski World Cup zuzusehen.

Am Schauplatz von Sommer-Olympia '72 warb München beim Audi FIS Ski World Cup auch ein wenig für mögliche Winter-Spiele 2018.

Es ging um wertvolle Weltcup-Punkte beim Parallelslalom unter Flutlicht.

Wir sind glücklich, dass wir so viele Besucher für diesen außergewöhnlichen und spektakulären Event begeistern konnten. Das große Interesse zeigt, dass der Schritt, den alpinen Skirennsport auch in die Metropolen zu holen, richtig ist und auf fruchtbaren Boden fällt“, freute sich Olympiapark-Chef Ralph Huber und erklärte weiter: „Die Begeisterung und der Zuspruch sind für uns das Signal, auf diesem Wege weiter zu gehen. Darum werden wir alles daran setzen, diese sensationelle Veranstaltung auch 2012 im Olympiapark zu veranstalten. Und ich denke mit der Ausrichtung in diesem Jahr haben wir eine gute Visitenkarte abgegeben.


Video: Trainingstag Audi FIS Ski World Cup 2011 im Olympiapark am 1.1.2011

Fotogalerie Impressionen Training zum FIS Weltcup München 2011 am 01.01.2011, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, (©Fotos: Martin Schmitz)

Außerdem trugen die 15 besten Damen und Herren der Gesamtweltcup-Wertung, plus jeweils ein zusätzlicher Starter aus dem Veranstalterland via Wildcard ihre Rennen am selben Tag und am selben Ort aus. Das konnten die Zuschauer nur in München erleben!

Damit feierte ein richtig ernst zu nehmender sportlicher Wettkampf im Alpinski am Olympiaberg Weltpremiere. Mit diesem City-Event möchte die FIS zudem eine neue Serie etablieren. Das Münchner Publikum konnte sich also auf große Namen freuen wie die Doppel-Olympiasiegerin und deutsche „Sportlerin des Jahres“ Maria Riesch (www.mariariesch.de) oder Felix Neureuther (www.felix-neureuther.de). Und natürlich auf alle anderen internationalen Top-Stars, die sich für das Rennen qualifizierten.


Video: Impressionen Audi FIS Ski World Cup 2011 im Olympiapark am 2.1.2011 (aus youtube)

Die spannenden Duelle Frau gegen Frau und Mann gegen Mann wurden nach den offiziellen FIS-Regeln auf der 200 Meter langen Rennstrecke auf der Nordseite des Olympiabergs ausgetragen. Es konnte nur einen Sieger geben und der stand erst fest, als die letzten verbliebenen Athleten das Finale gefahren sind.

Wer vor dem anderen ins Ziel kommt, erhielt 100 Weltcup-Punkte wie in Kitzbühel oder bei jedem anderen Weltcup-Rennen auch.

Ivica Kostelic, Julien Lizeroux und Bode Miller gewannen bei den Männern, Maria Pietilae-Holm, Tina Maze und Elisabeth Görgl bei den Frauen mitten in MünchenFür diese Disziplin sollte man doch gezielt trainieren, denn der Start ist enorm wichtig. Ein Riesenspaß!.

Um beim Audi FIS Ski World Cup möglichst vielen Zuschauern Platz zu bieten, wurde der obere Olympiasee abgelassen. Die damit gewonnene Fläche bietet einen hervorragenden Blick auf das Renngeschehen.

Schon einmal haben über 50.000 Besucher am Olympiaberg zwei Parallel-Slaloms in den Jahren 1986 und 1987 verfolgt. Auch damals waren viele Top-Stars am Start, unter anderem Marina Kiehl, Erika Hess, Tamara McKinney u.v.m.

Allerdings gab es nur eine Damen-Konkurrenz und keine Weltcup-Punkte. Aber auch als Show-Rennen war es vor 25 Jahren eine Premiere, dass ein klassischer Winter-Event mitten in die Stadt kam.

Danach gab es das öfters. Zu Beginn des neuen Jahrtausends trugen die Snowboarder ihre Wettkämpfe im Olympiapark aus und bei den Freestylern gab es sogar Weltcup-Punkte.

Zweimal ging die internationale Langlauf-Elite an den Start, einmal davon als FIS Tour de Ski-Auftakt im Olympiastadion.

Unvergessen sind natürlich auch die spektakulären Air&Style-Events unter dem Zeltdach im Olympiastadion. Die bisherige Winter-Event-Rekordkulisse von über 60.000 Zuschauern erlebten die Münchner zuletzt beim Red Bull Crashed Ice im Januar 2010.

Diese Wintersport-Historie des Olympiaparks macht deutlich, dass auch schon weit vor der Bewerbung um die Olympischen Spiele 2018 spektakuläre Wintersport-Events im Olympiapark erfolgreich durchgeführt worden sind.

Herren
01. Carlo Janka SUI (im Vorlauf ausgeschieden)
02. Benjamin Raich AUT (gegen Bode Miller im Viertelfinale ausgeschieden)
03. Aksel Lund Svindal NOR (gegen Julien Lizeroux im Viertelfinale ausgeschieden): „Dieser Wettbewerb ist anstrengend: Die Läufe folgen schnell aufeinander –die ganze Sache ist aber ein großer Spaß mit einer fantastischen Kulisse!
04. Didier Cuche SUI
05. Ivica Kostelic CRO (gegen Reinfried Herbst im Viertelfinale, gegen Felix Neureuther im Halbfinale gewonnen, gegen Julien Lizeroux im Finale, Sieger Platz 1)
06. Ted Ligety USA (im Vorlauf ausgeschieden)
07. Michael Walchhofer AUT (im Vorlauf ausgeschieden)
Eine sehr schöne Veranstaltung. Mein erster Lauf war super, der zweite nicht. Olympia 2018 wird nicht mehr mein sportliches Ziel sein – für Garmisch-Partenkirchen und den Skisport aber wären die Olympischen Spiele in Deutschland ganz sicher fantastisch.
08. Marcel Hirscher AUT (im Vorlauf ausgeschieden)
09.Romed Baumann AUT (gegen Felix Neureuther im Viertelfinale ausgeschieden)
10.Bode Miller USA (gegen Benjamin Reich im Viertelfinale gewonnen, gegen Julien Lizeroux im Halbfinale ausgeschieden, gegen Felix Neureuther auf Platz 3)
11.Julien Lizeroux FRA (gegen Aksel Lund Svindal im Viertelfinale gewonnen, gegen Bode Miller im Halbfinale gewonnen, gegen Ivica Kostelic im Finale, Platz 2)
12.Kjetil Jansrud NOR (im Vorlauf ausgeschieden)
13.Reinfried Herbst AUT (gegen Ivica Kostellic im Viertelfinale ausgeschieden)
14.Peter Fill ITA www.peterfill.it (im Vorlauf ausgeschieden): „Ein absolut tolles Gefühl, oben am Start zu stehen und diese riesige, jubelnde Menschenmasse zu sehen. Das war ein klasse Erlebnis!
15.Werner Heel ITA „Für diese Disziplin sollte man doch gezielt trainieren, denn der Start ist enorm wichtig. Ein Riesenspaß!
16.Gastgeberland Wildcard Felix Neureuther* GER (gegen Romed Baumann im Viertelfinale gewonnen, gegen Ivica Kostelic im Halbfinale ausgeschieden. Gegen Bode Miller auf Platz 4) „Ich habe mir ein anderes Ergebnis gewünscht, aber das Leben ist kein Wunschkonzert. Ivica und Bode waren heute einfach schneller. Das war ein ganz gewaltiger Wettbewerb, Werbung für unseren Sport – mir gefallen solche City-Events sehr gut.

Damen
1. Lindsey Vonn USA (gegen Maria Pietilae im Viertelfinale ausgeschieden "Für mich war das viel Spaß!" Platz 5 Das war super, die Stimmung einmalig gut. Ich habe noch nie ein Rennen vor so einer beeindruckenden Zuschauerkulisse bestritten! Ich hoffe sehr, dass wir so etwas wieder machen.“)
2. Maria Riesch GER SC Partenkirchen(ausgeschieden) „Ich hatte im zweiten Lauf eigentlich ein sehr gutes Timing, dann hat es mir aber den Stock fast aus der Hand gerissen, und deshalb hat es mich ordentlich verdreht und ich bin am Tor vorbei gefahren. Das ist zwar schade, aber nicht tragisch. Etwas Vergleichbares habe ich in meiner Karriere noch nie erlebt – ein wirklich wunderbares Erlebnis!
3. Tina Maze SLO (gegen Fabienne Suter im Viertelfinale gewonnen, gegen Daniela Merighetti im Halbfinale gewonnen, gegen Maria Piettlae-Holm im Finale verloren, Platz 2)
4. Elisabeth Goergl AUT (3 Platz gegen Daniela Merighetti im kleinen Finale) „Dieser Parallelslalom ist etwas ganz anderes als wir es gewohnt sind – aber ich bin begeistert davon.“
5. Julia Mancuso USA „Es ist mir schwer gefallen, in den Rennmodus zu finden. Das ist ein ungewohntes Terrain.  Aber es hat mir viel Spaß gemacht.
6. Fabienne Suter SUI (gegen Tina Maze im Viertelfinale ausgeschieden)
7. Andrea Fischbacher AUT
8. Viktoria Rebensburg GER SC Kreuth (im Vorlauf ausgeschieden) „Das war ein Riesenspaß, die Zuschauer sorgen wirklich für eine faszinierende Stimmung. Leider habe ich im entscheidenden Lauf einen kleinen Fehler gemacht – da hast du natürlich keine Chance mehr auf’s Weiterkommen.
9.
10.Maria Pietilae-Holm SWE (gegen Lindsey Vonn im Viertelfinale gewonnen, gegen Elisabeth Goergl im Halbfinale gewonneg, gegen Tina Maze im Finale, Siegerin Platz 1)
11.Tessa Worley FRA (gegen Daniela Merighetti im Viertelfinale ausgeschieden)
12.Michaela Kirchgassner AUT Unglaublich, was die Organisatoren hier auf die Beine gestellt haben – schön, dass ich dabei sein konnte.
13.Anna Fenninger AUT (gegen Elisabeth Goergl im Viertelfinale ausgeschieden Platz 5)
14.Nadja Kamer SUI
15.Dominique Gisin SUI
16.Daniela Merighetti ITA (gegen Tessy Worley im Viertelfinale ausgeschieden, gegen Elisabeth Goegl im Halbfinale verloren. Platz 4) „Es ist eine Ehre, hier am Start gewesen zu sein. Vieles war ganz anders, aber alles hat Spaß gemacht.
17.Susanne Riesch GER SC Partenkirchen (im Vorlauf ausgeschieden) „Der Rennmodus mit direkten Duellen macht sehr viel Spaß, aber es hängt sehr viel vom Start ab. Ich habe leider das Piepen der Startanlage nicht richtig gehört und schon am ersten Tor gemerkt, dass ich deutlich zurück liege. Insgesamt ist das aber eine sehr coole Sache. Der Blick von oben auf die Zuschauermassen und der Jubel der Leute waren herrlich.

Als Vorläufer unmittelbar vor Rennbeginn gingen zusätzlich drei Paarungen an den Start: Als erstes Paar bretterten die Athleten des paralympischen Teams Gerd Schönfelder (u.a. mehrfacher Paralympics-Gewinner und Weltmeister) sowie der Mono-Skifahrer Thomas Nolte (u.a. 4. Platz in der Abfahrt Paralympics 2010) den Münchner Hang herunter.

Eine echte Perspektive auf mögliche Winterspiele 2018 in München hatte die zweite Vorläuferpaarung: Es startetn die aktuelle Nummer 1 der Mädchen-Schülerrangliste Kira Weidle (Jahrgang 1996) und der Gesamtsieger des deutschen Schülercups S12 der letzten Saison, Hansi Haderecker (Jahrgang1997) beide vom SC Starnberg.

Schließlich prüften die besten Rennläufer des Skiverbandes München Linus Strasser (Jahrgang 1992/TSV 1860) und Maxi Wolf (Jahrgang 1992/SC Starnberg) die Piste auf Herz und Nieren.

Um 15.35 Uhr eröffneten die erfolgreichen, ehemaligen Skirennläuferinnen Martina Ertl-Renz (u.a. Weltmeisterin 2001 und Silber-und Bronzemedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen 1994/98/02) und Marina Kiehl (u.a. Abfahrt- Olympiasiegerin 1988) als Sportbotschafterinnen der Bewerbung um die Winterspiele 2018 die Athletenpräsentation.

Martina Ertl-Renz (GER) Ein sensationelles Event, die Kulisse ist der pure Wahnsinn!

Thomas Stauffer (DSV-Bundestrainer Damen) Dieser Wettbewerb ist eine sehr gute Sache, Werbung für unseren Skisport, weil er so in seiner ganzen Dynamik präsentiert wird und dabei sehr spannend über die Bühne geht.“

Christian Ude (Oberbürgermeister München) 25.000 Menschen im Olympiapark haben dieses Rennen verfolgt. Das ist einmalig schön und ein deutliches Signal aus München: Diese Stadt ist ein Wintersport-Mekka.

Neben seiner Rolle als Namensgeber – der Audi FIS Ski Weltcup wird bereits im neunten Jahr ausgetragen – begleitete der Ingolstädter Automobilhersteller AUDI die Premiere mit vielen Aktionen: Auf dem Olympiagelände wurde ein Offroad-Park aufgebaut, in dem Besucher von 13:30 bis 18:30 Uhr die sportlichen Geländequalitäten des Audi Q5 und des Audi Q7 im Wortsinne selbst „erfahren“ konnten.

Auch andere Spitzensportler aus der Audi-Familie waren dabei sein: Der zweifache DTM-Champion Mattias Ekström und der aktuelle Le-Mans-Sieger Mike Rockenfeller kommen mit einem DTM-Rennauto in den Olympiapark und schreiben Autogramme.

Außerdem setzte Audi seine beiden schnellsten Angestellten im Shuttle-Dienst ein: Ekström und Rockenfeller werden die Skifahrer nach der Athletenpräsentation aus dem Zielbereich zum Starthaus bringen – dies aber in sportlichen Serienmodellen.

Audi FIS Ski World Cup - Ablauf /Schedule
13:30 Uhr Einlass / Doors Open
14:45 Uhr Live - Bayern 3 Band
15:35 Uhr Die erfolgreichen, ehemaligen Skirennläuferinnen Martina Ertl-Renz (u.a. Weltmeisterin 2001 und Silber-und Bronzemedaillengewinnerin bei den Olympischen Spielen 1994/98/02) und Marina Kiehl (u.a. Abfahrt- Olympiasiegerin 1988) eröffnen als Sportbotschafterinnen der Bewerbung um die Winterspiele 2018 die Athletenpräsentation.
16:00 Uhr Live - Bayern 3 Band
16:20 Uhr Start Moderation / Sprecher (Speaker) / DJ
16:30 Uhr Beginn Rennen / Start Race
16:35 Uhr Start erster Durchgang / Start First Heat
18:13 Uhr Ende Rennen / Race End
19:00 Uhr Veranstaltungsende / End of Event

Weltcup-Punkte:
1. Rang 100 Punkte für die Overall Wertung
2. Rang 80 Punkte für die Overall Wertung
3. Rang 60 Punkte für die Overall Wertung
4. Rang 50 Punkte für die Overall Wertung

Die Verlierer in der 1. Runde bekommen 15 Punkte für die Overall Wertung, die Verlierer der 2. Runde bekommen 30 Punkte für die Overall Wertung.

Rahmenprogramm von Bayern 3
Radio BAYERN 3 ist Medienpartner des FIS Ski World Cup in München

Wenn sich am 2. Januar 2011 die besten Skifahrer(innen) der Welt im Münchner Olympiapark messen, ist der landesweite Radiosender BAYERN 3 live und hautnah dabei - mit der BAYERN 3-Band, BAYERN 3-DJ Tonic und BAYERN 3-Moderator Roman Roell.

Immer vormittags zwischen 9.00 und 12.00 Uhr informiert und unterhält Roman Roell die BAYERN 3-Hörer an den Radiogeräten. Bei der Ski-Weltcup-Premiere in München informiert und unterhält er die Zuschauer am Olympiaberg. Er interviewt die Skistars und prominenten Gäste im Zielbereich und führt durch das bunte Rahmenprogramm.

Zwischen den einzelnen Läufen des Parallelslaloms legt BAYERN 3-DJ Tonic die heißesten Tracks aus den Hitparaden auf.

Und bereits vor dem Event sorgt die legendäre BAYERN 3-Band auf der großen Showbühne am Rande der Slalomstrecke für gute Stimmung: Mit den größten Rock- und Pophits aller Zeiten – von AC/DC bis Lady GaGa, von „Let Me Entertain You“ bis „I Gotta Feeling“ – heizen die Vollblutmusiker den Skifans ordentlich ein.

Die Band besteht ausschließlich aus BAYERN 3-Mitarbeitern! Unter anderem mit dabei: die singenden Moderatoren Katja Wunderlich und Sebastian Winkler, Musikchef Edi van Beek und Comedychef Jo Schweizer (beide Gesang), die Producer Thommy Müller (Bass/Gitarre) und Frank Eickenbusch (Keyboards) sowie Frühaufdreher-Regisseur Thommi Stottrop (Schlagzeug).

Im Vorfeld der spektakulären Veranstaltung berichtet Radio BAYERN 3 natürlich über die Vorbereitungen, stellt die Stars des Rennens vor und hat einige Überraschungen für seine Hörer vorbereitet.

Weitere Infos unter www.skiweltcup-muenchen.de

Fotogalerie Impressionen Training zum FIS Weltcup München 2011 am 01.01.2011, Teil 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, (©Fotos: Martin Schmitz)

"Kombikarte EHC" und "Kombikarte EHC ermäßigt": Damit können Sie erst zum EHC (13.30 Uhr) und dann zum Audi FIS Ski World Cup, wo die internationalen Ski-Elite (Beginn: 16.30 Uhr) am Start ist und das schon für 15 Euro (ermäßigt) oder 25 Euro (Erwachsene) im Vorverkauf. Jetzt Tickets sichern, das Kontingent ist limitiert!

Ticketbestellung ab 11 Euro bei der München Ticket GmbH: Tel. 0180/54 81 81 81 (€ 0,14/Min aus dem dt. Festnetz; max. € 0,41/Min aus dem Mobilfunknetz); Fax 089/54 81 81 54 oder www.muenchenticket.de

3. Audi FIS Ski World Cup 2013 im Olympiapark 01.01.2013 in München (mehr)

Olympiapark München - das Special mit den Events (mehr)
Der Munich Olympic Walk of Stars - Startseite (mehr)
Ski alpin: AUDI FIS Weltcup der Damen vom 05.-09.01.2011 wieder in Altenmarkt-Zauchensee (Österreich / Salzburger Land) (mehr)

Anzeige




Schnee satt: Audi FIS Ski World Cup 2013 im Olympiapark 01.01.2013 in München scheint gesichert (ªFoto:Martin Schmitz)
Schnee satt: Audi FIS Ski World Cup 2013 im Olympiapark 01.01.2013 in München scheint gesichert (mehr)

Weitere Infos:
Sie erreichen den Olympiapark schnell und bequem mit dem MVV/MVG:

Busse, U-Bahn: Olympiazentrum

AddThis Social Bookmark Button

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial, Hallenbäder, Saunen (weiter)
Gut durch den Winter mit unserem - www.wintersportplaner.de
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)

Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special (weiter)

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos

GoogleBenutzerdefinierte Suche @ganz-muenchen.de: