www.ganz-muenchen.de - die private Seite Münchens
Werbung/Promotion


Bookmark and Share



Lenbachhaus München: Franz Marc Ausstellung im Kunstbau erzielt Besucherrekord !
300.000 Besucher kamen bis zum 8.1.2006 zur Ausstellung

Prof. Dr. Helmut Friedel (Lenbachhaus) und Hartmut Geldmacher (E.ON) sind mit 300.000 Besuchrn zufrieden (Foto: Martin Schmitz)
Prof. Dr. Helmut Friedel (Lenbachhaus) und Hartmut Geldmacher (E.ON) sind mit 300.000 Besuchern zufrieden











Foto: Martin Schmitz

Anlässlich des 125. Geburtstages von Franz Marc (1880-1916), neben Wassily Kandinsky zweifellos der bedeutendste und mit seinen Tierbildern populärste Künstler des „Blauen Reiter“, zeigte die Städtische Galerie im Lenbachhaus eine großangelegte Retrospektive bis incl. Sonntag, 8.01.2006.

Nach 99 Tagen Ausstellung und 1.084 Öffnungsstunden wurde am 9.1.2006 wurde dann Fazit gezogen, und man sah zufriedene Gesichter:

Über den großen Erfolg der Franz-Marc Retrospektive freuen sich Prof. Dr. Helmut Friedel, Direktor der Städtischen Galerie im Lenbachhaus und Hartmut Geldmacher, Vorstandsmitglied der E.ON Energie AG München, die als Partner des Lenbachhauses die Ausstellung unterstützt hat.

Durch über 120 Leihgaben aus den USA, England, der Schweiz, Belgien, den Niederlanden und Deutschland und den Beständen aus der eigenen Sammlung der Städtischen Galerie im Lenbachhaus kam mit 269 Exponaten die bislang größte Ausstellung zu Franz Marc zustande.

Insgesamt sahen knapp 300.000 Besucher vom 17. September 2005 bis 8. Januar 2006 die Franz Marc Retrospektive, die ca. die Hälfte des Oevres des Mitbegründers des „Blauen Reiter“ umfasste.

Um dem großen Besucherinteresse gerecht zu werden, wurden die Öffnungszeiten für die letzten beiden Wochen auf täglich bis 22 Uhr und in den letzten fünf Tagen bis 24 Uhr verlängert. So erreichte die Ausstellung am letzten Tag den Tagesrekord an Besuchern, hier kamen 5.550 Menschen.

Es hätten wohl noch 40-50.000 Besucher mehr sein können, doch die Limitierung auf gleichzeitig maximal 400 Zuschauer ließ nicht mehr zu. Trotz allem: erfolgreicher als die Berliner "Goya" Ausstellung war sie schon, auf die man als Maßstab immer ein Auge hatte, womit die Münchner Franz Marc Ausstellung die wohl meistbesuchte Einzelausstellung Deutschland im Jahr 2005 war.

2.400 Gruppen erhielten eine Führung durch die Ausstellung, ebenso die rund 500 Schulklassen mit insgesamt 16.200 Schülern, über 10.000 Schüler davon zu den Sonderöffnungszeiten für Schulklassen von 8.30 bis 10 Uhr und Montags von 10.30 Uhr bis 13.30 Uhr.

Davon profitierte natürlich auch das Lenbachhaus selbst, denn die Eintrittskarte umfasste auch den Eintritt übrigen Ausstellungen, was einzelne Besucher verwundert zur Frage brachte, warum bei der Franz Marc Ausstellung denn auch so viel Kandinsky zu sehen sei, schmunzelte Prof Friedel bei der abschliessenden Presskonferenz. 400.000 Besucher hatte das Lenbachhaus insgesamt in 2005, was das Jahr zum besucherstärksten Jahr überhaupt machte.

Den Erfolg der Ausstellung dank das Lenbachhaus u.a. der intensiven, durchweg positiven Berichterstattung. Insgesamt erschienen in Deutschland zur Ausstellung über 2.100 Artikel in Printmedien, die insgesamt eine Reichweite von 74 Millionen Lesern hatten und ca. 60 Berichte im Fernsehen und Hörfunk. Zusätzlich berichteten etliche ausländische Medien, angefangen von Österreich, der Schweiz, sowie in Italien, den Niederlanden, Frankreich, Ungarn, der Tschechei, den USA und Japan.

Der große Dank des Lanbachhauses nach Ausstellungende ging daher geht vor allem an alle Mitarbeiter der Städtischen Galerie im Lenbachhaus, an die Kuratorin der Ausstellung und Sammlungsleiterin des „Blauen Reiter“ und an das externe Wach- und Kassenpersonal, die dem enormen Besucherandrang stand hielten und deren Einsatz die langen Öffnungszeiten der letzten Tage ermöglichten.

Die Ausstellung markiert einen großen Erfolg für die Städtische Galerie im Lenbachhaus, sowie für München als Kulturstadt und der E.ON Energie AG, die als Nachbar schnell und unbürokratisch stets mit Rat und Tat beiseite stand.

Weitere Informationen unter www.lenbachhaus.de und www.franz-marc-2005.com

Zur Ausstellung erschien ein Katalog mit 336 Seiten im Prestel Verlag, München. Herausgegeben von Annegret Hoberg und Helmut Friedel mit Beiträgen von Barbara Eschenburg, Annegret Hoberg und Isabelle Jansen. Alle in der Ausstellung gezeigten Werke sind im Tafelteil farbig abgebildet; der Essayteil enthält zahlreiche Vergleichsabbildungen.

Den Katalog erhalten Sie im Lenbachhaus für 28 EUR oder bestellen Sie ihn ebenfalls für 28 EUR + Versandkosten per Email: lenbachhaus@muenchen.de.

Ausstellung: Retrospektive Franz Marc im Lenbachhaus (mehr)
Ausstellung "Wassily Kandinsky" vom 25.10.2008-22.02.2009 im Kunstbau des Lenbachhaus München (mehr)

Alle Infos: Lenbachhaus, Annegret Hoberg

Anzeige



powered by: www.shops-muenchen.de

in den Kunstbau geht es per Rolltreppenach unten
Städtische Galerie im Lenbachhaus und Kunstbau
Luisenstr. 33
80333 München
Logo MVG
U-Bahnen Königsplatz

Der Blaue Reiter im Lenbachhaus (mehr)
Der Blaue Reiter auf Wanderschaft - Picasso kam nach München (mehr)
Rubrik Kunst + Kultur auf ganz-muenchen.de (mehr)


AddThis Social Bookmark Button

Heute, Morgen, Übermorgen: die aktuelle München Termine (mehr)
München rein geschäftlich: Das Shopping Special (weiter)
Badespecial: Hallenbäder, Freibäder, Saunen, Badeseen, (weiter)
München läuft: Berichte und Fotos zu Stadt- und Volksläufen (weiter)
Startseite Volksfestkalender (weiter)
Oktoberfest Special mit aktuellen Fotos und Videos (weiter)
Die schönsten Biergarten-Ideen - www.biergartenzeit.de

Die aktuellen Filme

in den Münchner Kinos


Benutzerdefinierte GoogleSuche auf ganz-muenchen.de:

Copyright www.ganz-muenchen.de 2002-2016



Linkempfehlungen
gut einkaufen in München: www.shops-muenchen.de

Nicht nur München: www.ganz-deutschland.de , www.ganz-frankfurt.de , www.ganz-berlin.de
in Vorbereitung: www.ganz-salzburg.at & www.ganz-wien.at & www.ganz-tirol.com & www.ganz-oesterreich.at

Ein Kick aktueller: die Blogs ganz-muenchen.de und shops-muenchen.de

Auch lesenswerte Online Auftritte in und für München:
munig.com - munichx.de